Maßnahmen?

Joachim_Ul
Beiträge: 89
Registriert: 03.05.2009, 22:04
Wohnort: in der Naehe von Krefeld

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Joachim_Ul » 29.08.2012, 17:49

Gitarrist hat geschrieben:eine andere Möglichkeit sind z.B. GPS Sender. Manche Promis haben solche Sender in ihrer Kleidung eingenäht. Das ist natürlich eine Kostenfrage (besonders bei Walter´s Sammlung).
Ich denke GPS Tracker sind eine mögliche Variante. OK, die Genauigkeit schwankt etwas, aber man weiß zumindest ungefähr wo der Baum ist.....
Problem dürfte die Akkulaufzeit sein, da man ja nicht so ohne weiteres an den Sender zum Aufladen der Akkus drankommt. Denn es macht ja nur Sinn, wenn der Tracker in der Erde 'verbuddelt' ist. Aber ich denke für wertvolle größere Bäume ist das sicher eine lohnende Investition.....
Grüsse
Joachim

Berndbonsai
Beiträge: 801
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Berndbonsai » 03.09.2012, 15:27

Hallo Alle
Vorne weg, ich habe ca 13 etwas wertvollere Bäume die auf einer Fläche von ca 6qm im ersten Stock stehen. Ich wohne in einem kleinen Dorf und habe guten Kontakt zu meinen Nachbarn. Natürlich habe ich auch zahlreiche Rohlinge die aber ungeschützt bleiben. Das Risiko muß ich eingehen.
Mein Umgang mit der Diebstahlgefahr ist folgender: Ich habe kleine Tastschalter an Holzleisten genagelt und an die Schalter ein Kabel gelötet. Dieses Kabel hat nach beiden Richtungen ca 20 cm länge und Stecker an den Enden. Mit längeren Kabeln dazwischen werden diese Schalter verbunden. Die Stecker und die Schalter werden in Tüten gesteckt und zu gebunden. Die Schalter kommen unter die Schalen und die Schalen drücken dadurch den Schalter hinunter. Dadurch ist der Stromkreis geschlossen. Dieser wird an einen 12V Trafo angeschlossen und über ein Relais an eine Sirene angeschlossen. Natürlich habe ich einen Schalter um die Sirene abzuschalten wenn ich an den Bäumen arbeite. Kommt jemand Unbefugtes und hebt einen Baum hoch oder zieht einen Stecker ab dann heult die Sirene vernehmlich auf. Ich habe meine Nachbarn gebeten in diesem Falle auf wegfahrende Autos oder sich entfernende Personen zu achten. Im worst case hoffe ich, dass damit der Diebstahl auf höchstens einen Baum begrenzt wird bzw der Dieb den Baum schnell zurück stellt um den Alarm abzuschalten.
Soweit mein Plan. Ich hoffe, nie überprüfen zu müssen ob er funktioniert.


Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3023
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Odoridori » 04.09.2012, 13:12

Hallo an Alle

Unsere Bonsai-Händler sind viel stärker gefährdet als wir Hobbyisten.
Deren Adressen sind im In- und Ausland bekannt. Haben unbekanntes Laufpublikum,
der Wert der Bäume ist auf dem Preisschild zu finden.

Im Moment betrifft diese Diebstahlserie hauptsächlich unsere bekannten Händler,
wohl mit aus den o.g. Gründen.

Natürlich gilt es auch für uns Hobbyisten Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen.

Als minimalen Eigenschutz erachte ich folgendes:
1) Guter Sichtschutz, durch Hecke, Zaun, Paravent-Elemente etc.
2) Die Adresse nicht öffentlich machen.
3) Nur bekannte Personen in den Garten lassen.
4) Bei Handwerker im Garten, am Haus, die Bäume vorübergehend wegstellen
5) Bewegungsmelder mit Schweinwerfer installieren.

Ob man jetzt noch ein Kamerasystem installiert, Alarmanlagen oder sonstige Elektronische
Sicherungsmaßnahmen ergreift bleibt jedem selbst überlassen.
Einen 100% Schutz wird man auch damit nicht erreichen.

