Olea europaea

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Olea europaea

Beitrag von fza » 06.03.2018, 10:17

Gibt‘s grad beim Hornbach für 22,50. Ca. 50 - 60 cm hoch, Stammdicke ungefär 5 - 7 cm.

Und ich hab keinen Schimmer, ob die für Anfänger taugen, ob die überhaupt taugen und find‘s doof, daß ich vernünftig bleibe und mir keinen kaufe...

Aber schön sind die! *lieb*

Benutzeravatar
Buchi
Beiträge: 40
Registriert: 07.03.2017, 22:50
Wohnort: Altdorf (Böblingen)

Re: Olea europaea

Beitrag von Buchi » 06.03.2018, 10:58

Hi,

ich habe die auch gesehen und mich nach langem Überlegen dagegen entschieden, da keiner dabei war, der besonders gut aussah am Stammansatz und oben wurden die einfach Stumpf abgeschnitten. Ich weiß nicht, ob man da noch was schönes draus machen kann, bin aber gespannt auf weitere Meinungen ;).

Grüße, Stefan
Liebe Grüße, Stefan

Michael 86
Beiträge: 1765
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Olea europaea

Beitrag von Michael 86 » 06.03.2018, 12:48

hier sieht man, was aus Stumpf abgeschnitten werden kann

viewtopic.php?f=4&t=25386&start=75
Grüße Michael :)

Michael 86
Beiträge: 1765
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Olea europaea

Beitrag von Michael 86 » 06.03.2018, 12:56

PS: Abmoosen soll auch klappen. Also wenn da wirklich was interessantes im Einzelfall dabei ist, warum nicht?
Grüße Michael :)

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Olea europaea

Beitrag von fza » 06.03.2018, 13:34

Bestimmt kann man auch aus mäßigem Material noch was Tolles gestalten, wenn man genug Können und Fantasie hat. Die meisten der gesehenen Oleas hatten einen geraden Stamm, zwei waren dabei, wo ich ganz ansehnliche Wurzeln sehen konnte. Allerdings guckte ein Verkäufer etwas mißtrauisch als ich in einem Topf rumgepult habe.

Naja, kommt Erfahrung, kommt sicher mal wieder eine interessante Pflanze des Wegs. Vorerst habe ich schon mehr Ubungspflanzen als geplant, und je nach Weiterbildung werde ich wohl noch welche dazukaufen.

Das hier sollte ein Tipp sein für diejenigen, die sich für Oleas interessieren.

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1823
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Olea europaea

Beitrag von raga » 06.03.2018, 18:36

Hallo Franziska,

Olea europera ist in unseren Breiten schwierig. Sicher, es gelingt gut einen vorgestalteten Baum zu erhalten und zu verfeinern. Aber eine Gestaltung aus einem Rohling neu aufzubauen könnte zu einer frustrierenden Aufgabe werden.

Gruß Ralf
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Olea europaea

Beitrag von fza » 06.03.2018, 19:22

Danke für diese Info, Ralf. Dann werde ich für die nächsten Jahre eher die Finger davon lassen.

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4253
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Olea europaea

Beitrag von Gary » 06.03.2018, 19:52

Hallo Franziska,

auch wenn Du die nächsten Jahre die Finger vom Ölbaum lassen möchtest möchte ich Ralfs Ausführung noch ergänzen und wiederhole hier nochmals meine Anmerkung von vor ein paar Tagen aus einem anderen Thread.

"Wegen der Blattgröße und erzielbaren Blattdichte meiden Bonsaianer die Kulturform der Olea europaea und verwenden daher möglichst die Wildform Olea europaea var. sylvestris (katalanisch: "Ullastre")."
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

fza
Freundeskreis
Beiträge: 333
Registriert: 30.11.2017, 07:47

Re: Olea europaea

Beitrag von fza » 06.03.2018, 20:02

Danke dir, Gary. Wenn man sich auf Bonsai einläßt, muß man ja lernen in Jahren zu denken. So gesehen: wer weiß, ob und wann ich mir eine Olive zutraue... Mit wachsender Erfahrung wird sicher auch die Neugier auf Herausforderungen kommen und dann ist es gut zu wissen, daß die Wildform geeigneter ist.

Antworten