Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 11.05.2015, 16:53

Ich war am Wochenende weg, und mein Freund sollte meine Bäumchen gießen, weil meine neue Bewässerungsanlage noch nicht fest installiert ist.
Ich so: „Nimm am besten die Ballbrause, damit kannst du gut zielen.“
Als ich wiederkomme sehe ich, was daraus geworden ist,
und er so: „Was Ballbrause?“
Die Ballbrause wurde natürlich gepimpt, damit das Gießen schneller geht. 8)
Sie ist jetzt elektrisch und hat einen Trittschalter. *daumen_new*
ballbrause.jpg
Nette Idee, was?

LG
Stefanie
Zuletzt geändert von Bonsette am 20.10.2018, 18:11, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
evilchen
Beiträge: 78
Registriert: 07.03.2015, 15:32

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von evilchen » 11.05.2015, 18:13

Klasse *daumen_new* :-D

Sieht für mich hoch technisch aus und würde ich nie drauf kommen... aber Männer und Ingenieurskunst :lol:

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22669
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Heike_vG » 11.05.2015, 21:21

Haha, das hätte auch von meinem Mann sein können. Der ist auch so ein Ingenieur...
Klasse Sache, vor allem mit dem Trittschalter! :lol:

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Andreas R.
BFF-Autor
Beiträge: 1172
Registriert: 16.10.2011, 17:56
Wohnort: bei München

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Andreas R. » 11.05.2015, 22:34

Auch von mir ein "like".
Aber Vorsicht: wenn man da billige Schläuche verwendet, ohne schwarzen Innenschlauch, dann setzen sich die Löcher zu weil da Algen im Schlauch wachsen.
Ebenso wenn man da Regenwasser reinpumpt ohne Filter dazischen.
Nächste Ausbaustufe wäre dann eine ordentliche Tauchpumpe mit Gardena-Pistole.
Aber wie gesagt, "LIKE" *daumen_new* dafür das man sich Gedanken gemacht hat und das bestehende System deutlich optimiert hat.

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 01.06.2015, 22:48

Dass mein Freund sich nicht gerne lange mit Bäumchen gießen aufhält, wisst ihr ja jetzt.
Eigentlich will er überhaupt keine Arbeit für irgendwelche Pflanzen verrichten, die sollen einfach wachsen, Hauptsache es ist grün. Trotzdem steckt er sich seitdem ich Bäumchen sammle aus Spaß auch ab und zu mal eine winzige Jungpflanze in seine Blumenkästen. Da bekommen sie so als Gegenprogramm zu meinen Pflege- und Gestaltungsmaßnahmen keine Aufmerksamkeit. Sie wachsen schon seit drei Jahren in derselben Baumarkterde, bekommen nur ein mal im Jahr Aldidünger, und statt täglichem Gießen wird nur das Wasserreservoir in den Kästen aufgefüllt. 8)
Damit er auch noch auf dieses Auffüllen verzichten kann, hat er sich jetzt eine Atmega-Steuerung für sechs Ventile gebaut, die die Kästen mit leerem Wasserreservoir ein mal am Tag auffüllen, wenn dort ein Füllstandsensor niedrigen Wasserstand meldet. Die gepimpte Ballbrause war dagegen also gar nichts. :wink:
Und tatsächlich sieht das Grün in seinen Kästen ganz gesund aus. Da sind schon einige kräftige dabei, die ich ihm gerne abschwatzen würde, aber die bekomme ich nicht, es sei schließlich ein Langzeitexperiment. *nono*
Hier sind Bilder aus seinen Blumenkästen und von der Ventile-Steuerung:
ma-baeume.jpg
ma-bew-atmega.jpg
LG
Stefanie

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5803
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Anja M. » 01.06.2015, 23:45

Bonsette hat geschrieben: Hier sind Bilder aus seinen Blumenkästen und von der Ventile-Steuerung:

Er ist nicht zufällig ein Kollege von Fingers Frickelforum?

http://www.fingers-welt.de/phpBB/
73 Anja

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4776
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von abardo » 02.06.2015, 09:37

Hans Dampf ?
Daniel Düsentrieb ?
Dem Ingenör is nix zu schwör ?

Ne, mal ehrlich. Dein Freund möchte sich nicht zufällig damit selbstständig machen ?
Ich hab schon immer auf Ausstellungen im Händlerbereich Profis vermisst, die vernünftige Bewässerungslösungen für unsere Bonsai anbieten.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 02.06.2015, 18:55

Nee Anja und Frank, nix Frickelforumkollege oder Ingenör, und selbständig machen will er sich mit seinen Tüfteleien wohl auch nicht. Aber wenn seine Anlage sich als zuverlässig erweist und evtl. noch überarbeitet wird, kann ich hier ja mal den Schaltplan der „Was-Ballbrause-3000“ zeigen. :wink:

LG
Stefanie

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 18.09.2015, 17:57

Hallo zusammen,
ich kann euch ja mal wieder von den letzten Bonsai-Frickeleien meines Freundes berichten.

Dass er den Pflegeaufwand für meine Bäumchen belächelt, wisst ihr ja schon, aber ein wenig scheint er sich doch für Bonsai zu interessieren – er war schließlich mit auf der letzten NT und von einigen Bäumen tatsächlich schwer beeindruckt. Seitdem hat er öfter mal Ideen für „Bonsaitools“. 8)

Heute zum Beispiel habe ich eine Photosynthese-Analyse meiner Pflanzen bekommen. Dazu hat er mir diese Aufnahme mit einer Kamera gemacht, die kein Infrarotfilter eingebaut hat (normalerweise haben alle Digitalkameras ein IR-Filter):
Bei der Photosynthese wird ein Teil der absorbierten Strahlung als Chlorophyllfluoreszenz wieder abgestrahlt. Das ist Licht im roten bis infraroten Bereich und wird mit so einer Kamera ohne IR-Filter dargestellt.
Bei der Photosynthese wird ein Teil der absorbierten Strahlung als Chlorophyllfluoreszenz wieder abgestrahlt. Das ist Licht im roten bis infraroten Bereich und wird mit so einer Kamera ohne IR-Filter dargestellt.
Urteil: alles im infraroten Bereich, also Wachstum läuft und verwöhn die mal nicht so :lol:

Eine andere „Weltidee“ hatte er in der Läusehochsaison als ich anfing, die Viecher mit einem Stäbchen von den Lärchennadeln zu streichen.
Da half er mir mit diesem „Parasitsuktionsadapter“: *lach*
Der Parasitsuktionsadapter funktioniert an Nadeln tatsächlich gut, an Blättern weniger.
Der Parasitsuktionsadapter funktioniert an Nadeln tatsächlich gut, an Blättern weniger.
Schönes Wochenende!
Stefanie

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4776
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von abardo » 18.09.2015, 18:20

:lol: 8)

Sowas haben wir auch in ähnlich gebastelt (weil sich jeder im Haushalt ausser mir vor Spinnen etc eckelt), man nehme:

- eine kleine Kartoffelsalatdose, so 10cm Durchmesser
- eine alte Feinstrumphose
- zwei Stück Schlauch, jedes so 20 cm lang
und macht ein Loch im Durchmesser des Schlauches sowohl in den Deckel als auch den Doseboden, Schläuche rein, Stück Strumpfhose dazwischen legen, Deckel zu, das eine Ende über die Viecher halten und dann mal kräftig saugen.

Wir nennen es einfach den ... Insektensauger :-D
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7576
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von schmieda » 19.09.2015, 07:44

Hallo
Bonsette hat geschrieben:.... Dazu hat er mir diese Aufnahme mit einer Kamera gemacht, die kein Infrarotfilter eingebaut hat (normalerweise haben alle Digitalkameras ein IR-Filter):...
Fast. Digitalkameras haben meist einen Infrarotsperrfilter vorm Sensor, lassen also kein Infrarotlicht durch. In der Astrofotografie (u.a.) wird der sperrfilter gern ausgebaut. Der Infrarotfilter lässt nur Infrarotlicht durch, und ich denke er hatte so einen vorm Objektiv. Damit lassen sich tolle Sachen machen. *daumen_new*
Aber die Idee ist gut. Man müsste mal eine ungesunde neben eine gesunde Pflanze stellen und schauen, ob auf dem infrarotbild ein Unterschied zu erkennen ist.
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3583
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von bock » 19.09.2015, 19:43

schmieda hat geschrieben:Hallo
.... Man müsste mal eine ungesunde neben eine gesunde Pflanze stellen und schauen, ob auf dem infrarotbild ein Unterschied zu erkennen ist.
Moin!

Also erstmal: ich finde das Austesten von Wellenlängen ausserhalb des sichtbaren Bereichs klasse! Und das Foto vom Balkon im Infrarotbereich hat schon was. Dass Pflanzen eine Chlorophyllfluoreszenz im rot-infraroten Bereich haben war mir neu - Danke für die Info! *up*
Infrarotdarstellungen kenne ich sonst nur als Falschfarbenbilder, um die unterschiedliche Oberflächentemperatur verschiedener Objekte darzustellen. Wird beispielsweise von der Feuerwehr eingesetzt, um vermisste Personen in verqualmten Räumen ausfindig zu machen...
So, Frank - ich vermute mal, dass die Infrarotabstrahlung erstens vom Chlorophyllgehalt abhängig ist und nicht von der Stoffwechselaktivität und dass zweitens weniger Infrarot abgestrahlt wird, je stärker die Verdunstung ist und damit Abkühlung stattfindet.
Soweit die Theorie...
Welchen diagnostischen Wert hätte dann eine Infrarotaufnahme von Pflanzen / Bonsai?
*schulter zuck*
Trotzdem, auf den Vergleich wäre ich auch gespannt!
:mrgreen:
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:
besucht mich auf flickr

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 20.09.2015, 16:02

Hi
schmieda hat geschrieben:Fast. Digitalkameras haben meist einen Infrarotsperrfilter vorm Sensor, lassen also kein Infrarotlicht durch.
Klar , meinte ich eigentlich auch, vor den normalen Kamerachips ist ein Filter, dass kein IR-Licht durchlässt, damit die Farben im sichtbaren Bereich schärfer abgebildet werden.
bock hat geschrieben:ich vermute mal, dass die Infrarotabstrahlung erstens vom Chlorophyllgehalt abhängig ist und nicht von der Stoffwechselaktivität und dass zweitens weniger Infrarot abgestrahlt wird, je stärker die Verdunstung ist und damit Abkühlung stattfindet.
Die Fluoreszenz erfolgt direkt auf die Anregung der Chlorophyllmoleküle mit Licht, ist also nur abhängig vom einfallenden Licht und dem Chlorophyllgehalt (und der ist abhängig von der Stoffwechselaktivität).
Ich denke mal, gesunde Pflanzen betreiben mehr Photosynthese als schwache Pflanzen, und weil dazu Chlorophyll notwendig ist, werden gesunde Pflanzen auf solchen IR-Aufnahmen sicher heller aussehen, weil dann auch mehr Chlorophyllfluoreszenz stattfindet.
Hier habe ich noch eine Aufnahme, auf der Eichenblätter mit Mehltau dabei sind (rechts im Bild). Die Mehltaublätter leuchten auf der Aufnahme nicht so hell gelb wie die anderen Blätter.
cholorphylfluoreszenz-mehltau.jpg
LG
Stefanie

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1046
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 21.09.2015, 23:20

Jetzt hab ich da mal etwas nachgelesen, weil ich diese Spielerei meines Freundes mit der IR-Kamera auch interessant finde …
und wie cool … es werden Vegetationsindex-Aufnahmen ja tatsächlich aus Aufnahmen im nahen Infrarotbereich (NIR) und im normalen sichtbaren Bereich (vor allem Rot) erstellt.
Dazu wird einfach der sogenannte NDVI-Index berechnet (normalisierter differenzierter Vegetationsindex), und zwar nach dieser Formel:
NDVI = (NIR – Rot) / (NIR + Rot)
Für die NIR-Aufnahme hatte ich einen speziellen Blaufilter vor der Linse, der fast nur blaues und IR-Licht durchlässt. (So sind auch die Aufnahmen auf dem Balkon entstanden.) Damit wäre nämlich das von den Pflanzen reflektierte grüne Licht nicht auf der Aufnahme, blaues und rotes Licht wird von den Pflanzen sowieso absorbiert. Für die Rot-Aufnahme habe ich den Blaufilter wieder entfernt. Beide Aufnahmen waren ohne IR-Sperrfilter (damit das IR-Licht der Chlorophyllfluoreszenz abgebildet wird)
Mit dem Grafikprogramm Gimp konnte ich wie in der Formel oben dann jeweils die beiden Aufnahmen subtrahieren bzw. addieren und die Resultate dividieren. (durch eine entsprechende Überlagerung von Ebenen)
Hier ist mein erstes so erstelltes NDVI-Bild und die beiden Bilder, aus denen es entstanden ist:
nir-rot.jpg
ndvi_.jpg
:-D
LG
Stefanie

Theppo
Beiträge: 5
Registriert: 18.09.2015, 11:09
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Theppo » 22.09.2015, 10:37

Sehr coool. NDVI ist anders als NIR. *daumen_new*
Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen.

Antworten