Trauerweide Stecklinge

Erfahrungsaustauscht und Dokumentation von Sämerein und Stecklingsanzucht von Gehölzen auf dem Weg zur Bonsai tauglichen Rohpflanze.
Antworten
kitingfreak
Beiträge: 11
Registriert: 15.05.2019, 11:02

Trauerweide Stecklinge

Beitrag von kitingfreak » 02.09.2019, 18:16

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe vor ca 2,5 Monaten 2 Stecklinge einer Trauerweide eingepflanzt. Jeder Steckling in einem eigenen Gefäß, recht breit aber flach. Substrat ist reines Akadama. Sie sind über den heißen Sommer mit viel Wasser gut gewachsen. Eines der Gefäße hat etwas Biogold oben liegen, das andere garnichts um zu sehen ob sich das leichte Düngen bemerkbar macht. Ich dünge absichtlich so wenig bzw garnicht um ordentlich Wurzeln zu entwickeln.
Jetzt zu meinen Fragen an euch:
1. Wie gehe ich weiter vor? (Außer wachsen lassen...)
2. Ist diese Herangehensweise richtig?
3. Soll ich jetzt beginnen mehr zu düngen oder weiterhin nichts? Ich habe noch einen mineralischen 886 Flüssigünger da.

Ich danke euch vielmals für eine Rückmeldung, ich stehe nämlich gerade etwas an und möchte nichts falsch machen damit die Pflanzen mit genug Energie über den Winter kommen.

LG Marty

Benutzeravatar
achim73
Moderator
Beiträge: 9712
Registriert: 30.07.2006, 00:53
Wohnort: bochum
Kontaktdaten:

Re: Trauerweide Stecklinge

Beitrag von achim73 » 02.09.2019, 19:53

generell sollte man jetzt nicht mehr düngen, damit die pflanzen die nötige winterhärte entwickeln.
also bis zum winter gar nichts mehr machen.
dann möglichst geschützt überwintern und die zeit nutzen, um dir gedanken zu machen, wie das endergebnis ungefähr mal aussehen soll, z.b. welche größe soll er am ende haben. das bedingt z.b., auf welcher höhe der erste ast sein sollte. willst du eine frei aufrechte form, kannst du den stamm mit draht formen, solange er noch biegsam ist. welche weidenart ist es ? wie wächst die ? was für eigenarten hat sie ? usw. daraus ergeben sich dann schon einige dinge in bezug auf die vorgehensweise.
Gruss, Achim
"Der kürzeste Weg zum Glück ist der Weg in den Garten"
chinesische Weisheit

kitingfreak
Beiträge: 11
Registriert: 15.05.2019, 11:02

Re: Trauerweide Stecklinge

Beitrag von kitingfreak » 02.09.2019, 21:16

Danke für deine Antwort. Es handelt sich um eine Trauerweide.
Das heist ich werde im Frühjahr anfangen beide zu düngen?! Wird das Wurzelwachstum bei der jungen Pflanze dann nicht verzögert? Oder sind nach so langer Zeit dann schon genug wurzeln vorhanden? Bekommt die Pflanze bis dahin genug Nährstoffe wenn sie nur in Akadama steht?

Danke LG Marty

Benutzeravatar
Georg
Beiträge: 3674
Registriert: 11.01.2004, 14:40
Wohnort: Kurpfalz-Gott erhalt´s

Re: Trauerweide Stecklinge

Beitrag von Georg » 03.09.2019, 10:51

Hallo Marty,
wenn es um Wurzelwachstum bei der Trauerweide geht, brauchst Du Dir keine Gedanken machen. Eher mußt Du schauen, daß sie Dir wegen starkem Wurzelwachstums nicht aus der Schale wächst, solange sie genügend Wasser hat. :-D
Gruß
Rüdiger
Ich mag verdammen, was Du sagst, aber ich werde mein Leben geben, daß Du es sagen darfst(Voltaire)

Antworten