Gewächshaus und die richtige Heizung

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4673
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von abardo » 28.02.2018, 09:10

Also ich kann ja nachts bei zu viel Licht nicht wirklich gut schlafen, da kommt meine innere Uhr irgendwie durcheinander ...
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Bonsai-Fips » 28.02.2018, 16:30

Hallo Thorsten
Haben Deine Bäume wieder die ganze Nacht Party gefeiert :lol: ? Meine Bäume hatten auch immer diese Partys bei Nacht. Jetzt benutze ich anstelle der Glühbirne ein Terrarienheizkabel, doppelt schutzisoliert, gibt es in verschiedenen Längen/Heizleistungen, z.B. bei O.. . Meine "Box" heize ich mit einem 50 Watt-Kabel, das auch bei 2 Grad über einen Thermostaten eingeschaltet wird. Das lange Kabel habe ich an den Aussenwänden entlang hingelegt - so sind alle Bäume ausreichend geschützt, auch die ganz am Rand.

Viele Grüsse, Fips

P.S. Das Terrarienheizkabel wird nur warm und nicht heiss, wie z.B. die Dachrinnenheizkabel.

Sanne
Beiträge: 5746
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 28.02.2018, 16:35

Thorsten1504 hat geschrieben:
27.02.2018, 21:39
Nur für Dich grad in die Kälte gegangen und ein Foto gemacht. :-D :wink:
Hallo Thorsten,

das finde ich aber sehr nett von Dir. Vielen Dank! :-D
Thorsten1504 hat geschrieben: Meine Glühlampe ist über ne Thermostatsteckdose geschaltet und geht bei unterschreiten von 2 Grad an.
Die Glühlampe hat 46W und selbst wenn die die ganze Nacht durchleuchtet (wenn eine Glühlampe brennt hat man ein Problem :-D )halten sich die Stromkosten in Grenzen.
Das ist auch eine sehr gute Idee.
Moya hat geschrieben:
28.02.2018, 02:45
mein Häusle hat 1,2x0,8x1,2m und mein Frostwächter steht in einer Ecke auf einem nicht brennbaren Sockel in einem flachen Tonübertopf.
Hallo Moya,

danke für Deine Antwort. So ein Frostwächter ist schon sehr praktisch. Für den nächsten Winter werde ich mir wohl ein höheres und breiteres Foliengewächshaus + Frostwächter anschaffen.

Ich hoffe, dass die Temperaturen ab dem WE nicht mehr so arktisch sind.

Gruß, Sanne

Sanne
Beiträge: 5746
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 28.02.2018, 16:45

Bonsai-Fips hat geschrieben:
28.02.2018, 16:30
Jetzt benutze ich anstelle der Glühbirne ein Terrarienheizkabel, doppelt schutzisoliert, gibt es in verschiedenen Längen/Heizleistungen, z.B. bei O.. . Meine "Box" heize ich mit einem 50 Watt-Kabel, das auch bei 2 Grad über einen Thermostaten eingeschaltet wird.
Hallo Fips,

Deine Lösung finde ich auch interessant.

Worin besteht der Vorteil von einem Terrarienheizkabel gegenüber einem Frostwächter? *kopfkratz*

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Bonsai-Fips » 28.02.2018, 17:02

Hallo Sanne
Das Terrarienheizkabel ist die Heizung, der Thermostat dient dazu, bei bestimmten Temperaturen das Kabel/die Heizung ein-/resp. auszuschalten.

Viele Grüsse, Fips

Nachtrag: Für meine kleine Box (ca. 1x1,5mx2m Höhe) wäre ein herkömmlicher Frostwächter zu gross.

Sanne
Beiträge: 5746
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 28.02.2018, 17:14

Bonsai-Fips hat geschrieben:
28.02.2018, 17:02
Das Terrarienheizkabel ist die Heizung, der Thermostat dient dazu, bei bestimmten Temperaturen das Kabel/die Heizung ein-/resp. auszuschalten.
Für meine kleine Box (ca. 1x1,5mx2m Höhe) wäre ein herkömmlicher Frostwächter zu gross.
Hallo Fips,

danke auch Dir für Deine Antwort. Ja so ein Frostwächter hat schon fast eine Größe von ca. 40 cm Breite.
Über ein Bild von Deinem Terrarienheizkabel und dem Thermostat würde ich mich bei Gelegenheit sehr freuen. Muss aber wirklich nicht jetzt in diesen eisigen Tagen sein.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Bonsai-Fips
Freundeskreis
Beiträge: 2175
Registriert: 09.11.2012, 17:13

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Bonsai-Fips » 28.02.2018, 17:26

Sanne, hier ist die Box:
download/file.php?id=173751&mode=view
Das grüne Teil aussen ist der Thermostat, daran befindet sich ein Kabel mit dem Temperaturfühler, den ich in der Mitte der Box platziert habe. Das zweite Kabel ist das Terrarienheizkabel, sieht aus wie ein flexibles Stromkabel, etwa 5 Meter lang, das ich einfach lose auf den Boden gelegt habe (das schwarze Kabel).
Jetzt musste ich nicht einmal nach draussen :lol: , diese Nacht hatten wir minus 15 Grad, das Heizkabel hat die Bäume problemlos frostfrei gehalten.
lg, Fips

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4261
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Gary » 28.02.2018, 19:18

Hallo Sanne,
ich kenne diese Heizkabel mit je nach Ausführung 15 -100 Watt Heizleistung. Das ist wie bei Thorstens Glühbirne recht gering und klappt bei den Jungs nur so super weil ihre Bäume in einer isolierenden Styroporbox stehen. Für ein Foliengewächshaus ist diese Leistung etwas gering.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Sanne
Beiträge: 5746
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 28.02.2018, 19:25

Gary hat geschrieben:
28.02.2018, 19:18
Hallo Sanne,
ich kenne diese Heizkabel mit je nach Ausführung 15 -100 Watt Heizleistung. Das ist wie bei Thorstens Glühbirne recht gering und klappt bei den Jungs nur so super weil ihre Bäume in einer isolierenden Styroporbox stehen. Für ein Foliengewächshaus ist diese Leistung etwas gering.
Hallo Harald,

was bedeutet das nun für ein Foliengewächshaus? *schulter zuck* Ist es also dafür nicht gut geeignet?

Gruß, Sanne

Sanne
Beiträge: 5746
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 28.02.2018, 21:27

Hier mal ein Bild von meiner Notlösung bei diesen unerwartet eisigkalten Wintertemperaturen. Meine liebsten Bäume habe ich in die Küche bei ca. 10-13°C stehen. Meine Shohin auch Nadelbäume habe ich in die Kühlschränke einquartiert. Hoffe, dass die Temperaturen am WE wieder steigen, dass die Bäume wieder raus können.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Überwinterung 2018.jpg

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4673
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von abardo » 28.02.2018, 21:41

Für ein Foliengewächshaus gibt es Heizmatten in passenden Grössen, die Firma der Wahl heisst "Biogreen".
Die haben auch Heizkabel, Heizstäbe, Heizlüfter, die passenden Frostwächter usw ...
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Dominik Hapunkt
Beiträge: 214
Registriert: 11.08.2012, 09:37
Wohnort: Berlin

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Dominik Hapunkt » 28.02.2018, 22:06

Hallo,
Gary hat geschrieben:
28.02.2018, 19:18
Für ein Foliengewächshaus ist diese Leistung etwas gering.
Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Meine Bäume stehen in einem Foliengewächshaus von Bio Green aus der Tropical Island Serie. Ich hab zwar die zusätzliche Isolierung, sprich doppelt Folie, aber ein 60W Heizkabel hat bei den aktuellen Außentemperaturen frostfreiheit nicht garantieren können. Daher habe ich auf Empfehlung eines Bio Green Mitarbeiters eine Elektrogebläseheizung mit 2000W installiert. Von den Frostwächtern hat er mir aufgrund der relativ geringen Heizleistung abgeraten. Mein Foliengewächshaus ist eigentlich zu klein für die neue Heizung. Daher hatte ich anfänglich auch etwas Sorge, dass die Temperaturen in Heizungsnähe zu hoch werden könnten, tatsächlich ist das aber bisher nicht der Fall. Meine Bäume stehen seit dem aber definitiv frostfrei.
Zuletzt geändert von Dominik Hapunkt am 28.02.2018, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Dominik

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4673
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von abardo » 28.02.2018, 22:26

... allerdings ist "Folie mit einem heissen Gebläse anzublasen" wohl kaum eine vernünftige Idee.
Kann mir 10 Szenarien vorstellen, bei denen das richtig schief gehen kann.
Foliengewächshaus = Heizmatten
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Moya
Beiträge: 582
Registriert: 08.08.2016, 13:42
Wohnort: Deutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Moya » 01.03.2018, 00:39

Moinsen zämme,
Sanne hat geschrieben:
28.02.2018, 17:14
danke auch Dir für Deine Antwort. Ja so ein Frostwächter hat schon fast eine Größe von ca. 40 cm Breite.
Über ein Bild von Deinem Terrarienheizkabel und dem Thermostat würde ich mich bei Gelegenheit sehr freuen. Muss aber wirklich nicht jetzt in diesen eisigen Tagen sein.
Woss? Was habt ihr denn für Frostwächter um Himmels Willen?
Für 40cm müsste ich meinen aber ganz gewaltig aufblasen.
Meiner hat in etwa die Grösse eines kleinen Heizlüfters, ist also in sofern ein Frostwächterchen - welches aber für 1Kubik vollkommen ausreichend ist.
Viele Grüße,
    Moya

******************************
Bonsai Club Deutschland

Benutzeravatar
Dominik Hapunkt
Beiträge: 214
Registriert: 11.08.2012, 09:37
Wohnort: Berlin

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Dominik Hapunkt » 01.03.2018, 12:18

Hallo,
Dominik Hapunkt hat geschrieben:
28.02.2018, 22:06

... auf Empfehlung eines Bio Green Mitarbeiters...
Wie geschrieben, der Kauf erfolgte nach Beratung durch einen Mitarbeiter des Herstellers. Und ich halte das Foliengewächshaus frostfrei, ich heize es nicht auf 30°C hoch. Auch wenn ich anfänglich durchaus die neue Heizsituation skeptisch und vorsichtig beobachtet habe, entstehen meiner bisherigen Erfahrung nach dabei kein derart hohen Temperaturen, dass ich mir Gedanken machen müsste.

Ich berichte hier auch nur von meiner bisher durchweg positiven Erfahrung. So absolut wirkende Aussagen wie die von Frank finde ich eher schwierig.
Viele Grüße
Dominik

Antworten