Suiseki ?

Gestaltung & Präsentation
Antworten
Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 08.01.2019, 22:14

Herzlichen Dank für Deinen Tipp mit der Warentarifnummer, Holger. *daumen_new*
Du scheinst Dich mit dem Zoll sehr gut auszukennen. Habe mir den Warencode für Suiseki bzw. für unbearbeitete Steine gleich mal notiert. :-D

Viele Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3204
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Suiseki ?

Beitrag von Odoridori » 09.01.2019, 09:03

Hallo Sanne,

nicht für Suiseki, die haben keine Tarifnummer, sondern Feldsteine, Kiesel etc.
und etwas anderes sind ja Suiseki auch nicht.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 12.01.2019, 13:28

Hallo Holger,

danke für Deinen genauen Hinweis!

Heute habe ich ein Schreiben von der Post bekommen, dass ich das Paket im Zollamt abholen kann. Werde am Montag hinfahren und bin schon sehr gespannt auf den neuen Suiseki.

Viele Grüße, Sanne

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 14.01.2019, 15:08

Heute Morgen bei eisiger Kälte habe ich diesen Suiseki vom Zollamt abgeholt. Als Artikel/Bezeichnung habe ich unbearbeiteter Stein sowie den Warencode angegeben und brauchte tatsächlich keinen Zoll zahlen, sondern nur die EUST.

Der Nagelstein hat die Maße von 8,5 cm Länge x 20,5 cm Höhe inkl. Dai und der ursprüngliche Fundort ist Taiwan.

Kommentare gerne erwünscht.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Nagelstein_vorn.jpg
Nagelstein_vorn.jpg (190.73 KiB) 668 mal betrachtet
Nagelstein_Rückseite.jpg
Nagelstein_Rückseite.jpg (164.51 KiB) 668 mal betrachtet
Verkaufsbild_1.jpg
Verkaufsbild_1.jpg (159.62 KiB) 668 mal betrachtet
2. Verkaufsbild.jpg
2. Verkaufsbild.jpg (175.65 KiB) 668 mal betrachtet

Benutzeravatar
Manfred Jochum
Beiträge: 1012
Registriert: 07.01.2004, 21:28
Wohnort: Saarlänner

Re: Suiseki ?

Beitrag von Manfred Jochum » 15.01.2019, 22:34

hi Sanne,

der Stein hätte mir auch gefallen.
Toller Kauf....

Gruß Majo
der wirklich wichtigste Teil einer Arbeit, ist damit anzufangen.

Benutzeravatar
Herb
Beiträge: 402
Registriert: 24.11.2008, 17:18
Wohnort: ganz dicht an Hamburg

Re: Suiseki ?

Beitrag von Herb » 16.01.2019, 07:06

Hallo Sanne
das ist mal ein echter Hingucker

Gruß Dieter

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 16.01.2019, 15:28

Hallo Majo, hallo Dieter,

vielen Dank für Eure Meinungen. Das freut mich sehr. :-D
Die ungewöhnliche und etwas „mystische“ Erscheinung von diesem Stein finde ich sehr reizvoll.

In dem Buch „Asiatische Kunst mit schoenen Steinen“ von W. und G. Benz habe ich gelesen, dass Nagelsteine aus einer Kombination von Limonit, einer Eisenverbindung und grauem Kalkstein bestehen. Der Limonit umschließt den Kalkstein wie ein Kranz.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1454
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Suiseki ?

Beitrag von tokonoma » 16.01.2019, 17:02

Hallo Sanne,

den Stein muss man länger anschauen, und dass man durschauen kann ist mir erst beim wiederholten hingucken aufgefallen.
Gut gewählt.

Liebe Grüße
Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 16.01.2019, 18:48

Hallo Rainer,

auch Dir vielen Dank für Deinen positiven Kommentar. :-D

LG, Sanne

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 23.01.2019, 20:50

Hier habe ich zufällig einen Link gefunden, wo die Steine in irgendeiner Weise bearbeitet wurden, damit sie schöner erscheinen. https://www.youtube.com/watch?v=-9qV8t_mN9I

Was meint Ihr dazu?

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2433
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Suiseki ?

