HDR Photographie und Bonsai

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7563
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Beitrag von schmieda » 01.07.2007, 11:52

Was die Belichtungsserien und HDR angeht, ich habe mal gelesen, dass 2er Blendenabstände völlig ausreichend sind. Ich bin bisher auch gut gefahren damit.
Bei dem Fensterbild oben hätte ich lieber nach oben noch mehr belichtet. Also -2, 0, +2, +4. Der Baum wäre dadurch heller und das nur mit 4 Bildern.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Arboretum
Beiträge: 37
Registriert: 06.02.2007, 13:37

Beitrag von Arboretum » 01.07.2007, 12:05

schmieda hat geschrieben:Was den Baum vorm Fenster angeht, ich würde mir überlegen, welchen Nutzen/Aufwand das ganze hat. Wenn ich meinen Baum fotografiere, dann hab ich ja meist die möglichkeit diesen irgendwie so zu beleuchten, so das es passt. Am besten ist es noch, diesen vom Fenster einfach mal vor eine einfarbige Wand zu stellen. Wenn ich einmal eine Stelle in meiner Wohnung habe, wo die Bilder gut werden und ich weiß wie ich beleuchte, dann geht es ruckzuck mal eben seine Bäume zu fotografieren. Ich kann es ja dann immer ähnlich machen und alles ist schnell aufgebaut.
Andernfalls hab ich bei jedem Baum viel Arbeit mit dem HDR kram. :roll:
Natürlich hast Du hier recht, aber darum ging es mir auch gar nicht. Habe nur versucht einen klassischen Fall darzustellen, bei dem man HDR einsetzen könnte. Und da der Thread nun mal "HDR Photographie und Bonsai" heisst... - Das heisst ja nicht, dass das jetzt der Hammer schlechthin ist, aber evtl. hilft es dem einen oder anderen, eine bessere Vorstellung von dem Thama zu bekommen.
schmieda hat geschrieben:Was die Belichtungsserien und HDR angeht, ich habe mal gelesen, dass 2er Blendenabstände völlig ausreichend sind. Ich bin bisher auch gut gefahren damit.
Bei dem Fensterbild oben hätte ich lieber nach oben noch mehr belichtet. Also -2, 0, +2, +4. Der Baum wäre dadurch heller und das nur mit 4 Bildern.
Ja, habe auch durchaus ähliche Ergebnisse mit drei und fünf Bildern bei -2 bis +2 erhalten. Leider kann ich bei meiner Kamera nur max. -2 bis +2 einstellen, sonst hätte ich das gerne mal getestet bis +4.
Zuletzt geändert von Arboretum am 01.07.2007, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Arboretum
Beiträge: 37
Registriert: 06.02.2007, 13:37

Beitrag von Arboretum » 01.07.2007, 12:09

Hansjörg hat geschrieben:
schmieda hat geschrieben: Aber wahrscheinlich hätte man das auch so hinbekommen (Tonwertkorrektur, Gradation,...).
UNd da würd ich gern was zu sagen. Denn ich glaub genau das kann ich auch mit Photoshop erreichen, wenn ich ein Bild nachbearbeite.
Was für mich HDr bzw. damit verbunden Tonemapping interessant macht ist die geniale Übertreibung von Kontrasten.
Die Bilder wirken unwirklich aber doch schön und ansprechend.
Ja, ich denke darum geht es bei dem Thema. Viel ausprobieren, und wenn man ein schönes Ergebniss hat, das einem gefällt, seinen Spaß dran haben. :)

Benutzeravatar
Reiner
BFF-Autor
Beiträge: 4039
Registriert: 06.01.2004, 01:11
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner » 01.07.2007, 15:50