Wer wohnt schon im Penthouse mit Dachterrasse oder hat ein Haus mit Atrium

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5541
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Walter Pall » 04.09.2012, 19:44

Ich empfehle allen Betroffenen dringend, die Diebstähle anzuzeigen. Auch wenn der eine oder andre denkt, 'das bringt doch nichts'. Man muss dazu nicht zur Polizei gehen. Anrufen und die kommt ins Haus und sieht sich den Tatort an. Dann wird eine Vernehmung an Ort und Stelle durchgeführt. Das ist dann die Anzeige, die sofort protokolliert wird. Unterzeichnen und fertig.
Wozu? E ist ja so, dass die Polizei wegen eine Diebstahls von Bonsai, die 5.000 Euro wert sind, nicht besonders zuckt. Aber wenn das dann sieben oder acht Betroffen sind, mit einem Schaden von 30.000 oder mehr, dann ist das schon bedeutsamer. Die Polizei wird nur aktiv, wenn es wichtig ist. Also unbedingt anzeigen und die Sache wichtig machen.
Leider werden normalerweise solche Diebstähle nicht zentral bearbeitet, sonder lokal. Wenn sich dann die Sache häuft und gar bandenmäßiger Diebstahl als möglich erscheint, dann könnte da schon was zentral geschehen. Aber nur, wenn die das wissen!
Außerdem besteht ja die Möglichkeit das Diebesgut aufzufinden. Dann muss man schon beweisen, dass es einem gehört. Mit einer Anzeige tut man sich da leichter.

Gitarrist
Beiträge: 35
Registriert: 18.06.2011, 07:47
Wohnort: Niederrhein

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Gitarrist » 05.09.2012, 08:43

Natürlich ist eine Anzeige bei der Polizei immer zwingend notwendig. Da es ja ein Diebstahl ist, und dieser ein Antragsdelikt, wird dies nicht von Amtswegen her Verfolgt. Außer es besteht ein öffentliches Interresse.
Da sich die Diebstähle in letzter Zeit erschreckend Häufen, sollte jeder die Augen aufhalten, was er so Angeboten bekommt. Vielleicht taucht der ein oder andere Bonsai bei Ebay oder eine andere Versteigerungsplattform wieder auf. Aber man kann so viele Theorien durchgehen, und jede könnte passen.

Was Bernd sich zusammengebaut hat, ist natürlich sehr Effektiv, da es bestimmt einen höllischen Krach macht, und die Chancen eines Fehlalarms sind äußerst gering. Aber ich denke, nicht jeder ist so Handwerklich geschickt, um sich so etwas selbst zusammen zu Löten.
Wer fragt, der lernt!

Benutzeravatar
Petra K.
Beiträge: 2469
Registriert: 07.01.2004, 16:37
Wohnort: München

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Petra K. » 05.09.2012, 11:56

Hallo,
es ist ja wirklich erschreckend wie viele Bäume in den letzten Wochen gestohlen wurden.
Gerade eben habe ich auf der Homepage von Walter gelesen, dass schon wieder zwei Bäume im Bonsaipark Remscheid gestohlen wurden. Da ist doch organisiert im ganz großen Stil.
Alle Geschädigten haben mein Mitgefühl.
Grüße aus München
Petra

Berndbonsai
Beiträge: 801
Registriert: 05.04.2007, 15:11
Wohnort: zwischen Neckar und Alb

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Berndbonsai » 06.09.2012, 06:59

