Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Ausstellungen, Workshops, Arbeitskreise, Events u. -Organisationen, Reisen, Besuchen in Bonsai-Gärten und Töpferstuben.
Benutzeravatar
der1
Moderator a. D.
Beiträge: 2648
Registriert: 04.08.2005, 20:17
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von der1 » 10.04.2008, 21:28

Hallihallo liebe Bonsaifreunde,

da sich aktuell gerade die Fragen nach Bonsai-Reisezielen gehäuft haben (zum Beispiel in Korea, in Miami oder Los Angeles), halte ich es für eine gute Idee, lohnenswerte Ziele in einem Thread zu sammeln.

Wer also auf Reisen über einen guten Bonsaigarten "stolpert" oder anderweitig gute internationale Adressen kennt, wird hiermit gebeten, sein Wissen mit dem Forum zu teilen.

Auch für Fragen soll hier die richtige Plattform sein.

Vielen Dank für eine rege Teilnahme und liebe Grüße

Christian
Und wenn wir jetz so zusammen liegen / Ich wollt es sagen, aber hab mich nie getraut
Immer öfter, wenn wir uns berühren / Spür ich den leeren Raum zwischen unsrer Haut.
Lichter - Leerer Raum (Video und mp3)

rad(o)n
Beiträge: 513
Registriert: 17.08.2006, 10:46
Wohnort: zürich

Beitrag von rad(o)n » 11.04.2008, 19:58

ich gehe im sommer für drei wochen (ab 12.juli) nach japan. mir wurde empfohlen, falls das möglich ist, kimura zu besuchen. jetzt müsste ich wissen, wo der zu finden ist und wie man den kontaktiert :wink:
grüsse

pascal

Benutzeravatar
Otto
Beiträge: 19
Registriert: 17.05.2006, 13:25
Wohnort: Franken

Beitrag von Otto » 08.05.2008, 14:07

Organisierte Bonsaitour in Japan

Der Garten von Kimura san ist etwa 40 Minuten von Omya entfernt,
ziemlich abgelegen und auf eigene Faust schwer zu finden.
Es werden jedoch geführte touren angeboten, guckst Du hier.

Yoshihiro Nakamizu http://www.j-bonsai.com/index.html
"There is nothing either good or bad, but thinking makes it so"

anniwi62
Beiträge: 12
Registriert: 20.02.2009, 18:56

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von anniwi62 » 07.04.2009, 22:33

Hallo!
Kimuras Bäume sind cool.
Vom Garten erwarte nicht soviel. Obwohl der Teich auch nicht schlecht ist. Ist aber alles recht klein.
Besuchen ist kein Problem. Nur englisch spricht er nicht so richtig.
Von Tokio aus ca. 30 min mit der Tohoku-Linie, bis Omiya, dort mit den New-Shuttle bis Shiku, 20 min.
Dann den Bahnhof verlassen, nach links, nächste Straße rechts runter laufen, bis zum Ende.
Dort ist ein Koban (Polizeiwache), rechts ab, ca. 300 m.
Am Postkasten links rein.
Kimuras Garten ist auf der rechten Seite. Von der Straße kannst du die Shinkansen-Brücke sehen.
Straßennamen gibt es in Japan nicht.
Der Ort gehört mit zu Kawaguchi.
Am besten vorher anrufen, damit er Zeit hat.
Telefonnummer gebe ich nicht im Forum raus
Deine Anni

Berndbonsai
Beiträge: 824
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Berndbonsai » 12.05.2010, 17:59

Hallo an Alle
Ich hoffe ich bin in diesem Thread richtig. Ich wollte fragen, ob jemand von Euch lohnende Bonsaiadressen in oder um Lissabon kennt? Da ich im Sommer dahin in den Urlaub fahren möchte. Für Eure Tipps und Mühen bedanke ich mich jetzt schon.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
Loong
Beiträge: 6
Registriert: 24.03.2009, 10:26
Wohnort: In der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Loong » 21.07.2010, 20:11

Hallo,

ich möchte die Gartenstadt Suzhou in China, am Westufer des Taihu-Sees empfehlen. Ich war im April ein paar Tage dort, leider viel zu kurz. Ein paar Fotos davon stelle ich noch im China-Thread ein.

Bonsai begegnen einem dort auf Schritt und Tritt, es ist auch ohne Reiseführer paktisch unmöglich, Suzhou wieder zu verlassen, ohne einen Bonsaigarten gesehen zu haben. Trotzdem möchte ich zwei Gärten besonders erwähnen: Den 虎丘 (Tigerhill, Tiger-Hügel) und den 拙政园 (Der Garten des bescheidenen Beamten, The Humble Administrator's Garden). Letzteren nicht am Wochenende und schon gar nicht während der chinaweiten Ferien bzw. Feiertage besuchen, sonst hat man wenig Freude.

Am Suzhou gegenüberliegenden Ufer des Sees liegt die JIANGSU YIXING CERAMIC CO., LTD.. Im April hatte ich leider zu wenig Zeit für einen Besuch dort, aber im September bin ich ein paar Tage in Shanghai und da werde ich auf jeden Fall einen Abstecher dorthin unternehmen.

Viele Grüße
Robert
我們過去一切都好,現在更好。但是如果我們一直都好,那會更好。

Benutzeravatar
ChSchulz
Beiträge: 1078
Registriert: 10.09.2005, 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von ChSchulz » 22.07.2010, 02:03

Dann mache ich mal gleich weiter. :mrgreen:

Zwei Wochen war ich in Japan unterwegs, einen guten Freund besuchen, der zur Zeit in Tokio lebt. Zwei Adressen hatte ich als Tipps bekommen und mir vorgenommen, diese zu besuchen. Zum einen das Bonsaimuseum im Norden Tokyos und zum anderen eines der beiden Bonsaidörfer in Omiya. Beides lässt sich leicht für den Interessierten ergooglen. Und ich kann vorab zusammenfassend sagen: Ich war einfach nur baff über die Qualität der Bonsai! Manche Sachen habe ich mir anders vorgestellt, aber dazu vielleicht später...

Beim Bonsaimuseum handelte es sich - das hab ich im vornherein gar nicht gewusst (peinlich) - um den Garten von Kunio Kobayashi, wohl einem der größten Bonsaiisten weltweit, mit Schwerpunkt auf Azaleen. Ich war ziemlich überrascht, als ich das erfuhr und die großartigen Bäume sah. Aber fangen wir vorne an, denn eigentlich war der Garten geschlossen. In Vorbereitung auf einen großen Pflanzenmarkt standen überall im Garten rotblühende Trichterwinden herum, die kurz vor der Blüte standen und für Gäste war im Prinzip keine Zeit. Glücklicherweise hat sich ein Mitarbeiter erbarmt und ließ uns hinein. Als er hörte, wir kämen aus Deutschland, wusste er schon, wen er holen kann. Ein Arbeitskollege aus Japan hatte mir vorher gesteckt, dass es wohl zur Zeit einen deutschen Lehrling gibt und er kam auch gleich. Toll, was will man mehr! Einer der Ahnung hat und deutsch spricht. Ich hätt ihm wirklich stundenlang zuhören können, so spannend war es. Nachdem er uns durch den Garten mit den vielen Meisterwerken geführt hatte - es ging im Eiltempo durch - , zeigte er uns das Museum. Die Sammlung der antiken Schalen ist einzigartig. Die drei dort exemplarisch aufgebauten Tokonoma findet man in den Bücher vom Meister wieder. Hier hat uns Valentin das wichtigste zu Sinn und Bedeutung von Tokonoma erklärt. Es war noch viel mehr in diesem kleinen Haus, aber ich konnte auch nicht alles in dem kurzen Zeitraum fassen. Wen aber Schalen und Azaleen interressieren, für den ist dieser Garten ein MUSS. Nach dem Rundgang wurden wir noch freundlicherweise auf einen Grünen Tee und ein Stück Wassermelone eingeladen und der Meister persönlich schenkte uns u. a. ein Heft mit Autogramm. :mrgreen: Nun begann der (für mich) interessanteste Teil des Gesprächs, warum und wieso man nach Japan kommt und wie es so ist, Schüler bei einem japanischen Meister zu sein? Einerseits ist es wirklich zu beneiden, das Wissen ist einfach unheimlich wertvoll. Auf der anderen Seite sind 12-15 h Arbeit am Tag wohl die Regel... Sein geschilderter Arbeitsalltag hat mich ein bisschen an "Post-Dated" von Michael Hagedorn erinnert. (Zur Zeit in der BonsaiArt in Teilen veröffentlicht, Dank an Heike für die Übersetzung.)
Die Zeit lief schnell ab und nachdem ich mir ein bisschen Werkzeug gekauft hab (bei den Schalen hab ich nicht zugeschlagen, im Nachhinein bereut man das natürlich), hat er uns noch schnell seine "bescheidene" Bonsai-Sammlung gezeigt. Besonders stolz ist er auf eine Azalee, die für einen Fachartikel eines japanischen Bonsaimagazins hergehalten hat, windgepeitscht, mal was anderes. Da war so mancher Knaller dabei! Leider war für uns keine Zeit, so dass wir dann auch schon wieder gehen mussten.

