Neugründung eines AKs in Hamburg?

Berichte von Ausstellungen, Workshops, Arbeitskreisen, Bonsai-Events, Reisen, Besuchen in Bonsai-Gärten und Töpferstuben.
JacobusMajor
Beiträge: 6
Registriert: 26.07.2016, 11:17

Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon JacobusMajor » 20.03.2017, 14:49

Liebes Forum,

auf der Suche nach Gleichgesinnten in meiner näheren Umgebung habe ich mich nach einem Arbeitskreis in Hamburg umgeschaut und habe außer dem AK Hamburg & Umland, bei dem laut Website Aufnahmestopp ist, bisher nichts gefunden. Die Kurse von Reiner_K im Botanischen Sondergarten habe ich gerne besucht (und werde sie auch weiterhin besuchen), würde mich aber lieber häufiger (und vielleicht auch etwas länger) mit anderen Bonsai-Begeisterten austauschen.

Ich spiele nun mit dem Gedanken, einen weiteren Hamburger Arbeitskreis zu begründen, da ich mir kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg nur elf Menschen geben soll, die sich auf immer höher werdendem Niveau mit Bonsai auseinandersetzen wollen. Dieser Arbeitskreis stünde insbesondere "Neulingen" offen, erfahrenere Gestalter wären aber ebenso hochwillkommen.

Dazu einige Eckdaten:
  • - Die Treffen des AKs sollten monatlich stattfinden
    - Mitglieder sollten zumindest eine Saison lang einen Baum in Schale kultiviert und am Leben erhalten haben und mit den Grundbegriffen und -techniken der Bonsaigestaltung halbwegs vertraut sein
    - Ein Ficus Retusa Ginseng von der Großtante sollte nicht der alleinige Auslöser für den Wunsch nach Teilnahme sein
    - Ein etwa 680 qm großes Gartengrundstück in Hamburg-Niendorf steht für Treffen bei gutem Wetter zur Verfügung, die dazugehörige Hütte wird bis zum Herbst soweit ausgebaut sein, dass dort auch im Winter gearbeitet werden kann
    - Mit der Mitgliedschaft in dem noch zu gründenden AK geht eine gewisse Verbindlichkeit einher: Unzuverlässigkeit, kurzfristige unbegründete Absagen, nur durchschnittliches Interesse oder multipler Hobbyismus wären nicht gern gesehen.
    - In der "Aufbauphase" übernehme ich gerne die gesamte Organisation
Einige Eckdaten zu mir selbst:
  • - 34 Jahre alt, Verlagskaufmann
    - Seit zwei Jahren infiziert, seit letztem Wochenende Schüler in Werner Buschs "International Bonsai School"
    - Sehr belesener, gleichwohl blutiger Anfänger mit vielen "Übungsbäumen" und einigen wenigen hochwertigeren Pflanzen aus dem Fachhandel.
    - Seit etwa einem Jahr Mitglied im BCD
Ich würde mich über eure Meinung dazu, aber auch insbesondere über Wortmeldungen Interessierter sehr freuen.

Beste Grüße

Jakob
If you are the big tree / We are the small axe / Sharpened to cut you down (well sharp)

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5498
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW
Germany

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon Anja M. » 20.03.2017, 19:06

Niendorf hört sich nicht schlecht an.
73 Anja

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20078
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon Heike_vG » 20.03.2017, 19:09

Hallo Jakob,

es gibt ja auch noch die ehemalige "Shohin-Gruppe", die inzwischen zu einem AK geworden ist. viewtopic.php?f=5&t=35113
Ich könnte mir vorstellen, dass dort noch Leute aufgenommen werden können. Reiner K. ist da übrigens auch beteiligt.

Ansonsten: warum nicht noch ein Hamburger AK!? Früher, Mitte / Ende der 80er Jahre hat es auch schon mal diverse AKs in Hamburg gegeben. Kann nicht schaden! *daumen_new*
JacobusMajor hat geschrieben:... da ich mir kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg nur elf Menschen geben soll, die sich auf immer höher werdendem Niveau mit Bonsai auseinandersetzen wollen.
Wie kommst Du gerade auf die Zahl 11? *kopfkratz* :lol:

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

kamikaze_koch
Beiträge: 95
Registriert: 24.12.2014, 17:26

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon kamikaze_koch » 20.03.2017, 19:36

Hört sich interessant an !

Benutzeravatar
Norbert
Beiträge: 569
Registriert: 20.04.2005, 11:54
Germany

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon Norbert » 20.03.2017, 19:59

Heike_vG hat geschrieben:
JacobusMajor hat geschrieben:... da ich mir kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg nur elf Menschen geben soll, die sich auf immer höher werdendem Niveau mit Bonsai auseinandersetzen wollen.
Wie kommst Du gerade auf die Zahl 11? *kopfkratz* :lol:

Liebe Grüße,
Heike
Auf eurer Homepage steht was von 11 Gründungsmitgliedern, vermutlich denkt Jakob, dass Ihr immer noch 11 seid und unter euch bleiben wollt... :lol:

JacobusMajor
Beiträge: 6
Registriert: 26.07.2016, 11:17

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon JacobusMajor » 20.03.2017, 23:54

