Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Akzentpflanzen, Kusamono, Beisteller und andere mit Bonsai verwandte Künste z.B Suiseki
Antworten
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2982
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von mydear » 07.08.2019, 01:41

Ich schreibe hier meine Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata) nochmals in einem eigenen Thread zusammen:

Ich hatte mir im Frühjahr Vogelblumen in der Bucht Vogelblumen gekauft. Es kam ein Plastikbeutel mit Bulben in feuchtem Substrat. Ich konnte kaum zu erkennen was Bulbe und was Substratklumpen war. Also habe ich den verschlossenen Beutel einfach eine Woche am Küchenfenster flach ausgebreitet liegen gelassen. Dann waren oben am Beutel grüne Triebspitzen und an der Unterseite des Beutels weiße Wurzeln erkennbar. Also Beutel ausgeleert und siehe da 9 von 10 Bulben haben gekeimt. So waren die 1,5- 2 cm großen Bulben auch leicht zu erkennen.
Als Gemisch -wie von Holger empfohlen- wurde in Sphagnummoos + feinem Kanuma (1:1) eingepflanzt.

2019-03-09 14.02.57.jpg
09. März: keimende Bulben und Substrat in durchsichtiger Plastikfolie
2019-03-09 14.02.57.jpg (444.25 KiB) 612 mal betrachtet
2019-03-09 14.06.23.jpg
9 von 10 Bulben haben gekeimt: Wurzeln und Trieb wachsen aus dem gleichen Seite der Bulbe heraus
2019-03-09 14.06.23.jpg (315.69 KiB) 612 mal betrachtet

Überrascht war ich allerdings, weil sowohl Wurzeln als auch der Keimling an der gleichen Stelle der Bulben ausgetrieben haben. Die Wurzeln wachsen dabei sternförmig auseinander, der Keimling dreht sich dagegen sofort zum Licht.
Ich habe 3einzelne und 2x je 3 Bulben in kleine Töpfe/Schalen gesetzt. Bis Mai sind die Triebe gut 5 cm gewachsen, dann tat sich nichts mehr. Nach den Eisheiligen habe ich draußen ziemlich sonnig aufgestellt. Erst als Mitte Juni die ersten Blätter gelbe Flecken bekamen habe ich in der schattierten Terrasse geschützt vor Regen und zu viel Sonne aufgestellt.
Anfang Juli spitzten dann die Blütenansätze *dance*

2019-06-20 19.53.51-2.jpg
20. Juni: in einem durchsichtigem Topf kann die Wurzelbildung gut kontrolliert werden
2019-06-20 19.53.51-2.jpg (222.78 KiB) 612 mal betrachtet
2019-06-20 19.54.00-2.jpg
2019-06-20 19.54.00-2.jpg (265.54 KiB) 612 mal betrachtet
2019-06-20 19.54.09-2.jpg
2019-06-20 19.54.09-2.jpg (275.98 KiB) 612 mal betrachtet
2019-06-20 19.54.24-2.jpg
2019-06-20 19.54.24-2.jpg (281.4 KiB) 612 mal betrachtet
2019-06-20 19.54.49-2.jpg
die 5 Töpfchen beinander, daneben Hosta und Enzian
2019-06-20 19.54.49-2.jpg (526.43 KiB) 612 mal betrachtet
2019-07-10 20.49.50.jpg
wohl doch zu viel Sonne
2019-07-10 20.49.50.jpg (256.55 KiB) 612 mal betrachtet
2019-07-10.jpg
10. Juli: endlich tut sich wieder etwas, die Blütenansätze spitzen hervor
2019-07-10.jpg (255.27 KiB) 612 mal betrachtet
Dateianhänge
2019-07-25 .jpg
25. Juli
2019-07-25 .jpg (198.61 KiB) 612 mal betrachtet


Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2982
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von mydear » 07.08.2019, 02:01

Seit August bin ich fasziniert von dieser einzigartigen Blüte *lieb*

Und täglich werden es mehr dieser dezenten weißen Segler. Gar nicht so leicht, die alle auf ein Foto zu bekommen. Ich bin einfach nur happy *dance*

Mal sehen ob ich die Vogelblumen über den Winter bekomme. Gut, dass Holger hier seine Erfahrungen so perfekt dokumentiert hat.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
2019-08-03 -1.jpg
2019-08-03 -1.jpg (210.46 KiB) 610 mal betrachtet
2019-08-03 -2.jpg
2019-08-03 -2.jpg (153.29 KiB) 610 mal betrachtet
2019-08-03 -6.jpg
2019-08-03 -6.jpg (139.67 KiB) 610 mal betrachtet
2019-08-06 -1.jpg
2019-08-06 -1.jpg (178.58 KiB) 610 mal betrachtet
2019-08-06 -2.jpg
2019-08-06 -2.jpg (169.7 KiB) 610 mal betrachtet
2019-08-06 -3.jpg
2019-08-06 -3.jpg (198.47 KiB) 610 mal betrachtet

Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 430
Registriert: 26.04.2018, 19:27

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von Jürgen* » 07.08.2019, 07:41

Super Doku - wie immer von dir! *daumen_new*

Wenigstens noch jemand der dem durchsichtigen Topf eine Chanche gibt!
Hat die Pflanze oder besser die Wurzeln sicher nicht gestört.

