Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Freie Baumgestaltungen. Wir nähern uns von einer anderen Seite. Junge Wilde inklusive.
Antworten
Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

Hallo Liebes Forum!

Ich hab mich entschieden ein etwas anderes Lern-Projekt zu starten und würd mich über Tipps & Unterstützung sowie Kritik herzlich freuen :-D

Zum Projekt,

Vor einigen Monaten fiel eine Deko Statue meines Mitbewohners einem Frühlingssturm zum Opfer. Seither stand sie da und sah mich traurig an, irgendwie zu schade um wegzuwerfen (sie hat uns jetzt über Jahre begleitet :wink: ) aber auch irgendwie komisch so kaputt so rumstehen zu lassen.

Dann gestern beim Einkauf im lokalen Baumarkt bin ich einem eher struppigen "Grünen Kriechwacholder" (Juniperus Communis 'Repanda') begegnet den in dann irgendwie nicht stehenlassen konnte. Leider war mein Handy akkufrei beim Kauf und anschließend gings vergessen deshalb existieren keine Bilder vom Ursprungsprodukt. Entschuldigung dafür schon mal hier! Zuhause angekommen wurde der Kleine dann in sein neues Zuhause verpflanzt.

Hier einige Angaben dazu:

Wo steht dein Bonsai?:

- Auf einem nach Süden gerichteten Balkon im halb Schatten, sehr wenig direkte Sonne, jedoch viel Tageslicht

Herkunft des Bonsai (Fachhandel, Baumarkt, Supermarkt, Geschenk)?
-Baumarkt Ausverkauf (10.- CHF)

Welches Substrat ist im Topf?
Bonsai Erde aus dem selbigen Bonsai Shop. (30% organisch) (Ricoter "Bonsai Erde")

Hast du den Baum schon mal umgetopft ?
-Ja, beim ursprünglichen eintopfen, Wurzelballen wurde stark zurück geschnitten

Welchen Dünger verwendest du?
-flüssig, ist geplant. (Dankbar für Tipps!)

Wie ist dein Gießverhalten?
Topf wird täglich durch Gewichtskontrolle kontrolliert & entsprechend gegossen (Durchfluss gießen)

Hat die Schale mindestens ein Wasserabzugsloch?

[x] Ja
[ ] Nein

Zum Topf:

Tonstatue eines Wächters die wie erwähnt dem Sturm zum Opfer fiel, Rest-höhe (komplett) 36cm, Rest-höhe (Substrat) 21cm Abzugslöcher jeweils 1.4cm in jedem Fuss. Die Tropfschale ist mit Deko Kies ausgelegt.
EDIT: die Figur ist ausserdem 13cm Breit & 9cm tief auf der Innenseite am Hüftgelenk.

Zur Gestalltung:

zum drahten wurde 2mm Aluminum Draht verwendet, geschnitten wurde mit einer Knospenschere

Hier nun die Bilder:
Das Ganze von Vorne nach der erst Gestaltung:
Frontal natur L 1 low.JPG
Frontal natur L 1 low.JPG (156.56 KiB) 1219 mal betrachtet
Der Stammansatz von etwas näher:
Stamm low.JPG
Stamm low.JPG (158.43 KiB) 1219 mal betrachtet
Nun stellt sich mir die übliche Frage "soll ich den noch mehr wegnehmen?"

Und zwar stellt sich die Frage ob nach einer ersten Erholungsphase die markierten Äste entfernt werden sollten, oder (vorwiegend der obere) genutzt wird um eine Krone, ähnlich wie der Helm des Wächters gestaltet werden kann?
schnittfrage low.JPG
schnittfrage low.JPG (106.28 KiB) 1219 mal betrachtet
Hier noch die Spitze etwas näher:
spitze low.JPG
spitze low.JPG (141.21 KiB) 1219 mal betrachtet
Wie erwähnt freu ich mich über Anmerkungen, Kritik und Tipps herzlichst :-D Auch falls ich hier total auf dem Holzweg wäre *schwitz*

Es schrieb und grüsst Dirah!
Zuletzt geändert von DirahRuin am 16.06.2019, 11:50, insgesamt 1-mal geändert.


