Baumbestimmung

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Baumbestimmung

Beitrag von grüner_hesse » 02.12.2019, 11:31

Hallo Leute,

ich könnte mal eure Hilfe bei einer Artbestimmung gebrauchen. Aktuell stehen mir leider nur drei vier mittelmäßige Fotos meiner Schwester zur Verfügung. Das Teil steht schon einige Jahrzehnte in ihrem gerade übernommenen Garten und hat mich so begeitert, dass ich es doch nicht aushalte, mich erst im Frühjahr wieder damit auseinander zu setzen :)

Der kurze Stamm ist bald wasserflaschendick. Er hat eine grobe, fast korkartige, dunkle Borke und teilt sich dann buschähnlich in mehrere Äste auf. Da der kleine Garten mal von den baldigen Schwiegereltern angelegt wurde gehe ich davon aus, das der Busch zumindest ansehnlich blüht, vielleicht sogar essbare Früchte trägt. Meine Tendenz wäre vielleicht was in Richtung Crataegus oder Ribes?

Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

viele Grüße
Benny

IMG-20191025-WA0020.jpg
IMG-20191025-WA0020.jpg (122.21 KiB) 439 mal betrachtet
IMG-20191025-WA0021.jpg
IMG-20191025-WA0021.jpg (150.24 KiB) 439 mal betrachtet
IMG-20191025-WA0022.jpg
IMG-20191025-WA0022.jpg (226.16 KiB) 439 mal betrachtet
IMG-20191025-WA0023.jpg
IMG-20191025-WA0023.jpg (117.68 KiB) 439 mal betrachtet


Benutzeravatar
ChristianB
Freundeskreis
Beiträge: 436
Registriert: 11.09.2006, 14:15
Wohnort: Mitten im Ruhrgebiet

Re: Baumbestimmung

Beitrag von ChristianB » 02.12.2019, 11:58

Crataegus ist es nicht, ich würde auch auf Ribes tippen.
Viele Grüße

Christian

Benutzeravatar
Hans Dieter Schäfer
Freundeskreis
Beiträge: 60
Registriert: 15.01.2017, 14:44
Wohnort: 59379 Selm
Kontaktdaten:

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Hans Dieter Schäfer » 02.12.2019, 12:04

Hallo Grüner Hesse
Das ist eine Johannisbeere welche Sorte oder art
kann mann erst nach der Blüte sagen.
Die Natur ist unser grandioser Lehrmeister – und wir
ihre miserablen Schüler.


Gruss
Hans Dieter

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3580
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Baumbestimmung

Beitrag von bock » 02.12.2019, 12:07

Moin Benny,

sieht auch für mich sehr nach Johannisbeere aus!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Baumbestimmung

Beitrag von grüner_hesse » 02.12.2019, 13:46

Lieben Dank ihr drei,

als kleine Aufwandsentschädigung will ich bei Gelegenheit gerne mal bessere Fotos von dem durchaus brauchbaren Kandidaten machen. Auch wenn es noch ungelegte Eier sind..

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
Patrik P
Beiträge: 43
Registriert: 24.01.2013, 15:23
Wohnort: Liechtenstein

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Patrik P » 02.12.2019, 13:52

Hallo Benny,

Ribes sangineum, da bin ich mir ziemlich sicher.

Gruss
Patrik

Benutzeravatar
Patrik P
Beiträge: 43
Registriert: 24.01.2013, 15:23
Wohnort: Liechtenstein

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Patrik P » 02.12.2019, 13:58

aber wie Hans Dieter schon sagte. Ganz genau kann man es wirlich zur/oder nach der Blüte sagen.

gruss
Patrik

Benutzeravatar
Hans Dieter Schäfer
Freundeskreis
Beiträge: 60
Registriert: 15.01.2017, 14:44
Wohnort: 59379 Selm
Kontaktdaten:

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Hans Dieter Schäfer » 02.12.2019, 14:35

Hallo Patrik

Ribes sangineum (Blut-Johannisbeere ) kann sein muss
aber nicht.
Die Fruchttragenden Sorten sind alle sehr ähnlich im Blattwerk.
so wie die Borke.
Die Natur ist unser grandioser Lehrmeister – und wir
ihre miserablen Schüler.


Gruss
Hans Dieter

MaxMerkel
Beiträge: 9
Registriert: 23.10.2019, 20:03

Re: Baumbestimmung

Beitrag von MaxMerkel » 02.12.2019, 17:30

Als alter Gartenhase bin ich mir ganz sicher, dass es eine Blutjohannisbeere ist. Die Kulturkohannisbeeren hätten eine andere Borke.

Liebe Grüße

Benutzeravatar
Tomsai 92
Beiträge: 851
Registriert: 25.02.2008, 18:59
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Tomsai 92 » 02.12.2019, 18:23

Hallo Benny,

ja, das ist ohne Zweifel eine Ribes sanguineum.
Ich möchte ja nicht im Vorfeld die Freude dran verderben, muss jedoch kritisch anmerken, dass ich in den hunderten mir bekannten Gärten noch nie ein Exemplar jenseits von ca. 10-15cm Stammdurchmesser gesehen habe und bereits mehrfach erlebt habe wie diese alten Exemplare scheinbar grundlos den Geist aufgeben. Es ist eine kurzlebige Spezies - ob das durch optimale Kulturführung in der Schale und die stetige Verjüngung durch die Schnitte langfristig zu umgehen ist, kann ich nicht beurteilen. Versuch macht klug! ;)

Viele Grüße
Tom
Wer weiß, spricht nicht, wer spricht, weiß nicht.

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Baumbestimmung

Beitrag von grüner_hesse » 02.12.2019, 23:01

Euch zwei auch vielen Dank *daumen_new*

Tom, Expertise ist immer gern gesehen, egal ob positiv oder negativ.
Mir war bis hierhin gar nicht bewusst, dass eine Johannisbeere so aussehen kann. Versuchen werde ich es sicherlich. Dafür war der erste Eindruck einfach zu gut. Ich bin auf jeden Fall gewarnt...

viele Grüße
Benny

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4322
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Baumbestimmung

Beitrag von Gary » 03.12.2019, 11:22

Hallo Benny,

ich hatte mal diese Blut-Johannisbeere wegen der Blüte vermehrt und ein paar Jahre gezogen. Das sind starke Wachser und können meterhohe Büsche werden. Trotz netter Fortschritte habe ich sie aber letztendlich aus Platzgründen kompostiert.

Die von Tom angesprochene Problematik erscheint mir zwar sehr real, ich selbst kam aber nicht so weit dies zu erkunden. Bei Deinem Fundstück würde ich es aber auf jeden Fall versuchen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
grüner_hesse
Freundeskreis
Beiträge: 410
Registriert: 22.11.2011, 15:18
Wohnort: mitten in hessen

Re: Baumbestimmung

Beitrag von grüner_hesse » 03.12.2019, 18:35

Danke für Deine soweit positiven Erfahrungen, Harald.

Ich will Euch dann gerne an meinem Versuch teilhaben lassen...

liebe Grüße
Benny

Antworten