Sprühgerät zum Glasieren

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1253
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von espanna » 07.02.2018, 09:10

Hallo liebes Forum,

wie viele Andere hier, töpfere ich auch hobbymäßig.
Die Formen klappen schon halbwegs, aber die Glasuren :?
Ich habe noch nichts vorzeigbares und werde es vll. auch nie haben.
Dennoch möchte ich meine Töpfer- und Glasierfähigkeiten erweitern und bin auf der suche nach einen Sprühgerät der recht gut funktioniert und nicht allzu teuer ist. Am besten vielleicht mit einen externen, also nicht direkt an der Pistole befestigtem Behälter -> oder ist das egal, kommt man auch so gut an die Scherben ran?
Ist vll. auch ein Airbrush Gerät sinnig, oder ist das dann zu fein, zu klein?
Es wäre schön wenn ich ein paar Tipps bekommen würde.
Danke schon mal im voraus :-D
Gruß!

László

Roman SW
Beiträge: 145
Registriert: 30.04.2015, 13:31

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von Roman SW » 07.02.2018, 16:51

Ich hab jetzt null Ahnung wie dünnflüssig die Glasur ist, wenn dünn dann zu Testzwecken selber bauen.

-Glas mit schraubdeckel (lleers marmeladenglas....)
-2 Strohalme oder noch ein wenig dünnere röhrchen
-kleines Stück Karton
-Kleber

In den Deckel ein Loch bohren und eins der röhrchen hineinstecken. So tief das es fast den boden des Glases berührt und oben noch ein zwei cm rausragt. Dann außen dich verkleben.
Außen ans Glas ein kleines Stück Karton kleben, muss nach oben so hoch über den deckel ragen das die Oberkante oberhalb des röhrchens im Deckel liegt.
Kleines loch in den Karton pieken und das zweite röhrchen durchstecken bis es den oberen Rand des ersten berührt. Festkleben und fertig.
Pustet man nun da durch sollte durch die kapilarwirkung die Flüssigkeit im glas nach oben gezogen und dann versprüht. Versuch macht kluch :-)

Roman SW
Beiträge: 145
Registriert: 30.04.2015, 13:31

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von Roman SW » 07.02.2018, 17:05

Nur als grobes Beispiel dazu....
Dateianhänge
diy-airbrush-2.jpg
diy-airbrush-2.jpg (10.01 KiB) 744 mal betrachtet

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1253
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von espanna » 07.02.2018, 20:34

Hi Roman,

vielen Dank für deine Antwort. Ich musste das eben 2x durchlesen :)
Ich stelle mir das ziemlich schwierig vor gleichzeitig gleichmäßig zu pusten und zu steuern D)
Ich bin eher auf der Suche nach etwas elektrischem.

Ich habe mal für Schokolade und Kakaobutter einen günstigen Farbsprüher von Wag..r gehabt, aber es sollte schon eine bessere Maschiene sein. Fein einstellbar und genau. Ich möchte ja nicht 70% der Glasur danebensprühen.
Gruß!

László

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22236
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von Heike_vG » 08.02.2018, 11:18

Hallo László,
zwar kann ich Dir mit dem Sprühgerät nicht weiterhelfen, aber Du weißt ja, dass ich mit vielen Töpfern gut bekannt bin und einiges über ihre Arbeitsweisen weiß. Einige haben zeitweise Glasuren gesprüht, aber sind dann doch wieder zum Auftragen mit dem Pinsel zurückgekehrt. Das ist sicherlich Übungssache.
Mir wurde auch erzählt, dass beim Sprühen immer einiges danebengeht und sich eine mit Plastikfolie ausgekleidete Spritzkabine dafür empfiehlt.

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
zopf
Mentor
Beiträge: 6347
Registriert: 19.05.2005, 14:18
Wohnort: Bergisches Land

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von zopf » 08.02.2018, 13:13

Hallo
Glasuren zu spritzen kann zu tollen Ergebnissen führen,
aber möglichst kleinpreisig wird wohl nicht funktionieren.
Die Düse sollte 1,5 oder 1,8 mm Durchmesser haben.
mfG Dieter
cogito ergo pups

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1253
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von espanna » 08.02.2018, 19:38

Hallo Heike und Dieter,

vielen Dank für die Info.
Ja, für Schokolade habe ich auch große Kartons oder rote Fleischwannen mit Folie ausgelegt und geklebt -> war schön, aber nicht wirtschaftlich und eine heiden Sauerei :)
Ich hätte nicht gedacht dass die Düse so groß sein muss Dieter. Ich war heute in einen Bastelladen und habe mir Airbrush Pistolen angeschaut bis 0,8mm ->das fand ich schon groß. Dann werde ich weitersuchen...
Ich würde es gerne mit dem Sprühen versuchen, aber dafür etwas teueres kaufen *kopfkratz* und dann nicht mehr benutzen.
Vielleicht kann ich hier im Baumarkt oder sonstwo mal einen Gerät mieten, mal schauen.
Gruß!

László

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1121
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von Reiner K » 08.02.2018, 20:24

warum so viel Umstand?
Manchmal liegt das ferne so nah....
Im Töpferladen gibt es solche Sachen für wenig Geld.....
Nix Airbrush und so...
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Benutzeravatar
Erwin
Freundeskreis
Beiträge: 2948
Registriert: 03.03.2005, 19:01
Kontaktdaten:

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von Erwin » 08.02.2018, 20:52

ich habe sowas:
https://www.keramik-kraft.com/DE/Werkze ... intec.html

Kannst du haben, ich kann mit dem Pinsel besser.

Und, ja, Reiner, im Töpferladen gibt es eine Spritzpistole relativ "billig"....die schreiben bloß nicht dazu, dass man zusätzlich einen Kompressor und eine Spritzkabine braucht. Und jedesmal die Sauerei wegmachen....neee, brauch ich nich *nene*

Für ein wenig rumexperimentieren ist das Ganze m. E. wesentlich zu aufwändig; ganz abgesehen von den Kosten.

Erwin

Benutzeravatar
espanna
Freundeskreis
Beiträge: 1253
Registriert: 26.09.2014, 14:03
Wohnort: Bremen

Re: Sprühgerät zum Glasieren

Beitrag von espanna » 08.02.2018, 21:36

Hallo Erwin,

ich habe dich in Genk gesehen und dachte mir "ich spreche ihn später an", ich wollte mich persönlich für die guten Tipps bedanken. Vll. zum Sommersfest?
Ich schreibe dir eine PN.
Gruß!

László

Antworten