Maßnahmen?

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Maßnahmen?

Beitrag von Yami » 25.08.2012, 14:25

Hallo,

langsam wird das Ganzen schon recht unheimlich.

Folgende Idee: Bei mir ist über das Jahr verteilt doch ein recht hoher Durchlauf an Bonsai-Freunden aus ganz Deutschland, das kann auch ein mögliches Instrument sein. Zu meiner kommenden Herbst-Veranstaltung werde ich Bilder der in letzter Zeit gestohlenen Bäume ausdrucken und einen Aushang mit der Bitte umd Hinweise machen.

Gruß Martin
Zuletzt geändert von Yami am 26.08.2012, 01:57, insgesamt 2-mal geändert.
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Benutzeravatar
Josef Knieke
BFF-Autor
Beiträge: 2272
Registriert: 25.08.2010, 21:19
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Josef Knieke » 25.08.2012, 14:34

Hallo Martin

das wäre eine Möglichkeit das ganze ein wenig zu unterstützen. - Erfolgsaussichten ??? *kopfkratz* - Aber jede Möglichkeit sollte Betracht gezogen werden! *daumen_new*

Ich würde dir als Profi diese Threads über Diebstahlmeldungen wärmstens ans Herz legen. Es wird in allen nationalen und internationalen Foren gepostet.
Wenn dir ein hochwertiger Baum von Unbekannt angeboten wird, müssten bei dir die Alarmglocken läuten. Vermtl. gas ganze noch zu Schleuderpreisen!!!

Uns Normalos wird vermtl. kein Baum zum Kauf angeboten. Wenn es dir hilft, kannst du dir einen Ordner mit Bildern von gestohlenen Bäumen in den Garten legen und hin und wieder nachschlagen.


LG

Josef
http://www.bonsai-arbeitskreis-hildesheim.de/
AK-Treffen jeden 2. Samstag im Monat

Yami
Beiträge: 829
Registriert: 30.09.2005, 22:29
Wohnort: Dudenhofen
Kontaktdaten:

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Yami » 25.08.2012, 14:54

Ja Josef, das mit dem Ordner ist eine sehr gute Idee.

Außerdem werde ich mit BonsaiArt Kontakt aufnehmen, ob man das im Szene-Teil der Zeitschrift publizieren kann. Je mehr Leute davon wissen, desto mehr wird/werden die Person/die Personen eingekreist.

Gruß Martin
Frühlingstage am 06./07.04.13 - bringt eure Bäume mit!
Infos unter: http://www.bonsai-sturm.de

Volkeracho
Beiträge: 2
Registriert: 27.06.2011, 19:49

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Volkeracho » 25.08.2012, 15:42

Ich bin schockiert :shock: An dieser Stelle mein Beileid an alle Betroffenen. Anscheinend haben den Dieb (bzw. den Dieben) Kameras bisher wenig ausgemacht und ihn nicht von seinem Handeln abgehalten. Wie Herr Pall vermutet kennt er die Gärten gut. Zu gut. Desweitern ist auffällig das er immer (bis auf bergkamp) in der gleichen Region tätig wird. 23/24 bei Herrn Kastner, dann am nächsten Tag 100km entfernt bei Herr Pall. Wenn es ein Täter ist, dann fährt er entweder mit den Bäumen die ganze Zeit durch Deutschland (bezweifel ich) oder er kommt aus der gleichen Region und hat die Möglichkeit die gestohlenen Bäume auszuladen.

Ich habe, gerade in letzter Zeit, oft darüber nachgedacht was ich machen würde um meinen Garten zu schützen ohne den Garten in ein Gefängnis zu verwandeln.

Ich würde mir 2 Schäferhunde zulegen die sich nachts im Garten frei bewegen können und Alarm schlagen sobald jemand das Grundstück betritt.

Mit besten Grüßen und in großer Hoffnung das der Täter schnell gefasst wird

Michael

Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1864
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Bonsai-Bene » 25.08.2012, 18:30

.gelöscht.
Zuletzt geändert von Bonsai-Bene am 26.08.2012, 10:42, insgesamt 1-mal geändert.
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!

Benutzeravatar
zopf
Beiträge: 6217
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Maßnahmen?

Beitrag von zopf » 25.08.2012, 20:00

Hallo Martin
Wenn man beim Täterprofil von jemandem ausgeht,
der gezielt nach einem Besuch Bäume entwendet,
ist es für den Täter ausgesprochen hilfreich zu wissen
wiviele Kameras installiert sind.
Wenn Kameras installiert werden sollten Sie sehr lichtstark sein
und Infrarot-Leds zur Ausleuchtung haben.
Auch die möglichen Anfahrts/Fluchtwege sollten überwacht werden
und diese Kameras (meist reichen 4) an eine Speichereinheit
zur Langzeitaufnahme angeschlossen werden.
Allerdings sollte man seine Sicherungs- und Überwachungsmaßnahmen
nicht öffentlich (also niemandem) bekannt machen,
da gute Sicherungen nur dann gut sein können,
wenn der Täter nicht weiss womit er zu rechnen hat.

