Suiseki ?

Gestaltung & Präsentation
Antworten
Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 28.01.2018, 11:31

Hallo Rainer, hallo Andreas,

freut mich, dass Euch der kleine Stein gefällt. :-D
bock hat geschrieben:
27.01.2018, 18:41
Ich würde ihn aber eher zu den Elefanten-Steinen zählen... ;-)
Es gibt in der Tat tierförmige Steine, die wie ein Elefant oder Mammut aussehen.

Ciao, Sanne

SMOOTHEDOWN
Beiträge: 94
Registriert: 03.08.2014, 01:43

Re: Suiseki ?

Beitrag von SMOOTHEDOWN » 03.02.2018, 18:24

Hallo zusammen,

kurze Frage an die Experten. Sind sie Steine auf der Unterseite natürlich so flach oder geschnitten?

VG, Philipp

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 03.02.2018, 19:34

Hallo Philipp,

Ich zitiere mal aus dem Buch „Bonsai Kusamono Suiseki“ von Willi Benz (Seite 23):
„Suiseki sollen nur durch die Natur geformt sein. Jede mechanische Bearbeitung durch den Menschen führt zu einer erheblichen Wertminderung (Bild links). Nur in Ausnahmefällen darf eine mechanische Begradigung in kleinen Teilen an der Basis des Steins zur Erzeugung einer Standfläche durchgeführt werden (Bild rechts).“

Freue mich, wenn Dich das Thema „Suiseki“ auch interessiert.

Gruß, Sanne

Mod: bitte NB beachten. Bild entfernt.

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 05.02.2018, 20:54

Mod: bitte NB beachten. Bild entfernt.
[/quote]
Finde ich nicht o.k., :roll: da ich Frau Gudrun Benz öfters um Erlaubnis gebeten hatte. Sie hat mir Ihr Einverständnis dafür gegeben, wenn ich den Titel des Buches, Autor, Seite dabei angebe, ein Bild zu zeigen und Sätze zu zitieren.

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 05.02.2018, 21:10

Hallo,

habe lange danach gesucht und jetzt endlich einen Suiseki in menschlicher Gestalt gefunden. :-D Es ist ein kleiner Mönch aus Japan.

Erstaunlicherweise waren die Versandkosten weitaus günstiger als die Lieferung aus Italien. Mal sehen, wie lange der Versand dauert.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Objektstein.jpg

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4285
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Suiseki ?

Beitrag von migo » 05.02.2018, 22:51

Jetzt heißt es ja immer, dass ein Suiseki nur von der Natur bearbeitet sein soll, um als "echt" eingestuft zu werden.

Gerade bei den schönen dunklen zerklüfteten Gebirgszügen - wie zB auf dem hier vorgestelltem Buch - war ich schon immer skeptisch, warum bei all der Formenvielfalt gerade die Unterseite immer so glatt ist, dass sie eine perfekte Auflagefläche darstellt. *kopfkratz*
Nun will ich nicht abstreiten, dass es das wirklich gibt ...wenn zB solch ein Stein direkt von einer Schichtgrenze stammt, ok. Aber wirklich alle?

Auf der Noelanders habe ich mal bei einigen Händlern genauer hingeschaut. Und siehe da: Etliche dieser Steine waren an der Unterseite deutlich sichtbar mit Maschinen bearbeitet. :shock: Ist das noch "echt" Suiseki?
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 2939
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Suiseki ?

