"Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 941
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

"Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Hanno »

Meine türkischen Nachbarn pflegen eine Schale mit verschiedenen Nüssen und anderem Knabberzeug auf den Tisch zu stellen, wenn Besuch kommt.
Vor vielen Jahren probierte ich eine mir unbekannte Nuß(?) aus der Schale.
Unter einer glänzenden sehr dünnen Schale, die man nicht mit essen sollte, liegt das pelzige weisse Fruchtfleisch - schmeckte nach Weißbrot, etwas süßlich, ist aber seeeehr trocken. Sie nennen es Igde - wobei das g stumm ist und der Name wie "Idde" ausgesprochen wird.

Wenn man nun diesen Pelz abgelutscht und mit viel Wasser oder Tee (Raki tuts auch zur Not) herunter gespült hat, kommt ein Kern zum Vorschein, der einem Olivenkern stark ähnelt.

Natürlich hatte ich einige der Kerne damals sofort in einen Topf mit Anzuchterde gesetzt, gewässert und war seitdem drum herum geschlichen, in der Erwartung, dass sich grüne Spitzen zeigen. Und tatsächlich! Nach nur drei Wochen erschienen bei schönstem Sonnenschein 4 von 5 Keimlingen! Sie besitzen 2 Keimblätter.
Und nach vier Jahren sah das Ganze dann so aus -
Igde-2009-06-P.jpg
Igde-2009-06-P.jpg (102.06 KiB) 3888 mal betrachtet
- bevor mein Hund Shirin sich damit intensiv "beschäftigte".
Und damit hatte sich das Thema für lange Zeit eigentlich erledigt.

Bis heute - da kam die Nachbarin mit einer Handvoll dieser Früchte: "Du wolltest doch immer mal wieder welche haben. Die brachte meine Schwester gestern aus der Türkei mit."
Also hab ich die Dinger wieder abgewaschen (das Ablutschen ersparte ich mir dieses Mal), die Kerne freigelegt und in die Erde versenkt.
2017-06-23-Igde-Samen.jpg

Frage: Was hatte ich damals gegessen und was kommt da aus der Erde?
Die Nachbarn haben mir zwar den Namen genannt, aber Google kann damit leider nix anfangen. Ihr vielleicht??

Danke für eure Hilfe
Gruß Hanno


Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5454
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Andreas Ludwig »

Igde kurusu heissen die – Ölweide.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

beckygv
Beiträge: 589
Registriert: 08.11.2005, 14:23
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von beckygv »

Viele Grüße
Günter

AK KARLSRUHE
Treffen jeden 1. Samstag im Monat um 14 Uhr bei BECK-BONSAI

beckygv
Beiträge: 589
Registriert: 08.11.2005, 14:23
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von beckygv »

Und hier noch ein Bild einer buntblättrigen Eleagnus Varietät
Dateianhänge
Eleagnus var. 1.jpg
Eleagnus var. 1.jpg (44.96 KiB) 3881 mal betrachtet
Zuletzt geändert von beckygv am 24.06.2017, 09:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Günter

AK KARLSRUHE
Treffen jeden 1. Samstag im Monat um 14 Uhr bei BECK-BONSAI

Benutzeravatar
MonikaF
Beiträge: 248
Registriert: 02.05.2008, 21:02
Wohnort: München

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von MonikaF »

Für mich sieht das aus wie Datteln.

LG Monifee

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 941
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Hanno »

Andreas Ludwig hat geschrieben:
23.06.2017, 23:25
Igde kurusu heissen die – Ölweide.
So weit war ich eigentlich auch schon - und auf meinem Rechner heisst der Ordner für die Bilder auch "Ölweide". Und da fängt mein "Problem" an:
Denn ich hatte irgendwo im Internet ein Bild gefunden, auf der die Originalverpackung abgebildet ist, in der man diese Köstlichkeiten(?) kaufen kann.
Ölweide-1.JPG
Ölweide-1.JPG (39.73 KiB) 3840 mal betrachtet
Sie sehen schon so aus wie die Früchte, die mir meine Nachbarin gegeben hat. Wenn ich aber jetzt mal nach dieser "Mountain Ash" google, finde ich diese Pflanze, auch "Rowan" genannt.
Rowanberries_in_late_August_2004_in_Helsinki.jpg
Die sieht mir vom Blattwerk her wirklich wie eine Art der Eberesche aus - nur die Früchte irritieren mich etwas. In den Beschreibungen finde ich nirgends einen Hinweis auf den "pelzigen" Inhalt, der ja essbar ist . . .
Un nu? :shock:
Zuletzt geändert von Hanno am 24.06.2017, 17:51, insgesamt 1-mal geändert.

Susi
Beiträge: 110
Registriert: 02.05.2004, 17:50
Wohnort: Kaufbeuren

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Susi »

Hallo Hanno,
Zu deinen Früchten kann ich leider nichts sagen. Lass doch einfach mal keimen und versuche dann die Pflänzchen zu bestimmen. Die Beschreibung/Bilder der Ölweide im Wikipedia-Artikel scheinen allerdings gut dazuzupassen.

Rowan oder Mountain Ash sind einfach englische Wörter für Eberesche. Das hat mit deinen Früchten nix zu tun, auf der Packung ist wohl eine Phantasiebezeichnung oder das Produkt eines desinteressierten Übersetzers gelandet.

Susi

Benutzeravatar
Andreas M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.01.2015, 23:16

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Andreas M. »

könnte es eine frucht des Ziziphus jujuba sein?
ialso demnach auch eine dattelart?
erst hatte ich an eine tamarinde gedacht, wobei aber die früchte demnach nicht passen würden.

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5454
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Andreas Ludwig »

Hanno und andere – ihr macht es arg kompliziert. Es sind weder Datteln, noch hat es etwas mit Eschen oder Ebereschen zu tun und es sind auch keine Tamarinden.

Darum nochmals kurz: Es ist das, was die Kurden und Türken «igde kurusu» nennen, was botanisch die spitzblättrige Ölweide, eleagnus angustifolia, ist und was du verpackt zum Beispiel beim baktatshop bestellen oder in jedem besseren Laden mit türkischen oder kurdischen Spezialitäten kriegst. Besonders bei letzteren ist es fast schon Pflicht, besonders zu Newroz. Ich krieg sie z.B. bei einem Afghanen, der alles aus dem Mittelmeeraum hat. Nördlich der Alpen wird nur Grün gedeihen, evtl. ein paar Blüten, für Früchte wird es nicht reichen.

Wie alle weit verbreiteten Kulturpflanzen hat auch die eine Menge Trivialnamen, z.B. «böhmischer Ölbaum» oder «Paradiesbaum», «russische Olive», «Oleaster» oder eben «Bergesche». Angesichts der Bezeichnungen für Löwenzahn, Kartoffeln oder Kornelkirschen ist das aber nicht wirklich überraschend oder irreführend. Italienische «nespoli» sind ja auch keine Mispeln, sondern Früchte der Japanischen Wollmispel, die eben gerade keine Mispel ist... All das kann man übrigens, auch wenn man es noch nicht weiss, mühelos googeln, hab ich gerade ausgetestet.

Übrigens ist das Herumirren in diesem Thread ein schönes Beispiel dafür, wieso ich hie und da nichts schreibe im BFF. Dann nämlich, wenn ich irgendwie ahne, dass es keinen Sinn hat. Hier hat mich die Ahnung getäuscht, ich dachte, es sei eine Frage, die man «einfach beantworten» kann und gut is...
Zuletzt geändert von Andreas Ludwig am 24.06.2017, 23:22, insgesamt 1-mal geändert.
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Andreas M.
Beiträge: 69
Registriert: 08.01.2015, 23:16

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Andreas M. »

Ich dank dir für die ausführliche und lehrreiche Erklärung und Danke dir für die Recherche :)
Werde es mir gleich mal anschauen :)

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 941
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Hanno »

Andreas Ludwig hat geschrieben:
24.06.2017, 22:17
Hanno und andere – ihr macht es arg kompliziert.
Das scheint nur so, Andreas. :-D
Wenn es hier im BFF nun so ein "Herumirren" gibt, liegt das ganz einfach daran, dass die heutigen Leser den damaligen Thread im BCD-Forum nicht gelesen oder wieder vergessen haben - ist ja mittlerweile 13 Jahre her.

Denn dass es sich um eine Ölweide [Elaeagnus angustifolia] handelt, wusste ich schon seit 2004, als ich die ersten Keimversuche gemacht hatte. Damals hatte mich Hans Kastner im BCD-Forum "aufgeklärt".

Was mich(!) jetzt irritiert hat, war lediglich die Beschriftung der Packung, die die Früchte ja als welche der "Mountain Ash" bezeichnet. Und da der Habitus meines damaligen Baumes absolut nicht eschenmässig war, kamen mir eben leichte Zweifel.

Deshalb Danke an Alle für die ausführliche Beantwortung meiner doch wohl nicht so einfachen Frage . . .

Andreas Ludwig
Freundeskreis
Beiträge: 5454
Registriert: 29.03.2005, 16:50
Wohnort: Schweiz

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Andreas Ludwig »

Hanno – da ich eine Weile in diesem Metier tätig war, empfehle ich allgemein, Produktbeschriftungen nicht als gesicherte Information zu betrachten, zu ignorieren oder (besser, wenn man Zeit hat) ganz kritisch anzuschauen. Das allermeiste ist sowieso bloss Werbung – weder hat die Tomate aus Almeria jemals die Sonne gesehen, die als Kinderzeichnung auf der Packung prangt, noch darf man im Ernst annehmen, dass der Duft des Duschmittels irgend etwas mit Magnolienblüten zu tun hat (aber es klingt definitiv besser als Hedion oder Methyldihydrojasmonat... 8) )

Hier liegt einfach der Fall eines Trivialnamens vor. Wie erwähnt, nennt man die angustifolia auch «russische Olive», besonders in Neu-England ist dieser Name Standard. Da habe ich mich in Boston auch mal schön in die Irre leiten lassen. Trivialnamen sind so eine Sache und stammen sie aus anderen Sprachen, ganz besonders. Versucht man einem Briten zu erklären, dass man ein «watery heart» (tränendes Herz) im Garten hat, schaut der verständnislos. Er kennt es eben als «Lady in the bath». Andererseits haben Pfingstrosen ja auch keine Dornen, Sternmoos ist eine Nelkenart, die Gämsbohne keine Hülsenfrucht und Seegras wächst nicht auf der Wiese.

Das einzige, was man in unserem Kontext brauchen kann, sind botanische Namen. Hat man keine kurdischen Kollegen und afghanische Ladenbesitzer, nutzt man halt Technik, indem man sich geduldig mit dem Trivialnamen – oder wie in diesem Fall mit allen, die man hat, das wirkt sich eingrenzend aus in Kombination – durch Google wühlt, immer in Verbindung mit der Bildsuche. Hat man einen «begründeten Verdacht», recherchiert man diesen weiter und gleicht neue Bilder ab usw., bis man sich sicher ist. Das ist im vorliegenden Fall einfacher, als du es beschrieben hast: Gibt man in die Bildsuche «igde kurusu» ein, kriegt man auf Anhieb ähnliche Packungen wie deine (jedenfalls von der Schweiz aus). Der Vorteil dieses Vorgehens ist, dass es auch mit thailändischen Packungen funktioniert...
:lol:

Warum reite ich darauf so herum? Nicht, um mich auszubreiten, sondern um auf eine Tendenz hinzuweisen: Man sitzt da, hat eine Frage. Dann geht man den einfachsten Weg, vielleicht ins BFF, vielleicht auf Seiten wie gutefrage. Das ist bequem, irgendwer wird ja sicher antworten. Das Resultat ist, dass man zuschauen kann, wie Spekulationen und Halbwissen im besseren Fall, Humbug und VTs im übleren, sich exponentiell ausbreiten. Statt Wissen aufzubauen, glaubt man, weil es einfacher ist. Man nimmt den Lift ins Fitnesstudio... Das ist i Fall einer angustifolia gar nicht weiter schlimm. Aber ich wäre schon froh, wenn diese Generation, die da nachwächst, diese wirklich fantastischen Zugänge zu Wissen richtig nutzt. Das bedeutet, den Umgang damit zu üben, um sich in die Lage zu bringen, «good information» von «fake news» zu unterscheiden. Das ist, wenn wir so den Medienspiegel durchgehen, durchaus ein ganz aktuelles Thema. Weshalb es durchaus mit der Ölweide und der Bergesche zu tun hat... :wink:

Here ends the lesson, schönen Sonntag! *dance*
It is not enough to be busy. So are the ants. The question is: What are we busy about?
(Thoreau)

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 941
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Hanno »

Hanno hat geschrieben:Also hab ich die Dinger wieder abgewaschen [. . .], die Kerne freigelegt und in die Erde versenkt.
Das war vor gerade mal sieben Wochen. Von den knapp 20 Samen sind acht aufgegangen - eine relativ gute "Ausbeute", finde ich - wenn man bedenkt, dass die Früchte bestimmt schon Monate herum lagen, bevor meine Nachbarin sie mir gab.
Und weil es so viele sind, kann ich auch mal (wieder) experimentieren:
Normalerweise würde sich der "Stamm" erst einmal gehörig strecken, bevor er daran denkt, Seitentriebe zu bilden.
Also hab ich, sofort nachdem sich die Keimblätter entfaltet hatten, den darauf folgenden Austrieb einfach abgezwickt, damit sie mir zeigt, ob sie mir wie gewünscht "antwortet", nämlich jetzt schon neue Seitentriebe bildet.

Und siehe da: klein aber fein erscheinen zwei(?) Knospen - knapp einen Zentimeter über der Erdoberfläche . . .
2017-08-14-Igde-Aussaat-2-pinziert.jpg
Der erste Schritt zu einer schönen (frühen) Verzweigung.
Und weils so schön war, wird das beim nächsten Austrieb ebenso gemacht . . .
(Wie gesagt - ein Experiment!)


Ach ja: @Ludwig: Thanks for the lesson - hat bei mir offene Türen eingetreten :oops:
Zuletzt geändert von Hanno am 15.08.2017, 08:47, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3339
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von mydear »

Hallo Hanno,

ok, das probiere ich auch aus.

Grüße
Rainer
„I like food and sunshine and wine - preferably all three together.“
Laura Simmons

Benutzeravatar
Hanno
Beiträge: 941
Registriert: 06.01.2004, 19:07
Wohnort: im Gäu / BW

Re: "Igde" - kennt Jemand diese Früchte?

Beitrag von Hanno »

So, nochmals sechs Wochen später.
Bis jetzt haben sechs überlebt, die sich recht unterschiedlich verhalten, was das Wachstum angeht.
Liegt bestimmt an der unterschiedlichen Lagerzeit bei den türkischen Freunden,
aber wohl auch am (absichtlichen) unterschiedlichen Pinzieren schon in diesem frühen Stadium.
Ich denke, so werden sie demnächst in die Winterruhe gehen.
2017-09-27-Igde-Aussaat-2.jpg
2017-09-27-Igde-Aussaat-1.jpg
Nach dem Blattabwurf werde ich sie wohl in der dunklen Garage unterbringen.
Als mediterrane Pflanze verträgt sie keine strengen Fröste, "besonders nicht im späten Frühling" - wie mir Wikipedia verraten hat.

Antworten