Bonsai-Tische

Alles andere was zu Bonsai passt.
Benutzeravatar
Marco_H
Beiträge: 320
Registriert: 04.05.2010, 14:42
Wohnort: Westerwald

Bonsai-Tische

Beitrag von Marco_H » 02.08.2018, 14:44

Hallo zusammen,

ich nutze mal das "Sommerloch", um meine selbst gebauten Bonsai-Tische zu zeigen. Majo und Rainer haben mich schon seit langer Zeit dazu inspiriert, und seit einiger Zeit habe ich mich mal ganz ohne große Erwartungshaltung daran gemacht, den ein oder anderen Tisch selbst zu bauen. Vorher hätte ich es nie für möglich gehalten, dass mir selbst einmal soetwas gelingen könnte. Die Tische sind beiweitem nicht fehlerfrei, noch perfekt. Ich lerne noch... *undwech*

Die Tische sind aus Buchestäben und Buchesperrholzplatten gebaut, gebeizt und abschließend mehrmals lackiert worden.
Viele Fragen sind für mich noch offen: zB wie und womit wird das Holz geschliffen, schleift ihr nach dem Beizen und/oder nach dem ersten Lackieren nochmals, etc?

Zufrieden bin ich noch lange nicht mit den Resultaten, aber es ist ein Anfang und die gezeigten Exponate machen vielleicht denen Mut, die es selbst einmal versuchen möchten, Tische selbst zu bauen.

Ich freue mich über Anregungen und Kritik!
Dateianhänge
Tische 1.JPG
Tische2.JPG
Tische3.JPG
Tische4.JPG
Tische5.JPG
Gruß aus dem Westerwald

Marco

Bonsai ist die Kunst der Zeit!

Sanne
Beiträge: 4642
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Sanne » 02.08.2018, 14:58

Hallo Marco,

ich finde, die Tischchen sind Dir sehr gut gelungen. *daumen_new*

Grüße, Sanne

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 553
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von hwolf » 02.08.2018, 15:12

Saubere Arbeit!

nach dem Beizen nutze ich für Messergriffe etc nur noch Stahlwolle, Grad 000. Die schleift nicht, sondern hobelt, damit bekommst du eine feinere Oberfläche ohne sich aufstellende Holzfasern. Probiere die mal aus, ist was ganz anderes damit!

LG
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Benutzeravatar
René Niwaki
Beiträge: 212
Registriert: 20.03.2015, 20:13
Wohnort: Schwalmtal/ Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von René Niwaki » 02.08.2018, 16:18

Hey Marco,

für den Laien, der so etwas noch nie zuvor gemacht hat, sieht es aber verdammt gut aus! *respekt*
Ich wüsste nicht, was man da wesentlich besser machen könnte *daumen_new* *daumen_new* *daumen_new*

Mir gefallen sie alle extrem gut, weiter so ;)
Gruß, René :)

PS: Schaut mal vorbei:
https://www.instagram.com/alphabonsai

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2424
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Barbara » 02.08.2018, 18:35

Meine Hochachtung, Marco *clap*

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 140
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Kircherl » 02.08.2018, 18:59

Schaut gut aus.
Die gerade Stelle bei den geschwungenen Füßen sollte durchgeschweift werden. Schaut besser aus.
Nach dem Beizen gar nicht schleifen. Erst Klarlack drauf, dann schleifen.
Nimm nach Möglichkeit keine Stahlwolle sondern Schleifflies oder Lackschleifpapier ab Korn 280.
Und unbedingt Negativ Beize benutzen bei Hartholz.

Wennst nen Job brauchst ich such gute Tischler. 8)
LG Stefan *daumen_new*

AndreasK
Beiträge: 48
Registriert: 06.11.2017, 18:58
Wohnort: Weinstadt

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von AndreasK » 02.08.2018, 21:52

*daumen_new* sehr schöne Arbeit, gefällt mir.

MfG AndreasK

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 553
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von hwolf » 03.08.2018, 00:28

Stefan,
darf ich fragen, warum Du von Stahlwolle abrätst? Du scheinst dich ja auszukennen, ich habe damit aber bisher nur gute Erfahrungen bei richtiger Anwendung gemacht.

LG
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5302
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Andreas Ludwig » 03.08.2018, 09:35

Benutzt niemand von euch Bims als Füller?
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 140
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Kircherl » 03.08.2018, 11:19

hwolf hat geschrieben:
03.08.2018, 00:28
Stefan,
darf ich fragen, warum Du von Stahlwolle abrätst? Du scheinst dich ja auszukennen, ich habe damit aber bisher nur gute Erfahrungen bei richtiger Anwendung gemacht.

LG
Heinrich
Stahlwolle funktioniert natürlich bei richtiger Anwendung.
Nur kann es passieren, dass bei den Holzporen minimale Reste der Stahlwolle zurückbleiben.
( auch nach abwischen oder Reinigung mit Druckluft)
Wenn das passiert, kann es zu eine Reaktion kommen und du hast eventuell Verfärbungen.
Ganz kritisch zB. bei Eiche wegen der Gerbsäure.
Auch gewisse Lacke reagieren darauf mit einer nicht gewollten Verfärbung.

