Bonsai Software

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5802
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Bonsai Software

Beitrag von Anja M. » 07.03.2018, 19:07

Was will man denn mit einer 'App' überhaupt machen?
Normal in Dateien gut betitelt einsortiert und dann kann man alle der Reihe nach wahlweise in groß oder klein mit einem Viewer-Progamm ansehen. Da hab ich doch mein App-Progamm.
73 Anja

Michael 86
Beiträge: 1705
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Bonsai Software

Beitrag von Michael 86 » 07.03.2018, 20:17

Ich hab ne App namens Bonsai Manager. Da kann man Ereignisse eintragen, zukünftige planen und Fotos abspeichern. Die App erinnert dann an diese geplanten Aktionen.
Wichtig ist es mi eigentlich nur fürs Umtopfen. Denn über die Monate vergesse ich, wann was war. Ich habe da ein sehr schlechtes Zeitempfinden. Zudem habe ich hier im Forum zu jedem Baum eine eigene Doku mit großen Bildern und Text. Nur kann man sich eben keine Erinnerungen stellen
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 849
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: Bonsai Software

Beitrag von Hanno » 07.03.2018, 22:09

Anja M. hat geschrieben:Normal in Dateien gut betitelt einsortiert und dann kann man alle der Reihe nach wahlweise in groß oder klein mit einem Viewer-Progamm ansehen.
Genau so mach ichs auch, Anja! Meine "App" ist ganz einfach mein Explorer.
Das Wichtigste dabei ist, dass die Dateinamen "sprechend" sind, d.h. möglichst mit Datum und Namen versehen.
Dann lässt sich Alles wunderbar ganz nach Wunsch sortieren.
Und ich muss mich nicht erst mühsam erinnern, wann ich z.B. welchen Bonsai umtopfen muss.
Ein Klick auf die Datei und ich sehe, was ich zuletzt mit dem Baum gemacht habe.
Das Schönste ist: das gesamte Verzeichnis mit allen Bäumen kann ich beliebig auf einen Stick kopieren
und ansehen oder zeigen, wo immer ich es will . . .
So sieht das bei mir aus
!Bonsai-Verwaltung.jpg

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Bonsai Software

Beitrag von fza » 08.03.2018, 06:41

Einfach Dateien wie oben beschrieben, dazu google-Tabelle mit Übersicht und Stichpunkten zu Pflege, Herkunft und Kurzbeschreibung der Pflanzen. Als Erinnerungshilfe verwende ich den google-Kalender, über den ich mir für künftige Termine immer eine Erinnerung per SMS schicken lasse. Ist bequem so und läßt sich übertragen, wenn das bisherige System nicht mehr unterstützt wird.

Michael 86
Beiträge: 1705
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Bonsai Software

Beitrag von Michael 86 » 08.03.2018, 06:56

Hab mir schon überlegt, wie praktisch es wäre TÜV-Stempel unter die Schalen zu kleben... :lol: :lol: :lol:
Grüße Michael :)

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Bonsai Software

Beitrag von fza » 08.03.2018, 07:18

Irgendwann hab ich Alexa so weit, mir täglich eine Statusmeldung zu liefern. :mrgreen:

Benutzeravatar
Habakuk
Beiträge: 67
Registriert: 18.12.2013, 11:12
Wohnort: Wien

Re: Bonsai Software

Beitrag von Habakuk » 08.03.2018, 09:38

ich verwende hauptsächlich OneNote für alle möglichen Infos und einen simplen tabellarischen Jahresplan inkl. Pflegekalender. Irgendwelche Erinnerungsfunktionen nutze ich nicht. Bilder (habe nicht viele) am Laptop in einem Ordner der automatisch nach Onedrive synchronisiert.

Was eine Bonsai App können soll erschließt sich mir nicht so richtig. Im Grunde wäre das nur ein besserer Kalender oder? Dazu gibt's wahrscheinlich mehr als genug Apps, z.B: Trainingsplanapp, Ernährungsplaner, etc. die man "zweckentfremden" kann.

Interessant wäre meiner Meinung nach eine Möglichkeit verschiedene Werte/Ereignisse zu dokumentieren um evtl. Muster für die zukünftige Pflege zu erkennen. Ich vermute mal dass hier ein verstecktes Potential schlummert. Kann mir nicht vorstellen dass viele Hobbys soviele Infos zu Wetter/Schädlingen/Erkrankungen etc. liefern könnten als Bonsai. Eine Software die dann über diese Daten Auswertungen, Dokumentationen erstellt würde ich sofort kaufen und auch mit Daten füttern.

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Bonsai Software

Beitrag von fza » 08.03.2018, 09:53

Ich nicht.

Für meine Sukkulenten habe ich vor Jahren mal versuchsweise mit einer Wiki-Anwendung gearbeitet, das war nach etwas Übung schon ganz nett, weil so mittels Suchfunktion alle Infos bequem abrufbar waren, Fotos (in Grenzen) hochgeladen werden konnten usw.

Für langfristige Dokumentation sind aber Programme immer problematisch, weil Betriebssysteme sich fortlaufend ändern, Updates irgendwann nicht mehr bereit stehen, selbst wenn es eine Firma gäbe, die Software-Anpassungen für die entsprechende App / das Programm einpflegt und bereitstellt, wäre nicht sicher, ob die nach einigen Jahren nicht von der Konkurrenz vom Markt gefegt und damit dann die Updates eingestellt werden.

Ich hab ja praktischerweise meinen Programmierer im Haus, der mir immer erklären kann, warum was nicht geht *engel* . Kurzform: für langfristige Dokumentationen sind einfache Dateisysteme am sichersten und preisgünstigsten.

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 657
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Bonsai Software

Beitrag von baeumchen » 08.03.2018, 10:16

hallo an alle ...
interessant hier mal zu lesen, dass sich doch viele mit dem thema befassen ...

meine version:
excel-tabellen mit eingebetteten bildern plus ausdrucke der blätter
also elektronisch im rechner erfasst und als hard-copy im gartenhaus
funktioniert prima, auch bei mir und ich bin als chaot berüchtigt

gruß frank
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2913
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Bonsai Software

Beitrag von Holger » 08.03.2018, 10:28

... ich habe auch mal das eine oder andere ausprobiert, auch als Datenbank, war mir aber im Regelfall zu aufwendig.

Deswegen arbeite ich jetzt auch mit Excel, ein Tabellenblatt pro Baum, wo im oberen Teil die Daten (Name, Größe, Stammdurchmesser, Umtopfen u.ä.) pro Jahr fortgeschrieben werden, darunter dann die jährlichen Bilder des Bonsai. Das reicht für meine Ansprüche.

Gruß
Holger
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Michael 86
Beiträge: 1705
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Bonsai Software

Beitrag von Michael 86 » 08.03.2018, 12:06

...klar, nichts ist für die Ewigkeit.
Aber auch ein PC ist mal unzuverlässig und gibt unerwartet den Geist auf. Sicher macht man nicht nach jedem Eintrag eine Sicherungskopie irgendwo hin.
Das Problem bei dem von mir genutzten "Bonsai Manager", er ist auf dem Handy und ich glaube alle Fotos müssen da gespeichert werden. Bin mir aber nicht sicher. Mit dem Älteren Modell, das ich habe, ist es mittlerweile wegen Datenmenge sehr langsam und die App schmiert auch mal ab. Schon nervig. Ich kann mir schon vorstellen, dass eine Excel-Tabelle da einfacher ist, auch zum planen wie solchen großen Sammlungen mit ihren Eigenarten wie von Heike geschildert.
Was mich bei dieser App verunsichert, bzw. was verbesserungswürdig wäre, Man legt Tag x als Erinnerung für Baum z fest, aber in der Realität sieht es ganz anders aus. Grad keine Zeit, Wetter spielt dagegen usw. Bis man alles eingegeben hat ist auch nicht gerade "einfach". Am liebsten wären mir solche Pflegekarten wie von Enger zb.

Und mit den Prüfstempel, die werden wohl nicht so gut kleben. Vielleicht diese Schildchen zum Beschriften auf der Rückseite...

Wäre es möglich, wenn ihr mal nen Screenshot von euren Excel-Tabellen zeigt? Ich könnte mir vorstellen, das ebenfalls so zu handhaben.
Grüße Michael :)

nov74
Freundeskreis
Beiträge: 117
Registriert: 20.02.2017, 14:03
Wohnort: Düsseldorf

Re: Bonsai Software

Beitrag von nov74 » 08.03.2018, 14:34

tokonoma hat geschrieben:
07.03.2018, 17:55
ich nehme Papier und Bleistift und schreibe alles auf.
APPs, Cloudangebote sind zu kurzlebig - außer man kauft entsprechend die Bäume dazu ;-))
Solange man das Wohlwollen eines Anderen braucht um ein Programm zu pflegen hat man verloren.......