Macht mit der abstrakten Blütenform richtig was her. *daumen_new* *daumen_new*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2982
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von mydear » 07.08.2019, 09:03

Jürgen* hat geschrieben:
07.08.2019, 07:41
Super Doku - wie immer von dir! *daumen_new*

Wenigstens noch jemand der dem durchsichtigen Topf eine Chanche gibt!
Hat die Pflanze oder besser die Wurzeln sicher nicht gestört.
Danke Jürgen.
Der durchsichtige Topf war eine Notlösung, weil ich nichts anderes hatte. Als das Wachstum über Wochen stockte, sah ich gut entwickelte Wurzeln und war beruhigt. Für diesen Topf konnte ich faulende Wurzeln als Ursache ausschließen. Das beruhigte ungemein bei der als schwierig beschriebenen Vogelblume.

Fazit: von 10 Bulben hat eine nicht gekeimt und zwei in dem braunen Topf sind scheinbar nach der Keimung verfault. Letztlich weiß ich nicht ob meine Pflege richtig oder gerade noch grenzwertig tolerabel war. Ich habe wöchentlich mit reduzierter Wuxaldosis gedüngt und im Sommer auch einmal organische Pellets aufgelegt. Anfängerglück oder Zufall - 7 Vogelblumen kommen zur Blüte = 70% Erfolgsquote.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 744
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von baeumchen » 07.08.2019, 11:42

mir sind im frühjahr in ascheberg auch fünf bulben in den einkaufskorb gefallen ....

hab mich im internet kurz belesen, dass die in der natürlichen umgebung in sog. "offenen feuchtwiesen" wachsen,
immer genügend wasser, aber trotzdem ein boden mit guter drainage (schotter bis kiesboden mit durchlaufendem wasser)
und von oben viel licht ...

ergo:
substrat lavasplit und grobes akadama (1:1)
ab in eine fast vollsonnige position und jeden tag zwei mal üppig gießen
ein mal die woche flüssigdünger dazu - alles gut

alle fünf pflanzen wachsen gut, drei davon drohen mit blüten
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 186
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von ania » 07.08.2019, 13:55

Die sehen so unwirklich aus, wie etwas aus Seidenpapier gebasteltes. Wunderschön.

P.S. Viele Orchideen können mit ihren Wurzeln Photosynthese betreiben. Als Epiphyten kommt ihnen das zugute. Man sieht es an den grünen Wurzelspitzen im Topf, das ist Chlorophyll.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2982
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von mydear » 11.08.2019, 11:22

ania hat geschrieben:
07.08.2019, 13:55
Die sehen so unwirklich aus, wie etwas aus Seidenpapier gebasteltes. Wunderschön.

P.S. Viele Orchideen können mit ihren Wurzeln Photosynthese betreiben. Als Epiphyten kommt ihnen das zugute. Man sieht es an den grünen Wurzelspitzen im Topf, das ist Chlorophyll.
Hallo Ania, an Seidenpapier musste ich auch denken. Danke für den Hinweis mit den Fotosynthese-Wurzeln. Ich dachte schon durch Sonne und Wärme würde innen im Topf Mooswachstum einsetzen.

Mittlerweile sind 13 von 17 Fliegern unterwegs, der Luftraum wird langsam eng :lol:

Grüße
Rainer
Dateianhänge
2019-08-10 -2.jpg
2019-08-10 -2.jpg (227.13 KiB) 420 mal betrachtet
2019-08-10 -3.jpg
...das Pünktchen sieht aus wie ein Auge
2019-08-10 -3.jpg (183.34 KiB) 420 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5822
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von Sanne » 11.08.2019, 16:30

Hallo Rainer,

da hast Du ja einen ganzen Schwarm von Reiherblumen zum Blühen gebracht. Traumhaft *lieb*. Scheinst ein gutes Händchen dafür zu haben.

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2982
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von mydear » 12.08.2019, 00:19

Sanne hat geschrieben:
11.08.2019, 16:30
Scheinst ein gutes Händchen dafür zu haben
Klar Sanne, ich bin von dir und Holger auf die richtige Fährte gelockt worden. Da kann nichts mehr schiefgehen. Und Glück gehört auch dazu.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2850
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von Petra K. » 22.08.2019, 12:00

Hallo Rainer, wunderschöne Bilder und wieder ein toller Bericht. *daumen_new*
Grüße aus München
Petra

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3718
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Erfahrungen mit der Vogelblume (Habenaria radiata)

Beitrag von Georg » 22.08.2019, 12:39

Jetzt werde ich wohl doch schwach mit der Anleitung *daumen_new* und muß mich um die Habaneria kümmern.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Antworten