Hansjörg hat geschrieben:Denn ich glaub genau das kann ich auch mit Photoshop erreichen, wenn ich ein Bild nachbearbeite.
Hallo Hansjörg,
es ist ja nicht so, dass Photoshop HDR nicht beherrscht. Unter "Datei-Automatisieren-Zu HDR zusammenfügen" geht es allerbestens, eben Photoshoplike (zumindest bei CS2).
Das Thema finde ich sehr interessant und ich habe schon etwas für meinen Fotoblog in Arbeit. Aber wenn ich hier Eure astreinen Kommentare lese :roll: , dann könnte ich mir die Arbeit ja sparen :D . Im Blog wird es dann wohl eher für die Allgemeinheit verständlich gemacht.
Bis dahin lese ich hier sehr interessiert weiter.
Haut rein, Jungs :D
Reiner
Deine Organe kommen nicht in den Himmel! Spende rettet Leben.

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
Hansjörg
Moderator a. D.
Beiträge: 1015
Registriert: 28.10.2005, 09:58
Wohnort: Graz, Österreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Hansjörg » 01.07.2007, 17:58

Reiner hat geschrieben:Aber wenn ich hier Eure astreinen Kommentare lese :roll:
Hab ich nicht verstanden, gebs gleich offen und ehrlich zu ;)

Denn eigentlich hab ich unter der Hand genau auf deinen Beitrag zu diesem Thema gewartet und mir ne Menge interessanten Input erwartet :)


lg
hansjörg

Edit: Im PS 7.0 konnt ich die Funktion jetzt auf die Schnelle nicht finden, spielt aber keine Rolle, da ich ja garnet darauf aus war. Was ich damit sagen wollte war, dass für mich HDR den Reiz des Surrealen hat.
...I'm a fish and I can swim all day...

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7563
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Beitrag von schmieda » 01.07.2007, 18:44

Hallo Hansjörg
Hansjörg hat geschrieben:Im PS 7.0 konnt ich die Funktion jetzt auf die Schnelle nicht finden,...
Gibts da auch noch nicht. ;)

DRI sehe ich als möglichkeit, mit der Digitalkamera an analoge Bilder ranzukommen, bzw. darüber hinaus.
z.B. http://www.stefansimons.de/

Surreale Bilder gefallen mir gut, aber dem rein übertriebenen Tonemapping kann ich nichts abgewinnen.

Was ich total klasse finde sind solche Bilder:
http://www.fiscusphoto.com/
Das kann man aber rein mit PS (oder andere Software) nicht nachmachen, hat auch nichts mehr mit Tonemapping zu tun. Da kommt es wirklich auf die Ausgangsbilder drauf an. Wenn Jim Fiscus fotografiert, hat er Equipment und Personal ähnlich einem Hollywooddreh dabei. ;)

Ein weiterer Ausnahmekünstler ist Andrzej Dragan: http://andrzejdragan.com/ .

Wenn man im Netz nach "Jim Fiscus style" sucht, dann findet man viele Leute, die versuchen hinter das Geheimnis zu kommen. Ich hab mich da mal durch ca. 50 Forenseiten eines Grafikerforums gequält. Die waren nahe an Jim Fiscus dran, aber kapiert hab ich da nichts mehr. Solche Leute malen mit PS, so das es nachher wie ein Photo aussieht. Unklar. Als Normalmensch kommt man da nicht mehr mit.

Sorry, ich bin abgeschweift... *undwech*

EDIT: was ich eigentlich schreiben wollte... sehr viel Informationen zum Thema und dem drumherum gibt es im DSLR-Forum. Auch wenn man keine DSLR hat lohnt sich dieses Forum.
@Hansjörg: da findest du auch viele Bilder, die dir gefallen sollten und die nicht mit Tonemapping gemacht worden sind. Tausend Wege führen nach Rom. ;)
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Reiner
BFF-Autor
Beiträge: 4039
Registriert: 06.01.2004, 01:11
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner » 01.07.2007, 19:13

Hansjörg hat geschrieben: Denn eigentlich hab ich unter der Hand genau auf deinen Beitrag zu diesem Thema gewartet und mir ne Menge interessanten Input erwartet :)
Erwartet bloß nicht zu viel von mir, in Richtung dieser Profianwendungen. HDR halte ich, für den Bereich indem ich meine Aufnahmen mache, nicht wirklich interessant. Trotzdem werde ich damit natürlich auch noch einige Testreihen fotografieren. Meine Kamera bietet ja RAW an und die Bracket-Funktion habe ich auch. Alles andere wäre dann nur Spielerei. Denn, nur die Bewegung des Spiegels einer DSLR bei der Aufnahme kann schon für verfälschte Ergebnisse sorgen. Die Aufnahmereihe sollte wirklich absolut identisch sein.
Wenn Du da mehr wissen möchtest, empfehle ich Dir den Download eines Buches, dass für CS2 geschrieben wurde:
http://www.galileodesign.de/openbook/photoshop_cs2/
Da findest Du natürlich auch alles über die Verarbeitung von HDR. Ist übrigens ein Buch für Profis, völlig kostenfrei :D .
Reiner
Deine Organe kommen nicht in den Himmel! Spende rettet Leben.

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3281
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitrag von Sigrid » 01.07.2007, 22:31

Ich glaube eigentlich auch, dass das Thema für die Bonsai-Fotografie letztlich nichts bringt, weil es da meist um den Baum an sich geht und dafür eher ein neutraler Hintergrund erforderlich ist, während mit Tonemapping eine Gesamtkomposition aus allen Bildteilen erzeugt wird. Das mag aber gelegentlich, wenn es eben um eine Gesamtkomposition und bestimmte Stimmung geht, auch für Bonsaifotografie ganz reizvoll sein ...... ?
Ich habe zwar zum HDR- bzw. Tonemapping-Testen schon eine ganze Reihe von Belichtungsserien „geschossen“, aber noch nicht verarbeitet, weil ich auch noch sehr unentschlossen bin, ob es wirklich Sinn macht, etwa das Photomatixprogramm mit Tonemapping (ca. 90,- Euro) richtig zu kaufen, andererseits nicht viel Lust habe, mit der Testversion viel Zeit zu investieren, weil es damit nur Bilder mit dem Photomatix-Wasserzeichen gibt. Und ich finde auch, dass man mit den Bearbeitungsmöglichkeiten z.B. bei Photoshop eigentlich auch fast alles machen kann......

Was mich i.ü. interessiert hat: Müssen die Bilder der Belichtungsreihen wirklich exakt übereinstimmen – also mit Stativ – geschossen werden, oder reichen auch Freihandaufnahmen?

Wenn ich Frank (Schmieda) oben richtig verstanden habe, hast Du für Deine fantastische Panoramaufnahme nur einzelne RAW-Bilder mit unterschiedlichen Belichtungen abgespeichert und dann zusammengefügt?

Hier ist mal ein Freihandbild, zusammengefügt aus "echter" Belichtungsserie, welches zeigt, dass das Photomatixprogramm an sich auch das Ausrichten der Bilder einigermaßen beherrscht – aber eben nur einigermaßen, und das führt dann eben auch zu solchen Verfremdungseffekten .... (eben ganz anders und nicht jedermanns Sache, aber gelegentlich trotzdem ganz reizvoll)
Grüße, Sigi
Dateianhänge
hdrbeispiel2.jpg
hdrbeispiel2.jpg (57.9 KiB) 579 mal betrachtet
hdrBeispiel1.jpg
hdrBeispiel1.jpg (67.49 KiB) 579 mal betrachtet
think pink

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7563
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Beitrag von schmieda » 02.07.2007, 00:24

Hallo Reiner
Reiner hat geschrieben:...Denn, nur die Bewegung des Spiegels einer DSLR bei der Aufnahme kann schon für verfälschte Ergebnisse sorgen. Die Aufnahmereihe sollte wirklich absolut identisch sein...
Wie meinst du das? Was für verfälschte Ergebnisse meinst du?

