Resteverwertung.....Hainbuche

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Mit so machen Sorten habe ich nicht so recht Glück.
Viele Pflanzen habe ich vor dem Umzug in andere Hände gegeben.
Letzten Herbst sah ich in einem bekannten Baumarkt vor dem Lock Down Pflanzen,die auf die Biotonne warteten.
Für 5 Euro konnte ich das Pflänzchen mitnehmen.
Als Versuchskandidat hoffe ich was rauszuholen.
Bedenkt,das ich nur einen Balkon habe.
Verdörrt, vertrocknet schnitt ich zurück was ich für entbehrlich auf jeden Fall hielt.
Die Knospen regen sich.....
Komme mir keiner mit Abmoosen.
Wäre der Wurzelansatz nicht so wie er ist, hätte ich die Pflanze auch für 5 Euro nicht genommen.
122720568_397212308108870_3773805412435739339_n.jpg
122720568_397212308108870_3773805412435739339_n.jpg (59.05 KiB) 788 mal betrachtet
War eine Idee,die ich ...nun ja nicht ausreichend fand.
P1180263xcv.JPG
P1180263xcv.JPG (132.1 KiB) 788 mal betrachtet
Jetzt darf er erstmal ungezügelt wachsen.
Meine nächste Baustelle wird das Umtopfen sein.
Mir war das im Moment zu heikel...vieleicht Ende August?
Ich weiß wirklich nicht ob die Hainbuche für meinen Balkon geignet ist.
Vielleicht zu wenig Wind?
Was sagen die Erfahrenden?
Balkontauglich oder nicht?
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Und die letzte Frage..wie hoch muß ich mindestens rechnen?
Zur Not muß ich ihn sonst in gute Hände abgeben...wenn er zu hoch werden muß....
Allerdings dann bei guter Gesundheit.
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Baalistic
Beiträge: 159
Registriert: 05.05.2019, 09:38

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Baalistic »

Grüß dich Kyrilla,

also viel pflegeleichter als eine Hainbuche wirst du nicht finden können.
Sie ist wirklich äußerst tolerant was Schnittverträglichkeit angeht. Da kann man ohne weiteres bis auf den Stock kürzen ohne das man bangen muss. Ich hätte einen etwas diagonaleren bzw. steileren Winkel zum kappen des Leittriebes gewählt. Spitze hin zu einem nach oben ausgerichteten Ast. Zur not geht auch eine Knospe. Die Kallusbildung ist gut bei carpinus betulus, warum auf lange Sicht ein schräger Schnitt besser bzw. ästhetischer verheilt. Vorraussetzung für optimale Kallusbildung ist natürlich Zugsaft, das sollte am Apex fix gehen.

Umtopfen kannst du problemlos jetzt noch, ohne Bedenken zu haben.

Deinen Gedankengang mit Abmoosen kann ich nicht recht nachvollziehen, auch dies wäre jetzt ein guter Zeitpunkt.

Zu wenig Wind ist meist kein Problem, es sei denn dein Balkon heizt sich im Sommer zu sehr auf. Musst du halt zur Not mittags schattieren wenn die Sonne zu sehr knallt.

Gruß und viel Erfolg
Baalistic
Beiträge: 159
Registriert: 05.05.2019, 09:38

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Baalistic »

Die Größe des Baumes bestimmst ja du... Da der Baum im Aufbau ist und quasi null Verjüngung hat solltest du den Apex so viel wachsen lassen wie der Baum will und dann im Herbst auf ein bis zwei Augen kappen.

Eine gesunde Hainbuche macht am Leittrieb schon 1 Meter wenn nicht eher mehr.
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Jetzt nur noch den Zeitpunkt des Umtopfens finden....
.....P1180606.JPG
.....P1180606.JPG (189.35 KiB) 453 mal betrachtet
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5542
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von bock »

erste Septemberhälfte.

:-D
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Ein bischen wärmer..und schon hat sie Brandschäden....
Hab sie schattiger gestellt.
Neue Knospen überall.
Weiß noch nicht welche ich belassen soll. Sie kommen immer zu dritt.... :shock:
Das Highlight ist der Stamm und die Wurzeln....
Die Krone wird nur Beiwerk.
Also Heckenschnitt....Hhmmm....
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 5542
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von bock »

Kyrilla hat geschrieben: 10.05.2021, 16:48 ... Brandschäden....
*iik*

Waldbrand auf dem Balkon?

Spaß beiseite. Ich erinnere mich an meine Balkongärtnerzeit, als ich die frisch umgetopfte Roßkastanie mittags beschatten musste, da der Neuaustrieb Anzeichen von Wassermangel zeigte. Logisch, wenn die Verdunstung höher ist als die Leistungsfähigkeit des Wurzelballens. Ich habe weiland eine Deutschlandfahne an der Wäscheleine festgemacht. Hat geholfen.
Ein Bettlaken müsste aber auch funktionieren. Tangas sind weniger empfehlenswert... :lol:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2187
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Hippo »

Salü Kyrilla,

Wenn für Dich u.A. diese Wurzeln ein Highlight sind, könntest Du sie fördern indem Du den Stamm unterhalb der Wurzeln entfernst und der Baum nur noch auf den Stelzwurzeln steht.
Das wäre dann eine Art Mangrovenform. Leider wird der laaaange Stamm dadurch nicht interessanter und müsste auf einen Stummel gekürzt werden, würde aber bestimmt mannigfach wieder austreiben.
Aber so sieht das Ganze etwas bescheiden aus. Bitte verzeih meine Direktheit, ist ja nicht persönlich gemeint sondern sachbezogen.

Gruss George
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Alles gut Georg.
Wenn ich nicht so feige mit dem Schneiden wäre, wäre alles halb so schlimm.
So bin ich erstmal froh das er trotz starken Rückschnitt noch austreibt.
Die Krone muß noch eindeutig tiefer angelegt werden.
Nachdem ich ihn vor kurzen um die Hälfte des Wurzelballens befreit habe, habe ich Angst der Pflanze zuviel zuzumuten.
Selbst wenn ich sie nur aus dem Abfall- Container gezogen habe ist sie doch ein lebendiges Etwas.
Und zu schade um einfach Brennholz zu machen.
Und wenn man richtig schaut,sieht man einen Ent der sich widerwillig aus der Erde schraubt.Die dünneren Wurzeln sind die Arme.
Die Krone wird sich später unterordnen
Jetzt muß ich mal sehen wie ich sie durch die Hitze kriege.
Steht jetzt besser in Schatten....
.......IMG_1748.JPG
.......IMG_1748.JPG (134.47 KiB) 182 mal betrachtet
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2187
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Hippo »

Kyrilla hat geschrieben: 11.05.2021, 16:46 Und wenn man richtig schaut, sieht man einen Ent der sich widerwillig aus der Erde schraubt. Die dünneren Wurzeln sind die Arme.
Ich bin da etwas Begriffsstutzig. Magst Du mir das bitte etwas deutlicher erklären?
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
Benutzeravatar
Steki
Freundeskreis
Beiträge: 209
Registriert: 04.09.2019, 12:17

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Steki »

Mit dem Ent hast du recht. Das kann man sich wirklich so vorstellen.
Die Krone noch etwas tiefer, dann wird das ein cooles Unikat.
*daumen_new* Stefan
Benutzeravatar
Kyrilla
Beiträge: 1928
Registriert: 24.07.2011, 08:45

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Kyrilla »

Ganz einfach.....
vielleicht hilft mir der Baum ja noch etwas....
.......IMG_1748......jpg
.......IMG_1748......jpg (143.21 KiB) 112 mal betrachtet
Bonsai ist die Kunst,die Perle einer Muschel sichtbar zu machen ohne die Muschel zu zerstören.
Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 2187
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von Hippo »

Ah, jetzt, ja?!
Ich bin ja sprachlich nicht völlig unbedarft aber das Wort "Ent" fehlte mir bisher aus meinem Vokabular.
Da taucht doch gleich die Frage nach dem Plural auf: Wären das dann Ents oder Enten? *kopfkratz* :lol:
Gute Erfahrungen sind für den Moment, Schlechte fürs Leben
Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10495
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Resteverwertung.....Hainbuche

Beitrag von achim73 »

Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit
Antworten