Rhus typhina

Freie Baumgestaltungen. Wir nähern uns von einer anderen Seite. Junge Wilde inklusive.
Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3289
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sigrid » 01.10.2016, 18:34

Hallo Sanne,
der Rhus in Herbstfärbung ist immer ein wunderschönes Spektakel :-D

Was die Schalenwahl angeht: Meiner steht in einer sehr viel flacheren Schale und kommt prima damit zurecht (sind auch weniger Stämmchen)
und farblich gibt es glaube ich außer bei Rottönen, die schon irgendwie zum Laub passen sollten, keine Einschränkung.

Hallo Ladi: falls du hier gelegentlich mal reinguckst (hat aber Zeit und für dieses Jahr ist es ja sowieso zu spät): Wie funktioniert das mit der Stecklingsvermehrung beim Rhus, wann und wie schneidest du sie?
Mir sind nämlich im letzten Jahr/Winter 3 Stämmchen abgestorben - ich brauche Nachwuchs :)
think pink


Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 02.10.2016, 12:10

Sigrid hat geschrieben:...Was die Schalenwahl angeht: Meiner steht in einer sehr viel flacheren Schale und kommt prima damit zurecht (sind auch weniger Stämmchen) und farblich gibt es glaube ich außer bei Rottönen, die schon irgendwie zum Laub passen sollten, keine Einschränkung...
Hallo Sigrid,

danke für Deine Antwort. :-D

Viele Grüße, Sanne

Emkay
Beiträge: 164
Registriert: 04.10.2015, 04:45
Wohnort: Münster / NRW

Re: Rhus typhina

Beitrag von Emkay » 05.10.2016, 10:58

Ich schlenderte gerade durch das Bonsaizentrum Münsterland, da musste ich an diesen Beitrag denken.

Lg
DSC_0109-480x853.JPG
Grüße, Marcel

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 18.10.2016, 17:06

Emkay hat geschrieben:Ich schlenderte gerade durch das Bonsaizentrum Münsterland, da musste ich an diesen Beitrag denken.
Sorry für meine späte Antwort. Hast Du Dir auch einen Rhus gekauft?

Hier mal ein Herbst-Update.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Rhus am 18.10.2016.jpg

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 03.03.2017, 17:29

Heute habe ich den Rhus zum ersten Mal umgetopft. So einen furchtbar verfilzten Wurzelballen habe ich bislang selten gesehen.

Nach fast 2 Stunden Wurzelnentwirren, 3-mal kräftiges Abduschen usw. war die Arbeit endlich geschafft. Die Stämme sind alle zum Glück zusammen verwachsen, so dass das wenigstens eine Erleichterung beim Eintopfen war.

Bei dieser gelben Schale weiß ich aber noch nicht recht, ob es nicht doch zu albern aussieht. Mit der Herbstfärbung könnte es schon harmonieren.

Was meint Ihr?

Gruß, Sanne

P.S.: Die Schale finde ich schon irgendwie schön, habe sie mir gewünscht und vor einigen Jahren von Marc Berenbrinker töpfern lassen.
Dateianhänge
Rhus am 03.03.2017.jpg
Rückseite.jpg

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 03.06.2017, 15:39

Hallo,

heute habe ich zum ersten Mal den Rhus geschnitten, da er zu buschig wurde. Dabei war anfangs nur etwas weißer Milchsaft wie beim Ficusschneiden zu sehen. Später wurde dieser Milchsaft braun bis schwarz. Das habe ich so noch nicht gewusst. :o

Weiß jemand, ob man dünne und zu hohe Stämmchen radikal einkürzen kann oder treiben diese dann nicht wieder aus? Stecklinge sind jedenfalls einfach zu ziehen, habe ich schon getestet.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Essigbaum am 03.06.2017.jpg
Milchsaft am Blatt.jpg
Milchsaft am Blatt.jpg (133.35 KiB) 2469 mal betrachtet

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 19.10.2017, 18:00

Hallo,

hier auch ein Update vom Rhus mit Herbstfärbung. Im Vergleich zum letzten Jahr sind die schönen Herbstfarben bei dieser Pflanze spät dran.