Hierbei also nochmal ein herzliches Dankeschön an Valentin für die Führung durch das Museum und den Garten. Ich hoffe, man sieht sich nach der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in Deutschland wieder. Sofern er mir einen Link zum flickr-Album schickt, werde ich es nachreichen.

Kobayashi Kunio wird übrigens im nächsten Jahr in Deutschland sein, wie ich mitbekommen habe, leider vergessen wo. Also Azaleenfreunde aufgepasst! Generell hat er schon viele Veröffentlichungen und plant weitere Bücher.
____________________________________________________________

Die Zweite Station war wie erwähnt "Bonsaivillage", nähe Omiya (Ort nördlich von Tokio). Hier sind diverse Bonsaischulen, die auf anderen Webseiten bereits gut erklärt sind. Viel kann ich nicht hinzufügen. Anreise ist wirklich leichter, als ich dachte, obwohl ich mir doch einen etwas größeren Ort vorgestellt habe. Nichts desto trotz kann ich es wärmstens empfehlen. Dort stehen wirklich Bonsaigärten in Abständen von 2-5 min zu Fuß, einzigartig! So etwas findet man sonst nirgendwo. Die Meister waren meistens gerade ausgeflogen (Mittag) und man traf in den Gärten fast nur Lehrlinge, schnaufend und ausruhend von der Plackerei. Die konnten wenigstens ein bisschen Englisch ;) Laut Beschreibung auf einer Website habe ich eigentlich mit mehr Werkzeug in den Läden gerechnet, aber es gab fast gar nichts... auf einer Anfrage in einer Schule ("Scissor?"), wurde mir eine Schere gebracht, die ich dankend wieder ablehnen musste (140€, Profi-Schere, bin kein Profi...). Ich wollte einfach nur die Scheren haben, mit denen sie dort arbeiten, so wie sie im Arbeitsbereich rumlagen!
Im Bonsaidorf hab ich noch ein paar Tokoname-Schalen geholt. Mit den Schalen bin ich insgesamt ganz glücklich. Sie gefallen mir. Einer Dame, von der ich sie gekauft habe, musste ich mit Händen und Füßen erklären, dass ich Schalen kaufen möchte. ... der Groschen fiel, bis mir das Wort "Tokoname" einfiel. Danach ging alles ganz leicht. Sie zeigte mir einfach alles. Bin mir zwar immer noch nicht ganz sicher, ob das nun wirklich welche sind, aber mit 10€-15€ pro Shohin-Schale kann man gut leben, denke ich.

Mit Fotos kann ich hier leider nicht dienen, da wir die Cam vergessen haben. In den Gärten war aber ohnehin meist das fotografieren untersagt.

So viel dazu. Ich wäre gerne noch mehr Bonsai-Stationen angegangen, aber wenn man nicht alleine unterwegs ist, macht man eben auch andere schöne Sachen, außer Bonsai. Ich habs jedenfalls nicht bereut. Japan ist eine Reise wert.

Hier die Fotos der ersten Station
Dateianhänge
100703_Kobayashi_01.jpg
Bonsaimuseum und Garten von Kunio Kobayashi
100703_Kobayashi_01.jpg (61.1 KiB) 8641 mal betrachtet
100703_Kobayashi_02.jpg
Überall Trichterwinde! Der Verkauf ist ein Zubrot der Bonsaischule. Blühen wunderschön rot.
100703_Kobayashi_02.jpg (68.35 KiB) 8641 mal betrachtet
100703_Kobayashi_03.jpg
Valentin erklärt den "Blue Dragon" - eine sehr berühmte Kiefer von Kobayashi
100703_Kobayashi_03.jpg (69.74 KiB) 8641 mal betrachtet
100703_Kobayashi_04.jpg
100703_Kobayashi_04.jpg (68.48 KiB) 8641 mal betrachtet
100703_Kobayashi_05.jpg
Ein großes Team, mit kleinen Mitarbeitern. (Oder großen Bonsai?!)
100703_Kobayashi_05.jpg (69.52 KiB) 8641 mal betrachtet
100703_Kobayashi_06.jpg
Neben ihm existieren noch viele andere Mitarbeiter, es mutete ein bisschen international an
100703_Kobayashi_06.jpg (62.19 KiB) 8641 mal betrachtet
MFG Christian

