Diebstahl in Bindlach

Antworten
Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10636
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Diebstahl in Bindlach

Beitrag von camaju » 10.11.2009, 07:16

Beitrag von Klaus im Bindlachthread

Hallo,für die,welche es noch nicht in anderen Foren gelesen habe, es gab leider auch wieder eine unfassbare Tat auf der Ausstellung,Text und Bild von Hans Kastner,ich denke in so einem Fall haben die Mod`s keine Probleme,ich finde Jeder sollte das wissen,um auch die kleine Chance zu haben,den Baum zu finden.
Gruß Klaus

Am Samstag den 07-11-2009 wurde zwischen 15 und 16 Uhr aus der Ausstellung
bei den 11. Bayerischen Bonsaitagen in der Bärenhalle in Bindlach die
abgebildete Cotoneaster mit geschnitztem Wurzeltisch gestohlen.
Es handelt sich hierbei um eine äußerst seltenen Sorte, die vermutlich
kleinstblättrige Art auf der Welt.
Alter ca 25 Jahre, seit 20 Jahren gestaltet, Höhe ca 10-12 cm.
Für sachdienliche Hinweise, die zur Wiederbeschaffung der Gegenstände und
zur Identifizierung des Diebes führen, wird eine Belohnung von 200,- Euro
ausgesetzt.


P.S

Das Bild hab ich vom BCD kopiert. Solte aber kein Problem sein ?
Dateianhänge
Meiers-Findling-und-Tisch.jpg
Meiers-Findling-und-Tisch.jpg (66.94 KiB) 3400 mal betrachtet
Meiers.jpg
Meiers.jpg (94.07 KiB) 3048 mal betrachtet
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Benutzeravatar
Honey
Beiträge: 2872
Registriert: 18.08.2007, 12:28
Wohnort: Westliche Wälder

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Honey » 10.11.2009, 20:16

Am Sonntag konnte man an den bestürzten Gesichtern ablesen, was geschehen war.
Begreifen kann ich es aber nach wie vor nicht. Hans Kastner ist ein sehr netter und gastfreundlicher Mann, der oft aus reiner Gefälligkeit handelt - und so wird es ihm gedankt :(
Du musst den Asphalt deiner Annehmlichkeiten verlassen
und dich in die Wildnis deiner Intuition begeben...
Was es dort für dich zu entdecken gibt,
ist etwas Wunderbares - nämlich dich selbst.

Benutzeravatar
Commander
Beiträge: 185
Registriert: 04.04.2007, 22:48
Wohnort: Dortmund

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Commander » 10.11.2009, 21:52

Hatte immer die Hoffnung dass in unserer kleinen Bonsai Welt sowas nie oder nur sehr selten vorkommt aber leider hört man in letzter zeit immer öfters das Bäume gestohlen werden
Ich bin kein Aggressiver Mensch aber bei sowas gehe ich die Wände hoch :evil:
m.f.G Mathias

Lipi
Beiträge: 215
Registriert: 09.07.2007, 20:27

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Lipi » 11.11.2009, 12:28

Unglaublich da pflegt man einen Bonsai über 20 Jahre und dann ist der einfach weg. Der materielle Verlust ist bestimmt groß aber der ideeller Verlust ist riesig. Solche Leute muss man mal einfach erwischen.

Mfg Michael

Benutzeravatar
Honey
Beiträge: 2872
Registriert: 18.08.2007, 12:28
Wohnort: Westliche Wälder

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Honey » 11.11.2009, 16:20

Ein größeres Bild vom Cotoneaster habe ich eben angehängt.
Du musst den Asphalt deiner Annehmlichkeiten verlassen
und dich in die Wildnis deiner Intuition begeben...
Was es dort für dich zu entdecken gibt,
ist etwas Wunderbares - nämlich dich selbst.

Lehrling
Beiträge: 192
Registriert: 31.08.2006, 19:21
Wohnort: Senden/Westfalen
Kontaktdaten:

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Lehrling » 12.11.2009, 21:12

Ich habe den Bonsai-Diebstahl auf meiner Seite 3*w.bonsai-links.info auf der ersten Seite unter News eingestellt. Die Seite zu Herrn Kastner sowie ein Bild des gestohlenen Bonsais habe ich ebenfalls verlinkt. Ich wünsche ihm, dass er seinen Baum zurück bekommt.
Liebe Grüße, Reinhard
http://www.bonsai-links.info ab 3/2013 offline!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21614
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Heike_vG » 13.11.2009, 09:21

Hallo, Ihr Lieben,

es ist unglaublich traurig, dass so etwas immer wieder geschieht. :cry:

