Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Akzentpflanzen, Kusamono, Beisteller und andere mit Bonsai verwandte Künste z.B Suiseki
Sanne
Beiträge: 5872
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von Sanne » 24.06.2019, 18:05

Hallo Andreas,

beim ersten Bild mit der Akelei ist es m.M.n. keine Segge, sondern einfaches Gras.

Bei dem Vogelkäfig würde ich am oberen Rand noch ca. 2 cm nach innen biegen, damit die Amsel da wirklich nicht rein passt und alles zerpflückt. Die CD soll wohl durch das Licht blenden?

Das Blutgras mit der Mooskugel gefällt mir richtig gut! *daumen_new* Hast Du diese eher sonnig oder halbschattig stehen?

LG, Sanne


Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von bock » 24.06.2019, 19:46

Hallo Sanne,

die CD hab ich als Vogelscheuche mal reingehängt, die Mooskugeln stehen ziemlich dicht am Haus, das kommt die Amsel (hoffentlich) eher selten hin. Steht eher sonnig, wird aber auch gelegentlich vom Sonnenschirm beschattet...
Oben sind noch zwei Drähte über Kreuz gespannt, eine Amsel müsste also schon Gymnastik betreiben, um da rein zu kommen...
;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von bock » 15.10.2019, 20:08

Moin!

Im Sommer ist noch ein Kandidat dazu gekommen, ich bin mir nicht sicher, ob es eine Potentilla oder Erdbeere ist...
Ausgegraben im Garten, unverzweigte Rhizome, Blattstiele anfangs sehr lang, deshalb auch der hohe Pott:
Poti?
Poti?
AB7_2834.jpg (163.2 KiB) 152 mal betrachtet
2019 (Oktober)
2019 (Oktober)
AB7_2833.jpg (197.35 KiB) 152 mal betrachtet

Von den "Lütten" haben einige aufgegeben, die Saison war zum Zeitpunkt der Bergung wohl auch schon recht weit fortgeschritten - und das Regal auf der Terrasse an der Westwand aufzubauen war auch keine glorreiche Idee.
Im späten Hochsommer haben wir dann einen Sonnenschirm davor aufgebaut, aber der Schaden war schon angerichtet.
Das Moor stand halbschattig zwischen Rohlingen auf der Terrasse und ist von Vandalismus weitgehend verschont geblieben. Stellt sich nun die Frage der Überwinterung. Meine Idee wäre eine vorübergehende Umsiedlung in einen Plastikbecher...

Die Mooskugeln machen sich ganz gut, der Gitterring ist als Schutz offenbar ausreichend. Der Salbei wuchs eher schwach, der Rotanteil der Blüten ist verschwunden. Der Schachtelhalm ist gut nachgewachsen und das Blutgras prosperiert:
AB7_2837.jpg
AB7_2837.jpg (233.15 KiB) 152 mal betrachtet

Für die drei Mooskugeln will ich mich so langsam auf die Suche machen nach passender Keramik. Falls jemand Vorschläge hat, gern per PN.
Für die kommende Saison sollen dann auch ein paar schöne Beisteller-Schalen angeschafft werden.

Gabi lässt herzlich grüßen.

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
ania
Beiträge: 186
Registriert: 27.11.2017, 09:04

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von ania » 15.10.2019, 21:31

Das Blutgras ist wirklich ein Hingucker!

Zur Überwinterung vom Moor: ich habe eins, etwas größer, in einer Blumenkiste. Da stelle ich im Winter einfach eine andere, leere weiße Blumenkiste verkehrt herum drauf. Dadurch trocknet es nicht so schnell aus, hat aber noch genügend Luftzug um nicht zu schimmeln. Ab und zu wird kontrolliert ob es noch feucht ist und bei Bedarf gegossen oder etwas Schnee rein. Zu nass sollte es im Winter nicht sein.

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4324
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von Gary » 16.10.2019, 00:56

Hallo Andreas,

meine Grüße an Gabi, die Pflanzungen sehen allesamt gut aus fürs erste Jahr.
bock hat geschrieben:
15.10.2019, 20:08
Im Sommer ist noch ein Kandidat dazu gekommen, ich bin mir nicht sicher, ob es eine Potentilla oder Erdbeere ist...
Ausgegraben im Garten, unverzweigte Rhizome, Blattstiele anfangs sehr lang, deshalb auch der hohe Pott:
Ich tippe hier auf Potentilla indica bzw. oft auch als Duchesnea indica bezeichnet. Ein Neophyt aus Süd- und Ostasien.
Die Trivialnamen lauten z.B. Indisches Schein-Erdbeere, Indisches Erdbeere oder Trugbeere.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Gabis Beisteller - der Beginn einer neuen Leidenschaft?

Beitrag von bock » 16.10.2019, 01:53

Danke Ania!

Danke auch dir, Gary - ich hatte auf Potentilla cuneata oder Pot. sterilis getippt - an Blüten kann ich mich aber nicht erinnern. Duchesnea kann wohl hinkommen.
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Antworten