Hallo Gitarist ( oder wie immer Dein Name ist')
Ich bin natürlich nicht handwerklich begabt. Mir hat das ein befreundeter Elektriker gezeigt der dann auch die Installation macht. Die Arbeit die ich abnehme würde beim Elektriker ca 100€ kosten. Die gesamte Anlage kostet beim Fachmann ca 400,€. Vielleicht gehts auch billiger. Bei 13 Bäumen habe ich einen Gesamtwert der unter meinem Monatseinkommen liegt. Eine erweiterte Anlage ist nur unwesentlich teurer. Aber der Monetäre wert und der ideele Wert zusammen lässt mich doch das 'Geld für die Alarmanlage locker in die Hand nehmen. Das sind mir meine Bäume allemal WErt. 300€ für ne Schale oder einen Baum gebe ich doch auchmal aus.
Gruß Bernd
"ERWEITERN SIE IHRE INTERESSEN! Es gibt mehr auf dieser Welt als Fußball, Pornoseiten und Bonsaipflege!" Dieter Nuhr in: Der ultimative Ratgeber für Alles

Volkeracho
Beiträge: 2
Registriert: 27.06.2011, 19:49

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Volkeracho » 06.09.2012, 18:12


Benutzeravatar
EinWiesel
Beiträge: 87
Registriert: 06.08.2012, 00:36

Re: Maßnahmen?

Beitrag von EinWiesel » 08.09.2012, 07:22

Guten Morgen ,

Ich habe hier jetzt auch hier fast alles durchgelesen :( .

Traurig . Das erste was mir haengen geblieben ist - ist - " Ein Bonsai stellt ein Teil des Ich's da ".
Unvorstellbar wie man sich dann fühlt , hat man es nicht selbst gespührt was ich niemand wünsche!

Naja aber weil all das niemanden hilft , und ich auch schon sehr viel darüber nachgedacht habe ist mir so eine idee gekommen.
Ich will es wirklich auf keinenfall ins lächerliche ziehen und meine das ernst im Rahmen der möglichkeiten.

Da es sich nicht nur um Geld dreht sondern teils auch einen unvorstellbaren personelen Wert denke ich das meine Idee vill sogar teils umsetzbar ist.

In der Regel ist doch jeder der Gärten videoüberwacht bzw. der Bonsai Zentren dieses Material wird ja auch eine Zeitlang gespeichert.
Wenn man davon ausgeht das es der gleiche Täter ist , kann man davon ausgehn das er in einem Zeitraum von 1-3 Wochen vor dem Diebstahl im gesagten Bonsai Zentrum aufgetaucht ist.
Wenn sich nun alle die über so eine Videoüberwachung verfügung zusammen raufen - ich weiss das es viele stunden arbeit wären . Aber ich wäre sofort dabei .
Und ihr vergangnes Material durchsuchen - und auf immer wieder kommende Gäste in allen Betroffen Zentren achten und so evtl. dem Täter näher kommen.

Wenn man mal einen verdacht hat . Und dieser dann im nächsten Bonsai Zentrum auftaucht und darauf hin wieder ein Baum verschwinden würde . Haette man nahezu klarheit oder nicht?

Ich weiss nicht in welchem Rahmen das rechtlich überhaupt möglich wäre , dass man jemand fremdes seine überwachungsvideos durchschauen lässt , da bin ich überfragt.


Wie gesagt nur eine Idee , denn ich würde wirklich gerne helfen und das ist das einzige was mir im moment dazu einfällt :( .


Viele Grüße
Allan
Viele Grüße ,
Allan

Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Robert S. » 08.09.2012, 12:15

EinWiesel hat geschrieben:Ich weiss nicht in welchem Rahmen das rechtlich überhaupt möglich wäre , dass man jemand fremdes seine überwachungsvideos durchschauen lässt , da bin ich überfragt.
Allan,
datenschutzrechtlich wäre eine solche Verfahrensweise in der Tat sehr bedenklich.
Aber auch wenn man die Rechtsgrundlage aussen vor läßt.
Welchen Nachweis hat man geführt, wenn Herr X drei, vier Bonsaigärten in einem bestimmten Zeitraum besucht hat und auf den Videos auftaucht?
Eben nur, dass Herr X in dem Zeitraum die Gärten besucht hat. Nicht mehr nicht weniger.

Servus,
Robert

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6261
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Maßnahmen?

