Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 09.06.2018, 17:01

Hallo! Ich bin ganz neu hier angemeldet, weil ich seit heute morgen ein Eichen-Baby habe und nicht weiss, wie ich damit umgehen soll...
Heute früh wollte ich meine Balkonkästen nach langer Zeit ausleeren und mit Geranien bepflanzen.
Als ich den einen, unkrautüberwucherten Kasten auskippte, sah ich eine etwas grössere Pflanze darin, die mir komisch vorkam... ich hab die dann mit dem ganzen Wurzelballen und der Erde drumrum in einen anderen Topf gesetzt, dabei sah ich, dass da unten am Stämmchen eine Eichel sass... bei näherem Besehen stellte sich das Kleine als Eichen“baby“ heraus!
Ich hab es in den neuen Topf gelassen, viel neue Erde dazu und angegossen... aus dem Balkonkasten war es ja eh nun raus... vermutlich hat ein Vogelvieh (Kuckuck...?) die Eichel hier angeschleppt, denn in den 4. Stock verirrt sich ja keine Eichel von alleine.
Nun ist mir bewusst, dass jetzt kein guter Zeitpunkt zum Umpflanzen war... und von Eichen habe ich keine Ahnung... was kann ich tun, damit das Kleine es packt? Ich würde es gern aufziehen und irgendwann vielleicht auswildern.
Ihr hier seid das einzige Forum, das ich auf die Schnelle gefunden habe. Könnt Ihr mir Rat geben?
Lieben Dank von der Eiche und von mir!
Susanne

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1796
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von mydear » 09.06.2018, 18:58

Hallo Susanne,

Willkommen hier im BFF-Forum. Die kleine Eiche hat ja sicher kein großes Wurzelwerk gehabt. Falls da ein paar kleine Wurzeln beschädigt wurden sollte das nicht weiter schlimm sein. Die Eiche wird schon im Topf langsam weiter wachsen. Zuviel darfst du allerdings nicht erwarten, Eichen sind keine so schnellwachsenden Sorten. Den Topf nicht dauernass halten, sondern immer erst gießen wenn die Erde gut angetrocknet ist. Selbst wenn es oben schon trocken aussieht, ist es unten am Topfboden meist noch feucht. Schwierig könnte es werden die Kleine über den Winter zu bringen. Das gelegentliche Gießen über den Winter und der Frost muß beachtet werden. Deshalb die Frage ob es nicht sinnvoll wäre sie Ende August in die Natur auszupflanzen. Es funktioniert auch den Topf in die Erde einzugraben und vollständig mit Erde zu bedecken.

Grüße
Rainer

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 09.06.2018, 19:06

Lieber Rainer, danke für deine schnelle Antwort :-D
Ok, da werd ich mal drüber nachdenken... nur wohin mit der Kleinen, wenn ich sie nach draussen setze (wohne mitten in der Stadt)... na da wird sich irgendwas finden, ich frag auch mal bei Freunden mit Garten.
Am liebsten würde ich sie ja behalten - aber ein Eiche auf einem 2m2-Balkon... nee das wird nichts.
Ich werde das mit dem Giessen so machen, wie du sagst.
Bisher sass die Eiche in diesem alten Balkonkasten; ich habe mich 2 Jahre um nichts gekümmert auf dem Balkon, der Kasten hat Regen, Frost, sengende Sonne (Südbalkon) abgekriegt... die Eiche scheint eher hart im Nehmen zu sein (das muss man als Pflanze bei mir, denn ich habe leider gar keinen grünen Daumen...).
Ich hab versucht, ein Photo hochzuladen, aber irgendwie klappt es nicht...

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 09.06.2018, 19:07

Bild
Hier das Photo im neuen Topf.

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1456
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von kressevadder » 10.06.2018, 17:23

Es gehen auch drei auf weniger als 2 m^2
IMG_4548.jpg
Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1796
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von mydear » 10.06.2018, 17:40

kressevadder hat geschrieben:
10.06.2018, 17:23
Es gehen auch drei auf weniger als 2 m^2
Schöne Eichen Manfred,

wie überwinterst du die? Bleibt die so in der kleinen Schale?

Grüße
Rainer

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 10.06.2018, 19:03

kressevadder hat geschrieben:Es gehen auch drei auf weniger als 2 m^2
IMG_4548.jpg
Gruß
Manfred
Sieht toll aus! Wie alt sind die denn?
Liebe Grüße,
Susanne

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1456
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von kressevadder » 11.06.2018, 15:01

Ja, die werden in der Schale überwintert. Im freien, Wind- und Sonnengeschützt. Allerdings haben wir hier auch recht milde Winter.

