Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 27.01.2019, 18:16

So, jetzt sind alle Bäumchen upgedated. Ich freue mich schon sehr auf den farbenfrohen Austrieb im Frühjahr!

Der Seigen#1 ist leider aus dem Rennen. Der hat mir seinen Aufenthalt im Beet mit Phytophthora gedankt. Schade.

Viele Grüße, Max

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 05.03.2019, 10:42

DESHOJO#1 nun durch ein Bild des abgemoosten Teils ergänzt.

Interessant war, dass sich beim Abmoosen auch einige Wurzeln oberhalb der entrindeten Stelle gebildet haben.

Grüße, Max

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von bock » 05.03.2019, 14:09

Hallo Max,

ich finde dein Projekt sehr spannend!
Ich selbst habe bisher mit diversen Sorten des Fächerahorns nur Misserfolge erlebt - Phytophthora und andere Katastrophen...
Dir wünsche ich viel Glück und habe noch eine Frage: Wie überwinterst du die Fächerahorne?

Immerhin hat bei mir bisher ein grüner Fächerahorn überlebt, und seit einem Jahr versuche ich mich wieder an einem "Katsura"...

;)
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 06.03.2019, 00:09

Hallo Andreas,

erstmal vielen Dank, freut mich, wenn Du mein Projekt spannend findest!

Mit Phytophthora habe ich den Seigen#1 verloren. Das war allerdings im Freiland. Im Topf hatte ich damit noch keine Probleme. Wie sind deine Erfahrungen diesbezüglich?
Ich hatte vor zwei Jahren Probleme, als ich das Experiment mit der Katzenstreu machte. Bei allen Pflanzen, die ich umgetopft hatte, sind die ersten Knospen kurz nach dem Öffnen vertrocknet. Ein Ahorn ging kaputt, alle anderen haben sich glücklicherweise wieder erholt. Ein Dreispitz hat dann sogar erst im Juli ausgetrieben :shock:

Ich überwintere in einer Garage die ein Fenster besitzt. Wenn die ersten Nachtfröste kommen, dann räum ich die Bäumchen ein, dieses Wochenende kamen sie wieder raus. Die Temperaturen sind dort meist zwischen 0 und 5 Grad, kann aber auch schon mal knapp unter 0 gehen. Das mache ich jetzt den dritten Winter so, bisher gab es keine Verluste.

Viele Grüße, Max

P.S.: Dir auch viel Erfolg mit Katsura & Co.

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von bock » 06.03.2019, 07:01

Naja,

soo viele Sorten habe ich noch nicht ausgetestet. Nach mehreren "Atropurpureum" und einem "Butterfly" habe ich lieber die Finger davon gelassen. Meine Bäume überwintern im Freien, lediglich windgeschützt aufgestellt.
Vermutlich ist der eine oder andere Ahorn auch meinen Pflegefehlern zum Opfer gefallen, beim "Butterfly" bin ich ziemlich sicher, dass es Phytophthora war.
Bis auf einen Kaufhaus-Bonsai waren es Containerpflanzen, die ich zu Bonsai heranziehen wollte.

Danke für die guten Wünsche!
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von achim73 » 06.03.2019, 12:16

daran ist auch mein butterfly gestorben. die scheinen dafür sehr anfällig zu sein.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 07.03.2019, 17:18

Hab ihr Fotos von euren erkrankten Butterflies? Würde mich interessieren wie das Krankheitsbild aussah.

Grüße, Max

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von bock » 07.03.2019, 19:17

Aber ja!

Vom ursprünglichen Zustand als Containerpflanze habe ich kein Bild gefunden. Das erste Bild ist zehn Jahre alt, das Ende war zwei Jahre später.
Dateianhänge
20090307_28cm.jpg
20090307_28cm.jpg (299.71 KiB) 423 mal betrachtet
20090501.jpg
20090501.jpg (281.7 KiB) 423 mal betrachtet
20091025_a.jpg
20091025_a.jpg (603.93 KiB) 423 mal betrachtet
20100522.jpg
20100522.jpg (313.38 KiB) 423 mal betrachtet
20110417.jpg
20110417.jpg (201.19 KiB) 423 mal betrachtet
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von achim73 » 07.03.2019, 19:22

genau so sah meiner auch aus. schwarzverfärbung der rinde, die sich ausbreitet und nach und nach dem winter öffnet der baum keine knospen mehr und stirbt ab.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 11.03.2019, 22:41

Danke fürs Zeigen!

Das Schwarzwerden der Rinde hab ich auch schon öfter gesehen, wenn Schnittwunden zurücktrockneten, oder man einen Stumpen nach einem Schnitt belassen hat.

Viele Grüße, Max

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9622
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von achim73 » 12.03.2019, 12:47

wahrscheinlich versucht der pilz dort einzudringen, und entweder kann der baum den bereich rechtzeitig abschotten - oder eben nicht. ein weiterer grund, beim zurückschneiden einige cm stehen zu lassen.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 13.03.2019, 09:33

Ich frage mich, ob es sich da um bloßes Zurücktrocknen, oder eben um Pilzbefall handelt.
Dateianhänge
IMG_1427.jpg
IMG_1427.jpg (284.29 KiB) 310 mal betrachtet

Benutzeravatar
bock
Freundeskreis
Beiträge: 3228
Registriert: 25.02.2009, 14:20
Wohnort: EU, D, S-H (z.Z. Langenhorn)

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von bock » 13.03.2019, 13:33

Hallo Max,

bei Rücktrocknung von mehr als einem Internodium wäre ich skeptisch!
Ich will nicht die Pferde scheu machen, aber wenn du den Stamm dicht oberhalb des links aufwärts wachsenden Astes abtrennst und dort dunkle Punkte oder Flecken in der Schnittstelle sichtbar sind, musst du noch ein Internodium mehr wegschneiden!
Und nach jedem Schnitt das Werkzeug desinfizieren oder abflammen.
:?
liebe Grüße Andreas
Ein Leben ohne Bonsai ist möglich - aber völlig sinnlos! :faellen:

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 14.03.2019, 23:06

Hallo Andreas,
bock hat geschrieben:
13.03.2019, 13:33
aber wenn du den Stamm dicht oberhalb des links aufwärts wachsenden Astes abtrennst
genau so habe ich es gemacht. Dunkles war nicht zu sehen in der Schnittstelle. Das Bild ist vom Juli 2017. Der Baum steht nun seit einem Jahr im Feld. Bisher gab es keine Probleme mehr.

Viele Grüße, Max

Benutzeravatar
Max L
Beiträge: 392
Registriert: 05.06.2013, 22:02

Re: Maillot - Seigen, Beni Chidori, Deshojo...

Beitrag von Max L » 03.04.2019, 10:29

"Beni Chidori" #2 ist leider aus dem Rennen.

Bei "Beni Chidori" #1 bin ich mir relativ sicher, dass es sich nicht um die Sorte "Beni Chidori" handelt. Ich stell ein Bild rein, wenn sich die Blätter ganz geöffnet haben.


Lg, Max

Antworten