Menue

Winterschäden bei Eiben

Nicht nur eine Frage nach dem Warum

Winterschäden bei Eiben

Beitragvon Urikawa am 07.10.2012, 17:48

Viele Bonsailiebhaber haben vergangenem Winter ein oder mehrere Eiben Exemplaren aus ihre Bonsaisammlung verloren. Woran dürfte dies wohl liegen ist immer wieder die frage die in Bonsailand zu den meist gestellten fragen gehörrt.

Um eine antwort auf diese frage zu vinden brauchen wir etwas mehr über die Eibe zu wissen.
Von natur aus wächst die Eibe am besten in regionen mit kühle Sommer, hohe Luftfeutigkeit und milde Winter. Stark wird ihr wachstum behindert wenn von strenge Winterkälte, Spätfrost oder kalte und trockene Winde die rede ist.

Wasser spielt für die Eibe eine durchaus wichtige Rolle dabei. Sie kann ihre Blattknospen am besten anlegen wenn im Juli oder August die rede ist von eine üppige Wassergabe. Diesselbe gilt für den monaten März bis Mai wenn die Eibe ihre Blattknospen anschwellen und austreiben lässt. Mangelsituationen indenen die Eibe weniger Wasser abbekommt kann sie durchaus wegstecken. Sie ist schnell reactionsfähig. Ins besonders ist die Eibe in der lage um ihre Spaltöffnungen in ihre Blätter zu regulieren. Dass heisst das die Eibe in der Lage ist diese zu verkleinern wenn für ihr unzureichent Wasser vorhanden ist.
Schaft die Eibe mit diesen Eingriff es nicht ihr Wasserbedarf zurück zu drängen versucht sie durch Blattfall dies auszugleichen. Ins besonders die mehr als zweijährigen Blättern (Nadeln) sind davon betroffen. Zu meist sieht man dies in den oberen Teil der Krone.

Auch während den Winter ist die Eibe in der lage zu Assimilieren. Also kennt im vergleich zu Laubbäume die ihre Blätter fallen lassen eine wesentlich kürzere Rüheperiode. Stimmt dazu die menge an vorhandenes Licht und Temperatur kann sie mit hilfe Zuckerreserven schon den Photosynthese starten.
Was ihre Frostresistenz anbelangt liegt ihr maximum, also wo sie in der lage ist Minus temperaturen auszuhalten, im wintermonat Januar. Danach fällt diese resistenz rapide ab. Heisst in klartext dass das Gewebe der Eibe im Frühjahr bedeudent empfindlicher ist. Studien haben gezeigt das eine Eibe mit standort Österreichischen Alpen nur drei stunden temperaturen von 23 grad minus aushällt und sich danach bereits Frostschaden an den Blätter zeigen. Ist aber Schnee vorhanden kann die Eibe wesentlich länger munis temperaturen aushalten ohne das sich dabei Frostschäden zeigen.

Wie ihr wisst halten wir unsere Eibe in eine Schale. Gross, klein sollte dabei nicht zu rede kommen.
Was viele nicht wissen ist das die Eibe mit diesen Platz in der Schale ihre Frotzresitenz sich um die helfte verkleinert. Nehmen wir erneut das beispiel der Alpen zur hand dann bedeutet dies das die Eibe schon nach 1 ½ stunden bei minus 23 Frotzschäden zeigt.

Ist von eine Eibe die rede, die während dem Frühjahr und Sommer an Wassermangel gelitten hatt und dabei Blätter in der Krone verloren hatt, will sie dies während den Winter wieder ausgleichen. Es liegt in den Lebensdrang der Eibe. Sobald wie nur möglich will sie neue energie tanken. Sobald die temperatur stimmt, und das kann durchaus bei Minus 10 grad sein, startet sie den versuch durch Assimilieren nahrung für ihr aufzunehmen. Denke an einem Standort in der Sonne. Für die schon durchaus während den Frühjahr und Sommer geschwächte Eibe bedeutet dies in 9 der 10 fällen den gewissen Tot.

Da die Wurzel der Eibe wesentlich anders zusamengestellt sind damit sie für ihr bedarf mehr Wasser aufnehmen kann als üblige Bäume, sorgt diese Eigenschaft für probleme während den Winter.
Wird die Eibe im Herbst zuviel Wasser verabreicht speichern die fleisigen Wurzeln der Eibe schwar dieses Wasser aber dieses Wasser beinhaltet für die Eibe eine grosse gefahr.
Begeben sich die Temperaturen während den Winter im minus dann erfriehrt das Wasser das nicht nur vorhanden ist in de Mixtur worin die Eibe steht. Ein leichtes anheben der Erdoberfläche zeigt das das Wasser in Volumen sich verdoppelt. Dies gesieht auch in den Wurzeln der Eibe bis sie zerplatzen.

Mit diesem artikel habe ich den versuch gestartet die mögliche probleme wovon bei Eiben beim überwintern oft die rede ist zu erklären.
Wer bin ich das ich sagen darf wie man die Bonsaikunst erleben sollte.
Benutzeravatar
Urikawa
Mentor
 
Beiträge: 841
Registriert: 01.04.2005, 12:55
Galerie

Zurück zu Bonsaikunst und Eiben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast