Frühling im Japangarten

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 29.04.2018, 21:23

Guten Abend an alle,

eine Zen Weisheit sagt: Still sitzend, nichts tuend, kommt der Frühling und das Gras wächst von allein. Wir alle wissen, dass es so einfach leider nicht ist. Dieser Winter hat ziemlich großen Schaden angerichtet. Es war zeitweise unglaublich nass, dann wieder Minusgrade und zwischendurch ein eiskalter Wind über Tage. Einiges Totholz musste weg geschnitten werden, am großen Ahorn hinten im Garten sogar ein tragender Ast. Entgegen aller Erwartungen hat ausgerechnet meine Kiefer an der Steingruppe diese Strapazen nicht überlebt. Dabei war sie perfekt für die Steingruppe gewesen. Der Stamm war schräg und parallel zum Winkel des stehenden Zensteins gesetzt worden und zusammen bildeten Steine und Kiefer ein ausgesprochen harmonisches Bild.

Bild

Es hat etwas gedauert bis ich Ersatz gefunden hatte, denn eine vergleichbare Kiefer war leider nicht im Sortiment der Baumschule zu finden. Zunächst hatte ich eine Himalaya Zwergzeder gesetzt, war dann mit dem Bild unterdurchschnittlich zufrieden. Letzten Freitag fand ich dann eher zufällig beim bummeln durch die Baumschule einen Zier-Ahorn in der Farbe peaches and cream. Klingt zunächst nach einer Eissorte, ist aber im Blatt mit seinen creme und hellgrünen Farben ausgesprochen interessant. Mittlerweile sind alle Schäden beseitigt und nach der ersten Biogold Düngung zeigt sich nun jeder von seiner besten Seite...

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3250
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Georg » 30.04.2018, 12:27

Sieht sehr schön aus.
Hast Du auch ein Gesamtbild davon?
Würde mich sehr interessieren.
Danke schon mal.
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1436
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von mydear » 30.04.2018, 12:46

Ist der vorletzte Ahorn mit den roten Ästen ein Sangokaku?
Wie sieht es mit dessen Winterhärte / Frostresistenz aus? Stehen die japanischen Ahorne vollsonnig?


Grüße
Rainer

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 30.04.2018, 13:02

Rüdiger, gerne nach dem nächsten Rasen mähen stelle ich ein Gesamtfoto ein.

Rainer, ja das ist ein Sangokaku. Eigentlich ist er winterhart. Er bekommt etwas Windschutz von der großen Tanne die NOCH vorn an der Garage steht. Der Wind sucht sich ja immer Kanäle und kommt mit voller Wucht über die Garage des Nachbarn hinten in meinen Garten. Etwas kann die Tanne das auffangen aber nicht alles. Alle Ahorne wurden letztes Jahr gepflanzt und hatten den Winter davor in der Baumschule im Gewächshaus überwintert. Schon im Sommer schwächelten sie, weil sie mit Sonne und Wind zu kämpfen hatten. Ich hatte jede Menge Ungeziefer dran. Dieses Jahr steht der Sangokaku super da. Ist etwas gewachsen und hat bisher keinen Ungezieferbefall. Ich habe letzten Sommer alle zwei Tage gegossen und mit Biogold gedüngt, was ich jetzt auch gemacht habe. Giessen im zweiten Jahr eher seltener. Der Sangokaku steht voll sonnig. Die vorderen haben ab Nachmittag Schatten und hinten ist Sonne ab Mittag bis abends. Der Sangokaku ist ein Flachwurzler. Ich schütze alle Flachwurzler im Winter mit einer Kokosmatte. Vor dem Winter habe ich alle Bäume mit Kalimagnesia gedüngt. Sowohl die Bonsai als auch die Gartenbäume.

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Golo
Beiträge: 8
Registriert: 27.10.2016, 10:20
Wohnort: NRW

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Golo » 30.04.2018, 13:54

Hallo Anja,

schöne "Ahörner" hast Du da. Bei mir im Garten habe ich auch einen Sangokaku (lt. Rainer's Pflanzenbestimmung).

Bei mir bekommt er allerdings erst ab mittags Sonne ab.

Betr. der Winterhärte kann ich nur sagen, dass er bislang die recht widrigen Winter (bis -20°C) problemlos überstanden hat.

Ich schau' mal, ob ich ein Foto finde... .

Viele Grüße - Golo
Dateianhänge
Sangkaku042018.jpg

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 30.04.2018, 16:19

Hallo Golo,

der hat aber ein schön kompaktes Blattwerk. Bekommen sie leider erst nach ein paar Jahren, meiner steht hier ja erst 1 Jahr, und richtig eisig um -20 grad war es diesen Winter nicht. Aber er wurde mir auch als winterhart verkauft. Schlimmer sind die langen Windperioden, die unheimlich auskühlen und austrocknen. Da muss man schon am Ball bleiben und kontrollieren.

Ich finde im Winter ja die rote Rinde schön, weil sie ein schöner Farbflecks ist, wenn die anderen Ahorne nackt dastehen. Ich bereue ein wenig die Zaunauswahl damals. Der Staketenzaun lässt auch viel Wind durch. Was geschlossenes wäre besser gewesen, auch als Sichtschutz. Aber nachher ist man immer schlauer. War auch eine Kostenfrage.

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 02.05.2018, 20:19

guten Abend,

Rüdiger fragte nach Fotos über den gesamten Garten, hier mal ein paar Gesamtfotos. Habs in Etappen alles auf einmal ist schwer auf ein Bild zu kriegen. Das letzte Foto zeigt nochmal alles im gesamten. Die Bilder sind von der Terrasse aufgenommen und von links nach rechts angeordnet.


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

LG Anja
Zuletzt geändert von schwarzerkobold am 03.05.2018, 09:43, insgesamt 1-mal geändert.
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5885
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Norbert_S » 02.05.2018, 22:30

Die Bank wird wohl nicht so häufig unbenutzt sein. Der Anblick will genossen werden!!

Ahorne mögen luftiges Substrat, nicht nur in der Bonsaischale.

Die Sorten, die du ausgesucht hast sind wüchsig, frosthart und werden sicherlich auf gute Größe wachsen.
Bei Sorten mit helleren Blättern neigen bei intensiver Sonnenbestrahlung zum vergrünen oder sie zeigen leichte Austrocknungen in den Blattspitzen. Das fällt in der Gesamtschau aber nicht auf und ausreichende Wassergaben bzw. auffeuchten der Gesamtumgebung wirken dem entgegen.
In den ersten Jahren hilft es den Bäumen, wenn der Rasen ein ordentliches Stück vom Stamm ferngehalten wird. Sieht zugegeben dann nicht gleich perfekt aus, die Bäume wachsen aber besser an und zeigen schneller die unvergleichliche Anmut jap. Fächerahorne
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 02.05.2018, 23:02

Guter Tipp Norbert *daumen_new* Ich schneide mal etwas Rasen weg. Ist dann auch beim mähen einfacher. Ich habe gut Drainage gelegt beim pflanzen letztes Jahr. Bis auf der große links hinten gehts allen sehr gut. Zu windig mögen sie halt nicht. Im Nachhinein hätte ich da lieber eine Kiefer gepflanzt. Auf die Größe freue ich mich,wenn sie sich auch Zeit lassen. Ein paar Jährchen wird’s schon dauern bis alles so richtig schön gewachsen ist. Hätte ich das vor 15 Jahren beim Einzug schon gemacht, wie wunderbar würde das heute aussehen. Damals war ich noch nicht soweit gedanklich :roll:

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Norbert_S
Freundeskreis
Beiträge: 5885
Registriert: 09.08.2006, 08:30

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Norbert_S » 03.05.2018, 08:48

Dann hättest du jetzt die Vorfreude auf das Kommende nicht mehr.
Mit deinem jetzigen Wissen und der Reife wirst du es viel mehr geniessen können.
Geniessen hat in der Intensität auch immer etwas mit dem Wissen um die Dinge zu tun.

Kein Grund nach rückwärts zu schauen.
Im Zug des Lebens muss man immer in Fahrtrichtung sitzen.
Norbert

Was starke Wurzeln hat, muss den Sturm nicht fürchten!

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 03.05.2018, 09:01

Das ist richtig lieber Norbert :0) schön gesagt

LG Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3250
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Georg » 03.05.2018, 12:03

schwarzerkobold hat geschrieben:
02.05.2018, 20:19
guten Abend,
Rüdiger fragte nach Fotos über den gesamten Garten, hier mal ein paar Gesamtfotos. Habs in Etappen alles auf einmal ist schwer auf ein Bild zu kriegen. Das letzte Foto zeigt nochmal alles im gesamten. Die Bilder sind von der Terrasse aufgenommen und von links nach rechts angeordnet.
Da hat sich meine Frage doch gelohnt!
Du solltest die Bank mehr nutzen :lol:
Danke für die Bilder und Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 03.05.2018, 12:22

:lol: Wie kommt ihr darauf dass ich die Bank nicht nutze? Hinter der Tanne am Tsukubai ist noch eine Bank mit lehne da sitze ich öfter *daumen_new*
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Benutzeravatar
Arian
Beiträge: 87
Registriert: 10.11.2015, 08:52
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von Arian » 03.05.2018, 22:12

Ein toller Garten, Anja! Ich finde die Kombination Ahorn - Stein - Kiefer wunderbar. Besonders gefällt mir, natürlich, auch der Sangokaku! Die rote Rinde im Winter bei Schnee ist ungewöhnlich schön und exotisch. *lieb*
Ich bin auf der Suche nach Sangokaku Bonsai aber bisher habe ich bloß Containerpflanzen entdeckt, die zu weit oben mit der Verzweigung beginnen und dann auch bloß dünne, lange Ruten aufweisen....

Lieben Gruß,
Arian

Benutzeravatar
schwarzerkobold
Beiträge: 116
Registriert: 07.04.2018, 22:19
Wohnort: Saarland

Re: Frühling im Japangarten

Beitrag von schwarzerkobold » 03.05.2018, 22:28

:) Danke schön freu mich, wenn er euch gefällt. Das stimmt Arian, ich habe bisher den Sangokaku als Bonsai noch nicht gesehen. Vielleicht kommt das nochmal später. Dagegen habe ich den Katsura jetzt vermehrt gesehen. Meine große Version steht direkt an der Terrasse und ist im Austrieb wunderbar goldfarben, im Herbst knallig orange. Auch ein Ahorn, der als bonsai sehr interessant sein kann.

Euch einen schönen Abend

Anja
In jedem Baum wohnt ein Geist und sein Wohlergehen zu beeinträchtigen, belastet die Stätte mit Unglück...aus Asien.

Antworten