Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Alles andere was zu Bonsai passt.
Antworten
aduecker
Beiträge: 134
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von aduecker »

Hallo zusammen,

ich habe am Wochenende beim Spaziergang mit einer lieben Freundin einen total schönen Yamadori entdeckt.
Ich vermute es ist eine Weißbuche. Der Stamm ist etwas gerade geraten, aber die Krone ist zum Verlieben.

Jetzt frage ich mich, wie ich am besten vorgehen soll, den Baum auf meinen Balkon zu bekommen.
Ausgraben oder unten am Stamm abmoosen? Ich persönlich tendiere zum Ausgraben, weiss aber nicht, wie ich den Bagger dort hin bekommen soll, ich kann ja nicht Kilometer weit durch den Wald fahren. …

Aber seht selbst.
Tipps zur Bergung sind sehr willkommen.

Auch weiss ich nicht so recht, wie ich das sehr schöne Totholz bearbeiten und erhalten soll.
Dateianhänge
20200614_154700.jpg
20200614_154700.jpg (281.31 KiB) 689 mal betrachtet
20200614_154705.jpg
20200614_154705.jpg (299.63 KiB) 689 mal betrachtet
20200614_154711.jpg
20200614_154711.jpg (290.3 KiB) 689 mal betrachtet
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas

Benutzeravatar
Jürg Stäheli
Freundeskreis
Beiträge: 771
Registriert: 28.02.2012, 22:00
Wohnort: Stein am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von Jürg Stäheli »

Hallo Andreas
Das ist wirklich ein einmaliges Objekt, dass du da gefunden hast. Das ist eine Rotbuche, die vor vielen Jahren abgesägt wurde und aus dem grossen Stummel entstand ein natürlicher Bonsai.
Für mich ist das eine Pflanze, die man gar nicht berühren soll, einfach vor Ort geniessen und staunen.
LG Jürg

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23619
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von Heike_vG »

Sowas zu bergen oder abzumoosen grenzt eh an Unmöglichkeit. Ganz zu schweigen von der Genehmigung scheint der Baum ja an einem Wanderweg zu stehen und wie lange würde da wohl die Abmoosungsfolie mit Moos dran bleiben. Jedes neugierige Kind würde die aufpulen.

Es ist schon ein bisschen traurig, dass so ein kurioser Baum als öffentlicher Papierkorb (siehe erstes Foto) missbraucht wird.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
raga
Moderator
Beiträge: 1904
Registriert: 28.04.2011, 16:13

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von raga »

... .
Außer dem scheint diese Buche schon seit Jahren immer wieder zurück geschnitten zu werden.
Es wäre demjenigen der sich diese Arbeit mach sehr unfair gegenüber den Baum einfach so vom Standort zu entfernen.
Fahr den Baum lieber immer wieder einmal besuchen.

Gruß Ralf
Mors est quies viatoris
Fines est omnis laboris

Hippo
Freundeskreis
Beiträge: 1324
Registriert: 24.08.2019, 11:51
Wohnort: AR Vorderland

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von Hippo »

Salü Andreas,

Dein Dilemma kenne ich auch zu Hauf.
Da ich Suiseki statt Bonsai sammle, begegnen mir oft wundervolle Steinkanten in Berg und Tal, die höchste Zierden jeder Suisekisammlung sein könnten.
Leider hängt an diesen Steinkanten zumeist noch irgend ein Hunderttausend-Tonnen-Felsblock dran. *autsch*
Die Not ist gross und bekanntlich gebiert die grösste Not die höchsten Tugenden!
Ich denke, im Umgang mit der Natur ist eine hohe Tugend, wenn man sie schützt und erhält. Erhalten ist; in Ruhe lassen und nicht irgendwie eingreifen. Das Schützen ist so eine Sache wo man gerne an den Schutz vor Anderen denkt. :lol: Aber in Wahrheit muss die "Sache" in erster Linie vor mir geschützt werden, denn ich bin ja, als Liebhaber, die grösste Gefahr.
Also habe ich mir angewöhnt vor solchen Naturschönheiten, wenns geht erst mal niederzuhocken und sie eingehend zu betrachten und einzuprägen. Fotografieren kann die Erinnerung später unterstützen. In solchen Momenten versuche ich grundsätzlich die Worte von Martin Pauli (CH-Suiseki-Experte) zu verinnerlichen (sinngemäss angepasst):

".... Als Auswirkung eines natürlichen Kunstkonzeptes erfahre ich bei der täglichen Beschäftigung mit ihr, die Bereicherung meines Empfindens für Ästhetik. Obwohl es an der Natur nichts zu verbessern gibt, widerfährt mir durch die Betrachtung, eine Reifung meiner Ausdrucksvielfalt."

Gruss George
Was ich an meiner Profilneurose so sehr schätze, ist meine Bescheidenheit.

Benutzeravatar
hwolf
BFF-Autor
Beiträge: 1096
Registriert: 17.08.2015, 21:16
Wohnort: Kiel und Steimbke
Kontaktdaten:

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von hwolf »

Moin,

ich habe sowas schon gemacht, erfolgreich. Ist wie abmoosen, nur etwas abgewandelt. Sobald ausreichend Wissen über die Pflanze und ihren Besitzer/Eigentümer und eine Genehmigung zum Entfernen vorliegt, schreibe ich gern eine kleine Anleitung.
Aber nur im Gegentausch zu einer guten Doku, denn technisch ist das eine spannende Herausforderung. ;)

Wenn Du es wirklich willst UND darfst.

Lieben Gruß
Heinrich
Soft skills for hard woods.

Guckt mal rein: https://markt.bonsai-fachforum.de/shop/wilder-heinrich/

aduecker
Beiträge: 134
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von aduecker »

:)
Ich hab natürlich NICHT WIRKLICH dran gedacht ( na gut ein gaaanz kleines Bisschen :lol: ) diesen Baum dort zu rauben!
1. Steht der Baum in einem sehr beliebten Naherholungsgebiet in der Nähe von Stuttgart ( Bärenseen beim Bärenschlösschen falls einmal jemand Interesse hat sich den Baum vor Ort anzuschauen ) da wäre es schon seltsam, wenn man sich an dem Baum zu schaffen macht und hunderte Leute an einem vorbeispazieren.

2. Fände ich das auch zu schade, das Risiko den Baum zu töten wäre mir zu hoch.

3. Ich habe mich auch gefragt, wie das zum Teufel zustande kam. Ich habe den Baum angesehen und eigentlich keine Schnittstellen entdecken können.
Meine Vermutung ist, das sich entweder ein Bonsai Enthusiast, der in der Nähe wohnt oder oft dort vorbeispaziert, sich dieses Projektes angenommen hat. Den will ich selbstverständlich nicht seiner Arbeit berauben!
Oder das sich dort immer wieder Wild über den Baum hermacht.
Oder das immer wieder mal Leute etwas vom Baum abbrechen oder abreißen. ( Das erklärt auch den Müll.)
Wenn nicht zufällig derjenige, der den Baum gestaltet hier mitliest wird das wohl nie geklärt werden.

Auf jeden Fall, fand ich das so faszinierend, das ich Euch daran teilhaben lassen wollte.
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas

aduecker
Beiträge: 134
Registriert: 03.10.2014, 11:05

Re: Yamadori bergen - Hilfe gesucht

Beitrag von aduecker »

:-D …. und bei so einem Projekt, braucht man sich keine Gedanken drum zu machen, wo man den Baum draufstellt und ob er bei Sturm umkippt.
Und Umtopfen fällt auch aus. :-D
*dance*
… einen schönen Gruß ausm Remstal.
Andreas

Antworten