Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Bresalmard
Beiträge: 6
Registriert: 23.05.2017, 11:18

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bresalmard »

Wow, da geht es ja hier wirklich in die höhere Wissenschaft :D


Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4363
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Gary »

Bonsette hat geschrieben:
23.05.2017, 00:01
Vielleicht kann mir ja jemand von euch Kennern bei einem Namen helfen. Hier sind ein paar Bilder und meine Vermutungen:
2 Schneeball, 3 Vogelbeere, 6 Apfel, 7 Schneeball, 8 Spiere, 14 Hibiskus
Hallo Steffi,
ich sehe bei 2 keinen Schneeball sondern eher eine rotblättrige Blasenspiere (Physocarpus opulifolius 'Diabolo').
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1066
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette »

Vielen Dank Rainer und Gary für eure Bestimmungshilfe – wie hilfreich dabei doch das Forum ist. :)
Jetzt ist es nur noch bei Nr. 10 und 13 unklar, um welche Gehölze es sich handelt. Bei Nr. 13 wird es bald vielleicht die Blüte verraten. Nr. 1 könnte auch eine Gleditschie und kein Blauregen oder Esche sein - das meinte ein Freund, der auch so einen Baum im Garten hat.

Am langen Wochenende habe ich mir Zeit für Garten- und Bonsai-Arbeit genommen. Nun stehen alle Bonsaianwärter in einem Teil des Gartens (noch auf meinen alten Regalen vom Balkon). Ich will noch ein großes Regal für alle bauen, bevor die endgültige Bewässerungsanlage in Betrieb genommen wird, weiß aber noch nicht genau, wo es stehen soll (Anzahl Sonnenstunden).
Sieht zur Zeit aber trotzdem schon ganz nett aus – mit nem Kaffee oder Bierchen sitze (nicht nur) ich gerne mal auf der Terrasse zwischen den kleinen Bäumchen und schaue ihnen beim Wachsen zu. :-D Hier mal ein Bild:
2017-05-18-bonsaiecke__.jpg
Damit es nicht noch mehr Arbeit wird, habe ich mich für meine Urlaubsmitbringsel (Bäumchen und Steingewächse als Bonsai- bzw. Beisteller-Nachzucht) auf zwei kleine Beete beschränkt:
2017-05-28-nachzuchtwald_.jpg
2017-05-28-steingewaechsbeet_.jpg
LG und euch noch einen schönen Sonntag!
Steffi

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1986
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Thorsten1504 »

Hallo Steffi,

Deine Terrasse gefällt mir sehr gut.
Wie ich sehe hast Du ja auch gar nicht mal so wenig Bäume. :-)

Das Häuschen mit den weißen Holz sieht übrigens auch ganz nett aus.

Gruß

Thorsten *wink*

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1066
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette »

Unseren Garten haben wir dieses Jahr eigentlich ganz nett angelegt und gepflegt übernommen. Aber ob ich diese 10m Bambushecke toll finden soll, weiß ich noch nicht – warum bloß sowas in einem europäischen Garten???
bambushecke.jpg
bambus.jpg
Zudem ist es denke ich auch noch eine sich stark verbreitende Sorte, denn vor die Hecke wurde eine Folie als Rhizomensperre eingegraben. An einigen Stellen kommen jedoch schon Sprosse durch die wohl zu dünne Folie.
Es wird also so oder so viel Arbeit – Hecke raus oder eine gescheite Rhizomensperre eingraben.
Bevor ich das entscheide, könnt ihr mir vielleicht ein paar Fragen beantworten:
Um welche Bambussorte handelt es sich?
Welches Material (und in welcher Stärke) eignet sich als zuverlässige Rhizomensperre?
Wie befestigt man die Enden der Folie an einer Betonmauer, vor der die Bambushecke steht?

LG und vielen Dank schonmal für eure Antworten :wink:
Steffi

Thorsten1504 hat geschrieben:
28.05.2017, 19:38
Hallo Steffi,

Deine Terrasse gefällt mir sehr gut.
Wie ich sehe hast Du ja auch gar nicht mal so wenig Bäume. :-)
Danke :) Und ich habe um die 40 Bäumchen; wenn die demnächst reifer und vorzeigbar sind, kommst du mich einfach mal auf der Terrasse besuchen - ist von Münster ja nicht weit.
Auf deinem Balkon sitzt du wahrscheinlich schon in einem größeren Bonsaiwald. :wink:

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 828
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von baeumchen »

hm - bambus ....

eine sortenbestimmung kann ich leider nicht liefern,
aber bei der rhizomsperre kann ich helfen ....
Kunststoffmaterial 0.8 mm stark, 70 cm breit, 60 bis 65 cm tief eingraben
die offenen enden werden mittels zweier alu-schienen und schrauben verpresst,
ess müsste auch möglich sein, die folie mit einer alu-schiene an die wand zu pressen.

sowohl die folie, als auch die schienen kann man im einschlägigen handel beziehen.
ist nicht ganz billig, aber es lohnt sich, genau so, wie eine akribische arbeit beim einbau.
bein einbau bitte daran denken - bambus ist starkwüchsig und braucht viel futter und wasser,
also den eingegrenzten bereich bitte nicht zu klein wählen.

und in der wachstums-saison, also von mai bis oktober, bitte immer kontrollieren,
ob irgendwelche ausläufer versuchen über den rand zu hüpfen ...
erwischt man die schelme rechtzeitig, ist die arbeit gleich erledigt,
wenn so ein trieb entkommt, ist der garten ruck-zuck zum bambushain mutiert

die im moment eingebaute drainage-noppenfolie ist für einen bambus kein hindernis

lieben gruß
+
frohes gelingen

Frank
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4906
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von abardo »

Hi Steffi,
Bonsette hat geschrieben:
09.06.2017, 16:52
Welches Material (und in welcher Stärke) eignet sich als zuverlässige Rhizomensperre?
Das Gezeigte ist eine Dampfsperre für die Wand und keine Rhizomsperre.
Vernünftige Rhizomsperre ist etwa 3mm dick und aus nur schwer biegbarem Plastik, muss mind. 80cm in die Erde ...
Gibt mal beim "Gockel -> Bilder" einfach "Rhizomsperre" ein, da werden so schwarze Rollen aus glattem Material gezeigt, dass ist das richtige, habe ich hier auch verbaut.
Bonsette hat geschrieben:
09.06.2017, 16:52
Wie befestigt man die Enden der Folie an einer Betonmauer, vor der die Bambushecke steht?
Normalerweise soll die Sperre den Bambus komplett umkreisen und wird dann überlappend mit mindestens zwei Metallriegeln geschlossen. Diese Riegel werden auf beiden Seiten der Sperre angebracht, vielleicht im Abstand von 30-40 cm (wer nur einen Riegel macht, hat was falsch gemacht, Bambus kommt da schonmal durch, aber durch den zweiten dann eben nicht). Die Riegel haben dann alle paar Zentimeter Löcher und werden dann so verschraubt, dass sie den Bereich der überlappenden Sperre ganz eng zusammenhalten.

Wenn du beim "Gockel -> Bilder" "rhizomsperre schliessen" eingibst, siehst du, wie das aussehen soll.

Du kannst also auch die Sperre noch so 40-50cm flach an der Wand entlang führen und dann auch an zwei Stellen mit einem Riegel und dutzenden Löchern mit der Wand verschrauben. Wichtig dabei ist, dass die Sperre von aussen ankommt und dann in die Mitte der Wand zeigt. Man baut also eine Tasche und fängt die Rhizome damit so ein, dass die alle wieder nach innen wachsen.

Ziemlich viel Aufwand, insbesondere weil du wirklich tief graben musst und Platz zum Bohren benötigst.

Und dann ist natürlich noch die Frage, wie tief das Fundament der Mauer ist, würde ich mal probegraben. Wenn die nicht auch 80cm tief ist, musst du die Sperre komplett an der Wand entlangführen, um den Kreis zu schliessen.
Zuletzt geändert von abardo am 09.06.2017, 17:21, insgesamt 2-mal geändert.
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Detlev
Beiträge: 273
Registriert: 13.05.2015, 18:51
Wohnort: Mitte von Niedersachsen

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Detlev »

Hatte auch Bambus Fargesia murelia bei mir im Garten.

Nie wie wieder.
Langsam sich ausbreitende Sorte .trotzdem macht der Bambus viel Dreck.die abfallenden Blätter bedecken einen Großteil des Beetes. Ausgraben ist aber auch nicht so einfach.Eine Axt und meine alte Kettensäge mussten sehr leiden.

Mein Tipp .. ausbuddeln und schönen Kirschlobeer Pflanzen


Ps. Kettensäge deshalb ,weil ich den abgeschnittenen Wurzelriesen in Kuchenschnitten herrausschneiden musste.

2 Schiebkarren voll mit Wurzeln.

Ich beneide euch nicht

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2260
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsai-Fips »

Hallo Steffi
Mit zwei Halmen pro Knoten ist es ein Phyllostachys, ich vermute mal "Aurea".
Zur Sperre hat u.a. Abordo-Frank schon viel Wichtiges geschrieben. Die meisten Rhizomsperren, die ich verbaut habe, sind 60 oder 65 cm hoch - das reicht in den meisten Fällen.
Ein Tipp zum Schnitt: Die neuen Halme auswachsen lassen, bis die Halmscheideblätter, wo der Halm "eingepackt" ist, abfallen. Dort ist das "Streckungshormon" für die Halme. Wenn diese Halmscheideblätter ab sind, streckt sich der Halm nicht mehr weiter und kann auf die gewünschte Länge eingekürzt werden.
Ist doch schön, eine Bambushecke, wie sie sich im Wind wiegt und das Laub leise raschelt :-D!. Auch im Winter schön anzusehen und bei uns immer gerne von Tieren als Unterschlupf gebraucht, da immergrün.
Grüsse, Fips

Benutzeravatar
Ferry
Beiträge: 1676
Registriert: 28.10.2012, 12:45
Wohnort: Kuala Lumpur · 吉隆坡

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Ferry »

Die Bestimmung Deines Bambus:
Hier gehen die Meinungen auseinander wie bei der Rhizomsperre auseinander. Fakt ist, daß die Noppenfolie keine Rhizomsperre ersetzt. Da kein absoluter Größenmaßstab für die Abschätzung Halmdurchmesser vorhanden ist, kann ich die Art nicht genau bestimmen. Die Noppen auf der Folie geben mir einen kleinen Anhaltspunkt.

Anhand der kurzen Internodien und Halmdurchmesser nicht viel dicker als eine Noppe sieht es für mich eher wie eine Fargesia-Bambusart aus. Diese Art benötigt überhaupt keine Rhizomsperre. Ein Foto von der Vorder- und Rückseite von einem der Halme würde mir weiterhelfen.
LG,
F.

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2260
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsai-Fips »

Ferry hat geschrieben:
10.06.2017, 03:37
Anhand der kurzen Internodien und Halmdurchmesser nicht viel dicker als eine Noppe sieht es für mich eher wie eine Fargesia-Bambusart aus. Diese Art benötigt überhaupt keine Rhizomsperre. Ein Foto von der Vorder- und Rückseite von einem der Halme würde mir weiterhelfen.
Hallo Fredrik
Ich bin mir sehr sicher, dass dies hier ein Phyllostachys ist, und keine Fargesia. Bei Wassermangel in der Hauptwachstumszeit ergeben sich gerne so kurze Internodien. Auch hat ein jüngeres Exemplar entsprechend dünnere Halme, die dicken Halme entwickeln sich erst, wenn sich der Bambus etabliert hat, meist nach einigen Jahren. Deshalb kann nicht von der Halmdicke auf die Sorte geschlossen werden.
Phyllostachys hat einen beachtlichen Ausdehnungsdrang und eine richtige Rhizomsperre (ca. 3 mm) ist unumgänglich.

Viele Grüsse nach Malaysia, Fips

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1066
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette »

Ihr seid ja cool - vielen lieben Dank für die wertvollen Infos! :-D
Entschieden habe ich mich allerdings noch nicht - Bambushecke raus oder neue Folie rein wird so oder so eine größere Baustelle und müsste bald passieren. :?
Ich glaube inzwischen, es ist die Phyllostachys-Sorte. Hier sind zwei Detailbilder von einem abgeschnittenen Stab und den Blattunterseiten (Blattlänge ca. 10cm)

LG und noch einen schönen Sonntag!
Steffi

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 1066
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette »

Jetzt mal mit Bild :wink:
bambusdetail.jpg

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2260
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsai-Fips »

Bonsai-Fips hat geschrieben:
09.06.2017, 17:34
Hallo Steffi
Mit zwei Halmen pro Knoten ist es ein Phyllostachys, ich vermute mal "Aurea".
Die tolle, bläuliche Farbe unterhalb des Knotens bestätigt mir meinen ersten "Verdacht". "Aurea" ist eine wunderschöne Sorte! Nicht ganz so winterhart wie andere Phyllostachis, aber, wenn Du nicht gerade in einer sehr rauhen Gegend wohnst, kein Problem. Im Winter an frostfreien Tagen wässern.

Grüsse, Fips

P.S. Vor einigen Jahren (ja, vor vielen Jahren :lol: ), als man Bambusse noch nicht oft in Gärten sah, kaufte ich mir einen 'Aurea', der kostete mich damals stolze 168.- CHF. ..

tree-worker
Beiträge: 104
Registriert: 06.12.2014, 11:31
Wohnort: Münsterland

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von tree-worker »

Hallo,
vllt. ist einem die Natur bei der Pflanzenauswahl behilflich. Blüht die jeweilige Bambusart/-sorte, sterben wahrscheinlich alle gleichen Bambusse aus der Pflanzenfamilie (Großräumig: >Deutschlandweit). Allerdings blühen die Bambusse nur etwa alle 100 Jahre.
Viel Spaß bei der richtigen Pflanzenentscheidung und beim evtl. Einbau der wichtigen und notwendigen Rhizomsperre :-D
VG Jörg

Antworten