Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1224
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Max » 20.05.2011, 17:47

Hallo ihr Lieben!

Ich würde soo gerne ein Regenrohr anzapfen! Leider haben zwei Dachdecker abgelehnt, das für mich zu machen, weil das Risiko besteht, dass das ganze Rohr beim Ansägen reisst. Nun möchte ich aber unbedingt das Rohr anzapfen und weiss nicht wie ich vorgehen soll, wenn ich es selbst machen muss? Habt ihr Ideen/Hilfestellungen, wie ich das regeln kann? Ich möchte gerne dauerhaft eine Regentonne damit wiederauffüllen. Alternativen an Wasser zu kommen suche ich ausdrücklich nicht!

Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen!
Wie kann ich das Rissrisiko minimieren?

Liebe Grüße
Max
Bild Max Bonsaistudio
max-bonsai.com


Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von MarionS » 20.05.2011, 22:19

Kann man sowas nicht durchschweißen?
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

zwanziger
Beiträge: 1415
Registriert: 26.03.2008, 20:26
Wohnort: Hamburg

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von zwanziger » 20.05.2011, 22:22

Max.
Guss ist in der regel eher spröde,
wenn du das rohr jetzt zur hälfte aufflext kanns schon sein das es reißt wenn noch viel Gewicht dran hängt.
Wie wärs denn die Dachrinne statt dem Rohr anzuzapfen indem du einfach ein zweites Rohr anschließt und den Eingang zu dem Guss Rohr einfach verschließt?
MfG André

Hummel Hummel, Mors Mors

Benutzeravatar
Lioth
Beiträge: 1136
Registriert: 07.03.2004, 13:22
Wohnort: Rheinkreis Neuss

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Lioth » 20.05.2011, 23:57

Das Gußrohr abzuflexen ist kein Problem, solange das Rohr oberhalb der Schnittstelle durch ausreichend Schellen gehalten wird.
Problematisch würde die Verbindung mit der "Anzapfvorrichtung" werden, weil, einfach mal ein Loch ins Rohr bohren und die Regentonne läuft voll, ist eher nicht.
Es gibt diverse Hersteller von diesen Fülleinrichtungen (in Kunststoff- oder verzinkten Rohr), in DN 100 oder DN 70, der Einbau sollte auch funktionieren, wie die Übergänge dann optisch ausschauen hinterher, auha.
Aber wenn es den Zweck erfüllt!?
Gott schuf die Zeit, von Eile hat er nichts gesagt...!

Allegra
Gerd
Bild

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1224
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Max » 21.05.2011, 12:43

Also es geht sicher nicht darum, dass es berauschend schön wird!
Nur darum, dass es funktioniert!

Ich werde am Montag mal rumtelefonieren, nachdem Andreas mir den Tipp gegeben hat, mal einen Schlosser oder Kunstschmied zu fragen. Auf die Idee bin ich leider nicht gekommen.. :lol:

Liebe Grüße
Max
Bild Max Bonsaistudio
max-bonsai.com

Julian90
Beiträge: 218
Registriert: 03.04.2011, 19:21

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Julian90 » 21.05.2011, 14:07

Hi,

kannst Du das Rohr nicht einfach an 2 Stellen ganz durchsägen/flexen und dann ein Stück
Kunststoff- oder Stahlblechrohr einsetzen? Da gibts ja auch diese mit den Klappen drann,
die extra für Regentonnen sind:

http://www.sparen-im-haushalt.eu/wp-con ... klappe.jpg

Von der Funktion und der Optik her, sicher die beste Lösung.

LG, Julian

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1224
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Max » 21.05.2011, 14:11

Danke für den Link. Das geht aber leider nicht, weil - wie schon geschrieben -
das Rohr möglicherweise einfach reisst, wenn man es sägt.

LG
Max
Bild Max Bonsaistudio
max-bonsai.com

Julian90
Beiträge: 218
Registriert: 03.04.2011, 19:21

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Julian90 » 21.05.2011, 14:18

Hi,

kannst Du vielleicht mal ein Bild von dem Ganzen machen? Ich kann mir da echt
nur schwer was drunter vorstellen

LG, Julian

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1224
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Max » 21.05.2011, 14:28

Julian,

das ist ein Regenrohr mit besonders dicker Wandstärke aus Gusseisen.
Das sieht nicht anders aus, als ein anderes Regenrohr ist aber besonders massiv.
Bild Max Bonsaistudio
max-bonsai.com

Julian90
Beiträge: 218
Registriert: 03.04.2011, 19:21

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Julian90 » 21.05.2011, 21:10

Hi,

da kann ich mir fast garnicht vorstellen, dass es zerbrechen sollte o.O
Guss ist zwar schon spröde... aber echt so heftig?... ich hätte da einfach
die Hand-Eisensäge angesetzt

LG, Julian

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4547
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von migo » 21.05.2011, 23:25

Guss reißt nur, wenn man unkontrolliert drauf/gegen schlägt. Beim Sägen geht alles glatt. Ganz sicher.
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1224
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Max » 21.05.2011, 23:37

Warum traut sich dann kein Dachdecker daran?
Bild Max Bonsaistudio
max-bonsai.com

Benutzeravatar
migo
Freundeskreis
Beiträge: 4547
Registriert: 04.02.2006, 21:49
Wohnort: östl. Ruhrgebiet

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von migo » 21.05.2011, 23:39

Weil das keine Gas- u. Wasserinstallateure, bzw. Klempner sind. 8)
Tschüüss, Michael

Schützt unsere Wälder, eßt mehr Biber!

RALLE 10
Beiträge: 133
Registriert: 04.04.2008, 23:07

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von RALLE 10 » 22.05.2011, 12:34

Hallo Max
Ein Bild könnte weiterhelfen.
Wie weit ragt das Gussrohr aus dem Erdreich ?
Das auf dem Link gezeigten Teilstück kommt auf das Gussrohr ,also zwischen Guss und Regenrohr.

Benutzeravatar
Andre K.
Beiträge: 197
Registriert: 20.11.2006, 22:04
Wohnort: Stralsund

Re: Gusseisernes Regenrohr anzapfen?

Beitrag von Andre K. » 23.05.2011, 17:09

Max,
das ist jetzt wirklich ein bisschen verwirrend.

Schreib doch mal, ob das ganze Rohr durchgehend aus Guss ist oder nur das Standrohr (wenn denn eines vorhanden ist, dann ist der untere Teil gemeint, der in´s Erdreich ragt, meist mit Revisionsöffnung).
Und lässt sich das Rohr ganz normal abnehmen (Schellenhalterungen) oder ist das fest verbaut?

Und, für die meisten Fallrohrregensammler wird doch ein komplettes Stück Rohr entfernt, so dass nur zwei gerade Schnitte rundherum nötig sind (danach hat man dann zwei Rohre, die in der Mitte dann durch den Sammler verbunden sind), wo ist da das Problem beim schneiden?

Ein Foto wäre vielleicht wirklich nicht schlecht.
LG Andre

Suche interessierte Leute in Mecklenburg und Vorpommern zwecks Austausch und Arbeitstreffen.
Also wenn Ihr Lust habt und aus der Gegend seid, meldet Euch doch einfach unter Bonsai.MV@gmx.de

Antworten