Den Bestohlenen kann ich nur mein Mitleid aussprechen.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Stephan mit ph
Beiträge: 1421
Registriert: 08.02.2010, 13:18

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Stephan mit ph » 25.08.2012, 21:18

Mir tut das auch für jeden der Betroffenen sehr leid.
Mir geht da durch den Kopf, ob es für die Zukunft nicht sinnvoll wäre, von jedem Besucher ein Foto zu machen. Leute die ehrlich sind, werden da bestimmt nichts dagegen haben.Ich stell mir das mit den heutigen Möglichkeiten nicht so sehr aufwendig vor. Untereinander möglicher Abgleich könnte eventuell hilfreich sein.
Nochmal mein Mitgefühl.
Gruß
Stephan

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5734
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Norbert_S » 26.08.2012, 11:03

Moin

Autos werden gestohlen, Fahrräder besonders gerne, in Häuser wird eingebrochen und die Kaufhäuser rechnen jedes Jahr mit 5-10 % Verlust durch solche Räubereien.
Das Bonsai als Gegenstand von Wert ebenfalls auf der Liste stehen wundert nicht, allenfalls würde mich die Frage interessieren, ob es schon etablierte Vertriebswege gibt.

Über das Verheimlichen oder Kenntlichmachen von Sicherungsmaßnahmen wird unterschiedlich geurteilt. Beschaffungs- und Kleinkrimminelle werden duch den allgemeinen Hinweis einer Videoüberwachung abgehalten, Profis eher nicht. Die interessieren sich aber eben auch für die Exklusivität der Wohngegend und der allgemeinen Anmutung des Hauses.
Bei den in den größeren Polizeidienststellen eingerichteten Beratungsstellen ist man gut aufgehoben, wenn die Planung oder Realisierung einer Maßnahme ansteht.

Das präventive Bildermachen würde mich von einem Besuch abhalten. Ich lasse mich ungern unter Generalverdacht stellen und vermeide schon das Fliegen deshalb wo immer es geht.
Norbert

„Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen sondern die Vorstellungen und Meinungen von den Dingen.“
Epiktet

Benutzeravatar
Kinglouie
Beiträge: 238
Registriert: 13.04.2009, 14:10
Wohnort: Stuttgart

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Kinglouie » 27.08.2012, 14:07

Hallo Freunde,

Gerade kam mir die Idee mit einem Gästebuch.
Gerade Walter ist sich ja sehr sicher, dass der Dieb bereits in seinem Garten gewesen ist und sich bestens auskannte.
Würde er jetzt ein Gästebuch führen, in dass sich die Gäste in seinem Garten eintragen müssen,
könnte er den Kreis der Verdächtigen schon mal Enger ziehen.

Ein unbescholtener Gast freut sich, in Walters goldenem Buch zu stehen, ein zukünftiger Dieb hinterlässt eine Spur.
Das könnte sicher auch bei Udo, Hans oder Francois klappen.

sonnige Grüße,
Marius

olli.w.
Beiträge: 2103
Registriert: 08.12.2005, 17:58
Wohnort: Mittelmosel

Re: Maßnahmen?

Beitrag von olli.w. » 27.08.2012, 14:10

Hallo Marius, gute Idee aber..

........wer sagt dir das der Name stimmt ?

Ich denke bei allen Bemühungen ist eine Sicherung der "Anlage" die sinnvollste.


Olli
Mosel-Riesling !

Benutzeravatar
mano
Beiträge: 135
Registriert: 17.03.2011, 22:21

Re: Maßnahmen?

Beitrag von mano » 27.08.2012, 22:30

Hallo,

da gebe ich Olli recht, denn ich glaube: Derjenige, der den Baum aussucht, und diejenigen, die ihn dann letztendlich stehlen sind verschiedene Personen. Deshalb nützen Bilder und Gästebuch usw. meiner Meinung nach nichts.
Viele Grüße
Norbert

Arbeitskreis Bonsaifreunde Ostalb

Benutzeravatar
Kinglouie
Beiträge: 238
Registriert: 13.04.2009, 14:10
Wohnort: Stuttgart

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Kinglouie » 28.08.2012, 09:37

Hallo Freunde,
Ich bin mir schon sicher, dass das kein Allheilmittel ist, aber da die Szene so klein ist, kann schon auch auffallen, wenn ein vorher bekannter plötzlich mit Max Musterman unterschreibt.
Ich möchte behaupten Walter hat selten ganz unbekannte Leute auf dem Hof und wenn, dann hat er meistens mit ihnen vorher telefoniert oder gemailt.
Wie gesagt: Kein Allheilmittel es grenzt den Kreis der Verdächtigen etwas ein.
In Shops ist das etwas anderes. Die haben sicher hin und wieder auch neue Gesichter vor den Regalen stehen, auch da sind es aber auch bestimmt 80% bekannte Gesichter.

