Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Schalenvorschläge, eigene Töpferversuche, Vorstellung und Besprechung eurer Schalen und Gefäße. Keine gewerblich getöpferten Schalen einstellen.
Antworten
JuKo
Beiträge: 21
Registriert: 24.05.2017, 10:50
Germany

Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Beitrag von JuKo » 28.08.2017, 12:02

Hallo,
ich hatte mir vor ein paar Monaten mal eine günstige Bonsaischale gekauft.
Sieht Bild. (Auf dem Bild ist nicht der Ahorn)
Da ich die Optik der unglasierten Schalen sehr schön finde würde ich auch gerne wieder eine kaufen um einen Ahorn umzutopfen.
Leider gab es bei der günstigen Schale eine starkes Schimmelproblem ... was unschön aussieht. (habe dann eine glasierte Schale gekauft) . Nun suche ich eine gute unglasierte Schale unter 40€.

Die Schale die ich nun im Auge habe hat vollgende Daten:
- Qualität: Qualitativ hochwertige Handarbeit.
- Verwendungszweck: Diese Schale wurde dichtgebrannt und nimmt so kaum Wasser auf. Dadurch ist sie weitestgehend frostfest und kann gut für Outdoor-Bonsai genutzt werden.
- Herstellungsverfahren: Der Aufbau erfolgt mit Tonplatten in einer Gipsform. Der lederharte Rohling wird akurat per Hand geglättet und beim Trocknen ständig ausgerichtet und nachkorrigiert. Anschließend wird die Schale bei ca. 1230°C im Gasofen dichtgebrannt.
- Material: Gebrannter Ton
Bei der Billigen :
- Herstellungsverfahren: Der Grundkörper wird mit einer Gipsform im Gießverfahren hergestellt und im Tunnelofen bei ca. 1100°C dichtgebrannt.
- Material: Flüssiger Giesston
Meint ihr dass ich auch bei der vermeintlich besseren Qualität Schimmelprobleme an der Außenseite haben werde oder ist die Schale "dicht"?
Habt ihr Erfahrungen ? - Sollte man doch leiner eine glasierte nehmen?
Dateianhänge
k-20170707_122040.jpg

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 4915
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz
Switzerland

Re: Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Beitrag von Andreas Ludwig » 28.08.2017, 12:25

Ehm... andere Frage: Was hält dich davon ab, gelegentlich mit einem Küchenschwamm den Modder wegzuwischen?
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

JuKo
Beiträge: 21
Registriert: 24.05.2017, 10:50
Germany

Re: Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Beitrag von JuKo » 28.08.2017, 12:30

Ehm: Es hat sich auch dunkler schwarzer Schimmel gebildet ... den habe ich auch mit Essig nicht wegbekommen.
Ich will halt verhindern dass diese Situation wiederkommt.
Dateianhänge
k-20170709_155259.jpg

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 4915
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz
Switzerland

Re: Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Beitrag von Andreas Ludwig » 28.08.2017, 13:18

Na jut. Dat Ding ist ehrlich gesagt eine «Schüssel», keine Schale. Ich denke, die ist auf maximal 1150 Grad Celsius gebrannt, eher auf 1020, aus grob schamottiertem Ton und darum sowieso porös. Dann gibts halt diese Ausblühungen und Schimmelbefall. Das hat nicht wirklich mit der Frage zu tun, ob das Ding unglasiert ist oder glasiert. Eine unglasierte Schale aus gutem Ton, die bei 1250 gebrannt wurde, ist annähernd so dicht wie eine glasierte. Das nennt man «Versintern», es ist eine physikalische Eigenschaft von Tonerden, die gebrannt werden.

So. Ich weiss jetzt nicht so genau, was du eigentlich wissen möchtest. Angesichts derAusgangslage bin ich nicht sicher, was du ausgeben willst, um genauer zu sein. Jedenfalls empfehle ich dir, mal hier vorbeizuschauen: https://www.bonsaischalen-toepfer-peterkrebs.de DAS sind Schalen. Aber sie haben ihren Preis.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
peter krebs
Beiträge: 2322
Registriert: 09.09.2008, 18:18
Wohnort: 35745 Herborn
Kontaktdaten:

Re: Ab welcher Temepratur ist eine Schale "dicht"-gebrannt?

Beitrag von peter krebs » 29.08.2017, 05:59

Hallo JuKo,
…schau doch mal hier.

http://www.bonsaischalen.info/index.php ... te-schalen

Herzliche Grüße
Peter

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gatze und 1 Gast