Und danke für den Link. ;)

@Sigi: Also nochmal ganz kurz. Was ich hier gezeigt habe, ist nur ein Teil des Panoramas.
Das ganze Pano bestand aus 4 Bildern (in RAW) von links nach rechts. Diese Einzelbilder waren von der Belichtung her nicht so toll, da die Aufnahmebedingungen nicht so der Hit waren. Vor Ort wollte ich keine Belichtungsserien machen, da mir das zu aufwendig war und ich Angst hatte, meine Kamera stürzt ab. Ich hatte die Kamera auf dem Stativ und den Kameragurt um den Hals. Das Stativ stand auf der Außenmauer der Festung Königstein, hinter der Absperrung auf der Schräge. Es hat sich eigentlich nur durch einen Fuß oben auf dem Geraden Stück und mit 2 Gummifüßen auf der Schräge gehalten. 5 oder 10 cm weiter war die Kante und darunter meterweise nichts. Von daher war ich froh, dass ich die 4 Bilder im Kasten hatte. :lol:
Also hab ich jedes einzelne RAW (nachträglich am Rechner) einmal normal "entwickelt" (0), dann einmal unterbelichtet (-2 Blenden) und einmal überbelichtet (+2 Blenden). Also von jedem Bild hatte ich dann jeweils 3 Bilder. Aus jeder einzelnen Serie wurde ein HDR gemacht und das dann gemappt. Somit hatte ich wieder 4 Bilder, wie Anfangs schon, nur besser belichtet. Aus diesen schon vorgearbeiteten Bildern hab ich dann das Panorama zusammengesetzt. Danach hab ich das dann noch weiter bearbeitet, bis es mir gefallen hat.

Hier nochmal das ganze Bild, allerdings so fürs Forum verkleinert, das es kaum Wirkung hat. Die Krümmung kommt durch das extreme Weitwinkel (10mm). Aber ich finde das passt zum Bild. ;)
Dateianhänge
elbe_forum_ganz.jpg
Blick auf den Lilienstein
elbe_forum_ganz.jpg (68.5 KiB) 570 mal betrachtet
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Arboretum
Beiträge: 37
Registriert: 06.02.2007, 13:37

Beitrag von Arboretum » 02.07.2007, 10:04

Die Belichtungsreihen sollte auf jeden Fall mit einem Stativ aufgenommen werden. Bei Photomatix funktioniert die automatische Ausrichtung meiner Erfahrung nach recht gut, aber ich kann mir vorstellen, dass mit anderen Programmen, oder bei der manuellen Bearbeitung mit PS, hier einige Probleme schon durch leichte Verschiebungen entstehen können. Freihändige Belichtungsreihen sind also eigentlich nicht geeignet.

Ganz ungünstig sich auch Szenarien, die sich bewegende Objekte enthalten. Dies können auch schon sich bewegende Äste oder Laub sein.

Bei der Spiegelreflexkameras ist wohl der sogennante "Spiegelschlag" beim Auslösen gemeint. Durch das Umklappen des Spiegels (so, dass das Bild auf dem Chip und nicht mehr im Sucher landet) gibt es minimale Erschütterungen, die hier relevant sein könnten. Allerdings soll es auch Kameras geben, die hier eine Art Vorauslösung vornehmen um das Problem zu beheben/verringern.

