großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 1763
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von bock » 14.11.2017, 18:21

Moin Michael,

das orange-braune könnte eine Alge oder Flechte sein, ist aber auf dem Bild nicht sicher zu erkennen. Wäre dann harmlos.
Die weißen "Tropfen" sehen für mich (wie groß sind sie?) aus wie die Schildläuse, die ich im Garten unter den Blättern einer Ilex meserveae gefunden habe...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 1763
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von bock » 14.11.2017, 18:29

bock hat geschrieben:
14.11.2017, 18:21
... die Schildläuse, die ich im Garten unter den Blättern einer Ilex meserveae gefunden habe...
guckst du:
DSC_0956.jpg
Wachs-Schildlaus (?)
:evil:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5689
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW
Germany

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Anja M. » 14.11.2017, 19:02

Das weiße Zeug ist einfach Harz. Das tritt bei Verletzungen aus und kristaliert. Das braune wüßt ich jetzt nicht, Panik kommt aber nicht auf.
73 Anja

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Michael 86 » 14.11.2017, 19:34

Okay. Hört sich schon mal gut an. Es sieht wie Zimt aus. Hab es nur mal registriert. Könnte auch von einem anderen Baum stammen. ... nur zur Sicherheit, nicht dass mein neuer Baum nen Pilz hat 😆
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Selene Kissbeck
Beiträge: 106
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen
Germany

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Selene Kissbeck » 14.11.2017, 19:58

Hallo Michael,
das zimtfarbene am Baum ist vielleicht die ungefährliche Grünalge (Trentepohlia aurea).

Liebe Grüße
Selene
"Denken ist das Selbstgespräch der Seele" (Platon)

Benutzeravatar
Maddin.678
Beiträge: 192
Registriert: 21.03.2016, 11:51
Wohnort: Norddeutschland, Schleswig-Holstein
Norfolk Island

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Maddin.678 » 15.11.2017, 09:09

Michael 86 hat geschrieben:
14.11.2017, 19:34
nur zur Sicherheit, nicht dass mein neuer Baum nen Pilz hat 😆
Glückwunsch zum Kauf! Vielleicht magst du uns auf den laufenden halten, wie es dann nächstes Jahr weiter geht *daumen_new*
Viele Grüße
Martin

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1051
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Reiner K » 15.11.2017, 10:15

Michael,
auch hier wieder die selben Perobleme wie Dieter es schon angesprochen hatte.
Zur Bonsaipflege gehört auch eine gewaltige Protion Sauberkeit.....
Mach doch einfach mal den Stamm und die Äste richtig sauber.
Harter Wasserstraht und harte Bürten wirken meist Wunder.

90% aller Problem ändern sich danach...
Manche verbessern und manche verschlechtern die Sache.
Moose, Flechten und alte Rinde sollte man schon ab machen.
Dann sieht die Welt schon anders aus.
Totholz säubern iund ev Rinde mit Kamelienöl einreiben.

Dann nochmal schauen und neue Fotos machen.
Dann Gedanken über ev Gegenmassnahmen für Pilze und Co machen.

LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Michael 86 » 15.11.2017, 15:26

Hallo Zusammen

Ich werde zu gegebener Zeit berichten.
Anja M. hat geschrieben:
13.11.2017, 18:24
Ich hätte dir schon zugetraut mit dem Busch fertig zu werden. Deiner Schreibe nach hast du dir recht schnell eine eigene Vorstellung von Bonsai erarbeitet, die mir zu der Zuversicht Anlass gegeben hat
Mal sehen, was dabei raus kommt. Vielleicht gut, vielleicht schlecht. Jedenfalls werde ich hoffentlich viel Erfahrung sammeln.
Danke für eure Beiträge. Evtl folgen die Tage noch Bilder, mit "entferntem" Grün
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
hwolf
Beiträge: 398
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:
Germany

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von hwolf » 15.11.2017, 17:39

Manchmal muss man einfach machen. Das hast du getan, find ich gut.
Aber was hast Du letztlich gezahlt, wenn die Frage erlaubt ist? ;)

Bin ja schon auch gespannt wie es weitergeht. Ich selbst habe nur communis-sorten, da hat es sich am besten bewährt, nur 1x im Jahr jeweils deutliche Eingriffe zu machen und die Bäume ansonsten völlig in Ruhe zu lassen. Wenn zum Entwickeln was wachsen soll Entweder Wurzeln oder Grün, nie zusammen.
Aber wenn man sich dran hält werden meine Exemplare sehr responsiv und Rückknospung ist überhaupt kein Problem. Ah und düngen!
https://
w w w.schneckenprofi.de/shops/schneckenprofi/images/products/800000045440/Cuxin-DCM-Spezialduenger-Nadelbaeume-Hecken-01.jpg (mods, geht das so?) ist gut und bezahlbar, einfach ne Handvoll alle 8 wochen, so mach ichs.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Michael 86 » 15.11.2017, 18:41

Danke Heinrich.
Ich habe wieder 2h mit der Dame geredet und diskutiert. Pro und contra, hin und her.
Sie hat mir dann am Ende gesagt, dass ich ihn einfach für 50€ mitnehmen kann.
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 20735
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:
Germany

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Heike_vG » 15.11.2017, 20:05

Für den Preis ist das ja alles mal eine ganz andere Sache.
Dann überrasche uns mal positiv damit, was Du aus dem Wacholder machst, Michael.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Michael 86
Beiträge: 539
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Japan

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Michael 86 » 16.11.2017, 04:30

Ich werde es zumindest versuchen.
Am Preis konnte ich drehen, weil ich danke euch mit der nötigen Skepsis und Vorsicht an den Baum gegangen bin, und nicht voller Euphorie auf das massive Erscheinungsbild des offenbar älteren Wacholder
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Maddin.678
Beiträge: 192
Registriert: 21.03.2016, 11:51
Wohnort: Norddeutschland, Schleswig-Holstein
Norfolk Island

Re: großer Gartenwacholder Bonsai-Eignung und Artenbestimmung

Beitrag von Maddin.678 » 16.11.2017, 09:04

Michael 86 hat geschrieben:
16.11.2017, 04:30
Ich werde es zumindest versuchen.
Am Preis konnte ich drehen, weil ich danke euch mit der nötigen Skepsis und Vorsicht an den Baum gegangen bin, und nicht voller Euphorie auf das massive Erscheinungsbild des offenbar älteren Wacholder
Freut mich, dass der Preis sich so positiv für dich verändert hat!
Viele Grüße
Martin

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste