Acer palmatum Seigen / Benichidori - Abmoosung? Ablaktion

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Acer palmatum Seigen / Benichidori - Abmoosung? Ablaktion

Beitrag von mydear »

Ich hatte letztes Jahr mühsam 2 Seigen-Stecklinge über den Winter gebracht, die dann von Blattläusen geschwächt wurden und schließlich eingegangen sind.
Wer hat Erfahrung mit Abmoosen von Seigen? Ist da speziell was zu beachten?
Nachdem die Deshojos funktionierten, dachte ich den anstehenden Rückschnitt des Seigens Ende März abzumoosen.

Grüße, Rainer
Bem: im weiteren Verlauf kommen immer mehr Zweifel auf ob es ein Seigen oder Benichidori ist. Der Titel wurde entsprechend angepaßt.
Dateianhänge
Abmoosen am 14. Juni begonnen
Abmoosen am 14. Juni begonnen
P1-2014-06-14.jpg (166.59 KiB) 4898 mal betrachtet
21. August geerntet
21. August geerntet
P2-2014-08-21.jpg (173.2 KiB) 4898 mal betrachtet
kaum größer als ein Tischtennisball
kaum größer als ein Tischtennisball
P3-2014-08-21.jpg (110.29 KiB) 4898 mal betrachtet
Zuletzt geändert von mydear am 25.03.2020, 10:22, insgesamt 2-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Abmoosung an Acer Palmatum Seigen

Beitrag von mydear »

by the way... diese Triebe wollte ich abmoosen.
Hat das schon mal jemand bei Seigen probiert?

Gruß, Rainer
Dateianhänge
2015-02-15-Seigen.jpg
2015-02-15-Seigen.jpg (155.69 KiB) 4733 mal betrachtet
2015-02-15--Seigen.jpg
Zuletzt geändert von mydear am 30.01.2018, 22:14, insgesamt 2-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Abmoosung an Acer Palmatum Seigen

Beitrag von mydear »

Update zum Seigen-Abmoosen:
- März 2015 Beginn mit Moosschicht um Ringspalt und körnigen Substrat
- August 2015 Ringspalt vollständig mit Kallus überwallt, harte Kalluswucherung mit Konkavzange tief eingeschnitten und erneut mit Spagnummoos bedeckt. Über Winter frostfrei im Kalthaus.
- August 2016 keine einzige Wurzel !! Der Spalt ist nicht komplett überwallt. Vielleicht hätte ich den letzten Kallus noch tiefer einschneiden müssen. Anyway - ohne große Hoffnung wurde eingetopft und mit Plastikfolie abgedeckt.

Ich probiere keinen Seigen mehr... zumindest nicht ohne Bodenheizung

Grüße,
Rainer
Dateianhänge
3 dünne Äste begonnen
3 dünne Äste begonnen
2015-02-15 -Seigen2.jpg
die Blätter der Abmoosungen wurden nach einigen Tagen grün
die Blätter der Abmoosungen wurden nach einigen Tagen grün
andere Blätter blieben einige Wochen rot, seltsam?
andere Blätter blieben einige Wochen rot, seltsam?
Zuletzt geändert von mydear am 30.01.2018, 22:14, insgesamt 1-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Abmoosung an Acer Palmatum Seigen

Beitrag von mydear »

und der Rest...
Dateianhänge
komplett mit Kallus überwallt
komplett mit Kallus überwallt
Fixierdraht bereits eingewachsen
Fixierdraht bereits eingewachsen
Trieb sieht fit aus
Trieb sieht fit aus
Kallus hat nicht komplett überwallt
Kallus hat nicht komplett überwallt
Ringspalt noch nicht vom Kallus zugewachsen
Ringspalt noch nicht vom Kallus zugewachsen
Verlauf: 03/2015 - 08/2015 - 08/2016
Verlauf: 03/2015 - 08/2015 - 08/2016
2016-08-16 -Seigen-10- 2015-2016.png (183.36 KiB) 4564 mal betrachtet
Zuletzt geändert von mydear am 30.01.2018, 22:15, insgesamt 1-mal geändert.
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23462
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Wacholder aus Stecklingen

Beitrag von Heike_vG »

Ich bin gerade etwas überrascht, Ahornabmoosungen in einem Thread zum Thema Wacholderstecklinge vorzufinden!
Vielleicht könnte man dieses komplett andere Thema ja abtrennen und zu einem eigenen Thread machen?
Möglicherweise hätte ich diese Bilder und Fragen viel eher gesehen, wenn sie nicht hier versteckt gewesen wären.
Zum Ahornthema: SEIGEN IST EIGEN! Eine der schönsten, aber empfindlichsten Fächerahornsorten. Die Suchfunktion wird zahlreiche Informationen hierzu liefern. Stecklinge vom Seigen bewurzeln schwer und dass das Abmoosen bei ihm nicht gut funktioniert, wundert mich daher auch nicht!

LG, Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 10103
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von achim73 »

/mod: habe die seigen-geschichte abgetrennt.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von mydear »

*updated*

sieht nicht schlecht aus die Seigen-Abmoosung (oder soll ich sie besser Seigen-Steckling nennen, weil keine einzige Wurzel vorhanden war :cry: )

Ich denke, dass der kleine Seigen bald austreibt. Ob er das Frühjahr überlebt, sprich genügend Wurzeln gebildet hat, bleibt abzuwarten.