Benutzeravatar
Jürgen*
Freundeskreis
Beiträge: 542
Registriert: 26.04.2018, 19:27

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von Jürgen* »

Hy,
mal vorweg ich mag "die jungen Wilden", zwar nicht alles, aber einiges gefällt mir doch. *daumen_new*

Zu deinem Projekt fällt mir nur ein, das es meiner Meinung nach - sieht jedenfalls auf den Bildern so aus, der Planze zu wenig Raum zum wachsen gibt.
Du beschreibst 21cm Höhe Substrat - aber welcher Durchmesser??
Auch ein späteres umtopfen, wenn Wurzel in die Beine wachsen, wird interessant werden - unmöglich??

Da wird das Giessen, um ein vertrocknen der Wurzeln zu verhindern, sicher zur Herrausvorderung.
Umtopfen, drahten und gleich gestalten wird meist bestraft von der Pflanze.

Lass ihr mal Zeit sich an den neuen Platz zu gewöhnen, obwohl ich denke das es bessere Plätze für die Pflanze geben wird, auch wenn die Idee nicht so schlecht ist und fertig sicher was hätte.

Lass dich aber nicht entmutigen, vielleicht liege ich auch total falsch mit meiner pers. Meinung.
Liebe Grüße, Jürgen

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

Hallo Jürgen,

Vielen Dank für deinen Input!

werde die Infos oben erweitert, die Statue ist am "Hüftgelenk" also am breitesten Punkt 13cm Durchmesser (füllbare Innenseite) und 9cm tief :)

Danke für den Hinweis mit dem Giesen, ich hatte ursprünglich darauf gehofft dass die Beine dass Wasser nach oben ziehen wenn ich den tauche, zum Glück ist die Figur unglasiert man kann also zumindest teilweise den Wasserstand an der Farbe der Beine ablesen. Bezüglich umtopfen, ja ich erwarte dass er eine komplett neue Statue (evt. etwas grösser) benötigen wird da diese beim Umtopfen wahrscheinlich zerbrochen werden muss. werde das auf jedenfalls dokumentieren :).

Die Devise lautet also abwarten und Tee trinken, vielen Dank für die Anmerkungen, dann kriegt der erstmal seine Ruhepause.

Es schrieb und grüsst Dirah

Benutzeravatar
Bonsaimathe
Beiträge: 125
Registriert: 26.05.2019, 18:01

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von Bonsaimathe »

Die Füsse brauchen unbedingt Löcher, damit das Wasser NICHT drin steht!
Nur so könnte das was werden.
Sonst gammeln dir die Wurzel wahrscheinlich weg.
Viel Erfolg, Grüsse Uwe
Bild

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

Hallo Uwe,

Ja die Figur hat in jedem Fuss ein Abflussloch mit Gitter :)

Anbei das entsprechende Foto.
Fuss low.JPG
Fuss low.JPG (51.12 KiB) 1135 mal betrachtet
es schrieb & grüsst Dirah!

Benutzeravatar
Bonsaimathe
Beiträge: 125
Registriert: 26.05.2019, 18:01

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von Bonsaimathe »

...sehr schön, das hatte ich nicht gesehen. Jetzt verstehe ich auch, wie du sie tauchst.... :lol:

LG Uwe
Bild

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

die waren einer der Gründe warum ich mich für Topf statt Müll entschieden hab. :)

sollte er die anfängliche Tortour überleben werd ich die nächsten 2 Jahre auf die Vor- und Nachteile der Tonstatuen schauen. Ihm dann einen "gespiegelten Zwiling" besorgen, damit ich dann beim nächsten Umtopfen allenfalls zu selbstgemachten (mit den nötigen Anpassungen versehenen) Statuen greifen kann. Soweit einmal der Plan, jetzt muss er nurnoch die nächsten Wochen überstehen. :)

es schrieb und grüsst Dirah

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

Hier ein kleines Foto Update zum Frühlingsstart :-D

Der Draht wurde entfernt anfang Februar und die Kieselsteine mussten im Herbst dem Moos weichen.
Wäche2.jpg
Wäche2.jpg (100.96 KiB) 415 mal betrachtet
und die Seitenansicht:
Wächer1.jpg
Wächer1.jpg (107.22 KiB) 415 mal betrachtet
Es schrieb und grüsst Dirah

Benutzeravatar
kressevadder
Beiträge: 1554
Registriert: 05.07.2009, 14:02
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von kressevadder »

Find ich irgendwie witzig.

