Steinschalen

Schalenvorschläge, eigene Töpferversuche, Vorstellung und Besprechung eurer Schalen und Gefäße. Keine gewerblich getöpferten Schalen einstellen.
Benutzeravatar
mati
Beiträge: 559
Registriert: 31.10.2011, 16:29
Bhutan

Re: Steinschalen

Beitrag von mati » 08.02.2012, 16:33

Hallo Heike , Danke für deine Anmerkungen.
Die Schale hat keine Füßchen sondern einen eingezogenen Rand der innen ausgefräst ist, so dass das Wasser abziehen kann.
Irgendwie geht recht viel wenn man das richtige Material hat. Diabas ist bestens geeignet.
Hier habe ich noch zwei weitere Schalen aus Stein.
Zum einen eine Ovale Schale Höhe 4,5 cm Breite 18 cm Länge 20 cm aus Onyx.
Zum anderen eine etwas größere Schale 40 x 23 x 8 cm aus Aurora Granit.
Ich freue mich über eure Komentare.
Schöne Grüße
Mati
Dateianhänge
Onyx.jpg
Onyx.jpg (97.16 KiB) 1328 mal betrachtet
Aurora.jpg
Aurora.jpg (131.66 KiB) 1328 mal betrachtet

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von Heike_vG » 08.02.2012, 16:53

Oh, wow! *wa* *bouncer*

Mati, diese beiden Schalen sind ja schon richtig toll! Was für Fortschritte da von Tag zu Tag zu sehen sind, das grenzt ja fast an Zauberei. *daumen_new*

Das sind auf jeden Fall schon Schalen, die ich mit Freude benutzen würde. Die eckige Granitschale mit Rand ist super, die kleine Onyxschale aber auch.
Mati, Du näherst Dich der Marktreife. :-D

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1215
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Wohnort: Bad Schwartau, Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Steinschalen

Beitrag von Max » 08.02.2012, 16:59

Wirklich sehr schön, Mati! :-D
Bild Max Engels Bonsaistudio
http://www.maxbonsai.com

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
Freundeskreis
Beiträge: 956
Registriert: 21.01.2004, 19:11
Wohnort: Raum Hannover

Re: Steinschalen

Beitrag von Karl-Heinz G. » 08.02.2012, 18:34

Hallo Mati,
ich verfolge diesen Thread seit einigen Tagen mit Interesse und finde deine Kreationen sehr ansprechend. Kannst du bitte mal aufzeigen, mit welchen Werkzeugen du arbeitest und wie so eine Schale vom ursprünglichen Stein ausgehend entsteht?
Viele Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
SandraP
Beiträge: 1201
Registriert: 06.02.2011, 16:54
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von SandraP » 08.02.2012, 21:04

Ich sehe zum ersten Mal Steinschalen.
Echt super, Mati!
Vor allem die zwei letzten Schalen sind bezaubernd.
Ich würde mich freuen mehr von dir zu sehen.
Bin mit meinen Bäumchen auf Instagram unterwegs :)
https://www.instagram.com/momiji_bonsai/

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11090
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von Martin_S » 09.02.2012, 10:42

Wow Mati!
Die sind wirklich sher schön. Könnte man die Ränder noch dünner hin bekommen? Also das sie etwas filigraner aussehen. Gerade die ersten hier gezeigten Schalen vermitteln diesen etwas(!) klobigen Eindruck und ich könnte mir vorstellen, dass das bei einer etwas dünneren Machart (noch!) besser wirken könnte...
Doch!
Ich mag die Teile!
M
Beste Grüße
Martin

Je suis Charlie!

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 559
Registriert: 31.10.2011, 16:29
Bhutan

Re: Steinschalen

Beitrag von mati » 09.02.2012, 13:50

Hallo ans Forum,
Danke für euer Interesse, vorweg möchte ich erwähnen das ich meine Kreationen mit dem Inventar einer anständigen Steinmetzwerkstatt ausführe. D.h. Ich habe Sägen um sehr schnell einen Rohling zu fertigen und, dass ist auch schon das was am meisten Zeit brauch.
Wir leben mit unseren Möglichkeiten!
Also fals da wirklich Interesse besteht kann ich auch gerne einen Kurs anbieten, für 5-8 Leute wäre an einem Wochenende schon was drinn und auch der Platz das durchzuführen.
Hier mal meine methodische Vorgehensweise beim Herstellen einer. Steinschale
AblaufHerstellung.jpg
Das nächste Foto zeigt entsprechend notwendige Werkzeuge.
BohrenSchneidenSchleifen.jpg
BohrenSchneidenSchleifen.jpg (62.28 KiB) 1202 mal betrachtet
Hier noch eine Schale oder mehr ein Becken welches ich nur mit Handwerkzeugen aus einem Basalt gemacht habe im Moment ist das meine Eisschale L 100 cm B 60 cm
H 23 cm.
Schöne Grüße
Mati
Dateianhänge
Eisschale.jpg
Eisschale.jpg (160.84 KiB) 1202 mal betrachtet

Benutzeravatar
Karl-Heinz G.
Freundeskreis
Beiträge: 956
Registriert: 21.01.2004, 19:11
Wohnort: Raum Hannover

Re: Steinschalen

Beitrag von Karl-Heinz G. » 09.02.2012, 13:58

Danke, Mati, sehr aufschlussreich. *daumen_new*
Viele Grüße
Karl-Heinz

Benutzeravatar
baba
Beiträge: 444
Registriert: 12.09.2010, 18:49

Re: Steinschalen

Beitrag von baba » 09.02.2012, 14:10

Hallo Mati,

ich bin begeistert! Nicht nur von den Schalen, sondern auch von Deiner handwerklichen Begabung! Mit einem Winkelschleifer/Flex, Kernbohrkronen usw. , so feine Schalen herzustellen, Hut ab *daumen_new* Vielen Dank für die Skizze!

Lieben Gruß
Gökhan

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von Heike_vG » 09.02.2012, 14:52

Sehr aufschlussreich, Mati, ich hatte nämlich wirklich keine Vorstellung, wie ein Steinmetz arbeitet. *daumen_new*
Ich selbst habe zwar auch nicht wirklich Ambitionen, es selbst zu versuchen (wie ich auch die Töpferei nicht eigenhändig probieren möchte), aber ich finde es bewundernswert, wenn jemand so etwas beherrscht.
Und ich möchte über kurz oder lang so eine Steinschale haben... 8)

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 559
Registriert: 31.10.2011, 16:29
Bhutan

Re: Steinschalen

Beitrag von mati » 10.02.2012, 17:37

Hallo ans Forum,
habe nochmal ein paar Schalen gemacht bzw. modifiziert.Seht am besten selbst.
Das ist zum einen eine Schale aus Diabas 19 x 12 x 6 cm.
Diabas-Oval1.jpg
Diabas-Oval1.jpg (137.46 KiB) 1072 mal betrachtet
zum anderen ist es eine Schale aus Muschelkalkstein 25 x 18 x 4,5 cm.
Muschelkalk.jpg
Muschelkalk.jpg (119.73 KiB) 1072 mal betrachtet
und eine Schale aus Serpentin. 22 x 19 x 7 cm.
Tauern.jpg
Tauern.jpg (112.74 KiB) 1072 mal betrachtet
TauernV.jpg
TauernV.jpg (117.81 KiB) 1072 mal betrachtet
Schöne Grüße
Mati

Benutzeravatar
Bernd Schreiner
Beiträge: 1182
Registriert: 24.02.2005, 10:19
Wohnort: troisdorf
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von Bernd Schreiner » 10.02.2012, 17:50

Hallo Mati,
die sind alle wieder wunderschön,
die aus Muschelkalkstein hat es mir besonders angetan.
Ganz grosses Kompliment *daumen_new* *daumen_new* .

Schöne Grüsse, Bernd
Sage nicht immer, was Du weißt, aber wisse immer, was Du sagst.
Matthias Claudius

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20956
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: Steinschalen

Beitrag von Heike_vG » 10.02.2012, 17:58

Sehr schön, Mati, die gefallen mir auch wieder sehr gut. Wie Bernd finde ich die flache Schale aus Muschelkalk auch sehr schön und vor allem sehr brauchbar für Bonsai.
Der Diabas-Stein hat eine sehr schöne Farbe und Muster, während der Serpentin wieder recht unruhig wirkt. Bei der letzten Schale sind mir die Füße auch wieder etwas schmal.

Das ist einfach toll, in welchen kurzen Abständen wir hier neue Stücke zu sehen bekommen. Bisher sind die Muschelkalkschale und die eckige Granitschale meine Favoriten. Und der Diabas-Stein ist so schön.

Liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Volker aus Graz
Beiträge: 385
Registriert: 06.01.2004, 20:24
Wohnort: Südoststeiermark
Austria

Re: Steinschalen

Beitrag von Volker aus Graz » 11.02.2012, 15:49

Hi, Mati
Sag,hast Du auch manchmal einen Bruch?
Und mit welchen Drehzahlen arbeitest Du da?
Danke!
liebe Grüsse!

Volker

Benutzeravatar
mati
Beiträge: 559
Registriert: 31.10.2011, 16:29
Bhutan

Re: Steinschalen

Beitrag von mati » 12.02.2012, 08:02

Hallo Volker,
klar doch, es gibt auch Bruch.
Um Stein zu sägen brauch es Drehzahlen von 5000 -8000 bei 13 cm Sägeblatt. Tendenziell Langsamer ist besser da bei kleineren Drehzahlen die Werkzeuge nicht verbrennen. Baumarkttrennschneider die nicht regelbar sind sind meistens zu schnell.
Schöne Grüße
Mati

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast