Birnensämling mit schwarzen Blattspitzen

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
Benutzeravatar
made.by.kaufmann
Beiträge: 39
Registriert: 19.06.2017, 10:35
Wohnort: Bad Liebenstein
Kontaktdaten:

Birnensämling mit schwarzen Blattspitzen

Beitrag von made.by.kaufmann » 06.09.2017, 09:41

Hallo und guten Morgen,
ich habe mir ein paar Birnensämlinge aus Kernen gezogen.
Vier Pflänzchen gehts gut, einer macht irgendwie Probleme.
Er hat schwarze Blattspitzen und scheint auch langsamer zu wachsen.
IMG_0890.JPG
Woran könnte das liegen? Alle 5 Pflanzen wachsen in ungedüngter Kokoserde und werden auch sonst gleich behandelt (gießen, Lichtverhältnisse).

Vielleicht kann mir jemand einen Tipp geben.
Viele Grüße
Manuel Kaufmann
_______________________________________
Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3116
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Birnensämling mit schwarzen Blattspitzen

Beitrag von Georg » 06.09.2017, 12:20

Hallo Manuel,
zuerst die Frage, ob die Becher auch unten genug Löcher zum Abfließen überschüssigen Wassers haben.
Wenn nein, dann hast Du schon mal ein Problem, das die Ursache der schwarzen Spitzen sein dürften. Zuviel Wasser.
Das andere Problem, das Du hast, ist der Zeitpunkt des Aussäens.
Samen der hier wachsenden Birnen kommen erst zu Boden, nachdem die Birnen reif geworden sind. Und dann keimen sie im gleichen Jahr nicht mehr, weil die Umgebungstemperatur zu gering ist. Das ist auch gut so, da die möglichen Sämlinge warme Temperaturen, frische Luft und unterschiedliche Temperaturen Tag/Nacht benötigen, aber keine richtig kalten Nachttemperaturen, geschweige denn Frost. ... So macht es die Natur und hat damit auch Erfolg.

Du hast jetzt Sämlinge, die im Haus überwintern müßten und damit keine adäquate Umgebung haben. Das ist ein Kompromiß, der zu Lasten der für die Im-Hauskultur ungeeigneten Birne bzw. deren Gesundheit geht. Es ist nicht sicher, ob Du sie über den Winter bringst.

Wenn Du noch Samen hast, ist es besser, diese in geeignetem Substrat draußen auszusäen und bis Frühjahr zu warten, wenn die Sämlinge dann erscheinen werden.
Diese dürfen dann auch bald gedüngt werden. Sie sollen ja wachsen.

Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Benutzeravatar
made.by.kaufmann
Beiträge: 39
Registriert: 19.06.2017, 10:35
Wohnort: Bad Liebenstein
Kontaktdaten:

Re: Birnensämling mit schwarzen Blattspitzen

Beitrag von made.by.kaufmann » 08.09.2017, 10:20

Hallo,
vielen Dank für deine Antwort.

Nein, Löcher hatte ich noch nicht in den Becher (hatte aber auch sehr wenig gegossen. die Erde war nie sehr nass). Aber ich habe jetzt ein paar reingemacht. Mal schauen ob sich was ändert.

Das mit der falschen Jahreszeit könnte natürlich auch dafür verantwortlich sein. Mal schauen, ob ich die Birnen über den Winter bringe. Ansonsten probiere ich das ganze nächstes Jahr im Frühling nochmal.

Viele Grüße und nochmals Danke
Manuel Kaufmann
_______________________________________
Tu es oder tu es nicht. Es gibt kein Versuchen.

Antworten