Ein wichtiger Punkt wurde noch gar nicht genannt beim Beizen.
Buche würde ich unbedingt vorher 1-2x mit lauwarmen Wasser verwässern.
Das erspart eine Menge Arbeit bzw. oftmals auch ärgern über Durchschliff bei hochstehenden Fasern.

Mit Bonsai kenn ich mich leider noch nicht wirklich aus, aber mit Möbelproduktion verdiene ich meine Brötchen....und das seit der Lehre... :oops:
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
Volker aus Graz
Beiträge: 388
Registriert: 06.01.2004, 20:24
Wohnort: Südoststeiermark

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Volker aus Graz » 03.08.2018, 11:28

wow, wahnsinnig gut sehen die aus! Hast du eine Fotodoku vielleicht gemacht? Würde mich sehr interessieren!
@ Kircherl: was heisst durchgeschweift?
Danke!
liebe Grüsse!

Volker

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 140
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Kircherl » 03.08.2018, 12:17

Damit meinte ich, das der geschwungene Verlauf von oben bis unten geht. Ohne der ebenen Stelle mitten.
LG Stefan *daumen_new*

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 553
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von hwolf » 03.08.2018, 13:55

Kircherl hat geschrieben:
03.08.2018, 11:19
Stahlwolle funktioniert natürlich bei richtiger Anwendung.
Nur kann es passieren, dass bei den Holzporen minimale Reste der Stahlwolle zurückbleiben.
( auch nach abwischen oder Reinigung mit Druckluft)
Wenn das passiert, kann es zu eine Reaktion kommen und du hast eventuell Verfärbungen.
Ja da hast Du natürlich recht. Das ist stark abhängig von der Qualität der Stahlwolle und der Verwendung. Ich habe mir einen Rhythmus angewöhnt, bei dem ich drei, vier Züge mit der Stahlwolle mache und sie dann ausklopfe, so kann man das ganz gut verhindern.
Habs auch schon mit Ziehklingen für den letzten Schritt versucht, aber die sind recht unflexibel.

Wie löst denn Du das Problem mit den sich aufstellenden Fasern? Nur durch Lacke? Denn auch wässern und schleifen im Wechsel hat bei mir nie eine schöne Oberfläche ergeben, wie man sie etwa vom "Speckschnitt" mit dem Beitel kennt. Stahlwolle kann das, auch wenn sie, wie Du schon richtig sagst, manchmal auch alles versaut..
Soft skills for hard woods.

Stefan72
Beiträge: 222
Registriert: 01.11.2016, 22:03
Wohnort: Im Nordschwarzwald

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Stefan72 » 03.08.2018, 16:27

Kircherl hat geschrieben:
03.08.2018, 11:19
Stahlwolle funktioniert natürlich bei richtiger Anwendung.
Nur kann es passieren, dass bei den Holzporen minimale Reste der Stahlwolle zurückbleiben.
( auch nach abwischen oder Reinigung mit Druckluft)
Wenn ich meine E-Gitarren von zeit zu zeit etwas pflege, poliere ich die Bünde und das Griffbrett auch mit "000"-Wolle. Damit sich der feine Stahlstaub nicht in den magnetischen Tonabnehmern sammelt (...ganz, ganz übel...) nehmen ich gleich einen starken Magneten in die Polierhand. Dann bleibt alles an Ort und Stelle...

..auch, und eigentlich wollte ich schreiben, dass mir die Tischchen gut gefallen.
Freundliche Grüße, Stefan

Mir ist egal was der frühe Vogel macht, solange er nicht meinen Kaffee trinkt.

Benutzeravatar
Kircherl
Beiträge: 140
Registriert: 03.06.2017, 22:15

Re: Bonsai-Tische

Beitrag von Kircherl » 03.08.2018, 20:09

@Stefan....Wenn du die Gitarre pflegst, hast du ja schon einen fertigen Oberflächenaufbau.
Somit sollte ja nix mehr in die Poren gelangen. Mit dem Magnet find ich eine Super Idee.

@hwolf......Holz fertig schleifen. Schön gleichmässig und immer in Faserrichtung.
Ca. Korn 150. Dann mit lauwarmen Wasser und Schwamm gleichmässig befeuchten.
Trocknen lassen und wieder schleifen. Auch wieder Korn 150 oder 180. ( bei Weichholz gröber)
Eventuell den Vorgang wiederholen.
Danach Beizen. Gut trocknen lassen. Ohne Zwischenschliff mit Klarlack spritzen oder rollen.
Nach der Trocknung zwischenschleifen. Wir verwenden Korn 280 bzw. An Profilen Schleifflies.
Wieder lackieren. Wenn du eine perfekte Fläche haben willst nochmals zwischenschleifen und lackieren.
Je nach Lack könntest jetzt auch noch polieren.
Besser ist es aber Lack im gewünschten Glanzgrad zu verwenden.
LG Stefan *daumen_new*

Antworten