Wüster Stein

Gestaltung & Präsentation
Antworten
Christiane

Wüster Stein

Beitrag von Christiane » 17.03.2005, 23:15

Ich war gerade beim Ak Krefeld,
da hatte einer diesen seltsamen Stein dabei.
Er hat ihn in der ägyptischen Wüste, Nähe Assuan gefunden.

Weiß jemand von Euch, wie es zu diesem Stein gekommen,
wie es zu dem runden Einschluss kam,
oder was das überhaupt ist?

Ich bin sehr gespannt!

Viele liebe Grüße,
Christiane
Dateianhänge
Wüster Stein.jpg
Wüster Stein.jpg (54.56 KiB) 1808 mal betrachtet

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9763
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 18.03.2005, 06:31

Schwer zu sagen .......... *schulter zuck*

Wie groß ist der Stein und vor allem dieses kugelige Gebilde :?:

Christiane

Beitrag von Christiane » 18.03.2005, 09:09

Der Knubbel, also das kugelige Gebilde, ist ca 4 cm im Durchmesser.

Hilft das?


Christiane

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9763
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 18.03.2005, 09:36

Zwei Möglichkeiten:

1) Das dunkle Ding ist härter, wie der Sandstein (??) rundherum und wurde durch die Witterung oder das Wasser eines Flusses freigelegt.

2) Es könnte sich auch um eine Versteinerung handeln. Der helle Stein sieht aus, wie Sanstein. Darin werden manchmal Früchte, Zäpfen oder Holzstückchen eingeschlossen = barytisiert (sozusagen versteinert).

Benutzeravatar
Reiner
BFF-Autor
Beiträge: 4039
Registriert: 06.01.2004, 01:11
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner » 18.03.2005, 13:59

Ganz klar,
da hat mal vor, watt weiß ich, sagen wir mal 500000 Jahren, im Steinzeittheater "Assuanguck", eine Wahl zur Dschungelkönigin der Sahelzone stattgefunden. Die haben ja damals die wüstesten Prüfungen bestehen müßen, um so einen Titel zu erreichen. So´n Neandertalmädel, Desire (engl. gesprochen "Diseier") Nickuan hatte gewonnen. Die war so heftig drauf, die hatte einem zufällig vorbeilaufendem Känguruh ratzefatz die Eier abgebissen. Das hatte bei den Zuschauern ein ganz großes Hallo gegeben und da hatte sie eben gewonnen.
Geschummelt hatte sie dann aber doch. Sie hatte nämlich, heimlich, die Klöten ausgespuckt. Eine davon lag im Schlamm. Den Rest könnt Ihr Euch denken. Nu´liegen sie bei der Christiane auf´m Konsölchen, die ollen abgebissenen Nüsse.
Heutzutage wäre ein solches Volksvergnügen überhaupt nicht denkbar :roll: . Ja, ja die Vorfahren, die waren schon primitiv :wink: .
Reiner

j.wennmacher
Beiträge: 56
Registriert: 27.02.2005, 18:18
Wohnort: hülchrath

Beitrag von j.wennmacher » 18.03.2005, 14:24

*lach*

Joerg

Beitrag von Joerg » 18.03.2005, 14:54

hey sach mal reiner wie bist du denn heute drauf :wink: :lol: :lol:

irgendwas schief gelaufen inne nachtschicht :?:

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 809
Registriert: 10.01.2004, 19:15
Wohnort: in einer Herrenboutique in Wuppertal

Beitrag von Sebastian » 18.03.2005, 15:38

Sieht aus wie ein Skarabäus der bei Verrichtung seiner Arbeit versteinert wurde...
Grüße,
Sebastian
Bild
„...da hab ich was in der Hand... und ich habe als Frau das Gefühl, daß ich auf eigenen Füßen stehe... da hab ich was Eigenes... da hab ich mein Jodeldiplom!”

