Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4389
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von chris-git@rre » 27.09.2018, 10:43

Hallo,
Ich habe am 09.09. Stecklinge Ficus Benjamina ‚Golden King‘ in ein Wasserglas gestellt.
Ich habe die Beobachtung gemacht das oberhalb vom Wasser eher Wurzeln wachsen.
die stellen die im Wasser stehen bekommen nur diese weißen Knubbel.
Die eher dicken Stecklinge machen irgendwie auch besser Wurzeln.
Die dünneren haben bis jetzt nur diese Knubbel.

Meine Fragen:

Wie sind da Eure Beobachtungen?
Kann man sie in diesem Stadium schon in das Substrat stecken?
Oder ist das riskant?

Ich möchte daraus ein kleines Wäldchen machen.

20180927_102933.jpg
20180927_102933.jpg (112.2 KiB) 561 mal betrachtet
20180927_103000.jpg
20180927_103000.jpg (133.98 KiB) 561 mal betrachtet
20180927_103019.jpg
20180927_103019.jpg (121.63 KiB) 561 mal betrachtet
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1809
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von mydear » 27.09.2018, 14:26

chris-git@rre hat geschrieben:
27.09.2018, 10:43
Ich habe die Beobachtung gemacht das oberhalb vom Wasser eher Wurzeln wachsen.
die Stellen die im Wasser stehen bekommen nur diese weißen Knubbel.
Die eher dicken Stecklinge machen irgendwie auch besser Wurzeln.
Die dünneren haben bis jetzt nur diese Knubbel.

Meine Fragen:

Wie sind da Eure Beobachtungen?
Kann man sie in diesem Stadium schon in das Substrat stecken?
Oder ist das riskant?
Hallo Chris,

interessante Beobachtung. Das würde bedeuten, dass du oberhalb des Wassers genügend Luftfeutche hast die die „Luftwurzeln“ begünstigt.

Bei meinen Stecklingen ist eher das Wasser komplett verdunstet, deshalb habe ich immer das Glas halb voll mit Wasser gemacht. In dem Stadium wie deine Stecklinge sind habe ich zuletzt in Erde gepflanzt. Sonst fürchte ich beim Eintopfen immer dass die „Glaswurzeln“ abbrechen könnten.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4389
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von chris-git@rre » 27.09.2018, 14:44

Hallo Rainer,
ich hatte das auch in einer Bonsaigruppe auf Facebook gefragt.
Dort wurde mir gesagt das die Wurzeln über dem Wasser Luftwurzeln sind.
Die Punkte unter dem Wasser sind die normalen Wurzeln.
Die brauchen wohl etwas länger.

Die aussage ist für mich logisch.
jetzt habe ich auch eine Erklärung das die großen Stecklinge besser wachsen.
Sie stehen in einer bauchigen Vase.
Deshalb mehr Luftfeuchtigkeit und daher die Luftwurzeln.
Die kleinen Stecklinge stehen in einem Glas.

Ja ich werde sie schon bald einpflanzen.
mydear hat geschrieben:
27.09.2018, 14:26
In dem Stadium wie deine Stecklinge sind habe ich zuletzt in Erde gepflanzt. Sonst fürchte ich beim Eintopfen immer dass die „Glaswurzeln“ abbrechen könnten.
wie war bei Dir dann die Ausfallrate?
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1809
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von mydear » 27.09.2018, 14:59

chris-git@rre hat geschrieben:
27.09.2018, 14:44
mydear hat geschrieben:
27.09.2018, 14:26
In dem Stadium wie deine Stecklinge sind habe ich zuletzt in Erde gepflanzt. Sonst fürchte ich beim Eintopfen immer dass die „Glaswurzeln“ abbrechen könnten.
wie war bei Dir dann die Ausfallrate?
Hallo Chris,

immer sehr unterschiedlich. Im Frühjahr besser als im Spätsommer. Auch gleich aussehende Stecklinge reagieren manchmal völlig verschieden. Die Anwachsraten variierten von 30 bis 100 %. Wenn die Stecklinge ihre Blätter behielten sind sie fast immer angewachsen.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3362
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von Georg » 27.09.2018, 16:29

