Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Dagmar M. hat geschrieben:
Tja Holger, da kann dir der Bonsaiclub Berlin sicherlich genauer sagen, warum das vor ein paar Jahren vom BCD in Berlin nicht gewollt war - vielleicht vor dem Schreiben mal vorher schlau machen...
Dagmar glaub mir, ich wußte das, wenn ich etwas hier schreibe dann kann ich das auch belegen :P
Das schlau machen ging wieder nach hinten los ... 8)
Warum habe ich wohl das mit dem Kostenkonzept geschrieben und vom Vorstand genehmigt ?

Wir werden noch richtig gute Freunde *ironie*
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
Dagmar M.
Beiträge: 380
Registriert: 24.02.2005, 19:25
Wohnort: Berlin-Tiergarten
Kontaktdaten:

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Dagmar M. »

Du scheinst ein ganz Schlauer zu sein. Wortklauberei. Hauptsache Du glaubst das alles selbst. Ende
Zuletzt geändert von Dagmar M. am 26.03.2012, 21:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grüßle
Dagmar

Bonsai-Junkies Berlin
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Dagmar,

immer 2 x mehr wie Du ...
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
mohan
Administrator
Beiträge: 14457
Registriert: 19.12.2003, 20:02
Wohnort: OWL / NRW / Germany

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von mohan »

Dagmar M., Odoridori, macht das an anderer Stelle unter euch aus. Bei Nichtbeachtung und Fortführung eures Diskussionsstils können Verwarnungen folgen.
Wenn man eine Diskussion beenden möchte, schreibt man am besten nichts mehr.

Die User hier können zudem nichts für euren Ärger und wir alle möchten uns ungern durch deplatzierte Clubangelegenheiten die Laune verderben lassen.
Wir sind nämlich in Aufbruchstimmung. Der Frühling ist da! :-D
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4320
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Georg »

Ich behaupte nach all den Erfahrungen, die bisher mit Ausstellungen gemacht wurden, daß eine Begrenzung der Zielgruppe auf das Fachpublikum zuschaueranzahlmäßig immer grenzwertig bleibt.
Warum?
Für mich ein einfaches Rechenspiel. Man nehme die bundesweite Anzahl an Bonsaienthusiasten und nehme einen realistischen Prozentsatz an, die man zum Kommen bewegen kann.
Das wird immer knapp.
Wer sich bewußt nur im eigenen Dunstkreis bewegen will, muß das einfach mal akzeptieren. Das hat überhaupt nichts mit der Qualität einer Ausstellung zu tun.

Deshalb auch relativ am Anfang der Diskussion mein Verweis auf die Top 30 in Mulhouse und wohl genauso auch das Statement von Walter.

Im Übrigen halte ich Argumentationen über die viele Arbeit einer Ausstellung für absolut müßig.
Das muß, darf und sollte einen potentiellen Besucher garnicht interessieren.
Wer geht zu einer Ausstellung, weil die den Aussteller so viel Mühe macht?
Sorry:Thema verfehlt.

Und warum funtioniert dann Noelanders Trophy trotzdem ?
Zielgruppe: europaweites "Fachpublikum"
Wie bekomme ich die?
Richtiger Zeitpunkt
sehr gute Qualität der Ausstellungsbäume
Internationale Reputation ( erarbeitet mit langem Atem, auch ist der Name Noelanders das ganze Jahr über bei irgendwelchen Veranstaltungenzu lesen bzw. zu sehen: Werbung! )
erstklassiges internationales Händlerangebot ( dieser Anreiz sollte nicht unterschätzt werden, siehe die Anzahl der Beiträge über die Mitbringsel )

Wenn ich all das nicht bieten kann, schrumpft mein potentielles "Fachpublikum" und ich darf nicht jammern über die begrenzte Besucherzahl.