Ich würde die beiden Haupttriebe eindrahten und dann einrollen. Das Ganze dann wachsen lassen, der Draht kann ruhig ein bisschen einwachsen. Mästen, in ein paar Jahren hast du dann einen schön verdrehten Wacholderstamm und kannst das gestalten.


Gruß
Manfred
Ich fordere einen BioGreenHealthGenderPoliticalCorrectness freien Tag pro Woche - Erholung muß sein!

Mein Bonsaitagebuch

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 4401
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von Gary »

Grüss Dich, Dirah.
(Auch wenn ich kein Comic-Fan bin, kommst Du mir wie die eine Hälfte des Caped Duo vor.)

Keine Ahnung wie Du den Wacholder überwintert hast aber so richtig fit wirkt er auf mich nicht.
Der gekrümmten Benadelung nach zu schließen wohl eher Indoor und bei trockener Luft.

Was Deine Gestaltungsidee angeht könnte das schon was werden.
Wandelst eben etwas in den großen Fußstapfen von Nick Lenz. :)

Viel Erfolg und halte uns auf dem Laufenden.
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
abardo
Freundeskreis
Beiträge: 5011
Registriert: 21.09.2014, 20:35
Wohnort: knapp neben Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von abardo »

... ich denke gerade, wie es wär, noch ein paar Wacholder zu pflanzen und damit dann genau das fehlende Stück der Statue nachzubauen. Inkl. Schulterpartie, Rippen, Rückgrad, Kopf und angelegtem Arm ...
Grüße, Frank
___________
Keine Prinzipien, keine Parolen - http://BONSAI.ZONE

Benutzeravatar
Der Maddin
Beiträge: 256
Registriert: 02.11.2012, 20:01

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von Der Maddin »

Das wäre auch meine Idee,
aber nur mit dem einen Baum.
Den Baum um 180° drehen, so das er auf Hüfthöhe im Bogen nach oben strebt
und mit dem stärker verzweigtem Stammarbeiten.

Gruß Martin
Dateianhänge
Wäche2.jpg
Wäche2.jpg (93.63 KiB) 346 mal betrachtet
Bonsai benötigt einen Plan und Geduld.

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

kressevadder hat geschrieben:
10.03.2020, 19:27
Find ich irgendwie witzig.

Ich würde die beiden Haupttriebe eindrahten und dann einrollen. Das Ganze dann wachsen lassen, der Draht kann ruhig ein bisschen einwachsen. Mästen, in ein paar Jahren hast du dann einen schön verdrehten Wacholderstamm und kannst das gestalten.


Gruß
Manfred
Hallo Manfred,

Oh das klingt nach einem super Vorschlag, an das verdrehen hab ich noch garnicht gedacht :o :-D Vielen Dank für den Vorschlag, ich werde mich mit der Idee mal genauer auseinander setzen.

Es schrieb und grüsst Dirah

Benutzeravatar
DirahRuin
Beiträge: 11
Registriert: 06.06.2019, 15:12
Wohnort: Zug/Schweiz

Re: Der Wächter - Kriechwacholder Kaskade, ein Versuch

Beitrag von DirahRuin »

Gary hat geschrieben:
10.03.2020, 19:30
Grüss Dich, Dirah.
(Auch wenn ich kein Comic-Fan bin, kommst Du mir wie die eine Hälfte des Caped Duo vor.)

Hehe ja das ist so :) die andere Hälfte freundet sich langsam mit der Kunst an :lol:
Gary hat geschrieben:
10.03.2020, 19:30
Keine Ahnung wie Du den Wacholder überwintert hast aber so richtig fit wirkt er auf mich nicht.
Der gekrümmten Benadelung nach zu schließen wohl eher Indoor und bei trockener Luft.

Oh danke für den Hinweis, überwintert wurde der Wacholder auf dem Balkon an seinem Spot mit Blick nach Süden. Ich hab ihn damals aus dem Baumarkt wo er bereits leicht gekrümmte Nadeln hatte. Könnte das von daher kommen oder muss ich mein Giessververhalten (sparsam, wenn trocken) im Winter besser bisschen anpassen?

Danke für das ausführliche Feedback! :-D

Es schrieb und grüsst Dirah

Antworten