Projekt Nashi

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 12.02.2014, 10:00

Hallo Norbert,

bei einem der Sommersämlinge hab ich noch Draht dran gemacht, der ist aber nicht mal ganz 10 cm. lang. ;) Die fürs Beet bekommen später Draht, ebenso noch die 3 größeren Sämlinge vom letzten Frühjahr, die muss ich auch noch bearbeiten. :-D
Dateianhänge
CIMG7236.JPG
Was für ein gefummel...
CIMG7236.JPG (56.56 KiB) 1972 mal betrachtet
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22335
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Heike_vG » 12.02.2014, 13:19

Hallo Claudia,
ein wenig mehr Bewegung beim Drahten zu geben wäre sinnvoll. So eine minimale Bewegung ist nicht mehr zu sehen, wenn das Bäumchen erstmal Fingerdicke hat.

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 12.02.2014, 13:24

Hallo Heike, das mach ich, wenn da etwas mehr zum drahten dran ist. ;) Ich wollte das viel mehr stauchen, allerdings ist selbst der kleine Sämling schon nicht mehr so ganz flexibel. ;) Wenn mehr zum Anfassen dran ist, muss eh wieder neuer Draht dran und dann kann man den auch besser weiter biegen. 8)
Gruß, Claudia

twotower

Re: Projekt Nashi

Beitrag von twotower » 01.03.2014, 10:55

...
Zuletzt geändert von twotower am 24.06.2014, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
maexart
Beiträge: 327
Registriert: 01.10.2012, 21:19
Wohnort: Nürnberg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von maexart » 01.03.2014, 11:17

Hallo twotower,
hats irgendeinen speziellen Grund warum du mehrere Samen in eine Quelltablette hast?

mfg
maex
Perfection would end evolution.

twotower

Re: Projekt Nashi

Beitrag von twotower » 01.03.2014, 11:29

...
Zuletzt geändert von twotower am 24.06.2014, 23:41, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 05.03.2014, 09:24

Mein Stand bisher:

Die ersten Samen, die ich gesammelt und in Anzuchterde gesetzt hab, wollen alle gar nicht. Ich werd die bis zum Sommer noch in einer Ecke stehen lassen... :lol:

Ich hatte vor 1 1/2 Wochen nochmal Samen von 2 Früchten in Kamillentee desinfiziert und in mein grobes Substrat gepackt, welches ich auch schon letztes Jahr hatte. Da regt sich nun fast alles.

Meine Empfehlung ist, die Samen erst ab Februar direkt aus den Früchten zu nehmen, in Kamillentee nochmals einweichen zu lassen und sofort auszusähen. Bei manchen Samen war schon ein Keimling deutlich zu erkennen. :shock: Eine längere Lagerung sollte entsprechend die Keimrate mindern, außer man hebt diese vielleicht nach einem Kamillenbad auf einem feuchten Küchentuch im Kühlschrank auf. ;)
Dateianhänge
CIMG7202.JPG
Die wollten wohl schon in der Frucht loslegen mit keimen...
CIMG7202.JPG (57.79 KiB) 1818 mal betrachtet
WP_20140305_003.jpg
Bei den Samen in der Anzuchterde sieht man nur Schimmel...
WP_20140305_003.jpg (88.81 KiB) 1818 mal betrachtet
WP_20140305_004.jpg
Bei den frischen Samen im groben Substrat herrscht reges Leben.
WP_20140305_004.jpg (107.95 KiB) 1818 mal betrachtet
Gruß, Claudia

twotower

Re: Projekt Nashi

Beitrag von twotower » 05.03.2014, 11:27

...
Zuletzt geändert von twotower am 24.06.2014, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 07.03.2014, 18:11

Heute waren die "großen" an der Reihe. Wie vermutet fand sich auch hier eine lange Hauptwurzel, die ich aber jeweils komplett kappen konnte, da noch genügend Feinwurzeln da sind. Bei einer Nashi waren statt einer Hauptwurzel schon 5-6 stärkere Wurzeln zu finden, die auch auf gleicher Höhe entspringen. :-D Die Wurzeln wurden entsprechend jeweils schön ausgebreitet. Nun dürfen die drei sich in einem größeren Topf das Jahr über erholen... :lol:
Dateianhänge
CIMG7420.JPG
Die 3. :D
CIMG7420.JPG (50.39 KiB) 1755 mal betrachtet
CIMG7421.JPG
Feinwurzeln im Topf: die größte Nashi ganz links hat scheinbar am wenigsten Feinwurzeln, die kleinste am meisten.
CIMG7421.JPG (95.8 KiB) 1755 mal betrachtet
CIMG7422.JPG
Wunderschön geschwungene Hauptwurzel. ;)
CIMG7422.JPG (92.76 KiB) 1755 mal betrachtet
CIMG7423.JPG
Hier gekappt, soweit wie möglich oben, oder eher genau so, damit die komplett Hauptwurzel weg ist. Feinwurzeln sind noch genug da.
CIMG7423.JPG (93.93 KiB) 1755 mal betrachtet
CIMG7431.JPG
Im größeren Topf geht es nun weiter. Der in der Mitte ist der kleinste mit kurzen Internodien, der soll ein kleiner Baum werden, deshalb ist die Spitze nicht gedrahtet...
CIMG7431.JPG (84.65 KiB) 1755 mal betrachtet
Gruß, Claudia

twotower

Re: Projekt Nashi

Beitrag von twotower » 03.04.2014, 11:02

...
Zuletzt geändert von twotower am 24.06.2014, 23:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Patrick W.
Beiträge: 144
Registriert: 11.04.2013, 09:48
Wohnort: Brunn am Gebirge
Kontaktdaten:

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Patrick W. » 26.04.2014, 10:24

Super Doku *daumen_new*

Werde das Projekt mit Spannung weiterverfolgen!

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 22.06.2014, 12:19

Heike hat mir gestern beim AK berichtet, wie es ihren Nashis geht. Vielleicht ist es auch mal hier Zeit für ein Update. Wie bei Heike haben meine 3 aus letzten Jahr (Heike hat welche vom gleichen Alter wie die 3) fast Hand große Blätter. Den Draht musste ich schon vor einpaar Wochen abmachen und hab schändlicher Weise noch nicht neu gedrahtet. Im Moment hab ich das Problem, dass das Wurzelwachstum nicht ganz so ist, wie ich das gern hätte. Richtig sicher stehen die dürren Dinger in den Töpfen nicht (deswegen bei den einen auch noch die Steine). Der größte ist jetzt ca. 70 cm hoch und die Stämme Bleistiftdick. Zum Vergleich mal einer der später gekeimten Nashis aus 2013 im kleinen Topf. Der hat weniger Raum, weniger Wachstum, aber auch viel kleinere Blätter. Es sollte also später kein Problem sein, die Blätter auch klein zu bekommen.


Die beiden Nashis im Beet wachsen auch ganz gut. Das sind ebenfalls Nachzügler von 2013, das gleiche Alter wie der kleine Nashi im 9er Topf. Der rote Pfeil zeigt die Höhe vor dem Austreib; nicht mal 10 cm und jetzt ca. 30cm. Die Blätter sind aber kleiner als bei den 3 ältesten im Topf.
Dateianhänge
CIMG8147.jpg
Nashis von 2013 - heute
CIMG8146.jpg
Nashis von 2013 im Beet - entschuldigt das schlechte Bild...
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
AlexDuerr
Beiträge: 626
Registriert: 11.04.2010, 21:09
Wohnort: Daheim

Re: Projekt Nashi

Beitrag von AlexDuerr » 22.06.2014, 14:18

Hallo Claudia,
kleiner Tip am Rande. Als ich mir vor einigen Jahren eine Nashibirne im Garten (Obstbaum) veredelte, gab mir der Edelreißspender (sehr erfahrener Obstbauer) den Tip, keinesfalls mit irgendwelchen Spritzmitteln an diese Pflanzen zu gehen, da diese gar nicht vertragen werden. Er hätte das schon leidvoll erfahren.
Hast du evtl. andere Erfahrungen?
Falls nicht wollte ich dir nur diesen Rat weitergeben, da man manchmal Läuse hat und dann halt über alles mal mit dem Giftcocktail hinweg fegt :roll:.
LG A
Viele Grüße Alex

Benutzeravatar
Waya
Beiträge: 1595
Registriert: 22.11.2007, 21:06
Wohnort: Hamburg

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Waya » 22.06.2014, 14:40

Hallo Alex,

vielen Dank für den Hinweis! :-D Wie man sieht haben meine Nashis auch mal was an den Blättern, da mach ich aber nix. Nur wenn ich Blattläuse sehe, da dann der Austrieb stecken bleibt. Ich spritze dann (und überhaupt bei allen anderen Pflanzen auch) nur mit Mitteln von Neudorff. Da konnt ich zumindest noch nie negative Auswirkungen des Mittels auf irgendeine meiner Pflanzen feststellen, auch nicht auf die Nashis. *kopfkratz*
Gruß, Claudia

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 22335
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Projekt Nashi

Beitrag von Heike_vG » 22.06.2014, 19:10

Hier mal auf die Schnelle meine drei Nashis. Die eine war von Anfang an sehr klein und wächst nicht so stark wie die anderen beiden.

Liebe Grüße,

Heike
Dateianhänge
P1100444k.JPG
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Antworten