Alternative:

Weg vom "Fachpublikum" und öffnen für die Interessen des "Allgemeinpublikums" mit Interesse für Garten und Natur.
Das kann dann aber keine Ausstellung wie bisher sein. Das bedarf eines speziellen Marketings.
Siehe oben.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Benutzeravatar
Max
Beiträge: 1232
Registriert: 12.06.2006, 16:26
Kontaktdaten:

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Max »

Georg hat geschrieben: Und warum funtioniert dann Noelanders Trophy trotzdem ?
Zielgruppe: europaweites "Fachpublikum"
Wie bekomme ich die?
Richtiger Zeitpunkt
sehr gute Qualität der Ausstellungsbäume
Internationale Reputation ( erarbeitet mit langem Atem, auch ist der Name Noelanders das ganze Jahr über bei irgendwelchen Veranstaltungenzu lesen bzw. zu sehen: Werbung! )
erstklassiges internationales Händlerangebot ( dieser Anreiz sollte nicht unterschätzt werden, siehe die Anzahl der Beiträge über die Mitbringsel )

Hallo Georg,
Marc hat mir vor einigen Monaten genau diesen langen Atem bestätigt.
(Da andere dabei waren, darf ich das hier wiedergeben)
Er macht erst seit ganz wenigen Jahren Gewinn.
Die vielen Jahre davor waren allesamt für lau!
Max Bonsaistudio
maxbonsai.com
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Georg hat geschrieben:
Im Übrigen halte ich Argumentationen über die viele Arbeit einer Ausstellung für absolut müßig.
Das muß, darf und sollte einen potentiellen Besucher garnicht interessieren.
Wer geht zu einer Ausstellung, weil die den Aussteller so viel Mühe macht?
Sorry:Thema verfehlt.
Hallo Rüdiger,

bitte einfach noch mal lesen was ich geschrieben habe, das hast Du falsch verstanden.
Es ging nicht um die viele Arbeit, sondern um welche Arbeiten (nur schon im Vorfeld, die Planung,
Verträge und Arrangements schließen etc. pp) und das dies 400 km vom eigentlichen Wohnsitz für
einen privaten Veranstalter nicht sehr gut zu leisten ist und dann kamen noch die zusätzlichen
Kosten für Transport etc. pp.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4320
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Georg »

Hallo Holger,
das stimmt ja alles.
Aber es interessiert trotzdem nicht, weil das die Sicht des Veranstalters ist.
Nur: Der Veranstalter will eine Ware verkaufen. Dann muß er sich in die Lage des Konsumenten setzen und er muß vorher definieren, wer sein Konsument sein sollte.

Dieser Blickwinkel ist der einzig weiterführende!
Wir leben in einer Marktwirtschaft und so funktioniert diese nun mal.
Das gilt für alle, die was verkaufen wollen.

Und trotzdem muß das Ergebnis nicht niveaulos sein.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6749
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von zopf »

Eigentlich wäre es mal sinnvoll Vorschläge zu sammeln
um sich eine Vorstellung einer gesamtbonsaideutschen (muss man wohl so schreiben)
Bonsaiausstellung zu machen.
Nicht BCD, BFF oder Yamadori, nicht Shohin, Import oder Yamadori,
kein Sektierertum von Arbeitskreisen usw
Einfach eine Ausstellung die wirklich die gesamte deutsche Bonsaiszene repräsentiert.
Der Ort wäre dabei der einfachste Punkt - die "Mitte" Deutschlands.
cogito ergo pups
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Georg hat geschrieben:
Aber es interessiert trotzdem nicht, weil das die Sicht des Veranstalters ist.
Nur: Der Veranstalter will eine Ware verkaufen. Dann muß er sich in die Lage des Konsumenten setzen und er muß vorher definieren, wer sein Konsument sein sollte.
Hallo Rüdiger,

auch dazu hatte ich längst geschrieben und es gar nicht in Frage gestellt.

"und die Veranstalter haben sich einfach darauf einzustellen, oder es zu lassen."

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
Dagmar M.
Beiträge: 380
Registriert: 24.02.2005, 19:25
Wohnort: Berlin-Tiergarten
Kontaktdaten:

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Dagmar M. »

zopf hat geschrieben: Nicht BCD, BFF oder Yamadori, nicht Shohin, Import oder Yamadori,
kein Sektierertum von Arbeitskreisen usw
Einfach eine Ausstellung die wirklich die gesamte deutsche Bonsaiszene repräsentiert.
Der Ort wäre dabei der einfachste Punkt - die "Mitte" Deutschlands.
*daumen_new*
Grüßle
Dagmar

Bonsai-Junkies Berlin
Benutzeravatar
manuu29
Beiträge: 3996
Registriert: 01.03.2009, 21:20
Wohnort: berlin

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von manuu29 »

Jo dieter du hast es aufn punkt gebracht
wenn die die reinwollen die die rauswollen nicht rauslassen,können die die rauswollen die die reinwollen nicht reinlassen (ganz logisch oder)
Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11780
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Martin_S »

zopf hat geschrieben:....Einfach eine Ausstellung die wirklich die gesamte deutsche Bonsaiszene repräsentiert.
Der Ort wäre dabei der einfachste Punkt - die "Mitte" Deutschlands.
...und dann noch via Facebook zum "Bonsai Flashmob" (oder wie das nun wieder heißt) aufrufen und schon hast du die Hütte voll....

Die Enttäuschung ist verständlich, die teilweisen Wortklaubereien für mich jedoch nicht. Ist nicht so easy hier 7 Seiten durchzulesen und die wirklich konstruktiven Vorschläge zu finden.

Allerdings finde ich(!) diese Punkte gut getroffen:

- das das Händlerangebot bei der Noleanders meist top ist, kann ich unterschreiben. Das ist einer der Gründe, warum zB. ich(!) jedes Jahr dort bin. Immer daran denken! Die Container mit der frischen Ware sind dann kurz vorher angekommen (so es um Importe geht)

- das man nur schwer eine breite Masse, die sonst nichts mit Bonsai zu tun hat, erreicht liegt an dem was Walter postuliert. Wenn ich die Karre kostenlos abgestellt habe und der Eintritt "lachhaft" gering ist, ja, dann gehe ich da doch mal rein. Wenn es dort noch Kaffee und Kuchen gibt, ja, dann kommt die Omma, die sonst im der Seniorenresidenz weilt, gleich mal mit! Da hat dann die ganze Familie was davon und das für keines Geld! Besser geht doch gar nicht.

- das man mit einer Ausstellung nicht wirklich Geld verdienen kann, leuchtet mir ein. Kostendeckent ist ja schon der Hit.

- das das Internet zu einer gewissen Bewegungsunwilligkeit führt, kann ich mir schon vorstellen. Selbst mir reichen meist schon die Bilder, WEIL ich eben nicht mal kurz nach München, Hamburg oder Berlin zur Ausstellung fahren kann(!)

- das Bonsai niemals etwas für die breite Masse sein wird, sollte jeder erkannt haben. Nur weil ich eine tolle Kunstausstellung gesehen habe, renne ich ja nicht gleich am nächsten Tag zum Einschreiben eines Kunstlehrgangs bei der VHS

- die Entfernung eine wirklich bedeutsame Rolle spielt.

Ich denke gerade an unsere AK Ausstellungen. Mal (für uns keinen AK!) die Top Veranstaltung (vorletzte = über 1000 Besucher! Keiner hatte damit gerechnet), mal der totale Flop (letzte Ausstellung. Wenn es 100 waren, waren es wohl schon sehr konservativ geschätzt).
Gibt man auf?
Nein!
Man macht weiter!
Warum?
Weil: war ja auch schon mal Top! Das muss sich doch reproduzieren lassen!

Ein gaaanz, ganz kleiner Tip noch:
Wie hatten wir die 1000 Leute zusammen bekommen? Da wurde neben Bonsai auch noch andere Kunst gezeigt (Bilder, Plastiken, Skulpturen, Kunst für den Garten….).
Angesprochen wurden auch via Flyer gezielt Kunstinteressierte. Die kann man scheinbar schon mit dem Wort „Kunst“ anlocken. Eventuell hilft das…. Ich könnte mir vorstellen, wenn man an der VHS seine Plakate klebt, dort mal mit den „Lehrern“ spricht, denen Bonsai ein wenig mehr erklärt, wie Aldi das in ihrem Wochenangebot macht, könnte(!) das helfen….

M
Beste Grüße
Martin

Lieber Querlüften als Querdenken!
Benutzeravatar
Hildwine
Beiträge: 85
Registriert: 07.03.2009, 23:00
Wohnort: Deutschland

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Hildwine »

Also ich bemerke auch seit Jahren einen Besucherrückgang auf den Ausstellungen (auch wenn wir uns vom AK dieses Jahr nicht beklagen konnten, unsere Ausstellung war gut besucht).

Woran liegts ..... ist glaube ich nicht an einzelnen Dingen festzumachen, sondern es liegt an vielen kleinen Dingen, die in ihrer Gesamtheit dann die Besucherzahlen drücken.

Zur Shun-Ten ggf. Anregungen:
Ich bin mehr oder weniger leidenschaftlicher sogenannter Congänger. Cons sprechen auch immer nur eine bestimmte Zielgruppe an - ähnlich wie Bonsai und die Leute geben dafür zum Teil richtig Asche aus.
Was die Cons aber an Vorteilen haben: Es gibt zu den Tageskarten Sonderkarten. Bedeutet, für einen gewissen Betrag hat man 3 Tage Con PLUS 2 Übernachtungen im Conhotel PLUS mindestens 1x Essen und eine Großveranstaltung Samstag Abend PLUS andere Conspezifische Goodies.
Die arbeiten mit einem Hotel zusammen und wenn man diese Sammelkarte kauft, ist die Übernachtung um 10-25% (je nach Kategorie) billiger, als 'normal'.
Wäre vielleicht eine Überlegung für die Shun-Ten, das man für z.B. 300 eu 2x Übernachtungen, kompletter Eintritt und ggf. die Samstagabend Veranstaltung hat plus eine hochkarätige Demo. Der Preis des Pakets sollte halt deutlich günstiger sein, als wenn man alles einzeln bezahlt.

Rahmenprogramm:
Samstag Abend die Veranstaltung sollte ein besonderer Rahmen sein, der sich definitiv vom üblichen Procedere an solchen Abenden abhebt. Mir würde da z.B. ein japanischer Abend einfallen mit traditionellem jap. Essen, entsprechender musikalischer Untermalung etc. Das wäre etwas, was die Leute nicht alle Tage haben.

Auf der Ausstellung:
Ich denke, Demos haben sich zumindest im Fachpublikum fast totgelaufen und die weniger Intressierten hocken sich auch nicht stundenlang hin und schauen mehr oder minder mundfaulen Demonstratoren beim Drahten zu. Da fehlt der Esprit in den Demos und es ist nicht jeder ein Walter Pall, der sowas locker und kurzweilig rüberbringt.

Dann dauern die Demos eigentlich zu lange .... 2h sollten nicht überschritten werden - ist bei Bonsai schwer, aber dann sollte man als Demonstrator eventuell Pflanzen gestalten wo man eine Grundgestaltung in 2h hinbekommt und nicht die schwierigsten 'Klopper' anschleppen.

Was sicherlich auch noch ein Highlight wäre, wäre ein Diavortrag über Japanreisen wo man Bonsaigärten Tempel, Bonsaiausstellungen etc. besucht. Sowas ist immer kurzweilig und die Leute nehmen es gerne an.

Ggf. wäre grad für die Bonsaienthusiasten auch ein Workshop mit einem wirklich hochkarätigen Bonsaifachmann interessant, der an 2 Tagen jeweils 4h stattfindet.

Vorträge über z.B. die richtige Präsentation, Beistellpflanzen, bonsai richtig fotografieren etc. wären auch eine gute Sache.

Sprich ausser den Bonsai eben vielfältige Rahmenangebote bereitstellen, was die Leute nicht nur auf die Ausstellung lockt, sondern auch da hält.
Zuletzt geändert von Hildwine am 22.10.2012, 23:25, insgesamt 1-mal geändert.
Grüße,
Hildwine
Wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten.
Benutzeravatar
Bonsai-Bene
Freundeskreis
Beiträge: 1967
Registriert: 02.12.2007, 20:00
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Bonsai-Bene »

Hi,

also ich muss für meinen Teil sagen das ich fast nicht hingefahren wäre, weil ich nirgends lesen konnte wie der Preis für den Eintritt ist, und einen Tag vorher ich einen Anruf bekam: "wollen wir da wirklich hinfahren ich glaube der Eintritt kostet 27€" dem war dann nicht so wir sind auch gefahren aber durch so ein grücht wären beinahe wieder 3 Besucher weniger gekommen.

Also bitte sowas muss überschaubar sein: Preise in der Werbung mit abdrucken!


grüße Benedict

edit: ps. von der Ausstellung, der Qualität der Bäume, Händler u.s.w. sicher eine der wenn nicht die beste Austellung auf der ich bisher war *daumen_new*
MfG Benedict

Versuche nicht wie der Meister zu sein, sondern suche nachdem was der Meister sucht!
Antworten