Gewächshaus und die richtige Heizung

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
schmieda
Administrator
Beiträge: 7563
Registriert: 11.09.2005, 02:53
Wohnort: Leipzig

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von schmieda » 25.10.2015, 00:03

Hallo

Ich verstehe nicht, warum man ein Foliengewächshaus beheizen möchte. Rein wirtschaftlich.... *kopfkratz*
Gruß
Frank :)

++++ Gießen: Hessischer Botaniker findet heraus, wie Pflanzen länger leben ++++

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Waya » 25.10.2015, 10:03

Folienhaus geht ja schon, aber es kommt darauf an WAS für eine Folie das ist. Diese dünne vom dem Link da, die eignet sich nur für den Sommer um eine höhere Luftfeuchtigkeit zu bekommen. Für den Winter ist das völlig ungeeignet. Da kann man den Heizlüfter auch gleich einfach so in den Garten stellen und sein Geld verpulvern.

Was geht, ist Luftpolsterfolie. Aber nicht die, die man auch als Verpackungsmaterial findet, sondern spezielle: http://www.gekaho.de/html/luftpolsterfolie.html

Die ist vom Aufbau wie die Gewächshaus Stegplatten.
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
de.da.
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2014, 23:02
Wohnort: Erzgebirgskreis

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von de.da. » 21.01.2017, 17:38

Hallo.
Ich würde gerne auch mal euer Wissen und eure Erfahrungen anzapfen.
Seit ca. 2 Jahren habe ich ein etwa 5qm großes Gewächshaus.
Dieses Frühjahr gibt es bei mir viel umzutopfen etc.
Deshalb möchte ich das Gewächshaus einerseits dazu nutzen um auch bei nicht allzu tollen Bedingungen umzutopfen und auch um empfindliche Pflanzen ( nach dem umtopfen) vor Spätfrösten zu schützen.
Ich hoffe das es ab März nicht mehr allzu kalt wird.
Aber wenn doch...wie halte ich das Gewächshaus am Besten frostfrei?
Zur Verfügung steht ein Frostwächter, der mir aber zu stark erscheint.
Ach ja, Strom lässt sich legen.
Oder würdet ihr die Bonsai lieber ( wie ich das sonst tue) ins Gartenhaus stellen?
Dort sind es immer ( selbst bei eisigen unter - 15 Grad ware Wasserflaschen nicht gefroren!) etwas über null Grad.
Dumm nur, das dort dieses Jahr viel steht....Trampolin... Fußballtor etc...muss halt Platz schaffen.
Welche Möglichkeit würdet ihr bevorzugen?
Danke jetzt schon.
Daniel
Liebe Grüße - Daniel

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 4596
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von abardo » 22.01.2017, 09:22

Hallo,
ich würde das Gewächshaus vorziehen, damit die Immergrünen im Winter genügend Licht bekommen. Umtopfen kannst du auch im Haus, eine Stunde bei 20 Grad weckt einen Nadelbaum nicht aus der Winterruhe, oder eben dann bei angenehmeren Temperaturen im Frühjahr im Garten (ein vernünftiger Zeitpunkt zum Umtopfen der Laubbäume ist ja sowieso, wenn die Knospen schwellen und das passiert ja erst, wenn es dauerhaft wärmer ist) ...
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9672
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von achim73 » 22.01.2017, 11:41

gewächshaus mit frostwächter ist doch DIE optimale lösung. aber was meinst du mit "zu stark" ?
hast du bedenken, dass die temperatursteuerung bei dem frostwächter nicht richtig funktioniert ?
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
de.da.
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2014, 23:02
Wohnort: Erzgebirgskreis

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von de.da. » 22.01.2017, 21:51

Hallo Achim und Frank.
Danke für eure Antworten.
Ja. Bisher habe ich den Frostwächter / Heizer nur dazu benutzt um in meinem kleinen Schuppen im Winter beim handwerkeln nicht zu erfrieren.
Wie gut die Frostwächterfunktion geht, weiß ich nicht und ich bin nicht täglich im Kleingarten ( zumindest im März/ April nicht). Nicht das es zu heiß oder kalt wird... Ist ein Billiggerät.
Das ist mir, wenn ich so nachdenke, eigentlich zu gefährlich.
Werde mir wohl Gedanken darüber machen müssen, wie ich die Laube wieder für die Bonsai frei machen kann.
Im Gewächshaus kann ich ja trotzdem umtopfen.
Das könnte ich ja auch im Schuppen machen. Da ists mir aber zu düster, das mach ich lieber bei Tageslicht.
Ach ja Frank: überwintert wird im Boden.
Mir gehts nur ums Umtopfen und um den Schutz danach.
Man soll ja Bonsai nach dem Umtopfen frostfrei aufstellen.
Stellt erhöhte Wärme- welche ja im Frühjahr im Gewächshaus auch schnell entsteht- eigentlich neben Frost auch eine Gefahr dar?

Und Immergrüne hab ich außer 2 Eiben und einer Azalee nicht.

Aber vielleicht teste ich den Frostwächter auch einfach mal bei Minusgraden.
Wäre nur einfacher, wenn ich gleich daneben wohnen würde...
Daniel
Liebe Grüße - Daniel

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3637
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Georg » 23.01.2017, 11:49

Stelle beim Testen einen Min-Max Thermometer dazu, dann weißt Du später die "Extremtemperaturen".
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
Moya
Beiträge: 572
Registriert: 08.08.2016, 13:42
Wohnort: Deutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Moya » 23.01.2017, 13:28

Hallo zusammen,

ich habe seit vielen Jahren ein selbst gebautes Folienhaus (Luftpolsterfolie plus Isolierung) und habe da ebenso seit vielen Jahren einen Heizlüfter mit Frostwächterfunktion drin.
Läuft problemlos.

Das Folienhaus ist selbst im dicksten Frost nie kälter als 0.5 Grad.
Viele Grüße,
    Moya

******************************
Bonsai Club Deutschland

Sanne
Beiträge: 5666
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 27.02.2018, 17:53

Moya hat geschrieben:
23.01.2017, 13:28
ich habe seit vielen Jahren ein selbst gebautes Folienhaus (Luftpolsterfolie plus Isolierung) und habe da ebenso seit vielen Jahren einen Heizlüfter mit Frostwächterfunktion drin.
Läuft problemlos.
Das Folienhaus ist selbst im dicksten Frost nie kälter als 0.5 Grad.
Hallo zusammen,

bei den eiskalten Temperaturen komme ich doch wieder mal ins Grübeln. Habe seit Sonntag Nacht auch wieder einige Bäume vorsichtshalber rein geholt. Aber in der Küche bei 10-15°C ist es natürlich nicht optimal.

@ Moya: Darf ich fragen, wie groß Dein selbst gemachtes Folienhaus ist? Mich würde es sehr interessieren, wie die Abmessungen sein müssen, um darin einen Frostwächter bedenkenlos stehen zu haben. Vielleicht hast Du auch ein Bild davon?

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Thorsten1504 » 27.02.2018, 20:38

Hallo Sanne,

ich hab seit ein paar Tagen wieder eine Glühlampe im Winterquartier am leuchten.
Momentan sind es draussen -5 Grad und im Winterquartier + 1,4 Grad.
Vielleicht wäre das ja eine einfache Lösung für Dich.

Gruß

Thorsten *wink*

Sanne
Beiträge: 5666
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Sanne » 27.02.2018, 20:53

Thorsten1504 hat geschrieben:
27.02.2018, 20:38
ich hab seit ein paar Tagen wieder eine Glühlampe im Winterquartier am leuchten.
Momentan sind es draussen -5 Grad und im Winterquartier + 1,4 Grad.
Vielleicht wäre das ja eine einfache Lösung für Dich.
Hallo Thorsten,

danke für Deine Rückmeldung. Wie hast du das mit der Glühbirne angebracht? Ich kann es mir leider nicht richtig vorstellen. *kopfkratz* Hier sind es jetzt sogar schon -6,5°C.

Gruß, Sanne

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Thorsten1504 » 27.02.2018, 21:32

Hallo Sanne,

erst hatte ich einfach nur ne Fassung mit Glühlampe im Winterquartier hängen.

viewtopic.php?f=12&t=40475&p=513579&hil ... ne#p513554

Mittlerweile habe ich ne einfache Kellerleuchte Winterquartier liegen.
Weil mir ne Feuchtraumlampe dann doch sicherer war als ne einfache Fassung.

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Thorsten1504 » 27.02.2018, 21:39

Nur für Dich grad in die Kälte gegangen und ein Foto gemacht. :-D :wink:
Dateianhänge
CIMG1074.JPG

Benutzeravatar
Moya
Beiträge: 572
Registriert: 08.08.2016, 13:42
Wohnort: Deutschland

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Moya » 28.02.2018, 02:45

Moinsen zämme,

Sanne mein Häusle hat 1,2x1,0x1,0m und mein Frostwächter steht in einer Ecke auf einem nicht brennbaren Sockel in einem flachen Tonübertopf.
Glühbirne würde ich nie benutzen, das Teil frisst 1. viel zu viel Strom da es permanent brennt und 2. isses zu unsicher, da man nie weiss, wann man es doch einschalten muss.

Der Frostwächter schaltet sich erst bei Unterschreiten einer bestimmten Temperatur ein und oberhalb wieder aus. Man kann ihn in 2 Heizstufen einstellen und auch die Minimumtemperatur in 3 Stufen stellen ... Frost, also 0 Grad, 1 und 2 Grad.
Das tut er bei mir seit nunmehr 18 Jahren sehr zuverlässig.

Wir habens hier grad aktuell -12 und im Häusle sind es muckelige 3.9 Grad. Habe ihn seit nen paar Tagen auf 2 Grad stehen und Gebläse/Heizstufe 2 normal - ausserhalb dieser 'Russenpeitsche' langt Stufe 1 und Frostwacht.
Zuletzt geändert von Moya am 05.03.2018, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße,
    Moya

******************************
Bonsai Club Deutschland

Benutzeravatar
Thorsten1504
Beiträge: 1946
Registriert: 12.02.2014, 21:20
Wohnort: Münster /NRW

Re: Gewächshaus und die richtige Heizung

Beitrag von Thorsten1504 » 28.02.2018, 06:23

Moya hat geschrieben:
28.02.2018, 02:45
Glühbirne würde ich nie benutzen, das Teil frisst 1. viel zu viel Strom da es permanent brennt und 2. isses zu unsicher, da man nie weiss, wann man es doch einschalten muss.
Meine Glühlampe ist über ne Thermostatsteckdose geschaltet und geht bei unterschreiten von 2 Grad an.
Die Glühlampe hat 46W und selbst wenn die die ganze Nacht durchleuchtet (wenn eine Glühlampe brennt hat man ein Problem :-D )halten sich die Stromkosten in Grenzen.
Eine Jungpflanze beim Sponsor ist defenitiv teurer. :-D
Ich denke das relativiert sich, da ein Frostwächter deutlich mehr Leistung hat.

Gruß

Thorsten *wink*

Antworten