Rainer, genau das was du ansprichst sind meine Gedanken gewesen: es sollte zukunftssicher sein, denn ich möchte mich nicht von Programmierern oder geschlossenen Systemen abhängig machen. Daher habe ich bisher alles was ich so gesehen habe schnell wieder verworfen. Papier und Stift finde ich auch ganz gut, nur wollte ich nicht die Fotos ausdrucken und wie ins Album kleben.
Habakuk hat geschrieben:
08.03.2018, 09:38
ich verwende hauptsächlich OneNote für alle möglichen Infos und einen simplen tabellarischen Jahresplan inkl. Pflegekalender. Irgendwelche Erinnerungsfunktionen nutze ich nicht. Bilder (habe nicht viele) am Laptop in einem Ordner der automatisch nach Onedrive synchronisiert.

Was eine Bonsai App können soll erschließt sich mir nicht so richtig. Im Grunde wäre das nur ein besserer Kalender oder? Dazu gibt's wahrscheinlich mehr als genug Apps, z.B: Trainingsplanapp, Ernährungsplaner, etc. die man "zweckentfremden" kann.

Interessant wäre meiner Meinung nach eine Möglichkeit verschiedene Werte/Ereignisse zu dokumentieren um evtl. Muster für die zukünftige Pflege zu erkennen. Ich vermute mal dass hier ein verstecktes Potential schlummert. Kann mir nicht vorstellen dass viele Hobbys soviele Infos zu Wetter/Schädlingen/Erkrankungen etc. liefern könnten als Bonsai. Eine Software die dann über diese Daten Auswertungen, Dokumentationen erstellt würde ich sofort kaufen und auch mit Daten füttern.
Hallo Habakuk,
ich bin gerade an dem Punkt es mit DS Note zu versuchen: Habe mal eine Vorlage gebaut, mit rudimentären Stammdaten, und einer Art Tagebuch. DS Note kann auch Erinnerungen einstellen, falls ich das mal brauchen sollte. Ich lade die Bilder gleich mal hoch.
Ich bin auch nicht so überzeugt, dass es eine APP sein muss. Mir geht es um irgendeine komfortable, elektronische Verwaltung der Bäume, der durchgeführten Maßnahmen und passenden Bildern dazu. Und das bitte auf Desktop wie Tablet oder iPhone. Datenbanken wären sicher richtig, bei Apple nur was schwerer als bei Windows. Excel und ich sind da nicht so die großen Freunde. Was du so scheibst, läuft ja auch auf deine irgendwie geartete DB Applikation heraus. Ob als Datenbank oder eine App, die wie eine DB funktioniert.
Magst Du mal einen Screenshot von Deinem OneNote zeigen?
baeumchen hat geschrieben:
08.03.2018, 10:16
meine version:
excel-tabellen mit eingebetteten bildern plus ausdrucke der blätter
also elektronisch im rechner erfasst und als hard-copy im gartenhaus
funktioniert prima, auch bei mir und ich bin als chaot berüchtigt
Hallo Frank, Excel schön und gut, nur würde ich gerne die Ausdrucke vermeiden und direkt auf Tablet oder Phone die Eingaben und Fotos machen.
Wenn Du deine Bilder einbettest, verwaltest Du sie dann nochmal separat in Verzeichnissen?


@all: Ich freue mich, dass hier so rege diskutiert wird. !