Ich schätze die sind jetzt so 8-10. Das waren die "Reste" von diversen Eichen, die ich für einen Wald gesammelt habe (also nicht im freien, Enger, BZ- Heidelberg).
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 13.06.2018, 21:00

Danke für die Info :-)
Aber ist diese Schale nicht viel zu klein für die ganzen Wurzeln...?

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 21.06.2018, 06:49

Mal ein aktuelles Photo von der kleinen Eiche. Das neue Blatt oben ist riesig... ist das normal?
Die anderen Blätter sind ganz klein dagegen. Und sie haben helle Flecken.
Braucht die Kleine Dünger? Und was nimmt man da?
Lieben Dank für euren Rat!Bild

Benutzeravatar
baeumchen
Beiträge: 358
Registriert: 15.02.2017, 11:47
Wohnort: Stuttgart

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von baeumchen » 21.06.2018, 10:16

gratulation zur blattgröße!
das ist nicht ganz bonsai-gerecht, aber ein zeichen, dass die umtopfaktion gelungen ist
und es wird eine folge des großen topfes sein ... für den start ist das sicher richtig.
ist das vorgedüngte pflanz-erde im topf?
dann erst mal ein paar wochen nichts, ende august evtl was kalium-betontes
damit die neuen triebe vor dem winter ausreifen.
wenn die pflanze weiter gedeiht und kräftiger ist beginnt das gestalten,
damit würd ich aber bis nächstes jahr auf jeden fall warten ...
bis dahin gut füttern und gießen - dann wirds ein erfolg
in der zwischenzeit viel lesen und schauen und mit erfahreneren bonsai-leuten reden
damit ist die zeit dann auch sinnvoll genutzt
gruß + frohes gelingen
der frank aus stuttgart

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 21.06.2018, 15:50

Danke dir :-) so mache ich es!
Die Erde war wohl vorgedüngt, aber das gucke ich noch mal nach.
Ich weiss noch nicht, ob die Eiche ein Bonsai werden soll (eigentlich wollte ich sie auswildern), aber da hab ich ja noch Zeit :-)
Liebe Grüße und danke für die guten Tips!

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5308
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Andreas Ludwig » 27.06.2018, 00:02

Susanne – wenn wir das Dings mit der Bonsaigestaltung mal auslassen, ist es ein Baum wie in einer Baumschule. Wahrscheinlich führt im Topf unten mittlerweile eine lange «Pfahlwurzel» horizontal weg und macht Kringel am Topfboden. Eichen machen das so. Willst du sie auswildern, musst du daran nichts ändern. Die Schalengrösse reicht für zwei bis drei Jahre aus.

Die hellen Stellen können Trockenschäden sein, das neue Blatt ist grösser, weil es dem Baum besser geht. Die Düngung kann zum Beispiel «Wuxal» sein, normale Dosierung, wie auf der Flasche angegeben. Jeder andere Pflanzendünger geht auch. Ich ziehe die flüssigen Dünger vor, weil sie sich leichter dosieren und anwenden lassen. Ist die Erde vorgedüngt, hast du da aber Reserve.

Also buchstäblich alles im grünen Bereich.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Neryz
Beiträge: 19
Registriert: 09.06.2018, 16:45

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von Neryz » 27.06.2018, 08:30

Danke Dir :-) das beruhigt mich sehr.
Liebe Grüsse !
Susanne

Benutzeravatar
MarionS
Freundeskreis
Beiträge: 1969
Registriert: 17.06.2007, 11:32
Wohnort: Krefeld

Re: Hilfe - kleine Kuckucks-Eiche

Beitrag von MarionS » 05.08.2018, 22:44

Ich habe alle meine Bonsai auf der Fensterbank, darunter 6 Eichen, 2 Linden und eine Kastanie. Wäre froh um so einen Balkon ;-)

Was dein Bäumchen angeht: du kannst es ja erst mal als Bonsai-Eiche ziehen. Wenn man einen Bonsai auswildert, wächst er sich nämlich zu einem ganz normalen Baum aus.
Okay, deiner Eiche würde dann wohl die Pfahlwurzel fehlen. Keine Ahnung, welche Auswirkung das haben könnte außer der Standfestigkeit.


Edit: oh, und ein Ahorn. Übrigens auch ein Kuckucks-Ahorn, der sich frech in einem Balkonkasten breitgemacht hat :-D
Gruß,
MarionS

Liebhaber des Raumübergreifenden Großgrüns

Antworten