Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2983
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Erwin » 22.10.2018, 15:28

Hallo Steffi,

die Stockrose stirbt gerne nach dem zweiten Standjahr ab; im ersten macht sie nur Blätter. Mach Dir bloß nicht die Arbeit zu versuchen, das letzte bisschen Grün zu retten. Das wird nix. Oder lohnt nicht. Eine frische Pflanze wird schon auftauchen. Pflege erst einmal den Sämling, den Du schon hast, der blüht im nächsten Jahr. Und dann werden auch weitere Sämlinge hochkommen, die dann 2020 blühen. Damit wäre für Nachschub gesorgt. Ich habe auch noch Samen von der pinkfarbenen hier.....kann ich Dir schicken.

Der Liguster, den Du da hast, dürfte ein Ligustrum vulgare sein. Der ist halb-immergrün, der wirft einen großen Teil seines Laubes im Herbst ab. Das ist also normal. Wenn die Stecklinge erst jetzt in die Erde gekommen sind, kann ich mir vorstellen, dass die alles Laub abwerfen, zumindest aber einige davon erst im Frühjahr anwurzeln und neue Blätter treiben. Also gelassen abwarten.

Die Salweide kannst Du ja (erst einmal) stehen lassen, den Platz hast Du ja. Und Wasser mögen die. Weidenkätzchen sind hübsch, keine Frage und gut für den ersten Ausflug der Bienen im Frühjahr. Danach aber ist eine Weide derart langweilig, dass sie nur Platz weg nimmt; optisch gibt die den Rest des Jahres nichts her. Außer unerwünschten Sämlingen überall.

Erwin

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 06.12.2018, 19:58

Liebe Tierkenner,
ich habe jetzt mal eine Frage zu neuen Mitbewohnern, die ich seit einiger Zeit meist spät Abends im Dunkeln vor der Fensterscheibe zum Garten beobachten kann. Sie verschwinden in einem Hohlraum hinter der Holzvertäfelung vom Haus. Letzte Woche hatte ich eine Falle (mit Nüssen und Schokocreme) aufgestellt, die tatsächlich jede Nacht einmal zuschlug. Als ich nach dem Weihnachtskeksebacken keine Nüsse mehr hatte, bleib die Falle leer. Vielleicht waren auch keine Bewohner mehr da. Aber um sicher zu gehen, habe ich eine Infrarotkamera mit Bewegungsmelder aufgestellt. Und in den beiden letzten Nächten war tatsächlich wieder etwas los vor der Falle am Eingang zum Unterschlupf. Sie schlug jedoch nicht zu, und die Schokocreme ohne Nüsse wurde auch nicht angerührt.
raspi1_2018-12-04_035002k.gif
raspi1_2018-12-04_035002k.gif (234.74 KiB) 1256 mal betrachtet
raspi1_2018-12-06_001022k.gif
raspi1_2018-12-06_001022k.gif (220.33 KiB) 1256 mal betrachtet
Die Frage wäre: Sind es wohl Wühlmäuse, die mir im Garten die Blumenzwiebeln und Wurzeln anfressen, oder vielleicht Spitzmäuse, die eigentlich nur Insekten essen. Und was richten die hinter der Holzvertäfelung an, nagen sie am Holz? Sollte ich sie weiter fangen, oder sind sie schon nicht so schädlich? Vielleicht vermehren sie sich aber sonst auch zu schnell.

LG und noch einen gemütlichen Advent!
Steffi

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2787
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von mydear » 06.12.2018, 20:25

Hallo Steffi,

sieht mir nach Spitzmaus aus, wie du schreibst ein sehr nützliches Tierchen. Denn vor langen Jahren haben Hausmäuse weniger bei Käse oder Schinken, sondern viel lieber bei Schokolade (und auch Nutella) gierig zugeschnappt. Die "Quote" lag bei 50:50 - bei Nutella war ich erfolgreicher *undwech*

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2983
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Erwin » 06.12.2018, 20:56

Und die Spitzmäuse fressen Mäuse! Tatsächlich. Die sind aber sicher nicht zuständig für Schokozeugs und Kekse. Feldmäuse habe ich mit Schokolade (Nougat) gefangen, da hat Rainer Recht. Für Kirchenmäuse sind die Pfarrer zuständig....

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 16.12.2018, 15:17

Liebe Adventsgrüße aus dem verschneiten Garten! :-D
Ich bin heute gegen 6 Uhr aufgewacht und habe mich so über den Schnee gefreut, dass ich sofort raus musste. Laut Wetterbericht wird es bis Weihnachten keinen Schnee mehr geben, also habe ich schnell noch eine Schneekrippe gebaut und ein Foto gemacht, das wird dann Weihnachten halt als Bild aufgestellt. :wink:
IMG_2286__.JPG
IMG_2286__.JPG (104.45 KiB) 1130 mal betrachtet
schneekrippe_.jpg
schneekrippe_.jpg (141.62 KiB) 1130 mal betrachtet

Erwin hat geschrieben:
06.12.2018, 20:56
Für Kirchenmäuse sind die Pfarrer zuständig....
Vielleicht war es auch die sonderbare Weihnachtsmaus. Ich habe jedenfalls keine mehr bemerkt, Falle und Kamera sind wieder abgebaut, in der Außensteckdose ist jetzt die Weihnachtsbaumlichterkette.

Ich wünsche Euch noch einen schönen und gemütlichen dritten Advent!
Steffi

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 2787
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von mydear » 16.12.2018, 16:00

Hallo Streffi,

ist das nett gemacht, danke fr die schöne Überraschung (genauso schön wie Türchen öffnen *dance* )

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Silke
Freundeskreis
Beiträge: 405
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Silke » 16.12.2018, 16:45

Hallo Steffi,
das ist eine ganz tolle Idee mit der Krippe!
Und der geschmückte Weihnachtsbaum sieht spitze aus!

Einen kuscheligen 3. Advent und herzliche Grüße
Silke

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 16.12.2018, 19:14

Danke, Rainer und Silke – schön, dass Euch die Schneebilder gefallen. :-D
In Weihnachtsstimmung bin ich auch erst, seitdem ich gestern den Baum aufgestellt habe, vorher war wie immer im Advent zu viel los auf der Arbeit.
Weil der Schnee morgen wohl weg ist, habe ich noch ein Abendbild mit weihnachtlicher Beleuchtung gemacht.
IMG_2298__.JPG
IMG_2298__.JPG (195 KiB) 1070 mal betrachtet

LG und einen guten Start in die letzte ganze Arbeitswoche des Jahres!
Steffi

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1676
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Ferry » 17.12.2018, 14:43

Bonsette hat geschrieben:
16.12.2018, 19:14
... In Weihnachtsstimmung bin ich auch erst, seitdem ich gestern den Baum aufgestellt habe, ...
Ein schönes weihnachtliches Foto.
LG,
F.

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 02.01.2019, 18:31

Heute hat mich die Sonne für Gartenarbeit rausgelockt. Da kommt richtig Freude auf, wenn man sieht, was da alles zum Austreiben in den Startlöchern steht, und die Tage werden ja auch schon wieder länger. :-D
Besonders freue ich mich auf einige kleine Bäumchen, die vor knapp zwei Jahren noch als Sämlinge im Balkonblumenkasten waren. Seitdem sie hier nun schon zwei Wachstumsperioden in den Beeten wachsen, haben einige schon recht gut zugelegt. Die kräftigsten werde ich mir im Frühjahr für eine erste grobe Gestaltung und einen Wurzelschnitt vornehmen.
Hier sind ein paar von den Kandidaten, von denen ich hoffentlich irgendwann auch ein Bild nach guter Weiterentwicklung zeigen kann:
birke1_2019-01.jpg
birke1_2019-01.jpg (371.07 KiB) 902 mal betrachtet
birke2_2019-01.jpg
birke2_2019-01.jpg (242.17 KiB) 902 mal betrachtet
esche_2019-01.jpg
esche_2019-01.jpg (339.3 KiB) 902 mal betrachtet
hainbuchen_2019-01.jpg
hainbuchen_2019-01.jpg (363.44 KiB) 902 mal betrachtet
pappel_2019-01.jpg
pappel_2019-01.jpg (234.81 KiB) 902 mal betrachtet
rotbuchen_2019-01.jpg
rotbuchen_2019-01.jpg (247.48 KiB) 902 mal betrachtet
spitzahorn_2019-01.jpg
spitzahorn_2019-01.jpg (181.97 KiB) 902 mal betrachtet
laerche1_2019-01.jpg
laerche1_2019-01.jpg (324.36 KiB) 902 mal betrachtet
laerche2_2019-01.jpg
laerche2_2019-01.jpg (421.34 KiB) 902 mal betrachtet
latsche_2019-01.jpg
latsche_2019-01.jpg (420.35 KiB) 902 mal betrachtet

LG, viel Glück für 2019 und alles Gute für Eure Bäumchen!
Steffi

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Thorsten1504 » 02.01.2019, 19:58

Hi Steffi,

frohes neues wünsch ich erstmal!!!