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Ficus zumindest bei mir schneller Wurzeln schlägt, wenn er in Erde gesteckt und ein Einmachglas drübergestülpt wird.
Allerdings habe ich Stecklinge nur bis einschließlich August begonnen. Im September waren die aber immer soweit, daß ich sie an die Frischluft gewöhnen konnte.
Mach´ aber schon länger keine mehr. Habe genug selber und genug verteilt. :lol:
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4389
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von chris-git@rre » 28.09.2018, 10:06

Hallo Rainer und Rüdiger,
danke für die Tipps.
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Michael 86
Beiträge: 1344
Registriert: 08.10.2016, 09:00
Wohnort: Saarland

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von Michael 86 » 07.10.2018, 07:48

Hallo Chris

Ich denke dein Anliegen ist geklärt und es stört dich nicht, wenn ich hier ebenfalls eine Frage stelle. Möchte kein extra Thread hier eröffnen für die Frage in gleicher Rubrik.
Bei den Stecklingen im Thread scheint Wasserglas eine gute Möglichkeit zu sein. Bei gewöhnlichen Benjamin habe ich das schon etlichemal erfolgreich geschafft. Nur bei Lentic/Microkarpa mit der dunkelbraunen Rinde scheint ein direktes Bewurzeln rein im Wasser nicht zu funktionieren. Gestern im AK habe ich zwei große Spitzen entfernt und sie wenige Stunden später zuhause in Wasser gestellt. Damit die Schnittstelle nicht trocken ist, habe ich nochmals 5cm entfernt. Ist es bei der Sorte Lentic/Microkarpa sicherer, diese in Substrat zu stecken und mit Folie einzuhüllen?
Grüße Michael :)

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 1809
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von mydear » 07.10.2018, 09:10

Michael 86 hat geschrieben:
07.10.2018, 07:48
Ist es bei der Sorte Lentic/Microkarpa sicherer, diese in Substrat zu stecken und mit Folie einzuhüllen?
Hallo Michael,

Ja, bei mir haben die F. microcarpa problemlos in Torferde bewurzelt, meist auch ohne Folie.

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
chris-git@rre
Freundeskreis
Beiträge: 4389
Registriert: 19.06.2011, 16:01
Kontaktdaten:

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von chris-git@rre » 07.10.2018, 09:37

Hallo Michael,
mit dem Microcarpa habe ich jetzt keine Erfahrungen.

Aber aus den hier gezeigten Stecklingen im Wasser habe ich ja diesen Wald am 30.09. gemacht:

viewtopic.php?f=9&t=47848

Da sind neue Stecklinge durch Rückschnitt entstanden.
Die habe ich dieses mal direkt ins Substrat gesteckt.
20181007_093428.jpg
20181007_093428.jpg (234.41 KiB) 336 mal betrachtet


Das ist jetzt über eine Woche her.
Die Blätter der Stecklinge sehen immer noch gut aus.

Also ich würde sagen steck sie direkt in feines Substrat oder so wie Rainer sagt in Torf.
lg chris-git@rre

*Bilder sagen mehr als 1000 Worte*

Cowabunga
Beiträge: 4
Registriert: 30.05.2017, 19:18

Re: Ficus Benjamina ‚Golden King‘ Stecklinge

Beitrag von Cowabunga » 16.10.2018, 16:00

Ich habe schon mal ein ähnliches Vorhaben durchgeführt. Die Stecklinge habe ich in der selben Größe gewählt, allerdings nie in Wasser wurzeln lassen.

Meine Methode:
Stecklinge direkt in nasse Kokosfasern. Das Ganze Stelle ich dann in eine Glasschale um Temperatur und Luftfeuchte hochzuhalten und gieße nicht mehr. Die Blätter besprühe ich Gelegentlich mit Wasser. Nach ca 3 Wochen sind so genug Wurzeln vorhanden.

Meine Ergebnisse seht ihr hier
Steckling_einjaehrig.png
Steckling einjährig
Steckling_einjaehrig.png (265.34 KiB) 182 mal betrachtet
Steckling_zweijaehrig.png
Steckling zweijährig
Steckling_zweijaehrig.png (455.61 KiB) 182 mal betrachtet
VG
Cowabunga

Antworten