M.

Gitarrist
Beiträge: 35
Registriert: 18.06.2011, 07:47
Wohnort: Niederrhein

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Gitarrist » 28.08.2012, 11:54

Diebstähle passieren leider immer. Und eine 100%ige Sicherheit gibt es auch nicht. Natürlich ist jeder geklaute Bonsai ein herber Verlust für den Besitzer. Und das nicht nur Finanziell, sondern auch Persönlich.

Aber da ich in dem Bereich Sicherheit und Überwachung zu tun habe, kann ich zur Prävention ein wenig Beisteuern.

Kameras sind zwar hilfreich, aber auch die sind zu überwinden mit den einfachsten Mitteln. Da können die noch so gut sein.

Hilfreicher sind Bewegungsmelder in einem abgezäunten Grundstück. Diese sind auch nicht so leicht zu überwinden, da sie auf Bewegung mittels Infrarot reagieren. Diese gibt es auch schon mit Funktechnologie. Sollten aber Kleintiergeschützt sein, da sie sonst auf jede Bewegung reagieren (z.B. Spinnen oder andere Kleintiere)

Dann gibt es noch die Flächenüberwachung. Die sind im Boden, und reagieren auf mechanischen Druck.

eine andere Möglichkeit sind z.B. GPS Sender. Manche Promis haben solche Sender in ihrer Kleidung eingenäht. Das ist natürlich eine Kostenfrage (besonders bei Walter´s Sammlung).

Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Liebe Grüße

Kay
Wer fragt, der lernt!

Benutzeravatar
Philipp
Beiträge: 1219
Registriert: 03.04.2004, 20:19
Wohnort: Friedrichshafen

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Philipp » 28.08.2012, 13:27

Hallo,

echt beängstigend was da im Moment abläuft. Nicht nur was Bonsai-Diebstähle angeht sondern auch Fahrräder.

Das schlimme, selbst eine Videokamera ist da nutzlos wenn mit den Videoaufzeichnungen nichts gemacht wird.

Ein aktuelles Beispiel aus dem süddeutschen Raum:

Vor etwa einem Monat wurden bei einem großen deutschen Unternehmen von einem Fahrradständer auf dem Betriebsparkplatz etwa 10 hochwertige Fahrräder entwendet. Vorgehensweise sehr dreist, mit einem Lieferwagen (Ost europöisches Nummernschild) am helligen Tag vorgefahren, 3 Jugendliche springen raus knacken die Schlösser und verstauen die Räder.

Das ganze wurde gefilmt.

2 Wochen später gleiche Masche gleiche Firma nur diesmal sogar auf dem Betriebsgelände, da eine Schranke offen war. Wieder gefilmt...

Resultat 17 gestohlene Räder mit einem Gesamtwert zw.30-40000€

Reaktion der Behörden ist ernüchternd. Da die entwendete Summe nur bei 30-40000€ liegt wird hier keine EU weite "Fahndung" eingeleitet und die Video Aufnahmen sind damit schön aber nutzlos. Desweiteren ist zu erkennen das die Diebe minderjährig sind und somit selbst bei Fahndungserfolg wenig Handhabung besteht.

Zia was bleibt den Betroffenen, ein Video das den Diebstahl zeigt aber die Räder wird man nie wieder sehen.


Ich glaube das einzig effektive ist wie von Kay beschrieben die Überwachung über Sensorik mit Lärm-Licht um auf das geschehen hinzuweisen und Alaarm zu schlagen und gegebenenfalls GPS Ortung.

Gruß Philipp

Gitarrist
Beiträge: 35
Registriert: 18.06.2011, 07:47
Wohnort: Niederrhein

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Gitarrist » 29.08.2012, 08:11

Mit Videoüberwachung kannst du heute keinen mehr Erschrecken, außer Jugendliche vielleicht. Mit Material im Wert von 7,90 Euro überwindet man jede Kamera, auch wenn sie in HD aufzeichnet.

Das mit den Fahrräder passiert nicht nur im Süddeutschen Raum im großen Stil, sondern auch hier in NRW.
Wer fragt, der lernt!

Antworten