Ich frage mich, ob der Einsatz von Überwachungskameras auf Ausstellungen Sinn machen könnte. Die Technik ist ja nicht mehr so aufwändig und teuer wie früher einmal und sie könnte ja sowohl abschreckend wirken als auch bei der Aufklärung helfen, falls doch etwas passiert.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
bem_0
Beiträge: 249
Registriert: 29.11.2007, 20:00
Wohnort: 56477 Rennerod /Westerwald
Kontaktdaten:

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von bem_0 » 14.11.2009, 19:04

Hallo,

zum Thema Camera-Überwachung. Man kann im Ein/Ausgangsbereich relativ leicht eine Videoüberwachung mit Speicherung installieren. Nur, wer was mitgehen lässt, wird es am Ausgang nicht offen zeigen. Eine effektive Überwachung heißt, jeden Baum einzeln überwachen, um die Tat direkt zu erfassen. Was das an Aufwand an Cameras, Verdrahtung und Technik bedeutet, sprengt jede Ausstellung.
Meine Tipp wäre, jeden Baum (Schale) mit einem sehr dünnen Kabel verbinden, welches beim wegnehmen zerreist und damit einen Alarm (Ton) auslöst und damit den Tatversuch direkt anzeigt und Aufmerksamkeit der umstehenden Besucher erregt. Damit verhindert man eher einen Diebstahl. Entsprechende Geräte gibt es im Handel und lassen sich mit kleinen Änderungen für unsere Zwecke anpassen. Denn was nützt eine super deutliche Videoaufnahme auf der ein Fremder mir meinen Baum klaut und unerkannt verschwindet.

mfG
Dietmar
Mei klane Bem,
made em Westerwald
http://www.klanebem.de

Benutzeravatar
Fiene
Beiträge: 139
Registriert: 23.03.2008, 20:19
Wohnort: Hessen

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Fiene » 14.11.2009, 19:57

Hallo,

den Diebstahl finde ich auch unglaublich dreist und skandalös. Da müssen sich Aussteller in Zukunft Gedanken machen, dass Bäume nicht geklaut werden.

Die Idee mit der Videoüberwachung würde ich auch für recht aufwendig halten. Ggf. entstehen Probleme hinsichtlich Datenschutz und späterer Verwertbarkeit von Beweismitteln. Und zudem bringt es die Pflanze auch nicht wieder. Die Fahndungsmöglichkeiten sind zudem auch begrenzt - gerade wenn der Dieb den Bonsai für den "Eigenbedarf" geklaut hat.

Die Idee mit der Alarmsicherung an Ausstellungsbäumen finde ich hingegen gut. Es gibt für kleines Geld diese "Handtaschenalarm" Geräte, z. B. bei Conrad Elektronik, die man bestimmt über dünne Drähte nahezu unsichtbar an den Bäumen oder Schalen anbrignen könnte.

LG

Silvia
french bulldog - creation's crowning glory

Benutzeravatar
De Dan
Beiträge: 313
Registriert: 14.07.2006, 22:57
Wohnort: Bad Krozingen

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von De Dan » 15.11.2009, 16:29

Hallo,

also ich finde das sowas von unverschämt ich kanns gar nicht in Worte fassen.

Die Finger sollen ihm abfallen. :twisted:

Das mit der Videoüberwachung ist nicht so einfach.Die Überwachung von Öffentlichen Gebäuden und Plätzen durch Privatpersonen ist verboten.
Ein Alarmsystem in Form von Magnetkontakten an der Schale zum ausstellungstisch wäre eine gute und machbare Möglichkeit so etwas zu unterbinden.

aber mal ehrlich,den Dieb findet man denke ich nie.Der sizt zuhause und freut sich über seinen "neuerworbenen" Baum.
Ich könnte kotzen bei so was.Die lange arbeit an dem Baum und alles für so nen A........

Viel Glück bei der Suche.

de Dan
" was ist das? "
" blaues Licht "
" was macht es? "
" es leuchtet blau "

Benutzeravatar
Pischi
Beiträge: 265
Registriert: 13.02.2007, 11:46
Wohnort: Frankfurt (Oder)

Re: Diebstahl in Bindlach

Beitrag von Pischi » 18.11.2009, 15:11

Die Überwachung von Öffentlichen Gebäuden und Plätzen durch Privatpersonen ist verboten.
und warum werden tankstellen und kaufhäuser überwacht und die videos gespeichert? so verboten scheint es ja nicht zu sein. ich denke, mit dem hinweis, dass man sich auf videoüberwachtes gelände begibt, reicht aus, um die sache rechtens zu machen.
gruß mirko

Antworten