Muschelzypresse

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
MonikaF
Beiträge: 75
Registriert: 02.05.2008, 21:02
Wohnort: München
Germany

Re: Muschelzypresse

Beitrag von MonikaF » 11.10.2017, 20:43

Ich glaube nicht, daß das eine Pfropfstelle ist, sondern Natur. So etwas habe ich im Botanischen Garten München gesehen und vor Jahren fotografiert. Sind nicht Muschelzypressen auch Scheinzypressen?
comp_IMG_0864.jpg
comp_IMG_0863.jpg
comp_IMG_0865.jpg
LG Monifee

Benutzeravatar
Anja M.
Beiträge: 5699
Registriert: 05.01.2004, 17:52
Wohnort: Hamburg NW
Germany

Re: Muschelzypresse

Beitrag von Anja M. » 11.10.2017, 21:42

MonikaF hat geschrieben:
11.10.2017, 20:43
Ich glaube nicht, daß das eine Pfropfstelle ist, sondern Natur. So etwas habe ich im Botanischen Garten München gesehen und vor Jahren fotografiert. Sind nicht Muschelzypressen auch Scheinzypressen?

comp_IMG_0864.jpgcomp_IMG_0863.jpgcomp_IMG_0865.jpg
LG Monifee
Doch, das ist eine Pfropfstelle. Die Unterlage hat mehr Dickenwachstum als die Muschelzypresse und dann ergibt sich so was.

Chamaecyparis obtusa nana, in der Tat, eine gedrungene Form der Hinoki-Scheinzypresse.
73 Anja

Benutzeravatar
MonikaF
Beiträge: 75
Registriert: 02.05.2008, 21:02
Wohnort: München
Germany

Re: Muschelzypresse

Beitrag von MonikaF » 12.10.2017, 11:49

Ich habe beim Botanischen Garten München angefragt - das ist tatsächlich eine Pfropfstelle! Ich hatte die Vorstellung, daß in einem Botanischen Garten alles Natur ist!
BotMuc aus.jpg
LG Monifee

Benutzeravatar
Wil
Freundeskreis
Beiträge: 1033
Registriert: 02.10.2011, 22:30
Wohnort: Kreis Borken

Re: Muschelzypresse

Beitrag von Wil » 12.10.2017, 22:12

Hi Moni, wenn man Sorten vielleicht gar nicht anders vermehren kann, haben die in einem Botanischen Garten auch keine anderen Möglichkeiten als Baumschulen. Und wenn der Baum, der da im Bot. Garten von deinem Foto vielleicht schon 30 Jahre da wächst, kann es ja auch sein das die damals auf Nummer sicher gehen wollten das die Sorte auch anwächst.

Schöne ist aber, das wenn man da fragt, man auch so schnell eine Antwort bekommt.

Ich habe da auch noch ein paar gesteckte von. Ob die auch mal so Elefantenfüße bekommen, bleibt abzuwarten.

Desweiteren habe ich die auch mal gesäht. Die sind zwar auch schon "groß" aber haben irgendwie wenig bis keine Ähnlichkeit mit einer Muschelzypresse.

Danke für die Info, Wil
"Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle Unrecht haben"
Bertrand Russel

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 585
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW
Germany

Re: Muschelzypresse

Beitrag von Hanno » 13.10.2017, 07:07

So einen "Knubbelfuss" hatte ich vor einigen Jahren aus dem Pflanzencontainer unseres Friedhofs geborgen.
Leider hat er meine "Massnahmen" nicht überlebt . . . :oops:
ich wollte daraus eigentlich ein paar schöne Untersetz-Scheiben sägen lassen,
aber dann ist das Ganze doch irgendwie wieder im Container verschwunden .
. .
2012-07-03-a-Muschelzypresse-transport.jpg
2012-07-03-Muschelzypresse-nebari.jpg
Muschelzypresse.jpg
Nobbis Vorschlag
Muschelzypresse.jpg (85.2 KiB) 129 mal betrachtet
Kritik an meinen Bäumen wird gern angenommen - negative UND positive.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste