Sind das Eschen ?

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 15.06.2017, 16:45

Hallo,

ich hoffe Ihr könnt mir helfen ?

Ich habe zwei Stecklinge (KORREKTUR : Ich meinte SÄMLINGE !) vom vorigen Jahr und weiß leide rnicht welche 2 Bäume das werden.

Meine Vermutung ist, dass es sich um Eschen handelt, aber da sie verschieden ausssehen bin ich mir nicht sicher und wenn doch weiß wer welche Arten, da sie verschieden sind können es ja nicht beide normale Eschen sein.

Ich habe auch schon an Holunder (bei dem einen) oder Nussbaum (bei dem anderen) gedacht.

Ich habe auch schon auf Baumbestimmungsseiten nachgesehen, aber nichts Eindeutiges gefunden.

Ich wäre für Eure Tipps dankbar !
Dateianhänge
esche-oder-was1rückseite.jpg
esche-oder-was1vorderseite.jpg
esche-oder-was2rückseite.jpg
esche-oder-was2vorderseite.jpg
Zuletzt geändert von HerbertR am 16.06.2017, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2609
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Bonsai-Abbing » 15.06.2017, 16:56

Hallo Herbert,

die erste ist eine Esche. Die zweite müsste eine Walnuss sein. :)
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1971
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von MarionS » 15.06.2017, 18:08

Hm, Walnuss ist bedingt bis gar nicht Bonsai-tauglich (Geschmackssache).
Diese Blattfieder lassen sich nicht verkleinern.
Auch die dünnsten Zweige sind kaum weniger als bleistiftdick.
Filigran ist anders.

Das sollte schon ein größerer Bonsai werden, wenn es halbwegs nach was ausschauen soll.
Wenn der auf der Terrasse steht, hast du dort dann aber keine Mücken ;-)
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 15.06.2017, 18:15

Hallo Frank und Marion,

vielen Dank für Eure Antworten !
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
de.da.
Beiträge: 180
Registriert: 08.08.2014, 23:02
Wohnort: Erzgebirgskreis

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von de.da. » 15.06.2017, 19:52

Erstes sollte Hollunder, zweites Esche sein.
Daniel
Liebe Grüße - Daniel

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 15.06.2017, 20:51

Danke auch Dir Daniel für Deine Antwort !
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2609
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Bonsai-Abbing » 15.06.2017, 21:06

Zusätzlich Bilder von der ganzen Pflanze ist immer eindeutiger, Herbert.
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 16.06.2017, 15:40

Hallo Frank,

hier die Bilder von den ganzen Pflanzen - aber bitte nicht lachen....

Ich ziehe ab und zu Sämlinge (ich hatte gestern irrtümlich "Stecklinge" geschrieben !) heran um Großnichten, Großneffen oder Enkerln von mir, wenn sie es auch probieren wollen, kleine Pflanzen zur Verfügung stellen zu können...
Dateianhänge
wahrscheinlich-esche.jpg
wahrscheinlich-walnuss.jpg
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Silke
Freundeskreis
Beiträge: 397
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Silke » 16.06.2017, 16:41

Hallo Herbert.

Vom Blatt her unterscheiden sich die beiden Sämlinge sehr.
Zuerst dachte ich, dass das 1. Blatt-Foto ganz klar eine Esche zeigt und das 2. Blatt-Foto eindeutig eine Walnuss.

Allerdings ist jetzt auf Foto 2 der typische Ast/Stamm einer Esche zu erkennen, die eine graue Rinde mit weißen Punkten und den schwarzen meist gegenständigen Knospen hat.

Viele Grüße,
Selene

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 16.06.2017, 18:30

Hallo Selene,

vielen Dank,

Du meinst also beides sind Eschen ?
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Bonsai-Abbing
Beiträge: 2609
Registriert: 30.12.2012, 14:31
Wohnort: Münsterland
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Bonsai-Abbing » 16.06.2017, 21:08

Ich denke auch, zwei Eschen. Holunder auf keinen Fall.
Liebe Grüße
Frank *up*

Meine Bonsai-Video's

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 17.06.2017, 07:21

Hallo Frank,
vielen Dank auch Dir !
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Silke
Freundeskreis
Beiträge: 397
Registriert: 30.05.2017, 15:15
Wohnort: Köln / Leverkusen

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Silke » 17.06.2017, 17:42

Hallo Herbert,
HerbertR hat geschrieben:
16.06.2017, 18:30
Du meinst also beides sind Eschen ?
Dahingehend würde mein Tipp gehen, ja.
Was mich irritiert, sind diese roten Stellen auf dem Blattstiel, die ich an Eschen bewusst noch nicht gesehen habe. Ich werde mal in Zukunft drauf achten.
Könnte es sein, dass die 1. Esche reichlich Dünger erhalten hat, dass sie so dünn und gerade geschossen ist?

Momentan sammele ich auch Sämlinge, da ich in meinen Pflegegärten immer so viele in den Pflanzbeeten finde und es nicht fertig bringe, sie in der Biotonnne zu entsorgen. Wenn das so weiter geht, benötige ich einen Acker. :oops:

Liebe Grüße
Selene

Benutzeravatar
HerbertR
Freundeskreis
Beiträge: 1582
Registriert: 25.03.2006, 15:54
Wohnort: Nähe Stockerau (Niederösterreich)
Kontaktdaten:

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von HerbertR » 17.06.2017, 18:29

Hallo Selene,

der alte, vorjährige Stamm dieser ersten Esche war oben, ca. 15 cm abgestorben, nur unten, ca. 4 cm über der Erdoberfläche trieb er noch aus.

Das erste Mal hatte ich das ausgebrochen, um ihn anzuregen doch nach oben auszutreiben, was aber nicht der Fall war.

Darum habe ich dann den abgestorbenen alten Stamm gekappt und diesen Austrieb von unten, als neuen Stamm wachsen lassen.

Die untersten Blätter habe ich abgeschnitten, erstens zum Fotografieren und zweitens um eine gewisse Stammhöhe zu bestimmen.

Ich habe jetzt noch ein paar Bilder gemacht wo Du alles genauer sehen kannst.
Dateianhänge
esche1detail1.jpg
esche1detail2.jpg
esche1detail3.jpg
LG Herbert

-------

Wenn immer der Klügere nachgibt, dann geschieht nur das was die Dummen wollen !

Benutzeravatar
Gatze
Beiträge: 288
Registriert: 29.08.2016, 12:52
Wohnort: Wien

Re: Sind das Eschen ?

Beitrag von Gatze » 17.06.2017, 20:29

Hi Herbert
Da der Stamm im unteren teil gebogen ist, würde ich überlegen den Stamm entweder nochmals zu kürzen um mehr Bewegung rein zubringen, oder etwas zu Drathen.
Grüße Magda

Geduld ist die Kunst nur langsam wütend zu werden.

Antworten