IMG_5962.JPG
IMG_5962.JPG (26.19 KiB) 663 mal betrachtet
IMG_5963.JPG
IMG_5963.JPG (54.99 KiB) 663 mal betrachtet
IMG_5964.JPG
IMG_5964.JPG (42.01 KiB) 663 mal betrachtet
IMG_5966.JPG
IMG_5966.JPG (35.39 KiB) 663 mal betrachtet
IMG_5967.JPG
IMG_5967.JPG (42.53 KiB) 663 mal betrachtet
Grüße aus dem Dorf an der Düssel

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Bonsai Software

Beitrag von fza » 08.03.2018, 17:06

Michael 86 hat geschrieben:
08.03.2018, 12:06
Aber auch ein PC ist mal unzuverlässig und gibt unerwartet den Geist auf. Sicher macht man nicht nach jedem Eintrag eine Sicherungskopie irgendwo hin.
Das ist schon richtig, aber letzten Endes gibt es ohnehin nie 100 % Sicherheit. Da mein Mann und ich berufsbedingt sowieso stundenweise Sicherungen machen, habe ich's diesbezüglich komfortabel. Die privaten Sachen habe ich bei Dropox und auf Festplatte und wird regelmäßig synchronisiert, wäre es anders, würde ich die Daten, die mir wichtig sind, im Wochen- oder wenn viel dazugekommen ist auch Tagesrhythmus sichern. Externe Festplatten kosten nicht die Welt und wenn dann mal wenige Änderungen verloren gehen, ist das vielleicht ärgerlich, aber nicht so schlimm wie wenn einem sämtliche Ordner flöten gehen (das ist mir vor rd. 20 Jahren mal passiert, seitdem habe ich immer Sicherungskopien).

Michael 86 hat geschrieben:
08.03.2018, 12:06
Wäre es möglich, wenn ihr mal nen Screenshot von euren Excel-Tabellen zeigt? Ich könnte mir vorstellen, das ebenfalls so zu handhaben.
Meine Variante ist noch im Aufbau, ich stelle sie trotzdem ein weil meine google-Tabellen den Vorteil haben, daß ich sie bequem als Open-Office-Dokument runterladen und speichern kann. Kann man also auch als "Sicherung" verstehen, denn wenn ich in der google-Tabelle etwas eintrage und das runterlade, überschreibe ich das Open-Office-Dokument und habe damit eine aktualisierte Version. Klingt umständlich, ist's aber nicht, weil a) Sicherung und b) Verfügbarkeit am iPhone, wenn ich unterwegs bin.

Mein Mann nutzt außerdem gerne Trello (https://trello.com/) als "Aufgabenmanager" - kann man auch gut am Phone nutzen, ist mir aber zu fummelig, mich immer wieder in neue Anwendungen reinzufitzen - ich hab's gerne so einfach wie möglich.
Zuletzt geändert von fza am 01.05.2018, 19:25, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Holger
Moderator
Beiträge: 2913
Registriert: 07.01.2004, 19:30
Wohnort: Essen

Re: Bonsai Software

Beitrag von Holger » 08.03.2018, 18:22

Hallo,

hier ein Screenshot von meinem Excel. Pro Baum ein Blatt mit dem Namen des Bonsai, im oberen Bereich so für mich wichtige Daten, und darunter dann die Bilder, die sich im Laufe der Jahre ansammeln und die Entwicklung zeigen.

Wie gesagt, einfach gehalten, aber ich habe auch keine Lust, einen Riesenaufwand zu betreiben, von daher waren die Lösungen, die ich ausprobiert habe, nicht mein Ding. Mir geht es eigentlich nur darum zu sehen, wie sich der Bonsai im Laufe der Jahre weiterentwickelt.

Gruß
Holger
Excel2.jpg
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit.
Beim Universum bin ich mir aber noch nicht ganz sicher
(Albert Einstein)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2552
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Bonsai Software

Beitrag von mydear » 08.03.2018, 19:13

Gute Idee Holger, in Excel die meßbaren Daten/ Fakten speichern, ggf mit einem jährlichen Foto dazu einbinden.

Ich habe selbst nur die Vielzahl (!!!) an Fotos im Explorer unter Pflanzennamen + Kürzel in jeweiligen "Ordnern" sortiert, die Fotos alle nach amerikanischem Datum aufsteigend geordnet zB 2018-03-08 -1 + ggf erklärender Kürzel wie Umpf.

Bisher greife ich immer auf meine -meist ausführlichen- Beschreibungen aus dem BFF zu, benutze dazu die Suchfunktion im Forum. Wenn ich ich den eingegebenen Titel nicht mehr weiß, kann es auch länger dauern bis ich den Text finde.
Dass dieses Forum auch einmal schließen könnte hatte ich gar nicht bedacht :shock: Trotzdem verliere ich langsam den Überblick, was ich schon gepostet habe und was nicht.....

Grüße
Rainer

Antworten