Beitrag von mydear » 23.01.2019, 22:09

Hallo Sanne,

gutes Video mit teilweise unglaublichen Veränderungen bei der Bearbeitungen. Weiß jemand welche Methoden dabei angewendet werden?
Und die Ergebnisse sprechen für sich, gefällt mir gut. Doch hätte ich so manchen Stein nicht aufgehoben geschweige denn mitgenommen, weil ich das Potential nicht erkannt hätte. Einige sind ja Flußsteine, vermutlich auch aus Italien. Kommen diese flachen, schwarzen Bergrücken aus Asien?

Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 5412
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 24.01.2019, 16:32

Hallo Rainer,

ich finde dieses Video auch sehr interessant mit dem Vorher- und Nachher-Vergleich. Soweit mir aus Büchern bekannt ist, werden die gefundenen Steine v.a. gründlich gereinigt. Sie werden mit einem starken Wasserstrahl gesäubert und noch in einem Eimer Wasser und einem Tropfen Spüli eingeweicht. Bei stärkeren Verunreinigungen sowie Kalkresten nimmt man zur Reinigung der Steine sogar Säure.

Was auch wichtig ist, dass eine Patina erzeugt wird. Diesen seidig-matten Glanz erreicht man durch tägliches Reiben mit dem Handballen über viele Jahre. Schneller geht es mit Glyzerin, Talkum, Olivenöl oder Babyöl. Anschließend wird der Stein mit einer Bürste gebürstet und mit einem Tuch abgerieben.

Ich denke, die gezeigten Steine kommen aus Italien. Aus Ligurien stammen jedenfalls viele sehr schöne Suiseki.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3204
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Suiseki ?

Beitrag von Odoridori » 24.01.2019, 20:42

Hallo Sanne,
hallo Rainer,

anbei ein Video wie die Ligurischen Steine gereinigt werden.
Das Reinigen ist keine Bearbeitung des Suiseki. Bearbeitet ist ein Suiseki wenn er geschliffen, oder
geschnitten wird. Oder man die Form aufgrund von Sandstrahlen verbessert etc.
Mittlerweile gibt es Techniken die man nur sehr schwer erkennen kann.

http://ibonsaiclub.forumotion.com/t1734 ... be-channel

https://www.youtube.com/watch?v=tr1Xtcuo_rI

Bitte niemals einen Suiseki ölen, auch wenn das in alten Suiseki Büchern steht.
Das Öl dringt je nach Steinart, tief in den Stein ein. Die Steine werden speckig aber bekommen
dadurch keine Patina mehr. Ist also komplett Contraproduktiv.
Besser geeignet sind Hartwachse, die wirklich nur minimal auf eine Bürste aufgebracht werden,
nicht auf den Suiseki und dann muss man bürsten, bürsten, bürsten. Diese Art der Patina kommt
zwar der natürlichen sehr nahe, aber der Geruch und auch ein erfahrener Suiseki Sammler kann den
Unterschied erkennen.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
roro
Beiträge: 26
Registriert: 11.11.2017, 18:00

Re: Suiseki ?

Beitrag von roro » 26.01.2019, 13:43

Hallo zusammen
ich habe mir das Video auch angesehen und die Veränderungen sind teilweise auch in der Form zu sehen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass dort mechanisch oder chemisch nachbearbeitet wurde. z.T. scharfe kanten sind plötzlich rund und weich. harte Äderungen sind erst vertieft und dann treten sie hervor. Säure-/Laugenbad? oder Glasperl- oder Korrundstrahlen?

Das Resultat spricht für sich, die Steine gefallen mir nach der Veränderung. Aber nur langes liebevolles Streicheln war das nicht. Und auch etwas Wachs nach der Bürstenreinigung bringt nicht die teilweise gezeigten Veränderungen hervor.

Scheint also doch die Kunst des Suiseki ganz nahe beim Bonsai zu liegen.. Natur mit Eingriffen zur Kunst zu erheben und dabei die Eingriffe möglichst natürlich wirken zu lassen?

Viele Grüsse,
roro
Sind diese Blumen künstlich? - Natürlich.
Also natürlich oder künstlich? - Natürlich künstlich!

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4493
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Suiseki ?

Beitrag von migo » 26.01.2019, 14:07

Ich finde mechanisch behandelte Steine sind des Sammelns nicht wert. Da kann ich mich gleich an einen Steinmetz wenden...
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Antworten