Norbert hat geschrieben:
Heike_vG hat geschrieben:
JacobusMajor hat geschrieben:... da ich mir kaum vorstellen kann, dass es in Hamburg nur elf Menschen geben soll, die sich auf immer höher werdendem Niveau mit Bonsai auseinandersetzen wollen.
Wie kommst Du gerade auf die Zahl 11? *kopfkratz* :lol:

Liebe Grüße,
Heike
Auf eurer Homepage steht was von 11 Gründungsmitgliedern, vermutlich denkt Jakob, dass Ihr immer noch 11 seid und unter euch bleiben wollt... :lol:
Ja, das ist richtig, da habe ich wohl etwas zu schnell gelesen. Wie viele seid ihr denn?

Tatsächlich hat man aber nach der Abmoderation auf der Seite ein wenig den Eindruck, der bestehende Hamburger AK wolle gern unter sich bleiben. Dafür gibt es sicher gute Gründe, und wenn eure Kneipe voll ist, mach ich halt meine eigene auf ... :-D

Heike, danke für den Tipp mit der Shohin-Gruppe, da werde ich mich am Samstag mal schlau machen.
If you are the big tree / We are the small axe / Sharpened to cut you down (well sharp)

Benutzeravatar
HeikeV
Freundeskreis
Beiträge: 703
Registriert: 01.08.2013, 18:50

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon HeikeV » 21.03.2017, 08:29

Hallo Jacob,

du musst nicht bis Samstag warten. Die ehemalige Shohin-Gruppe hat sich mit dem Bonsai-Gesprächskreis-Kiel zusammengeschlossen:

http://www.bonsaigespraechskreis-kiel.de/

Unsere Treffen finden zur Zeit in Kaltenkirchen statt. Ist für mich auch immer ein langer Ritt da hoch, aber zur Zeit alternativlos.

Du hast dir zwar schon Gedanken über eine Austragungsort gemacht, aber wer soll das nötige Wissen in die Gruppe bringen ? Kummulierte Anfänger-Weisheit hilft ja leider nicht immer weiter.

Liebe Grüße
Heike
Taten geht das Wort voraus,
Worten die Gedanken.

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20078
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon Heike_vG » 21.03.2017, 12:00

JacobusMajor hat geschrieben:Ja, das ist richtig, da habe ich wohl etwas zu schnell gelesen. Wie viele seid ihr denn?
20 Leute stehen auf unserer Mitgliederliste. Nicht alle sind aber gleichermaßen aktiv.
JacobusMajor hat geschrieben:Tatsächlich hat man aber nach der Abmoderation auf der Seite ein wenig den Eindruck, der bestehende Hamburger AK wolle gern unter sich bleiben. Dafür gibt es sicher gute Gründe, und wenn eure Kneipe voll ist, mach ich halt meine eigene auf ... :-D
Es gibt in der Tat gute Gründe. Wir waren bei einer Gruppengröße angekommen, die nicht mehr so einfach zu managen war. Wir treffen uns bei den Mitgliedern zu Hause im Garten oder je nach Wetter in Garage oder Carport und im Winter in meinem geheizten Kellerraum. Es haben eigentlich nie alle AK-Mitglieder gleichzeitig Zeit, um zum Treffen kommen, aber 16 sind schon vorgekommen. Dann ist jeder unserer Gastgeber an seinen Grenzen. Wir mussten teilweise schon selbst unsere Stühle und Tische mitbringen, weil der jeweilige Gastgeber nicht genug hatte. Die Vor- und Nachbereitung eines Treffens ist nicht ganz ohne und Verpflegung wird auch immer für alle bereitgestellt. Nicht jedes unserer Mitglieder hat überhaupt so viel Platz, dass er ein Treffen ausrichten kann. Das heißt, dass die Belastung für die jeweiligen Gastgeber immer größer wurde.
Wir hatten dann noch eine Phase, wo wir jeden Monat mehrere Anfragen von neuen Interessenten hatten. Daraufhin haben wir intern diskutiert, wie wir weitermachen wollen. Irgendwo einen Raum mieten, wo wir uns treffen und immer weiter wachsen können? Bürokratie einführen, um Beiträge für die Raummiete einzusammeln etc.? Den persönlichen Touch verlieren, den wir untereinander und in unseren Gärten haben? Müssen wir uns um jeden Preis dafür zuständig fühlen, jeden frischgebackenen Baumarktulmenbesitzer anzuleiten und zu bedienen, auch wenn es 5 neue Leute pro Monat sein können? Die einhellige Meinung war, dass wir das nicht müssen, sondern den Charakter unseres AK mit der persönlichen Note erhalten möchten. Wir machen den AK ja auch für unser eigenes Vergnügen und um unsere Bäume gemeinsam voranzubringen. Das heißt ja nicht "Wir gegen der Rest der Welt" und wenn mal jemand umzugsbedingt oder wegen sonstiger Umstände den AK verlässt, kann auch mal wieder frischer Wind reingelassen werden. Außerdem haben etliche Leute von uns noch viele Kontakte und Freundschaften zu netten Bonsaileuten außerhalb des AK.

