Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
PeterBonsai
Beiträge: 498
Registriert: 24.03.2009, 17:00

Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von PeterBonsai »

Hallo Bonsaifreunde,

heute schreibe ich ein paar Gedanken zur GO SHUN TEN, die ausschließlich meine Überzeugung sind und nicht die Meinung des Veranstalters sein müssen (wohl aber können).

Die GO SHUN TEN ist rd. 10 Tage vorbei. Da hat man auch ein bisschen Abstand.

- Die Vorbereitung für die 2- tägige Ausstellung hat lange vorher begonnen und ist seit November immer
zeitintensiver geworden.
- Für die Ausstellung wurde online wie offline(in Printmedien) umfangreich geworben.
- Zum Aufbau der Ausstellungen haben AK-Mitglieder bis zu 5 Urlaubstagen geopfert.
- Aussteller haben ihre Bäume hervorragend vorbereitet.

Von vielen Besuchern haben wir überwiegend ein sehr positives Feedback erhalten:
- Ausgezeichnete Location mit guten Lichtverhältnissen und günstigem Restaurationsbetrieb
- Hervorragende Bäume/Suiseki
- Sehr gute Präsentation der Bonsai
- Die japanischen Gäste waren beeindruckt vom Niveau der Ausstellung (das war nicht nur asiatische Höflichkeit)
- Aussteller aus Deutschland, Schweiz,Österreich, Italien und Niederlande.
- Ausgezeichnete Gestaltungsvorführungen von anerkannten, internationalen Bonsai-„Meistern“
- Umfangreiche Händlerangebote in Bonsai, Bonsai-Rohmaterial, Bonsai- und Akzent-Schalen, Werkzeugen usw.
- Günstige Eintrittspreise ( 7 € = ca. 1 Kinokarte)
- Fotografiererlaubnis (nicht bei allen Ausstelllungen üblich)
- Einige Besucher sogar aus Dänemark, Holland,Luxemburg und Österreich, sowie Südtirol.

Warum schreibe ich das alles?

Weil es einen wunden Punkt gibt – und das ist die Besucherzahl.

Dieses Phänomen - zu wenig Besucher - zeigt sich nicht nur bei der SHUN TEN, sondern ist bei den meisten Veranstaltungen in den letzten Jahren vermutlich bis zu EBA-Ausstellungen hin aufgetreten (auch wenn dies nach außen manchmal etwas anders kommuniziert wird).
Auch im BCD wird es immer schwieriger Veranstalter zu finden und dies obwohl dort für den Veranstalter zumindest eine gewisse finanzielle Absicherung vorhanden ist.
Dass eine Veranstaltung nicht nur kostendeckend, sondern auch einen Gewinn ermöglichen sollte, dürfte wohl unstrittig sein.
Noch 1998 konnten bei den Bayerischen Bonsaitagen über 2.500 Besucher (in beengteren Verhältnissen und bei schlechterer Verkehrssituation) gezählt werden.

Aber wo liegt das Problem:
- Sind wir alle träge geworden?
- Gibt es zu vielen Ausstellungen?
- Werden Spitzenausstellungen mit internationaler Beteiligung nicht mehr benötigt?
- Reicht eine Arbeitskreisausstellung?
- Gibt es evtl. Gruppenbildungen in der Bonsaiszene die überregionale Ausstellungen erschweren?
- Ersetzt der intensive Meinungsaustausch in den verschiedenen Internetforen den Besuch einer Ausstellung
oder die Teilnahme an einem Arbeitskreis?
- Reichen uns virtuelle kleine Bilder im Netz statt die Bäume in ihrer ganzen natürlichen Kraft in der Realität
anzusehen?
- Stimmt das Argument „Warum soll ich denn auf eine Ausstellung gehen, im Internet sehe ich doch sowieso alle
Bäume“?
- Hat die Geiz und Geil- Ideologie mit all ihren negativen Begleiterscheinungen auch im Bereich Bonsai
zugeschlagen?

Wir hatten geplant, alle offiziellen Bilder von Hans Kastner von der GO SHUN TEN im Netz einzustellen.

Aber: Honorieren wir damit nicht die Einstellung „im Netz steht ja eh alles, warum soll ich dann noch zu einer Ausstellung hinfahren“?
Wir werden trotzdem alle Bilder jetzt zügig einstellen, weil es ja viele gibt, die objektiv nicht konnten.

Ich bin mir sicher, ohne Spitzenausstellungen wird die Bonsaiszene ärmer sein.

Darum musste ich mir das jetzt einfach mal von der Seele schreiben….und nochmal, das ist ausschließlich meine Meinung.

Sollte hierüber in den Foren diskutiert werden, freue ich mich.

Dann wäre es wohl zweckmäßig einen eigenen Thread aufzumachen.

Grüße Peter
Dateianhänge
01 .jpg
01 .jpg (97.25 KiB) 1914 mal betrachtet
02.jpg
02.jpg (73.86 KiB) 1914 mal betrachtet
03.jpg
03.jpg (68.46 KiB) 1914 mal betrachtet
04.jpg
04.jpg (66.69 KiB) 1914 mal betrachtet
05.jpg
Zuletzt geändert von PeterBonsai am 22.03.2012, 09:08, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Hallo Peter,

machen einen eigenen Thread für dieses Thema auf.
Denn es betrifft ja in der Regel alle hochwertigen Ausstellungen.

Viele Grüsse
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
Köhler Rudolf
Beiträge: 1904
Registriert: 05.02.2004, 09:47
Wohnort: bei Hanau

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Köhler Rudolf »

Hallo,

kann mir jemand sagen, von wem die Schale auf dem letzten Bild hergestellt wurde? Tolle Schale. Gefällt mir sehr gut.

Sorry, passt nicht zur Fragestellung. Interessiert mich aber.

Vielen Dank

R. Köhler
Grüße
Rudi K.
Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 24235
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Heike_vG »

Lieber Peter,

auf jeden Fall habt Ihr eine wunderschöne, hochwertige Ausstellung organisiert, das zeigen Fotos und Berichte.
Ich wäre furchtbar gerne dabei gewesen und hätte Euch unbedingt eine erfreuliche Besucherzahl gewünscht.
Meine Gedanken zum Problem versuche ich aufzuschreiben.
PeterSchwarzer hat geschrieben: Aber wo liegt das Problem:
- Sind wir alle träge geworden?
Es mag sein, dass dies auf einen Teil der Bonsaifreunde zutrifft. Für meinen AK und mich würde ich das nicht sagen, da ist das Interesse an guten Ausstellungen groß und auch die Bereitschaft, eine ganze Menge Kilometer zu fahren.
In Eurem Fall war es einfach so, dass die Entfernung zu weit und die Benzinpreise zu hoch waren.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Gibt es zu vielen Ausstellungen?
Nein, meiner Ansicht nach könnten es gerne noch mehr werden.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Werden Spitzenausstellungen mit internationaler Beteiligung nicht mehr benötigt?
Doch, unbedingt! Solche Events bringen die Anregungen, Motivation, außerdem Kommunikation der Bonsaifreunde und natürlich das breitgefächerte Händlerangebot.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Reicht eine Arbeitskreisausstellung?
Ist auch schön, aber nicht genug.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Gibt es evtl. Gruppenbildungen in der Bonsaiszene die überregionale Ausstellungen erschweren?
Das hört man immer wieder, jedenfalls werden mir regelmäßig Gerüchte zugetragen, dass dieser mit jenem nicht kann und deswegen das ganze Gefolge des einen nicht zu der Ausstellung fährt, die der andere organisiert. Ich selbst kann den Wahrheitsgehalt aber nicht wirklich beurteilen.
Jedoch glaube ich, dass bestimmt etwas dran ist.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Ersetzt der intensive Meinungsaustausch in den verschiedenen Internetforen den Besuch einer Ausstellung
oder die Teilnahme an einem Arbeitskreis?
Auf keinen Fall, denke ich. Mag sein, dass einige Leute das glauben oder sich das so zurecht reden. Ich würde aber jedem empfehlen, Ausstellungen zu besuchen und mit anderen Bonsaianern zu arbeiten.

Für mich kann ich sagen, dass ich durch die aktive Teilnahme im Forum erst dazu gekommen bin, einen AK zu begründen und zu Ausstellungen und Workshops zu fahren. Vorher habe ich alleine zu Hause mit meinen Zeitschriften und Bäumchen herumgefummelt.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Reichen uns virtuelle kleine Bilder im Netz statt die Bäume in ihrer ganzen natürlichen Kraft in der Realität
anzusehen?
Nein, nein, nein! Bilder sind schön, aber man kann auf ihnen niemals die Ausstrahlung eines Baums erfassen, geschweige denn die Dimensionen oder die Details erkennen. Live vor einem Baum kann man sich so vieles an- und abgucken, was vom Foto her niemals möglich ist.
Man kann allenfalls erahnen, was man wohl verpasst hat, wenn man die Fotos sieht.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Stimmt das Argument „Warum soll ich denn auf eine Ausstellung gehen, im Internet sehe ich doch sowieso alle
Bäume“?
Auf keinen Fall, das lässt sich nicht annähernd vergleichen.
PeterSchwarzer hat geschrieben:- Hat die Geiz und Geil- Ideologie mit all ihren negativen Begleiterscheinungen auch im Bereich Bonsai
zugeschlagen?
Das würde ich so jetzt nicht sagen, aber Tatsache ist schon, dass für die meisten Leute die laufenden Kosten für alles wesentlich stärker und schneller gestiegen sind als das Einkommen. Die Benzinpreise alleine machen einen ja wahnsinnig!
Bei den Hobbys zu sparen ist für viele Leute da das naheliegendste und vernünftigste.
Hoffentlich bessert sich die Lage da auch mal wieder.

Ganz liebe Grüße,

Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland
Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1150
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Reiner K »

Hallo Peter,
erst einmal DANKE für die Berichterstattung Deinerseits.
Ich weiss was dahinter steckt.
Eine solche Veranstaltung schüttelt man nun nicht einfach mal so aus dem Hämdsärmel.
Die Lehnerts und Euer AK, Ihr hattet betimmt eineiges zu tun. Auch die kleinien Annehmlichkeiten die jeder Besucher vielleicht registriert aber die nicht bewusst wahr genommen hat benötigen immer eine helfende Hand im Hintergrund...
Aber ich glaube sagen zu können soche ine Veranstaltung sucht hier in unserem Lande eines gleichen.
Bäume, Demonstartoren und Redaktion wahren vorbildlich.
Da kann man Euch nichts vorhalten.
Aber die abnehmenden Besucherzahlen sind auch im benachbarten Ausland zu sehen.
Ich habe mit einigen Händlern auf der Noelanders gesprochen. Auch in England ist es z.Z. besogniserregend.
Aber das hat sicherlich mit der globalen Situation zu tun.
Du siehste aber an den weitgereisten Besuchern , DK!!! die haben nicht gerade den kürzesten Weg, welche Akzeptanz die Ausstellung hat.
Vielleicht sind viele Aussteller/ Veranstalter aber auch nur zu verwöhnt. Jahrelang hohe Besucherzahlen und irgendwann gibtes wieder eine Wende.
Ich glaube man muss nur aushalten.
Schade wenn ein weiteres Ereignis von der Bildfläche verschwindet.
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!
Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Andreas R. »

Zunächst einmal vielen Dank an alle, die zu dieser wirklich sehr schönen Ausstellung beigetragen haben.
Es wäre wirklich sehr schade, wenn nächstes Jahr keine Shun ten gäbe oder nur in einem unwürdigen Rahmen.
Deshalb möchte ich versuchen mit einigen persönlichen Beobachtungen zur Erhöhung der Besucherzahlen beizutragen.

Ich glaube es gibt grundsätzlich zwei Typen von Besuchern:
  • - Fachbesucher, die ernsthaft Bonsai machen. Dazu gehört es einfach auch solche Ausstellungen zu besuchen. Wenn diese zu weit entfernt stattfinden überlegt man es sich natürlich genau, ob man dort hingeht, weil zusätzlich zu Anreise, Benzin etc. ja auch noch eine bis zwei Übernachtungen eingeplant werden müssen. Es werden also vor allem regionale Fachbesucher sein, auch wenn die Gegend um München ein ziemlicher Bonsai-Hot-Spot ist sind das trotzdem nicht besonders viele Menschen. Dazu kommen dann noch ein paar aus dem restlichen Deutschland und angrenzenden Ländern.

    - Die zweite, mindestens genauso wichtige Gruppe sind Menschen, die nichts mit Bonsai zu tun haben. Sie wollen einfach nur unterhalten werden und gehen quasi zum Spass hin. Von denen waren (zumindest am Samstag, als ich da war) nur sehr wenige, ich würde sogar sagen einzelne da.
Die erste Gruppe ist wohl nur wenig ausbaufähig (evtl. durch die wachsende Verbreitung des Bonsai-Hobbys), aber ich denke die Shun-ten Veranstaltungen sind wohl allen ernsthaften Bonsai-Interressierten als Veranstaltungen höchster Güte bekannt und sie waren auch da oder haben zumindest darüber nachgedacht hinzugehen und sich aus nachvollziehbaren Gründen dagegen entschieden.
Warum waren so wenige Besucher aus der zweiten Gruppe da? Zum Einen wahrscheinlich wegen dem schönen Wetter, das lässt sich aber nicht beeinflussen. Zum Anderen aber vielleicht aufgrund der Werbung und der Art der Veranstaltung. Sieht man sich z.B. den Flyer an, dann ist der ganz eindeutig auf Fachbesucher zugeschnitten. Das Wort Bonsai steht erst in der dritten Zeile und auch nicht in der größten Schrift. Es ist kein Bonsai darauf abgebildet.
Wenn man im Internet auf der offiziellen Seite nach dem Eintrittspreis sucht findet man nur 25€. Sogar hier im Forum wusste einen Tag vorher niemand, dass es ohne Demonstrationen nur 7€ kostet. Dass es einen Studentenrabatt gibt habe ich erst vor Ort erfahren.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:
  • - Wenn es eine Ausstellung sein soll, die nur für Fachbesucher gedacht ist kann der Eintrittspreis deutlich erhöht werden (dafür werde ich bestimmt geteert und gefedert), so würde mehr eingenommen und Fachbesucher sind sicher auch bereit mehr zu zahlen. Vorteil wäre, dass die Ausstellung nicht überlaufen ist und man sich in Ruhe alles anschauen kann (das hat mir gefallen, mich nervt es wenn da so viele Leute sind dass man die Bäume nur aus der zweiten Reihe sieht). Für Besucher die von weiter her kommen sollen könnten Kombinationstickets inkl. Übernachtung angeboten werden.

    - Wenn höchstmögliche Besucherzahlen erwünscht sind muss die Gruppe der Zaungäste stärker beworben werden. Der Flyer und anderes Propagandamaterial muss so gemacht werden, dass jeder (der davon keine Ahnung hat) sofort erkennt worum es geht. Eintrittspreise und Rabatte (für Kinder, Studenten etc.) müssen auf dem Flyer stehen. Es könnte Attraktionen für diese Art von Besuchern geben (Tombola, Mini-Workshops für den ersten Bonsai...). Das sollte dann aber vom Ausstellungsraum getrennt sein, damit die Fachbesucher sich nicht vorkommen wie auf dem Jahrmarkt. Das muss dann auch alles aus der Werbung ersichtlich sein, auch dass man Fotos machen darf. Viele Menschen entschließen sich vielleicht auch spontan hinzugehen wenn man am Gebäude von aussen erkennt, dass dort etwas geboten ist (z.B. große, bedruckte LKW-Planen anbringen).
Das sind nur ein paar Gedanken und Anregungen. Ich freue mich schon auf nächstes Jahr und werde bestimmt wieder hingehen.

Viele Grüße,
Andy
Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4759
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Gary »

Köhler Rudolf hat geschrieben:Hallo,
kann mir jemand sagen, von wem die Schale auf dem letzten Bild hergestellt wurde? Tolle Schale. Gefällt mir sehr gut.
Sorry, passt nicht zur Fragestellung. Interessiert mich aber.
Vielen Dank
R. Köhler
Hallo Rudolf,
würde beim Anblick dieser Schale spontan behaupten: Petra Engelke-Tomlinson.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Hallo Harald,

genau das wollte ich auch sagen.
Die Form sieht eindeutig nach Petra aus. Bei der etwas dunklen Glasur war ich mir nicht sicher,
da ich die meisten Schalen von Petra mit den hellen Glasuren aus der Zeit Ende 80ziger,
Anfang 90ziger Jahre kenne.

Viele Grüsse
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
bonsaiheiner
Freundeskreis
Beiträge: 3705
Registriert: 24.05.2010, 15:30
Wohnort: Mittelbaden

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von bonsaiheiner »

Hallo,

von mir ein Dankeschön an die Macher dieser Ausstelung, sehr hohes Niveau. Mir hat der Ausflug in die Umgebung von München sehr viel mitgegeben und meinen 2 Mitausflüglern Christian (fritze) und Alex (neognom) ebenfalls, ich glaube mal, ich darf für Sie mnitsprechen. 300 Km hin und wieder zurück bedeuteten für jeden von uns 20 € Spritkosten, aber die Qualität der Ausstellung war jeden Euro wert.
Natürlich ist auch mir aufgefallen, dass die Besucherzahlen (ich kann nur über den Sonntag sprechen) höher hätten sein können. Warum sitzen nur höchstens 1 Dutzend (oder unwesentlich mehr) Hanseln bei den Spitzengestaltern aus Japan und Europa?
Ist mir schleierhaft.
So sehr wie ich dieses Forum schätze, eine gute Ausstellung wie in Germering ist für die Erweiterung des Bonsaihorizontes unverzichtbar. Wer nur sein Wissen aus Büchern und (sorry) aus Foren begründet macht Schmalspur-Bonsai.

Beste Grüsse,
Heiner
Ein Tag ohne Beschäftigung mit Bonsai ist ein verlorener Tag!
Benutzeravatar
manuu29
Beiträge: 3996
Registriert: 01.03.2009, 21:20
Wohnort: berlin

Re: GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von manuu29 »

Sry ich und viele andere auch wären sicherlich sehr gerne zur go shun Ten gekommen aber leider gibt's neben Bonsai auch noch andere Verpflichtungen den man Nachkommen muss (Familie Arbeit usw.) da muss man einfach Abstriche machen

Bei mir persönlich ist es so das ich mir einige Events im Jahr nicht entgehen lasse und auch einiges dafür tuhe diese wahrzunehmen aber alles mitnehmen geht bei mir zumindest einfach nicht


Mir persoenlich ist es zb wichtiger zum Sommerfest zu fahren als auf eine Ausstellung zu fahren und das werde ich auch so beibehalten

Wenns mir natürlich zeitlich möglich ist nehm ich alles mit was geht und ich habe mir fest vorgenommen nächstes Jahr zur go shun
wenn die die reinwollen die die rauswollen nicht rauslassen,können die die rauswollen die die reinwollen nicht reinlassen (ganz logisch oder)
Benutzeravatar
Robert S.
Beiträge: 9783
Registriert: 28.03.2005, 07:09
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Robert S. »

...
Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 4320
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Georg »

Ich glaube, es müssen andere Wege der Ansprache und Definition des Zielpublikums gefunden werden.

Ich denke da z.B. an Walters Beitrag zu Mulhouse top 30 :
http://www.bonsai-fachforum.de/viewtopi ... 30#p275240
....etwas weiter nach unten scrollen

Vielleicht kann man daraus lernen, auch im Kontakt mit den damals organisierenden Leuten!
Zuletzt geändert von Georg am 23.03.2012, 11:52, insgesamt 2-mal geändert.
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Hallo an Alle,

für mich waren die 3 Tage Go Shun-ten ein Bonsai-Highlight. Von solchen Events kommt man doch einfach motiviert und inspiriert nach Hause. Diese Veranstaltung findet nur alle 2 Jahre Anfang März statt, das kann ich frühzeitig in meinen Kalender einplanen. Das etwas unvorhergesehenes dazwischen kommen kann, kann ich akzeptieren, die anderen zuvor genannten Gründe weniger.

Ich sehe es so wie Heiner, wenn man sich zu einer Fahrgemeinschaft, mit Bonsaifreunden oder AK-Mitgliedern zusammenschließt dann sind die Fahrtkosten erschwinglich und sind wir mal ehrlich 25 Euro für eine Tageskarte sind für das was geboten wurde auch nicht die Welt. Wann hat man schon mal die Möglichkeit 2 Japanischen Bonsaimeistern, einem Kobayashi Schüler Valentin Brose und einem Hartmut Münchenbach bei Gestaltungsvorführungen an Spitzenklasse Rohmaterial zuzusehen und Fragen zu stellen? Wer glaubt das dies durch ein Forum zu ersetzen ist, wird mit seinem Hobby Bonsai nicht wirklich weiterkommen. Jetzt diskutiert man um die 25 Euro für die Tageskarte bzw. 7 Euro für die Ausstellung.
Ich denke wer darüber diskutiert hat einfach das falsche Hobby gewählt. Hochwertige Bonsaikunst wird nie umsonst oder gar billig sein.

Der nächste Punkt ist der Workshop Freitags, von 8 Plätzen waren 7 Plätze besetzt. Es hätten ganz sicher auch 10 Personen bei 2 so hochwertigen japanischen Bonsaimeistern an dem Workshop teilnehmen können. Der Workshop kostete 160,-- Euro inklusive Mittagessen und Getränk. Wenn ich meine Fähigkeiten in Sachen Bonsaitechnik verbessern will geht das nur mit dem Besuch eines Workshops und wann habe ich schon mal die Gelegenheit bei Japanischen Bonsaimeistern einen Workshop zu belegen ?

Die Ausstellung war auf einem solch hohen Niveau das sie etwa 1500 bis 2000 Besucher an den beiden Tagen verdient hätte und damit könnte auch ein Veranstalter ein solches Event weiterführen und planen. Wenn ein Veranstalter wie Harald Lehner sich nun seine Gedanken macht ob er die Shun-ten weiterführen kann, ist das für mich nachvollziehbar. Verschwindet die Shun-ten aus Deutschland, dann verliert die Deutsche Bonsai Szene eines Ihrer internationalen Aushängeschilder. Aber vielleicht gibt es ja auch Strömungen in der Deutschen Bonsai Szene die das sogar begrüßen würden, denen diese Veranstaltung
einfach zu hochwertig und unerreichbar ist.

Viele Grüße
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Benutzeravatar
Herbert A
Freundeskreis
Beiträge: 2195
Registriert: 07.01.2004, 10:00
Wohnort: SalzburgerLand
Kontaktdaten:

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Herbert A »

Holger,

ich glaube fast dass du da etwas nicht richtig verstanden hast.

Eine Ausstellung ist dem Aussteller einmal grundsätzlich wahnsinnig wichtig. Eigentlich müssten alle und noch viel mehr Leute diese Ausstellung besuchen.
"Leider" ist die Entscheidung ob jemand eine Ausstellung besucht oder nicht immer noch freiwillig.

Übrigens ich habe die Go shun ten besucht und es war eine sehr schöne Ausstellung und ich würde mich freuen wenn diese Ausstellung weiterhin stattfinden würde.

Es gäbe noch viel zu diskutieren über neue Ausstellungskonzepte etc. Aber da sind die Veranstalter von Ausstellungen gefordert.

ciao
Herbert Aigenr
Schön dass es dieses Forum gibt.
Benutzeravatar
Odoridori
Freundeskreis
Beiträge: 3731
Registriert: 04.12.2011, 15:46
Wohnort: Südhessen

Re: Rückschau auf die GO SHUN-TEN 10. und 11. März 2012

Beitrag von Odoridori »

Hallo Herbert,

was habe ich nicht richtig verstanden ?

Es ist kein "Leider" Herbert, es ist völlig freiwillig an einer Ausstellung teilzunehmen.
Interessiere ich mich aber wirklich ernsthaft für Bonsai, ist das Besuchen von solchen Veranstaltungen
eigentlich gar keine Frage und diese hochwertigen Ausstellungen finden auch nicht jede Woche statt.

Viele Grüsse
Holger


Viele Grüsse
Holger
Nichts kann den Menschen mehr stärken,
als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt.
Paul Claudel
Antworten