Da sind ja schon ein paar gute Kandidaten bei Dir im Beet.
Die Pappel find ich interessant, weiß aber nicht, wie sehr Pappeln überhaupt Bonsaitauglich sind.

Vorallem die Lärche 1 sieht mit den vielen Ästen sehr vielversprechend aus.
Bitte nochmal zeigen, falls die zu denen gehört, die Du aus dem Beet holen möchtest.

Gruß

Thorsten *wink*

chris-git@rre

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von chris-git@rre » 02.01.2019, 20:04

interessante Bäume mit dabei.
Du hast ein gutes Händchen dafür.

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 04.01.2019, 18:40

Danke, Thorsten und Chris! :-D
Thorsten1504 hat geschrieben:
02.01.2019, 19:58
Die Pappel find ich interessant, weiß aber nicht, wie sehr Pappeln überhaupt Bonsaitauglich sind.
Die Pappel verhält sich (so wie ich das bis jetzt beurteilen kann) sehr ähnlich wie meine Erle, hat sogar ähnliche Blätter und verträgt den an der Stelle recht feuchten Boden gut (anders als die Latschenkiefer, die da mal weg müsste). Sie treibt auch aus altem Holz, und die Verzweigung wird bei frühem Schnitt nach dem Austrieb kleiner. Abgestorben ist an der bis jetzt noch nichts.
Thorsten1504 hat geschrieben:
02.01.2019, 19:58
Vorallem die Lärche 1 sieht mit den vielen Ästen sehr vielversprechend aus.
Ja, die Lärche bietet oben herum eine Menge Möglichkeiten und ist topfit. Die ist auch schon etwas länger bei mir, ich hatte sie 2011 mit einigen anderen Winzlingen aus dem Zillertal mitgebracht, eigentlich für die Gartenbahnanlage bei meinen Eltern. (da war Bonsai noch gar nicht mein Hobby) Ihre Wurzeln kamen dann (wie bei den meisten Bäumchen auf der Bahnanlage) in Plastikrohre, damit sie seitlich nicht in die Gleise wachsen. Sie ist wohl übrig geblieben und landete bei mir im Balkonkasten. Leider habe ich sie erst beim Umzug im Frühjahr 2017 von dem Plastikrohr befreit, sie hat also ein sehr bescheidenes Nebari. Mal sehen, was sich da machen lässt. Ich werde sie auf jeden Fall wieder zeigen.

Wahrscheinlich werde ich im Frühjahr alle Pflanzen im Beet wenigstens einmal anders zur Sonne ausrichten.
Und wenn ich mir einige zum weiteren Bearbeiten aussuche (die dann in Anzuchttöpfen landen), haben die anderen auch wieder mehr Platz.

LG
Steffi

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1034
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Bonsette » 26.01.2019, 23:36

Das Anzuchtbeet ist nach dem Frost zur Zeit ein Teich und wird erfahrungsgemäß auch noch ein paar Tage so bleiben. :?
2019-01-26-anzuchtecke.jpg
2019-01-26-anzuchtecke.jpg (316.33 KiB) 593 mal betrachtet
Würdet ihr den ein oder anderen guten Baum evtl. jetzt schon mit einem großzügigen Spatenstich ins Trockene setzen?

Michael 86
Beiträge: 1750
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Beitrag von Michael 86 » 27.01.2019, 07:30

Hallo Steffi

Optimal ist das jetzt nicht unbedingt. Hast du die Möglichkeit einen Graben zu ziehen, damit das Wasser abläuft? Wenn du sicher sein kannst, dass wenig Wurzeln verloren gehen, kann es ja nicht zu sehr schaden. Einige gute Kandidaten sind dabei. Was meinst du genau mit "ins Trockene setzen"?
Ich würde mir für die Zukunft auf jeden Fall überlegen, ob nicht ein Hochbeet eine sinnvolle Alternative wäre. Muss ja nicht so hoch sein. Einfach 2 Steine hoch würde ja schon reichen, um die Wurzeln vor Stauwasser zu schützen.
Andererseits weiß ich nicht, ob ein "paar" Tage überhaupt so schlimm sind.
Wie wäre es ein Loch zu graben, indem sich das Wasser sammelt und dieses Loch mit einem kleinen Eimer leeren. Ob das Sinn macht kommt natürlich auf die Begebenheiten vor Ort an.
Grüße Michael :)

Antworten