Und wie gesagt, auch früher schon hat es mehrere AKs in Hamburg gegeben, warum sollten es nicht wieder mehr werden. Dass sich die ehemals als spezielle Shohin-Gruppe angedachte Formation nun zu einem allgemeinen AK entwickelt und mit den Kielern vereinigt hat, ist doch eine tolle Sache. Ich denke, wenn Bedarf da ist und Leute bereit sind, sich zu engagieren, ensteht auch etwas.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

JacobusMajor
Beiträge: 6
Registriert: 26.07.2016, 11:17

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon JacobusMajor » 21.03.2017, 21:45

Liebe Heike, alles total verständlich. Danke für deine Ausführungen, die enthalten gute Hinweise für mich. Ich hoffe du hattest nicht das Gefühl, dich erklären zu müssen.

Sollte der AK zustande kommen, wird es sicherlich Synergie-Effekte geben, und vielleicht mögt ihr ja den einen oder anderen Kandidaten weiterreichen oder selbst mal vorbeischauen, um uns aus dem Ulmenstadium herauszuhelfen ;)
If you are the big tree / We are the small axe / Sharpened to cut you down (well sharp)

JacobusMajor
Beiträge: 6
Registriert: 26.07.2016, 11:17

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon JacobusMajor » 21.03.2017, 22:04

HeikeV hat geschrieben:Hallo Jacob,

du musst nicht bis Samstag warten. Die ehemalige Shohin-Gruppe hat sich mit dem Bonsai-Gesprächskreis-Kiel zusammengeschlossen:

http://www.bonsaigespraechskreis-kiel.de/

Unsere Treffen finden zur Zeit in Kaltenkirchen statt. Ist für mich auch immer ein langer Ritt da hoch, aber zur Zeit alternativlos.

Du hast dir zwar schon Gedanken über eine Austragungsort gemacht, aber wer soll das nötige Wissen in die Gruppe bringen ? Kummulierte Anfänger-Weisheit hilft ja leider nicht immer weiter.

Liebe Grüße
Heike
Hallo Heike, danke für den Hinweis. Da würde ich gerne mal vorbeikommen!

Du hast natürlich Recht, Zehn Anfänger ergeben keinen Profi, aber andererseits lernt man gemeinsam auch einfach schneller als alleine. Wie oben schon gesagt, habe ich selbst wenig Erfahrung, dafür aber einen ganzen Haufen Wissen angelesen und weniger auf der Suche nach (noch einem) Lehrer, sondern nach Leuten, mit denen das angelesene Wissen erprobt und diskutiert werden kann.
If you are the big tree / We are the small axe / Sharpened to cut you down (well sharp)

Benutzeravatar
HeikeV
Freundeskreis
Beiträge: 703
Registriert: 01.08.2013, 18:50

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon HeikeV » 22.03.2017, 08:46

Hallo Jacob
JacobusMajor hat geschrieben:
Hallo Heike, danke für den Hinweis. Da würde ich gerne mal vorbeikommen!


Hast du am 8.04. um 11 Uhr schon was vor ? Falls nicht, sehen wir uns in Kaltenkirchen. Details schicke ich dir gerne per PN.

Du hast sicherlich damit recht, dass Bonsai in einer Gruppe mehr Spaß macht, als allein zu Hause. Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass man auch mit viel angelesenem Wissen irgendwann vor seinem Baum sitzt und nicht weiter kommt. Dann hilft es unheimlich, wenn da jemand ist, der es besser kann.

LG
Heike
Taten geht das Wort voraus,
Worten die Gedanken.

JacobusMajor
Beiträge: 6
Registriert: 26.07.2016, 11:17

Re: Neugründung eines AKs in Hamburg?

Beitragvon JacobusMajor » 22.03.2017, 08:59

HeikeV hat geschrieben: Allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass man auch mit viel angelesenem Wissen irgendwann vor seinem Baum sitzt und nicht weiter kommt. Dann hilft es unheimlich, wenn da jemand ist, der es besser kann.
Absolut richtig. Aber auch wenn der andere es nicht unbedingt besser kann, sind gemeinsame Überlegungen sicher zielführender, als wenn man nur alleine vor sich hin schnibbelt.

Z.B. die drastischen Aktionen, welche Anfängern hier im Forum oft als einzig sinnvolle Alternative für ihr mäßig ausgewähltes Material vorgeschlagen werden: Leuchten mir total ein, und wenn ich allein vor meinen Pflanzen hocke, trau ich mich doch nicht. Da bin ich immer froh um das etwas weniger emotional gefärbte Urteil eines anderen, das steigert die Entscheidungsfreude ungemein.

Am 08.04. bin ich leider nicht im Norden, werde mir aber den nächsten Termin, sobald bekannt, sofort vormerken!
If you are the big tree / We are the small axe / Sharpened to cut you down (well sharp)


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  •  Suche
  • erweiterte Suche


  •  BFF Partner & Sponsoren



  • Bonsai Club Deutschland

     Bonsaiwerkstatt Werner Busch

  •  Bilder des Tages!

  •  Impressum, Nutzungsbedingungen


 

 

cron