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21766
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Heike_vG » 22.07.2010, 20:02

Hallo Christian,

vielen Dank für den interessanten Bericht! Du hast eine beneidenswerte Reise gemacht, danke dass Du uns ein wenig teilhaben lässt. :wink:

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Robert S. » 22.07.2010, 20:12

Hallo Christian,

da schließ ich mich Heike doch gleich an. Ich lese solche Bericht sehr gerne (und beneide die Autoren ein ganz klein wenig :wink: ). Die Hagedorn-Serie in der BA fress ich nur so in mich rein.
Danke!

Servus,
Robert

Benutzeravatar
Mac Best
Beiträge: 1087
Registriert: 27.06.2008, 15:49
Wohnort: Brandenburg a.d.H.

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Mac Best » 22.07.2010, 22:04

Da scheinst du ja voll auf deine Kosten gekommen zu sein. Bist du denn schon wieder zurück - wolltest doch noch mehr Stationen abklappern.

Viele Grüße, Tobias
Sich von Konsumgeilheit und Medialer Dauerbeschallung verführen zu lassen, liegt in den eigenen Händen, wer mitmacht, PECH GEHABT !!!

Benutzeravatar
ChSchulz
Beiträge: 1078
Registriert: 10.09.2005, 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von ChSchulz » 23.07.2010, 12:34

Ich freu mich über euer Feedback.

Leider war nicht mehr drin... *schwitz*. Kimura hatte ich mir eigentlich fest vorgenommen...
Die großen Gärten und Tempel in Tokyo, Kyoto und Nikko waren aber auch ein toller Anblick. Größtenteils sehr gut gepflegt.

PS: Was ich auch noch interessant fand: In Japan sind dank dem feuchten Klima bei den Dreispitzahornen 3-4 Blattschnitte pro Jahr möglich!
Zuletzt geändert von ChSchulz am 30.07.2010, 01:34, insgesamt 1-mal geändert.
MFG Christian

Benutzeravatar
ChSchulz
Beiträge: 1078
Registriert: 10.09.2005, 21:12
Wohnort: Berlin

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von ChSchulz » 26.07.2010, 09:28

Der Vollständigkeit halber: http://www.flickr.com/photos/22815669@N02/

Das sind die Fotos von Valentin. Sind schöne Schnappschüsse dabei.
MFG Christian

Benutzeravatar
Hildwine
Beiträge: 85
Registriert: 07.03.2009, 23:00
Wohnort: Deutschland

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Hildwine » 31.01.2011, 20:58

Seufz, stellt doch ned solche Bilder ein :cry:
Japan ist ein Traum und wird für mich wohl ewig ein Traum bleiben (in die chronisch leere Geldbörse schiel) :cry:
Grüße,
Hildwine
Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.

Benutzeravatar
Thierry
Beiträge: 4130
Registriert: 22.07.2005, 10:53
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Thierry » 01.02.2011, 08:36

Danke Christian für die beeindruckenden Bilder.

Viele Grüsse,

Thierry

N.B.: Wenn ich mich nicht täusche, kommt Valentin Brose dieses Jahr mit Meister Kobayashi zum Azaleenfestival in Bad Rappenau - das wird sehr interessant sein!
Viele Grüße,
Thierry

"A juniper without jin is like a dog without fleas : not natural..." - John Naka

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21766
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Lohnenswerte Bonsai-Reiseziele - Fragen und Antworten

Beitrag von Heike_vG » 01.02.2011, 08:53

Hildwine hat geschrieben:Seufz, stellt doch ned solche Bilder ein :cry:
Japan ist ein Traum und wird für mich wohl ewig ein Traum bleiben (in die chronisch leere Geldbörse schiel) :cry:
Na, was ist denn das für eine Einstellung! *nono*
Solche tollen Bilder sehen zu können ist doch immer eine Freude, egal ob man die Chance hat, mal selber nach Japan zu kommen oder nicht. :wink:
Man sollte sich auch an schönen Dingen freuen können, ohne sie selbst haben zu müssen / zu können.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten