Was Ballbrause? Projekte und Botanik in meinem Garten

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1489
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von kressevadder » 25.06.2018, 12:16

Es gibt das von der Firma Tagaki einen kleinen Gießstab. Der lässt sich gut regulieren. Sozusagen die Ballenbrause mit Schlauchanschluß. Hat gut funktioniert.

Mittlerweie benutze ich allerdings auch ein groberes Modell, mit Mischkammer. Damit gibts bei jedem gießen für alle auf die Mütze.
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 1219
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von espanna » 25.06.2018, 12:26

kressevadder hat geschrieben:
25.06.2018, 12:16

Mittlerweie benutze ich allerdings auch ein groberes Modell, mit Mischkammer. Damit gibts bei jedem gießen für alle auf die Mütze.
Moin Manfred,

hast du damit gute Erfahrung gemacht?
Ich habe mir das Teil auch besorgt, auf 0,2 % gestellt und bis jetzt nur 1 mal benutzt -> bin daher noch skeptisch, aber mit der Gießkanne hin- und herlaufen war mir auch doof.
Gruß!

László

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1489
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von kressevadder » 25.06.2018, 12:44

Ich hab so n ganz billiges Teil von Amazodingsbums bestellt. Eigentlich zum Auto waschen. Dosierung kann man da garnicht einstellen, keine Ahnung was da vorn an Prozenten rauskommt.

Ich gieße immer mit Tresol Gemisch (organisch). Substrat ist überall Blähton (Bodenschüttung) mit etwas Kokos. Alle 2-3 Wochen kommt mal Wuxal in die Kammer, dann wird das verschossen, bis es leer ist.

Mach ich schon das ganze Jahr. Die Bäume sind grün, grüner gehts nicht. Und in 10Min ist alles gegossen.
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 737
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von hwolf » 25.06.2018, 13:39

Moin,
ich benutze seit diesem Jahr die Mischbrause von B*rchmeyer. Auch sehr günstig, man kann aber vier verschiedene Dosierungen einstellen. Ich habe das einmal grob getestet, indem ich durch die Brause einen Maurerkübel habe volllaufen lassen und den simulierten verbrauchten Dünger mit dem Gesamtvolumen vergleichen habe. Die Dosierung ist nach diesem kleinen Testchen sehr genau bei 0,5%. Allein die Durchflussmenge war mir zu groß und bis ein feinperliger Strahl entstand muss man bei dem Gerät ziemlich hohen Wasserdruck laufen lassen. Also habe ich einfach einen einstellbaren "Druckminderer" von G*rdena vor die Mischbrause gestöpselt und habe die äußeren zwei Reihen der Brause selbst mit Sekundenkleber verschlossen. Jetzt kann man sehr fein mit wenig Druck gießen und hat gleichzeitig seine gewünschte Düngemenge mit dabei.
Letztes Jahr noch mit der Gießkanne gedüngt. Bei über 140 Pflanzen hat das dazu geführt, dass ich es oft einfach nicht gemacht habe, weil ich keine Lust auf stundenlanges Schleppen hatte. Jetzt mit der Mischbrause ist es ein Kinderspiel - nie mehr ohne! Und mit kleinen Modifikationen sind die billigen Geräte voll zu empfehlen.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3502
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Georg » 25.06.2018, 14:15

kressevadder hat geschrieben:
25.06.2018, 12:16
Es gibt das von der Firma Tagaki einen kleinen Gießstab. Der lässt sich gut regulieren. Sozusagen die Ballenbrause mit Schlauchanschluß. Hat gut funktioniert.
Das kann ich zumindest für den langen Stab voll bestätigen!
Nur halt den Wasserhahn nicht mehr voll aufdrehen. :lol:
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

ManuelaR
Beiträge: 79
Registriert: 06.03.2017, 19:53
Wohnort: Schweiz

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von ManuelaR » 25.06.2018, 15:10

Hallo Heinrich
die B*rchmeyersche Mischbrause habe ich auch mal getestet, der Wasserstrahl war mir aber auch zu grob.
Kannst du ein Bild von deiner "Modifikation" zeigen? Das wäre ganz toll *daumen_new*
Gruss Manuela

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 737
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von hwolf » 25.06.2018, 16:33

Hi,

da ist gar nicht viel bei.
Erst habe ich die äußeren Reihen der Löcher, wo das Wasser raus kommt, zugeklebt.
Dafür habe ich einfach zähflüssigen Sekundenkleber genommen. Erst in jedes Loch einen Tropfen, halbe Stunde was anderes machen, dann noch eine Wurst einmal in Kreis oben drüber. Das ist einfach, hält, geht schnell und ich hatte den Kleber halt da. Man kann auch irgendeinen Plastik nehmen und ihn mit Pattex über die Löcher kleben, oder Epoxi nehmen, oder Heißkleben. Egal, hauptsache weniger Löcher, damit weniger Druck trotzdem die Brause füllt und das Wasser nicht nur durch die unteren Löcher raus pladdert...
kleber.jpg
dicht

Dann habe ich einen "Druckminderer" dazu genommen. Das ist eigentlich keiner, ich weiß nur nicht, wie das Ding heißt, das lag bei mir in einer Schublade rum. Die gibts aber in jedem Baumarkt. Das kommt vor die Mischbrause:
druck.jpg
Das hat den Vorteil, dass durch diesen weiteren Mengenreguliererdingsapparat der anliegende Druck im Schlauch hoch sein kann, bei Betätigung der Brause aber immer nur der gleiche, an dem namenlosen Ding eingestellte Wasserdruck durchgelassen wird. Damit kann ich jederzeit den Wasserstrahl stoppen, ohne dass sich im Schlauch ein Druck aufbaut und sich entlädt, wenn ich beim nächsten Baum angekommen bin und wieder abdrücke. Ohne den Regler schießt sonst nämlich erstmal das Wasser-Dünger-Gemisch mit hohem Druck durch die Brause. Und dann wars das mit dem schönen Moos ;)
Ich mach den höchstens so weit auf:
offen.jpg
Der Wasserhahn selbst ist dabei voll offen. So kann ich immer gleichmäßig fein gießen/düngen. Es gibt bestimmt qualitativ hochwertige Geräte zu kaufen, aber für mich ist die Lösung perfekt, bis irgendwann mal Kröten für ein Dosatron übrig sind, obwohl ich schon im Urlaub war ;)

Ich hoffe, das hilft. Auf diese Weise kann ich von Mame bis Pallsize alles düngen ohne jeden Substratverlust und ohne Mühen. Will man mehr Düngelösung versprühen, zB für einen Wald, dreht man etwas am "Druckminderer".
In meine Düngekammer kommt übrigens 2/3 Wuxal, 1/3 Billigblumendünger in den braunen Flaschen. Die "Spezialbehandlungen" mache ich dann lieber händisch.

Lieben Gruß
Heinrich

Oh achso, falls dieser Beitrag hier stört nehme ich ihn gern wieder raus und mache ein Thema auf, wolle mit meinem Offtopic nicht deinen Faden zerschießen, Stefanie :oops:
Soft skills for hard woods.

ManuelaR
Beiträge: 79
Registriert: 06.03.2017, 19:53
Wohnort: Schweiz

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von ManuelaR » 25.06.2018, 17:22

Hallo Heinrich
Danke vielmals schön für die Anleitung.
Ich versuch es mal so nachzubauen :-D
Gruss Manuela

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3005
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von bock » 25.06.2018, 19:17

hwolf hat geschrieben:
25.06.2018, 16:33
...
Dann habe ich einen "Druckminderer" dazu genommen. Das ist eigentlich keiner, ich weiß nur nicht, wie das Ding heißt, ...
Absperrventil? Durchflußregler? So'n Dings ist auch an meinem Rasensprenger, wenn man den Bogen raus hat, bleiben die Fensterscheiben trocken...
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 1219
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von espanna » 25.06.2018, 19:50

Schön zu hören dass das funktioniert!
Dann bleibe ich dabei und schaue weniger skeptisch auf den Behälter ;)
Gruß!

László

Benutzeravatar
Bonsette
Freundeskreis
Beiträge: 982
Registriert: 12.01.2013, 20:12
Wohnort: Nähe Teutoburger Wald

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Bonsette » 27.06.2018, 20:31

Wie cool seid ihr denn, Jungs? Da guck ich mal drei Tage nicht ins Forum, und ihr macht hier mit zig guten Ideen beim ursprünglichen Thread-Thema weiter. *daumen_new*
Eine Düngerbeimischbrause wäre tatsächlich eine echte Optimierung. Dann würden meine Bäumchen nicht mehr so unregelmäßig Dünger bekommen. (Manchmal bekommen sie wochenlang nichts, weil ich das Düngen vergesse oder gerade keine Lust habe, und dann gebe ich wieder eine Überdosis, um den Mangel „auszugleichen“. So ganz gut bekommt mein Düngeverhalten ihnen jedenfalls nicht, da muss ich noch üben.)
Und mit so einer fein einstellbaren Brause könnte ich immer noch ähnlich wie mit der Ballbrause jeden Tag nach der Arbeit erstmal ganz entspannt bei jedem Baum vorbeischauen und beobachten, wie er wächst oder von Schädlingen befallen wird. :-D
Ab morgen habe ich „Urlaub“ und wieder Zeit für Bonsaiprojekte – vielleicht schaffe ich es auch endlich mal, eine optimalere Urlaubsbewässerung zu installieren.
Gerade war nach der WM-Pleite aus Frust jedoch erstmal wieder eine Einheit Krafttraining in der Bambushecke angesagt – 1/3 der Hecke ist jetzt raus, echt eine ziemliche Maloche!

LG
Steffi

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4134
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von Gary » 28.06.2018, 14:05

Bonsette hat geschrieben:
27.06.2018, 20:31
Bambushecke – 1/3 der Hecke ist jetzt raus, echt eine ziemliche Maloche!
Hallo Steffi,
ich kenne diese Arbeit aus persönlicher Erfahrung, dennoch, bei aller Anstrengung die sie einem abverlangt, mache es gründlich.
Jeder verbleibende Rhizomrest ≥ 10 cm wird sonst einen neuen Halm hervorbringen.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

ManuelaR
Beiträge: 79
Registriert: 06.03.2017, 19:53
Wohnort: Schweiz

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von ManuelaR » 03.07.2018, 10:29

Hallo Heinrich
Ich habe meine B*irchmeyer Mischbrause nach deiner Anleitung modifiziert.
Funktioniert super *daumen_new*
Danke *clap*
Gruss Manuela

Benutzeravatar
espanna
Beiträge: 1219
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von espanna » 03.07.2018, 23:28

hwolf hat geschrieben:
25.06.2018, 13:39
Moin,
ich benutze seit diesem Jahr die Mischbrause von B*rchmeyer. Jetzt kann man sehr fein mit wenig Druck gießen und hat gleichzeitig seine gewünschte Düngemenge mit dabei.
Und mit kleinen Modifikationen sind die billigen Geräte voll zu empfehlen.

Lieben Gruß
Heinrich
Moin Heinrich,

hat die Düngermengenbeimischung etwas mit dem Druck zu tun?
Hast du nach dem zukleben nochmal nachgemessen?
Gruß!

László

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 737
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Was Ballbrause?

Beitrag von hwolf » 04.07.2018, 00:01

Oh das freut mich aber, dass meine kleine Bastelei auch anderen hilft!
Nö tatsächlich habe ich nicht nochmal gemessen. Ich seh das aber praktisch - wenn man sich die Funktionsweise von solchen Systemen ansieht und beachtet, dass ich ja nicht in irgendwelche Vorgänge im Gerät eingreife, sondern nur die Strahlart bei geringem Wasserdruck mechanisch verändere, kann da eigentlich nichts schiefgehen. Das Gerät gibt zumindest auch in der Bedienung keinen Mindestbetriebsdruck an und die Zumischung funktioniert ja über ein Unterdruckventil. Der ist ja immer da, sobald Wasser fließt.
Nach meiner Veränderung wird der Behälter mit der Zeit gelehrt, meinen Bäumen gehts prima. Dementsprechend ist für mich alles im grünen Bereich...
Allerdings habe ich heute beim Gartenschlauchzubehör shoppen einen 1Zoll Kugelhahn aus Metall beim Profisortiment gekauft - den kann man direkt auf die Mischbrause schrauben - zwischen Griffstück und Schnellkupplungsanschluss. Man braucht noch zusätzlich einen Doppelnippel und etwas Teflonband. Jetzt habe ich meinen Druckregulierer fest am Gerät und kann sie an jeden meiner Schläuche anschließen. Knapp 10€ Materialwert, 2 Minuten schrauben. Ideale Lösung, die solange halten wird, wie das Gerät selbst durchhalten wird.
Der nächste Schritt wird ein neuer Brauseaufsatz. Auch die gibts einzeln zu kaufen, Ersatzeile für die Gießstäbe von Gard*na passen aufs 3/4 Zoll Innengewinde. Die hat gleich einen geringeren Durchfluss und feinere Löcher, außerdem ist sie aus Metall.
Wenns interessiert, mache ich nochmal ein Foto.
Viel Spaß beim düngen!

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Antworten