Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Schalenvorschläge, eigene Töpferversuche, Vorstellung und Besprechung eurer Schalen und Gefäße. Keine gewerblich getöpferten Schalen einstellen.
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2091
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von espanna »

Hallo Georg,

so ähnlich mache ich das auch, wobei ich die gleiche Sorte Ton nehme ohne zusätzliche Schamotte (Die Schwindung ist dann gleich). Das Überbrennen eine, noch so schönen Schale in meinem Ofen wäre wirtschaftlich gesehen in keinem Verhältnis und dazu noch mit unsicherem Ausgang. Da übe ich lieber weiter an Neue Schalen.
Deine Tips jedoch werde ich im Kopf behalten und einige auch gerne anwenden! Vielen Dank 👍
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24202
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von Heike_vG »

Hallo László,

Deine neuen Schalen zeigen wieder, was für ein gutes Händchen Du für's Töpfern hast und was für große Fortschritte Du von Mal zu Mal machst.
Es macht mir große Freude, das mitzuverfolgen. Das kleine Blütenschälchen mit heller Glasur auf dunklem Ton ist ganz bezaubernd und auch viele andere Stücke sind schon sehr gut gelungen. Weiter so und bitte immer wieder zeigen! :-D *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2091
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von espanna »

Liebe Heike,

ein Lob von dir freut mich ganz besonders!
Vielen Dank!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 674
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von maexart »

Hallo lászló,
Wirklich schöne teile hast du da gefertigt.
Wie hast du denn die schwarz/weiße Glasur so schön getrennt bekommen?
Die dunkelblaue Schale mit den vielen Löchern hat eine traumhafte glasur, ist die für einen Wald?
Die kleine halbkaskadenschale mit dem besonderen Füssen gefällt mir auch sehr gut und von deinen unglasierten schalen kann ich noch viel lernen, davon hab ich bisher fast gänzlich fern gehalten.
Großer Respekt vor deinem Werk
VG Max

Gesendet von meinem VOG-L29 mit Tapatalk

Perfection would end evolution.
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 657
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von nemsi »

Hallo László,

da sind ja wieder viele schöne Schalen dabei. Meine Favoriten sind die 1955, 1906, 1942 und 1936. Ansonsten schliesse ich mich voll umfänglich der von Monika verfassten Hinweise an. Vor allem die V-Füsschen wollen mir nicht gefallen, müssen sie aber auch nicht. Ich werde das weiter beobachten, ob Du mich mal vom Gegenteil überzeugen kannst.
Was bei mir als Unterlage gegen Verformung des Bodens hilft, sind Tonwürste, locker in Quarzsand gerollt, auf die richtige Füsschenhöhe getrimmt. Die kleben dann beim Brennen auch nicht an, wenn der Quarzsand nicht zu tief in den Ton gefrückt wird.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2091
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von espanna »

Hallo Max,

Freut mich sehr, dass dir ein paar gefallen!
Ja, die Waldschale ist für ein Bonsaifreund mit einigen, auch älteren Hainbuchen. Wenn alles klappt, werden wir den Wald am Donnerstag setzen. Da freue ich mich schon sehr drauf!
Das schöne am Töpfern ist für mich seine Fertigkeiten zu verbessern, Neues auszuprobieren und weitermachen, trotz gelegentlichen Rückschläge. Da bist du ja auf einem guten Weg und auch deine Schalen werden von Mal zu Mal besser. Macht Spaß dir / euch bei der Entwicklung zuzuschauen. Da freue ich mich auf deine / eure nächsten Werke *daumen_new*

Lieber Robert,

Vielen Dank für dein Post und die guten Tips! Wie weiter Oben schon beschrieben, mache ich das ähnlich, aber nicht immer genau genug. Werde versuchen auch auf den letzen Metern konzentriert zu bleiben!
Wie geht es bei dir mit dem Töpfern voran? Wäre schön Etwas aus deine Werkstatt zu sehen, oder bist du noch voll eingespannt?
Genießt die nächsten Frühlingstage, ich freue mich so *lieb*
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Benutzeravatar
nemsi
Freundeskreis
Beiträge: 657
Registriert: 02.11.2007, 09:07
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von nemsi »

Hallo László,

ich habe die letzten Wochen neben dem Lernen für die Prüfungen ein wenig getöpfert. So um die 20 Stück sind beim Trocknen. Demnächst wird geschrüht und danach wirds spannend. Die Vorfreunde kommt vor Erfolg und/oder Misserfolg *dance* , kennst Du ja auch.
Liebe Grüße
Robert

Bonsaifreunde Franken e. V.
Benutzeravatar
Tofufee
Freundeskreis
Beiträge: 2364
Registriert: 03.11.2011, 11:11
Wohnort: Göttingen

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von Tofufee »

Hi Robert,

na, da drücke ich gespannt die Daumen!

Gutes Gelingen!
Grüße
Monika
Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2781
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von peter krebs »

Hallo Laszlo,

wenn auch sehr verspätet, auch von mir noch „herzlichen Glückwunsch“ zu Deinen neuen Arbeiten.
Du warst ja, wie man sieht mit Erfolg wirklich fleißig. *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*

Ich wünsche Dir weiterhin viel Freude bei zu diesem schönen Handwerk.
Herzliche Grüße
Peter
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 2091
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Die Kunst des Scheiterns mit Lichtblicken

Beitrag von espanna »

nemsi hat geschrieben: 20.02.2021, 18:54 So um die 20 Stück sind beim Trocknen. Demnächst wird geschrüht und danach wirds spannend.
Da freue ich mich auch schon drauf!
Jetzt kommt bei mir erstmal der Frühling, dann die Heizungsbauer (doch erst Ende April, und ich habe schon fast alles im Keller verräumt *autsch* ), aber ein Ende ist in Sicht und dann darf ich wieder etwas rumspielen :-D

Hallo Peter,

Vielen Dank für die Glückwünsche und die lieben Worte!
LG auch an Susanne!
Gruß
László

"Wer arbeitet, macht Fehler."
Alfred Krupp
Antworten