Beitrag von zopf » 10.09.2012, 06:18

cogito ergo pups

Gitarrist
Beiträge: 35
Registriert: 18.06.2011, 07:47
Wohnort: Niederrhein

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Gitarrist » 10.09.2012, 08:03

Im Deutschen Strafrecht ist es so, das jeder Unschuldig ist, bis man das Gegenteil Beweisen kann.

Und ob die 3 jungen Männer etwas mit den anderen Diebstählen zu tun haben, muss man Ihnen erst mal Nachweisen.
Welchen Nachweis hat man geführt, wenn Herr X drei, vier Bonsaigärten in einem bestimmten Zeitraum besucht hat und auf den Videos auftaucht?
Eben nur, dass Herr X in dem Zeitraum die Gärten besucht hat. Nicht mehr nicht weniger.
Und es ist ja nicht verboten, das man 3-4 Bonsaigärten besucht.

Gruß

Kay
Wer fragt, der lernt!

Benutzeravatar
Odoridori
Beiträge: 3023
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Odoridori » 10.09.2012, 08:57

"Robert S."
Welchen Nachweis hat man geführt, wenn Herr X drei, vier Bonsaigärten in einem bestimmten Zeitraum besucht hat und auf den Videos auftaucht?
Eben nur, dass Herr X in dem Zeitraum die Gärten besucht hat. Nicht mehr nicht weniger.
Völlig richtig Robert und unsere Händler möchten das auch sicher gar nicht ...
Viele setzen ja noch nicht mal ein Kamerasystem ein und was unser Bonsai-Handel gar nicht
gebrauchen kann, sind verunsicherte Kunden die wegbleiben weil sie unter Generalverdacht geraten.

Ich hoffe der Albtraum ist bald vorbei und der oder die Täter können gefaßt werden.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel

Benutzeravatar
Hildwine
Beiträge: 85
Registriert: 07.03.2009, 23:00
Wohnort: Deutschland

Re: Maßnahmen?

Beitrag von Hildwine » 23.10.2012, 17:29

Die Restssprechung und Strafverfolgung in diesem Land sind absolut unterste Schiene!
So werden solche Diebstähle niemals aufgeklärt und die schönen bonsai, in denen viel Herzblut steckt, werden wohl auf ewig unauffindbar sein.

Selbst Wachhunde im Garten sind ein Schuss nach hinten - steigt einer ein und wird von den Hunden gebissen, ist der Hundebesitzer dran wegen Körperverletzung, im Einzelfall sogar schwerer Körperverletzung. Was bedeutet, Gericht, Verurteilung, Zahlen bis man schwarz wird und schlimmstenfalls Bewährungsstrafe.
So sieht es bei uns leider aus - man darf seinen eigenen Grund und Boden gar nicht so sichern, dass Diebe abgeschreckt werden.

Selbst wenn die Vollhonks bei einem nur über einen Stein stolpern und sich die Haxen brechen, ist man dran - ohne Witz, der Dieb darf einen anzeigen wegen Körperverletzung und kommt damit durch!

Erwischste den Dieb und zündest ihm eine, biste ran wegen Körperverletzung. Sperrste ihn ein, ist das Freiheitsberaubung ....
:twisted:

Und wenn der oder die Diebe wirklich in der Szene sind, lesen die auch mit und auch die Diebstahlsmeldungen bzw. was für Maßnahmen 'abgesprochen' werden.
Außerdem werden die wohl niemals die Bäume so irgendwem anbieten, sondern, die werden die Bäumchen wohl radikal umgestalten (lassen). :evil:
Grüße,
Hildwine
Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.

Benutzeravatar
manuu29
Freundeskreis
Beiträge: 3995
Registriert: 01.03.2009, 21:20
Wohnort: berlin

Re: Maßnahmen?

Beitrag von manuu29 » 23.10.2012, 17:59

Die Anzeige gegen Körperverletzung nehm ich gerne in Kauf falls ich einen erwischen sollte :-x



Gruß manuu
wenn die die reinwollen die die rauswollen nicht rauslassen,können die die rauswollen die die reinwollen nicht reinlassen (ganz logisch oder)

Antworten