Grüße
Rainer
Dateianhänge
04. Nov 2016
04. Nov 2016
2016-11-04 -Seigen-2.jpg
2016-11-04 -Seigen-3.jpg
23. Jan 2017
23. Jan 2017
2017-01-23 -Seigen-4.jpg
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23462
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von Heike_vG »

Hallo Rainer,

vor einiger Zeit hat es von Bonsai Empire eine Video-Aktion gegeben, wo bekannte Bonsai-Profis vor der Videokameras Fragen beantwortet haben, die ihnen vorher übermittelt wurden und auf die sie sich vorbereitet hatten. Bill Valavanis wurde zu Ahornen und deren beliebtesten Sorten befragt. Er hat u.a. gesagt, dass der Seigen sich weder durch Stecklinge, noch durch Abmoosung zuverlässig vermehren lässt. Pfropfungen wären die einzige praktikable Vermehrungsmethode und man sollte sich dann möglichst Bäume mit gelungener, unauffälliger Pfropfstelle aussuchen.
Ich bin aber gespannt, ob Dein Abmoosungsversuch doch noch erfolgreich wird, denn der Kallus sieht ja eigentlich recht vielversprechend aus. Ich drücke die Daumen! *daumen_new*

Liebe Grüße,
Heike
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von mydear »

Danke Heike, jetzt kann ich beruhigt abwarten.
2015 sind meine beiden Seigen-Stecklinge auch im Frühjahr ausgetrieben um später zu verwelken.

Wenigstens ist die Schnittwunde am Gipfel durch das ungehinderte Wachstum der Abmoosungen jetzt zu. Dort hatte sich unbemerkt Fäulnis an einer alten Schnittstelle gebildet.

Bild


Ich habe 5 Triebe für Bohrablaktionen durchtreiben lassen. Wann ist der beste Zeitpunkt dafür? Nachdem die Knospen schon etwas sprießen eine der beiden gegenständigen Knospen entfernen? Oder das Bohrloch entsprechend größer wählen.
Ich habe über Suchfunktion "Bohrablaktion" u.a. den Bericht deines Palmatum und Herberts Beschreibung gelesen. Unklar sind nur Zeitpunkt (Frühsommer?) und wie die Knospen unbeschädigt durchschieben?
Bohrablaktion wann?
Bohrablaktion wann?
Grüße,
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1125
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von Reiner K »

Hallo Reiner,
ich bin zwar nicht Heike,
ABER ich kann Dir aus Erfahrung sagen:
Bohpfropfungen macht man normalerweise in zeitigen Frühjahr bevor die Knospen anschwellen.
Aber wenn Du die BP im oberen Bereich machen möchtest, dann lieber im Juni bevor der 2te Austrieb beginnt.
Grund war bei mir: zu dickes Anschwellen auf der zu bleibenden Seite.
Ungünstig im oberen Bereich.
LG Reiner
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Benutzeravatar
Heike_vG
Beiträge: 23462
Registriert: 04.09.2005, 20:30
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von Heike_vG »

Da brauche ich Reiners Antwort nichts hinzuzufügen. :-D *daumen_new*
Ein halber Schritt in die richtige Richtung ist oftmals ein Reinfall...

AK Hamburg & Umland

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von mydear »

Hallo Reiner,

lieben Dank. Dann muss ich mich sputen um noch 1-2 Ablaktionen am Wochenende hinzubekommen.

Grüße,
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Reiner K
Beiträge: 1125
Registriert: 16.08.2006, 16:42
Kontaktdaten:

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von Reiner K »

Wo möchtest Du die denn machen?
Das Ziel ist das Ziel
AK Yamadorifreunde Schenefeld und
Meine kleine Webseite Neue Homepage!

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von mydear »

*updated*
Der abgemooste Seigen trieb im Frühjahr 2017 aus, Längenwachstum kam allerdings fast keines. Kleine Blätter und kurze Internodien.
Austrieb auch im 2. Jahr obwohl er keine Wurzeln hat
Austrieb auch im 2. Jahr obwohl er keine Wurzeln hat
Ende Mai habe ich ihn ins neu angelegte Hochbeet verpflanzt und dabei gesehen, dass sich aus dem Kallus immer noch keine einzige Wurzel entwickelt hat. Der Kallus sah aus wie in 2016. Im Hochbeet ist alles ringsum stark gewachsen, nur der Seigen nicht. Mitte Juli sind die Blätter langsam vertrocknet. Vermutlich weil ich ihn etwas weniger gegossen habe. Dies als letzten Versuch durch "Hungern" Wurzeln zu provozieren.

Es bleibt wie Heike es geschrieben hat: Seigen läßt sich nicht zuverlässig durch Stecklinge oder Abmoosung vermehren. Denkbar, dass es mit Bodenheizung klappen könnte. Egal, ich werde keinen mehr versuchen *nee* An mangelnder Geduld lag es zumindest nicht *schulter zuck*

Grüße,
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3841
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Abmoosung an einem Seigen-Ahorn

Beitrag von mydear »

hier noch die Bilder vom abgemoosten Seigen RIP

auf den ersten Blick sieht es so aus als wären das auf Foto 1+2 kleine Wurzeln. Bei Foto 2 bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass es eingewachsenes Sphagnummoos ist.
Auf Bild 3 +4 kann man die zurückgeschnittene Kallusbrücke erkennen. In 2015 hatte der Kallus den Ringspalt komplett überwuchert und sich so versorgt. Zumindest hat der Seigen sehr gute Kallusbildung *daumen_new*

Grüße
Rainer
Dateianhänge
2017-07-22 -1.jpg
2017-07-22 -2.jpg
2017-07-22 -3.jpg
2017-07-22 -4.jpg
2017-07-22 -5.jpg
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Antworten