Veilchen und Co.

Gestaltung & Präsentation
Antworten
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3277
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Odoridori » 08.07.2019, 14:49

Hallo Sanne,
hallo Rainer,

die Vogelblumen sind schwierig habe ich Euch ja mehrfach geschrieben und es klappt
nicht immer mit dem zum Blühen bringen. Rainer deine sehen doch ganz gut aus
und da sollte es schon klappen mit dem Blühen bei der Einen oder Anderen Pflanze.

Ich hatte einem Pflanzenfreund ja auch eine Schale mit 4 Pflanzen Ende April geschenkt.
Er kann normalerweise gut mit Orchideen und schwierigen Pflanzen, aber auch bei Ihm sind
jetzt alle eingegangen.

Bei mir wachsen sie weiter und ich hoffe das es bald mit dem Blühen losgeht.
Die unteren Blätter kann man, wenn Sie anfangen zu gammeln vorsichtig entfernen,
denn die Pflanze benötig diese nicht.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2890
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von mydear » 08.07.2019, 16:41

Odoridori hat geschrieben:
08.07.2019, 14:49
die Vogelblumen sind schwierig habe ich Euch ja mehrfach geschrieben und es klappt
nicht immer mit dem zum Blühen bringen. Rainer deine sehen doch ganz gut aus
und da sollte es schon klappen mit dem Blühen bei der Einen oder Anderen Pflanze.

Die unteren Blätter kann man, wenn Sie anfangen zu gammeln vorsichtig entfernen,
denn die Pflanze benötig diese nicht.
Danke Holger für die Rückmeldung,

dann lehne ich mich mal entspannt zurück und warte geduldig ( :lol: wer ist das schon :lol: ) wie es weiter geht.
Die unteren Blätter haben etwas zuviel Sonne bekommen, jetzt stehen alle Töpfchen halbschattig.

Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 08.07.2019, 17:15

Hallo Holger, hallo Rainer,

ich habe leider kein Glück mit den Vogelblumen. Nur noch eine Pflanze ist übrig geblieben. Die sechs Vogelblumen, die ich an tokonoma-Rainer verschenkt hatte, sollen noch am Leben sein.

Die Pflege ist einfach zu schwierig und damit mein letzter Versuch gewesen. Ich wünsche Euch mehr Erfolg mit den Vogelblumen.

Grüße, Sanne

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 08.07.2019, 17:30

Diese Pflanzen sind wesentlich pflegeleichter und vermehren sich z. T. von selbst.
Beide Gräser-Farn-Pflanzungen habe ich erst gestern gemacht. Leider sehen sie auf den Fotos nicht so dolle aus.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Moosfarn_und_Schlangenbart vermehren sich von selbst.jpg
Moosfarn_und_Schlangenbart vermehren sich von selbst.jpg (177.96 KiB) 578 mal betrachtet
Hosta in Berenbrinker-Schale.jpg
Hosta in Berenbrinker-Schale.jpg (154.24 KiB) 578 mal betrachtet
Gräser und Farn_1.jpg
Gräser und Farn_1.jpg (162.64 KiB) 578 mal betrachtet
Gräser und Farn_2.jpg
Gräser und Farn_2.jpg (170.97 KiB) 578 mal betrachtet

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2890
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von mydear » 11.07.2019, 08:48

Sanne hat geschrieben:
08.07.2019, 17:15
ich habe leider kein Glück mit den Vogelblumen. Nur noch eine Pflanze ist übrig geblieben. Die sechs Vogelblumen, die ich an tokonoma-Rainer verschenkt hatte, sollen noch am Leben sein.

Die Pflege ist einfach zu schwierig und damit mein letzter Versuch gewesen. Ich wünsche Euch mehr Erfolg mit den Vogelblumen.
Hallo Sanne,

nur Mut, deine letzte Vogelblume wird schon noch blühen!

Nach Monaten des scheinbaren Stillstandes habe ich gestern 5 Blütenansätze entdeckt *dance*
Sie sind zwar noch klein und unscheinbar, doch die Vorfreude ist groß.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
13C7E158-D5CC-49F1-A395-02D3406E10D2.jpeg
Vogelblume mit Blütenansatz
13C7E158-D5CC-49F1-A395-02D3406E10D2.jpeg (263.03 KiB) 528 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 11.07.2019, 21:14

mydear hat geschrieben:
11.07.2019, 08:48
Nach Monaten des scheinbaren Stillstandes habe ich gestern 5 Blütenansätze entdeckt *dance*
Sie sind zwar noch klein und unscheinbar, doch die Vorfreude ist groß.
Hallo Rainer,

das freut mich sehr für Dich. Die Blütenansätze sehen sehr vielversprechend aus. *daumen_new*
bock hat geschrieben:
21.06.2019, 00:30
Vielleicht stellst du noch einen Tenpai dazu
zum Beispiel eine kleine Amsel...
Hallo Andreas,

habe zwar bislang keinen Tenpai als Amsel für die Mooskugel gefunden, aber dafür ein Bildchen gemalt. :lol:

LG, Sanne
Dateianhänge
Mooskugel und Amselbild.jpg
Mooskugel und Amselbild.jpg (146.42 KiB) 501 mal betrachtet

Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1989
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Tofufee » 12.07.2019, 02:23

Amsel-leidgeprüft sehe ich den Bilderrahmen als einen Käfig für die Amsel... *crazy*

Eine gemalte Amsel im Käfig ist doch doppelt sicher!

*daumen_new*
Grüße
Monika

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3455
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von bock » 12.07.2019, 08:17

*up*

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 23.07.2019, 15:49

Habe diesen Knöterich vorhin zufällig in einem Blumenladen gesehen und gekauft. :-D

Weiß jemand, um welche Art es sich hier genau handelt? Vielleicht Himalaya-Knöterich?
Wie sollte der Standort sein? Sonnig oder halbschattig?
Sollte die Pflanze eher feucht oder trocken gehalten werden?
Kann das Substrat nur aus feinem Akadama bestehen oder lieber mit Bims?

Über Hinweise würde ich mich sehr freuen.

Grüße, Sanne

P.S.: Danke Monika und Andreas. Die Amsel hat sich seitdem hier nicht mehr blicken lassen.
Dateianhänge
Knöterich.jpg
Knöterich.jpg (168.21 KiB) 353 mal betrachtet
von oben.jpg
von oben.jpg (222.2 KiB) 353 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4258
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Gary » 23.07.2019, 16:49

Hallo Sanne,

ja da hast Du einen Himalaya- oder Knöpfchen-Knöterich erstanden. Wissenschaftliche Bezeichnung: Persicaria capitata (Syn. Polygonum capitatum).

Die Pflanze wächst problemlos, mag es vollsonnig mit kräftigen Wassergaben (nicht dauerfeucht). Die Substratzusammensetzung ist hierbei ziemlich egal. Ob die Pflanze ein- oder mehrjährig ist hängt von der Haltung und besonders Überwinterung ab, denn sie ist nur halbfrostfest.
Bei frostfreier Überwinterung kannst Du Dich also mehrere Jahre an ihr erfreuen oder Du gibst ihr die Möglichkeit auszusamen und hast jedes Jahr neuen Nachwuchs, da der Samen den Frost übersteht.

Persicaria_capitata.jpg
Knöterich in Herbstfarben (Oktober)
Persicaria_capitata.jpg (450.4 KiB) 344 mal betrachtet
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 23.07.2019, 17:11

Hallo Harald,

vielen Dank für die korrekte Bezeichnung und die hilfreichen Tipps zur Pflege. :-D
Du hast da aber ein sehr schönes Exemplar mit toller Herbstfärbung. *daumen_new*

LG, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2890
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von mydear » 03.08.2019, 13:48

Hallo Sanne,

durch dich bin ich erst auf die Vogelblumen in der Bucht aufmerksam geworden, danke für den Tipp.
Heute sind ersten 2 von 7 Blütenstengeln aufgegangen. Die sind so grazil, einfach nur schön. *lieb*

Meine Pflege war sicher nicht optimal: Kanuma und Sphagnummoos 1:1 als Substrat, eher feucht als trocken gehalten. Zum Ankeimen habe ich sie einfach in der Plastiktüte auf der Fensterbank belassen (ich konnte die Bulben nicht in Torf-Moos Substrat der Verkäuferin erkennen). Nach dem Einpflanzen anfangs im Kalthaus geschützt aufgestellt, ab Mai draußen in voller Sonne. Erst als die ersten Blätter Sonnenflecken bekamen habe ich sie halbsonnig und regengeschützt auf die Terrasse gestellt. Ab und zu mit halber Wuxal-Dosis gedüngt.

Grüße
Rainer

ps: hier wäre eine vernünftige Kamera statt dem "Handyzeugs" jetzt vorteilhaft :roll:
Dateianhänge
2019-08-03 -1.jpg
2019-08-03 -1.jpg (210.46 KiB) 241 mal betrachtet
2019-08-03 -2.jpg
2019-08-03 -2.jpg (153.29 KiB) 241 mal betrachtet
2019-08-03 -3.jpg
2019-08-03 -3.jpg (152.09 KiB) 241 mal betrachtet
2019-08-03 -4.jpg
2019-08-03 -4.jpg (129.93 KiB) 241 mal betrachtet
2019-08-03 -6.jpg
2019-08-03 -6.jpg (139.67 KiB) 241 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 03.08.2019, 14:43

Sehr schön, die reizvollen Blüten Deiner Vogelblumen zu sehen. *daumen_new* :-D
Danke für's Zeigen Rainer.

Gerade gestern Abend ist mir meine letzte Pflanze auch noch umgefallen.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2890
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von mydear » 03.08.2019, 14:46

Sanne hat geschrieben:
03.08.2019, 14:43
Gerade gestern Abend ist mir meine letzte Pflanze auch noch umgefallen.
Hallo Sanne,
tut mir leid für dich. Woran könnte es gelegen haben, dass es nicht geklappt hat? Hast du irgend einen Verdacht?

Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 5735
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Veilchen und Co.

Beitrag von Sanne » 03.08.2019, 15:02

Hallo Rainer,

ich nehme an, dass das Substrat (Kanuma, Spaghnummoos, Bonsaierde) bei meinen Vogelblumen nicht optimal war und die Bulben verfault sind.

Jetzt kannst Du die schöne Blütenpracht erst mal genießen, die Blühdauer hält leider nur ca. 7-8 Tage.

Grüße, Sanne

P.S.: Habe eben mal meine alten Mails von 2014 gecheckt und noch Antworten von zwei sehr erfahrenen Bonsaifreunden aus Österreich gelesen, dass sie mittlere Weile keine Vogelblumen mehr haben, da sie einfach zu schwierig zu halten sind.

Antworten