Beitrag von Odoridori » 06.02.2018, 00:28

migo
Jetzt heißt es ja immer, dass ein Suiseki nur von der Natur bearbeitet sein soll, um als "echt" eingestuft zu werden.
Mit echt hat das eigentlich nichts zu tun, auch ein an der Unterseite geschnittener Stein kann ein Suiseki sein.
Nur ein geschnittener Stein ist eben bearbeitet und das ist eigentlich nicht gewünscht, daher sind solche
Suiseki eben meist relativ preisgünstig bei den Händlern.
Gerade bei den schönen dunklen zerklüfteten Gebirgszügen - wie zB auf dem hier vorgestelltem Buch - war ich schon immer skeptisch, warum bei all der Formenvielfalt gerade die Unterseite immer so glatt ist, dass sie eine perfekte Auflagefläche darstellt. *kopfkratz*
Nun will ich nicht abstreiten, dass es das wirklich gibt ...wenn zB solch ein Stein direkt von einer Schichtgrenze stammt, ok. Aber wirklich alle?
Eine ganz glatte Oberfläche ist immer geschnitten, es gibt mittlerweile auch Bearbeiter, die die Unterseite mit Werkzeugen
aufrauen um den Schnitt zu vertuschen. Es gibt Steine die sind von Natur aus an der Unterseite gerade, oder nur leicht uneben,
meist rau, wenn der Stein dann noch ein perfektes Gebirge darstellt ist er ein sehr wertvoller Suiseki und eben entsprechend teuer.
Auf der Noelanders habe ich mal bei einigen Händlern genauer hingeschaut.
Und siehe da: Etliche dieser Steine waren an der Unterseite deutlich sichtbar mit Maschinen bearbeitet. :shock:
Ist das noch "echt" Suiseki?
Ja es sind Suiseki, aber eben keine wertvollen. Es gibt eine Ausnahme bei den bearbeiteten Suiseki.
Ich habe z.B. noch einen an der Unterseite bearbeiteten Stein in meiner Sammlung. Es ist ein relativ alter Suiseki
(Steine die vor mehr als 50 Jahre gesammelt wurden) mit einer tollen Patina, sehr dunklen Farbe
und mit einem wunderbaren alten Daiza. Diese Suiseki haben heute auch Ihren Preis,
weil Sie als Suiseki alt und selten sind und oft die Fundorte erschöpft sind.

Ich persönlich würde mir heute keinen geschnittenen oder bearbeiteten Stein kaufen, Ausnahme beschrieben.
Wer aber anfängt mit dem Kaufen und Sammeln von Suiseki und einfach für den Hausgebrauch
einen schönen Stein zum dekorieren haben möchte, für den ist das eine günstige Alternative.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 06.02.2018, 17:08

migo hat geschrieben:
05.02.2018, 22:51
...war ich schon immer skeptisch, warum bei all der Formenvielfalt gerade die Unterseite immer so glatt ist, dass sie eine perfekte Auflagefläche darstellt...
Auf der Noelanders habe ich mal bei einigen Händlern genauer hingeschaut. Und siehe da: Etliche dieser Steine waren an der Unterseite deutlich sichtbar mit Maschinen bearbeitet.
Diese ähnliche Frage habe ich bereits mit Hilfe des Zitates und einer anschaulichen Skizze aus dem o.g. Buch versucht, Philipp zu antworten.

Hier zeige ich mal 2 Suiseki von der Unterseite. So glatt sind diese beiden Unterseiten m. E. nicht.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Suiseki von der Unterseite.jpg
Unterseite von einem anderen Suiseki.jpg
Daiza.jpg

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 06.02.2018, 17:27

Odoridori hat geschrieben:
06.02.2018, 00:28
Ja es sind Suiseki, aber eben keine wertvollen. Es gibt eine Ausnahme bei den bearbeiteten Suiseki.
Ich habe z.B. noch einen an der Unterseite bearbeiteten Stein in meiner Sammlung. Es ist ein relativ alter Suiseki
(Steine die vor mehr als 50 Jahre gesammelt wurden) mit einer tollen Patina, sehr dunklen Farbe
und mit einem wunderbaren alten Daiza.
Leider kenne ich das Alter meiner Suiseki und den „Wert“ nicht.

Auf meine Anfrage bei dem Verkäufer nach dem Fundort des kleinen „Mönchs“, hat er geantwortet:
„I bought this from an antique dealer of a long-established store in Kyoto…
However, the origin of this stone is unknown.
Stone quality is similar to Furuya stone, but there is no confirmation.
Suiseki has so many production areas.
The suiseki you bought is very natural and glossy.
In my opinion this is a stone in the ground. I think that it will not be such a complicated surface in Kawahara.
Digging a splendid stone and dropping ash soil.
Drying is being done by the sun and water is being given. They seem to complete it carefully for more than tens of years.“

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Suiseki ?

Beitrag von raga » 06.02.2018, 17:53

Sanne hat geschrieben:
05.02.2018, 20:54
Mod: bitte NB beachten. Bild entfernt.
Finde ich nicht o.k., :roll: da ich Frau Gudrun Benz öfters um Erlaubnis gebeten hatte. Sie hat mir Ihr Einverständnis dafür gegeben, wenn ich den Titel des Buches, Autor, Seite dabei angebe, ein Bild zu zeigen und Sätze zu zitieren.
Hallo Sanne,

meine Kristallkugel ist leider noch auf unbestimmte Zeit in Reparatur und ohne fällt mir das Hellsehen so schwer ;) . Mod: Sei doch bitte so gut und schreib bei Bildern die eindeutig nicht von dir sind jedes mal dazu wenn du eine Genemigung hast sie hier zu zeigen. Danke.

Gruß Ralf
Freund und Förderer der dynamischen Orthografie

Sanne
Beiträge: 4263
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Suiseki ?

Beitrag von Sanne » 06.02.2018, 17:58

OK, Ralf. Mach ich.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 2939
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Suiseki ?

Beitrag von Odoridori » 06.02.2018, 18:26

Hallo Sanne,

die oben gezeigten Steine, sind so wie ich die Bilder deuten kann nicht geschnitten und
nachträglich bearbeitet. Deine Ligurischen Steine sind keine alten Suiseki.

Der Mönch und da muss ich dich etwas entäuschen ist wohl auch kein alter Suiseki auch wenn er
aus Japan ist, denn der dazugehörige Daiza, auch wenn er im Stile alt zu sein scheint ist es nicht.
Ist aber auch völlig egal, Dir gefällt der Stein und das ist das wichtigste und ich hoffe Du hast Ihn bald.

Hier zeige ich Dir mal einen alten Menschenförmigen Stein aus Japan, der mir gehört.
Da kannst Du auch den Unterschied der Patina des Steins und des Daiza erkennen.

Viele Grüße
Holger
Dateianhänge
oldkanbk.jpg
Menschen förmiger Stein Japan
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
tokonoma
Beiträge: 1228
Registriert: 13.02.2011, 12:26
Wohnort: Südbayern

Re: Suiseki ?

Beitrag von tokonoma » 06.02.2018, 18:55

Hallo zusammen,

wie werden die Suiseki bei einer Einfuhr in die EU / Deutschland besteuert? 7% oder 19%

Ciao

Rainer
Bonsai Regionalverband Bayern - www.Bonsai-Bayern.de
www.Bonsaifreunde-Holledau.de

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3854
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Suiseki ?

Beitrag von Gary » 06.02.2018, 19:17

tokonoma hat geschrieben:
06.02.2018, 18:55
Hallo zusammen,

wie werden die Suiseki bei einer Einfuhr in die EU / Deutschland besteuert? 7% oder 19%
Da sie nicht unter den herabgesetzten Umsatzsteuersatz fallen eben mit 19% und zwar auf den Gesamtbetrag (Stein incl. Porto & Verpackung).
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 2939
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Suiseki ?

Beitrag von Odoridori » 06.02.2018, 19:20

Hallo Rainer,

mit 19% Einfuhrumsatzsteuer und ab 150 Euro Warenwert käme normalerweise dann ein Zollsatz drauf,
aber Feldsteine sind von Zoll ausgenommen Tarifnummer 25171010 - 0% Zollsatz.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Antworten