Schlichte Schalen

Peter Krebs, Marc Berenbrinker, Jürg Stäheli, Walter Venne und WolfKraus präsentieren ihre Schalenkunst.
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 1689
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Tofufee » 07.03.2018, 22:43

Auch diese Serie ist wieder ganz wunderbar gelungen, Jürg! *daumen_new*
bonsaiheiner hat geschrieben:
07.03.2018, 18:31
Die Schale sieht ja aus als sei sie aus Marmor gefertigt, toll!
Ja genau, Heiner, das habe ich auch gedacht beim Anblick der Schale. Da hast du dir etwas sehr schönes gegönnt!
Na, da bin ich auch gespannt, welchen Baum du dort hinein pflanzt.
Das wird sicherlich eine sehenswerte Kombi: Heiner-Baum in Jürg-Schale! *dance*
Grüße
Monika

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 596
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Jürg Stäheli » 24.03.2018, 19:29

Guten Abend zusammen
Immer wieder befasse ich mich gerne mit der klassischen Laubbaumschale. Hier drei neue Stücke aus meiner Werkstatt.
Liebe Grüsse
Jürg
Dateianhänge
1834 IMG_4089a..jpg
Schale Nr. 1834 Grösse: 40.6 x 30.8 x 5.2 cm
1834 IMG_4090b..jpg
Schale Nr. 1834
1835 IMG_4081b..jpg
Schale Nr. 1835 Grösse: 40.5 x 30.8 x 5.1 cm
1835 IMG_4081d..jpg
Schale Nr. 1835
1836 IMG_4086b..jpg
Schale Nr. 1836 Grösse: 37 x 29.4 x 5.3 cm
1836 IMG_4091b..jpg
Schale Nr. 1836

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 323
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von grüner_hesse » 24.03.2018, 21:16

Einfach toll, Jürg!

Von all den schönen Schalen, die du diesen Winter aus dem Ofen geholt hast wollen mir die zuletzt gezeigten doch am meisten gefallen. Ich bin immer noch ausgesprochen froh, zwischendurch mal eine in passender Größe bei dir erwischt zu haben.

Liebe Grüße
Benny

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 864
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von espanna » 24.03.2018, 21:29

Alle drei sind fantastisch geworden, mein Favorit ist der Nr.1835.
Gruß!

László

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5897
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Norbert_S » 25.03.2018, 11:21

Die sind wunderschön, Jürg.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 21470
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Heike_vG » 26.03.2018, 11:10

Große Klasse, Jürg, wieder einmal! Die erste dieser drei finde ich besonders schön, mit diesem besonderen Schimmer der Glasur und der unglaublich akkuraten Form. *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

chweise
Beiträge: 13
Registriert: 08.01.2004, 08:05

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von chweise » 27.03.2018, 07:58

Wundervolle Schalen!

Viele Grüße
Christoph

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 596
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Jürg Stäheli » 27.03.2018, 08:44

Liebe Heike, Benny, Laslo, Norbert und Christoph
Herzlichen Dank für die positiven Posts. Das freut mich sehr, dass die Schalen gefallen. Mit diesem klassischen Profil habe ich mich stark befasst und bin immer etwas am Verändern. Es sind nur Kleinigkeiten aber oft mit starker Wirkung.
Liebe Grüsse
Jürg

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6260
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von zopf » 27.03.2018, 14:13

War wohl unpassend
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 596
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Jürg Stäheli » 28.03.2018, 21:36

Hallo Dieter
Verstehe ich jetzt nicht, warum hast du gelöscht? Ich äussere mich gerne, habe nur nicht immer grad Zeit eine Antwort zu schreiben. Ich will es trotzdem versuchen.

Die Habsburger -Unterlippe ist mein Vorbild für den äusseren Rand der Bonsaischale. Heiner hat mich darauf hingewiesen und ich teile seine Meinung, weit ausladend und etwas herunterhängend, sehr schön zu sehen bei Maximilian I. , so mögen wir die Lippe der Bonsaischalen.

Ja und die Füsschen, da hast du nicht unrecht, der Kontrast zu der dunklen Glasur ist etwas zu gross.
Es gibt zwei Möglichkeiten das zu ändern. Die Eine ist die Füsschen separat mit einem Oxyd abzudunkeln oder man kann es auch patinieren nennen. Die abgedunkelten Füsschen passen aber farblich oft nicht zur Glasur und sie wirken wie ein weiteres Element, das oft gar nicht so richtig zum Gesamtbild der Schale passt. Darum möchte ich diese Technik lieber nicht anwenden.
Die andere Möglichkeit den Kontrast zu mindern, wäre einen dunkleren Ton zu verwenden. Auf dem hellen Ton, den ich verarbeite, kommen die Glasuren sehr schön zur Geltung. Gerade diese graugrünliche, leicht transparente Glasur verliert aber stark an Wirkung auf einer dunkleren Tonmasse.
Aus diesen Gründen nehme ich den etwas zu gossen Kontrast an den Füsschen in Kauf.

Liebe Grüsse
Jürg

Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 322
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von nemsi » 05.04.2018, 18:08

Hallo Jürg,

wirklich ausnahmslos schöne Schalen. Dein akurates Arbeiten nehme ich mir zum Vorbild, habe aber diesbezüglich noch viel Arbeit/Vergnügen/Übung nötig.
Danke fürs zeigen. *daumen_new*
Viele Grüße
Robert
Bonsaifreunde Franken e. V.

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 596
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Jürg Stäheli » 08.04.2018, 13:07

Danke Robert.
So wie ich das sehe und deine Arbeit beobachte, bist du ja voll dabei. Ist doch interessant, es entstehen immer neue Formen und Glasuren, jeder versucht seine Arbeit zu verbessern. Ich wünsche dir viel Spass und gutes Gelingen.
Liebe Grüsse
Jürg

Benutzeravatar
Manni61
Beiträge: 259
Registriert: 11.03.2012, 20:40
Wohnort: im Münsterländle

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Manni61 » 19.08.2018, 12:44

Hallo Jürg,

gerne zeige ich heute mal deine Schale 1822....ich denke das es für dich ja auch mal ganz interessant

ist die Schale mal bepflanzt zu sehen.... *daumen_new*

wenn es hier aber stört ...dann nehm ich das wieder raus ......


Gruß in die Schweiz
Manni
Dateianhänge
20180819_120336.jpg
20180819_120336.jpg (167.31 KiB) 262 mal betrachtet
Viele Grüße aus dem Münsterländle

Manni

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 596
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Jürg Stäheli » 19.08.2018, 13:48

Hallo Manni
So ist es recht, Schale kaufen, mit einem wunderbaren Baum bepflanzen und hier wieder zeigen. Das freut mich sehr. Das ist eine sehr schöne Komposition.
Liebe Grüsse
Jürg

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5260
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Schlichte Schalen

Beitrag von Andreas Ludwig » 19.08.2018, 18:00

Manni61 hat geschrieben:
19.08.2018, 12:44
wenn es hier aber stört ...dann nehm ich das wieder raus ......
Manni – ich bin nicht mehr einfach so Freund des Neuen Realismus, des Bauhaus, der Funktionalität. Da ist mein Koller zu tief, dass die den lebenden Menschen immer wieder mal vergessen haben. Was du hier gemacht hast, kann dagegen ikonisch für einen und in einem «modernen» (die Postmoderne ist auch schon lange her...) Bau stehen: Das Vorbild für sich, die Strenge der Bewältigung an sich.

Sage ich jetzt mal so. Ich bin bloss gespannt, wie das weitergeht. Der Baum hört ja nie auf.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Antworten