Benutzeravatar
Reiner
BFF-Autor
Beiträge: 4039
Registriert: 06.01.2004, 01:11
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner » 02.07.2007, 11:06

schmieda hat geschrieben:Hallo Reiner
Reiner hat geschrieben:...Denn, nur die Bewegung des Spiegels einer DSLR bei der Aufnahme kann schon für verfälschte Ergebnisse sorgen. Die Aufnahmereihe sollte wirklich absolut identisch sein...
Wie meinst du das? Was für verfälschte Ergebnisse meinst du?
Hallo Frank,
ich meinte das so, wie Arboretum das schon beschrieben hat. Ist bei mir aber, wie gesagt, thoretisches Geschwätz, da ich noch nicht solche Ergebnisse wie Du zeigen kann. Dein Pano sieht genial aus, auch so klein.
Daran sieht man aber auch, dass HDR gerade in der Landschaftsfotografie die besten Ergebnisse bringt. Einen grünen Baum vor schwarzem Hintergrund, da ist wohl nur wenig herauszuholen.
Reiner
Deine Organe kommen nicht in den Himmel! Spende rettet Leben.

Reiners Bonsai Blog

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7563
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Beitrag von schmieda » 02.07.2007, 12:36

Hallo

Achso Reiner. Danke auch, dass das Bild gefällt.
Aber was den Spiegelschlag angeht, vorsicht THEORIE, der hat nur minimalen Einfluß, und das nur in einem kleinen Belichtungszeitenbereich (je nach Brennweite bei vielleicht 1/10 - 1 sec.). Dort führt er dann zu leichten Verwacklungen, also das bild wird nicht 100% scharf. Aber wann fotografiert man schon mal in diesem Bereich?
Ich konnte das bisher noch nicht beobachten.
Achso, ich habe keine Spiegelvorauslösung, hab sie bisher auch noch nicht vermisst.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

CamKnight 1
Beiträge: 169
Registriert: 07.11.2006, 14:54
Wohnort: Delitzsch

Beitrag von CamKnight 1 » 02.07.2007, 15:26

Ich habe auch ein wenig rumprobiert und finde das Programm echt genial!
Aber wie schon geschrieben, zur Bonsaifotografie wohl eher nicht geeignet.
Dateianhänge
Buero.jpg
Buero.jpg (27.83 KiB) 513 mal betrachtet
Nebari.jpg
Nebari.jpg (42.55 KiB) 511 mal betrachtet
Schrank.jpg
Schrank.jpg (33 KiB) 511 mal betrachtet

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3281
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Beitrag von Sigrid » 02.07.2007, 18:58

@ camKnight 1: Hihi, das Nebari mit Möhrengemüse macht sich wirklich gut! :lol:
Aber Du wirst nicht böse sein, wenn ich Franks (Schmiedas) Panorama bevorzuge :wink: echt Klasse!
Grüße, Sigi
think pink

Benutzeravatar
camaju
Moderator
Beiträge: 10639
Registriert: 11.03.2005, 01:53
Wohnort: Ludwigshafen

Beitrag von camaju » 03.07.2007, 03:05

misimiez hat geschrieben:@ camKnight 1: Hihi, das Nebari mit Möhrengemüse macht sich wirklich gut! :lol:
Aber Du wirst nicht böse sein, wenn ich Franks (Schmiedas) Panorama bevorzuge :wink: echt Klasse!
Grüße, Sigi
Ich find Franks Bild auch besser :mrgreen:


......... und es tut mir ja Leid, wenn ich mich schon wieder in die HDR-Diskudion einmische. Das Bild gestern war, wie schon gesagt nur ein Schnellschuss, da ich gerade am ausloten bin. Hab heute noch eins gemacht, was eigentlich ehr dem "HDR-Gedanken" entsprechen dürfte. Hab insgesamt 16 Bilder gemacht / 15 Sek. - 1/15 Sek., und kann jetzt mit Photoimpact (weider meine alte Vers. 10) Versuche machen. Am Wochenende versuch ich das mal "manuell" mit Photoshop CS.

Das Bild zeigt die Kläranlage der BASF in Lu'hafen

Bild
Gruß Jürgen *wink*

Wer nicht mit Pflanzen und Tieren kann, kann auch nicht mit Menschen.

Ich moderiere in blau, der Rest ist nur meine Meinung

Antworten