Anzucht Acer p. und Pinus P

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
Benutzeravatar
Lindenbergi
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2012, 11:18
Wohnort: CH-5632 Buttwil
Kontaktdaten:

Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von Lindenbergi » 10.07.2016, 15:02

2014habe ich mit diesem Projekt begonnen. Acer p. Pinus p. Samen im Herbst gesammelt und über den Winter im Kühlschrank stratifizert. Frühjahr 2015 ausgesät. Von den gesammelten Samen sind genau 2 gekeimt. Einer hat noch ein Jahr zugewartet und kam unerwartet aus irgendeinem Topf.
Stratifizierung
Stratifizierung
Acer p. nach der keimung
Acer p. nach der keimung
Pinus p. kurz nach der keimung
Pinus p. kurz nach der keimung
Pinus p. im Frühjahr 2016
Pinus p. im Frühjahr 2016
Alle im Sommer 2016
Alle im Sommer 2016
Robert
Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig.
W. Churchill


Benutzeravatar
Lindenbergi
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2012, 11:18
Wohnort: CH-5632 Buttwil
Kontaktdaten:

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von Lindenbergi » 30.01.2019, 23:13

Hier mal ein Update von der Mädchenkiefer. Foto April 2018 also rund 2 Jahre nach dem Keimen.
2018-04-26 19.09.43.jpg
2018-04-26 19.09.43.jpg (218.5 KiB) 1146 mal betrachtet
Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig.
W. Churchill

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3051
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von mydear » 30.01.2019, 23:57

Hallo Robert,

die Mädchenkiefer entwickelt sich ja bestens *daumen_new*

Ich habe letzten Herbst auch Palmatum ausgesät. Mal sehen ob sie im Hochbeet aufgehen.
Hoffentlich reiße ich sie nicht beim Unkrauzzupfen aus :lol:

Hast du eine Ahnung warum nur 2 Palmaten gekeim haben? Waren es Samen frisch vom Baum?

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Lindenbergi
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2012, 11:18
Wohnort: CH-5632 Buttwil
Kontaktdaten:

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von Lindenbergi » 31.01.2019, 01:53

Hallo Rainer, keine Ahnung warum nicht mehr gekeimt haben. Die Samen waren direkt vom Baum und wurden vor dem ersten Frost geerntet.
Habe jetzt wieder einige Samen im Kühlschrank. Allerdings von einem ganz anderen Standort. Bin gespannt wie viele davon keimen. Was mir
aufgefallen ist, das nach dem heissen Sommer 2018 viele Bäume eine riesen Menge an Samen produziert haben. Habe eine Magnolie gesehen
die komplett voll von Samen war. Als ich welche holen wollte, war allerdings nichts mehr zu finden! Alles von Vögeln weggefressen.
Lg Robert
Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig.
W. Churchill

Beat Heinzer
Beiträge: 4
Registriert: 25.02.2007, 20:41
Wohnort: CH-6460 Altdorf

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von Beat Heinzer » 01.02.2019, 11:28

Hallo

Ich bin mit Acer palmatum bisher ziemlich erfolglos geblieben. Mit Stecklingen und Abmoosen ist mir nichts gelungen.

Und siehe: wie Weihnacht im Sommer: In einer Spalte des gepflästerten Weges, in der Nähe einer Acer Palmatum, entdeckte ich im Sept. 2018 einen bewurzelten Acer P. Sämling mit 2 Blättern. Bei der heutigen Kontrolle stelle ich fest, dass es ihm gut geht, obschon er bis jetzt draussen überlebt hat.
Ist das eine Ausnahme oder findet das natürliche Absamen normal statt? Reisst man solche Raritäten beim allzu gründlichen Sauberjäten einfach aus?

Uns allen wünsche ich guten Erfolg an unseren Vorhaben und beim Jäten das kritische Auge.
Ein froher Gruss aus der Schweiz
Beat

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3051
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von mydear » 01.02.2019, 16:28

Beat Heinzer hat geschrieben:
01.02.2019, 11:28
Ich bin mit Acer palmatum bisher ziemlich erfolglos geblieben. Mit Stecklingen und Abmoosen ist mir nichts gelungen.

Und siehe: wie Weihnacht im Sommer: In einer Spalte des gepflästerten Weges, in der Nähe einer Acer Palmatum, entdeckte ich im Sept. 2018 einen bewurzelten Acer P. Sämling mit 2 Blättern. Bei der heutigen Kontrolle stelle ich fest, dass es ihm gut geht, obschon er bis jetzt draussen überlebt hat.
Ist das eine Ausnahme oder findet das natürliche Absamen normal statt? Reisst man solche Raritäten beim allzu gründlichen Sauberjäten einfach aus?
Hallo Beat,

bezüglich Abmoosen schau mal hier

Mein Palmatum samt regelmäßig aus. Die Sämlinge sind frostfest, überwintern problemlos draußen im Hochbeet ohne jeglichen Schutz. Es kann schon sein, dass ich mal nicht aufpasse und die frisch gekeimten Sämlinge als Unkraut ausreisse :oops:

Grüße
Rainer

Benutzeravatar
Lindenbergi
Beiträge: 137
Registriert: 09.04.2012, 11:18
Wohnort: CH-5632 Buttwil
Kontaktdaten:

Re: Anzucht Acer p. und Pinus P

Beitrag von Lindenbergi » 22.06.2019, 23:08

Der kleine Pinus p. jetzt nach drei Jahren. Die Acer habe ich noch nicht fotografiert.
IMG_5492.JPG
IMG_5492.JPG (209.08 KiB) 470 mal betrachtet
Wenn zwei Menschen immer die gleiche Meinung haben, ist einer von ihnen überflüssig.
W. Churchill

Antworten