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9763
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 18.03.2005, 19:56

Ja, vielleicht ist es auch versteinerte Käfer-Scheiße ........ :roll:

:wink:

Benutzeravatar
Sebastian
Beiträge: 809
Registriert: 10.01.2004, 19:15
Wohnort: in einer Herrenboutique in Wuppertal

Beitrag von Sebastian » 18.03.2005, 20:40

*lach*

Nein, ich dachte eher an einen versteinerten Käfer in versteinerter Scheiße! :roll:
Zum Glück, sind die Käfer noch nicht so groß sonst würde die Innenstädte nicht nur von Hunden vollgeschissen...

:wink:
Grüße,
Sebastian
Bild
„...da hab ich was in der Hand... und ich habe als Frau das Gefühl, daß ich auf eigenen Füßen stehe... da hab ich was Eigenes... da hab ich mein Jodeldiplom!”

Benutzeravatar
Delamitri
Beiträge: 938
Registriert: 10.05.2004, 20:59
Wohnort: NRW

Beitrag von Delamitri » 18.03.2005, 22:47

Altes Brötchen mit alter Wurst - der Beweis: Hot Dogs gibt es bereits eine ganze Zeit lang!
Bis bald!

K.

"Was machen Sie da?" wurde Herr K. gefragt. Herr K. antwortete: "Ich gestalte Bonsai."

Christiane

Beitrag von Christiane » 19.03.2005, 10:37

Au weh, also ich weiß nicht, ob ich Eure Stories meinem AK- Kumpel präsentieren soll :oops: :shock: !

@Wolfgang, vielen Dank für Deine vernünftige Erklärung!!!

@ Reiner und die anderen:
Ich glaub' ja das war so:
Da gab's so'n ollen Pharao, bei dessen Entscheidungen jeder sagte:
Wat hat sich dat Erbsenhirn jetz widder ausgedacht!
Als der nu den Löffel abgegeben hat,
ging's ans Einbalsamieren und- irgendwie war keiner überrascht,
da kam als Hirn nur so'n kinderfaustgroßes Etwas raus.
Also dat Teil schön eingemacht, und ab innen Tonkrug.
Abber bei de Beerdigung, dachte sich Frau Pharao:
Dat mir dat Schrumpfhirn bloß nicht wiedergeboren wird
und steckte sich dat Hirn vonne Hirni inne Tasche
und ging en bisken inne Wüste spazieren.
Dort ließ se dat Dings fallen und so kam dat durch die Jahrtausende und ein paar Zufälle nach Krefeld! :P


Schönes WE,
Christiane

Andesin
Beiträge: 60
Registriert: 11.01.2004, 13:34
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von Andesin » 19.03.2005, 13:21

@Christiane
grundätzlich kann man ein gestein zweifelsfrei nicht durch ein foto alleine bestimmen, allenfalls im Handstück - aber selbst dann kann man sich ganz schön irren - auch als Experte!!! da hilft dann nur das Mikroskop bzw
je nach Gestein sogar nur eine chem. Analyse!!

ich würde aufgrund des bildes auf ein (Achtung Fachausdrücke!) "Konglomerat" tippen, also eine Gruppe von "Sedimenten" welche aus "feinkörnigem Material" (Ton,Silt,..) bestehen, in denen größere "Komponenten" (Kies und größer) eingelagert sind ("schwimmen").
Konglomerate sind grob gesagt "verfestigte Schuttmassen".
aber alles reine spekulation! :wink:

Die "Form" des Steines ist ganz allgemein gesagt, durch Erosion von Wasser und Wind plus eine reihe von Verwitterungsmechanismen (z.b. Hitze-Kälte-Sprengung) entstanden.

Christiane

Beitrag von Christiane » 20.03.2005, 08:25

Moin Andesin!
Vielen Dank, da kann ich den Besitzer des Steins wenigstens ein wenig weiter helfen.
Wir dachten uns im AK, schaden kann's nicht, wenn wir Euch hier fragen, es könnte ja sein, dass es eine eindeutige Erklärung dafür gibt.

Also nochmals danke,
auf ein andern mal,
Christiane

Mihaylov
Beiträge: 78
Registriert: 30.01.2004, 19:24
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Mihaylov » 20.03.2005, 21:21

Hallo!

Es ist vielleicht auch ein Diamant, mit Kruste...

Bitte nicht abschneiden!

:wink:

MfG

Antworten