In diesem Jahr habe ihn zweimal eingekürzt. Im August hat der Milchsaft witzigerweise keine schwarzen Spuren mehr hinterlassen. Ansonsten wächst das Laub wie Unkraut, nur die Stämmchen nehmen leider nur sehr langsam an Dicke zu. Aktuelle Höhe: 27 cm, Breite 39 cm.

Ich bin am Überlegen, ob ich ihn in diesem Winter draußen im Folienhaus lassen könnte, da er kaum noch in meinen Kühlschrank passt. :oops:

Würde mich sehr freuen, wenn Ihr Eure Erfahrungen mit der Überwinterung Eurer Essigbäume mir mitteilt. :-D

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Rhus am 19.10.2017.jpg

Benutzeravatar
Barbara
Freundeskreis
Beiträge: 2931
Registriert: 09.03.2004, 17:38
Wohnort: Inning a. Ammersee

Re: Rhus typhina

Beitrag von Barbara » 19.10.2017, 18:54

Hallo Sanne,

sehr schönes, stimmungsvolles Bild. Die Schale passt wirklich super dazu.

Liebe Grüße,
Barbara
"Sorge Dich um den Beifall der Leute, und Du wirst ihr Gefangener sein." LAOTSE

Benutzeravatar
Sigrid
Administrator
Beiträge: 3289
Registriert: 09.03.2007, 19:45
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sigrid » 19.10.2017, 19:17

Hallo Sanne,

da hast du offenbar alles richtig gemacht mit deinem Rhus *daumen_new*
Meiner ist leider von ursprünglich 9 auf 5 Stämme geschrumpft :?
Ich werde mir ein Beispiel nehmen und hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder Zuwachs haben.
Wie hast du das mit den Stecklingen hingekriegt?

Liebe Grüße!
think pink

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 19.10.2017, 19:35

Barbara hat geschrieben:
19.10.2017, 18:54
sehr schönes, stimmungsvolles Bild. Die Schale passt wirklich super dazu.
Danke Barbara, freut mich, wenn's gefällt. :-D
Sigrid hat geschrieben:
19.10.2017, 19:17
Meiner ist leider von ursprünglich 9 auf 5 Stämme geschrumpft :?
Ich werde mir ein Beispiel nehmen und hoffentlich auch im nächsten Jahr wieder Zuwachs haben.
Wie hast du das mit den Stecklingen hingekriegt?
Danke Sigrid auch für Deine Rückmeldung. :-D
Wie hast Du Deinen Rhus denn überwintert, dass nur noch 5 davon übrig geblieben sind?
Den Steckling habe ich einfach in diese Schale gesteckt, weiter nichts gemacht.
Aber im Grunde finde ich einen kleineren Rhus mit wenigen Pflanzen viel schöner, so als Beisteller.
Hier habe ich noch einen kleinen Rhus gefunden, den finde ich allerliebst. download/file.php?id=244119&mode=view
Allerdings weiß ich nicht genau, ob man diese Pflanze so radikal einkürzen kann. *kopfkratz*

LG, Sanne

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 18.03.2018, 20:14

Heute habe ich meine Rhuspflanze umgetopft und dabei einige Bäumchen davon abgetrennt.

Da ich vorhabe davon eine kleinere Gruppenpflanzung zu machen, werde ich wohl die Stämmchen noch tüchtig einkürzen. Mal sehen wie und ob sie so wieder austreiben werden.
Dateianhänge
Rhus geteilt am 18.03.2018.jpg

Benutzeravatar
mydear
Beiträge: 3039
Registriert: 13.09.2011, 17:47
Wohnort: Regensburg

Re: Rhus typhina

Beitrag von mydear » 19.03.2018, 23:05

Hallo Sanne,

Gute Entscheidung den Essigbaum zu verkleinern, dann paßt er viel besser für deine Präsentationen.

Nachdem ich nochmals die leuchtenden Herbstfarben angeschaut habe wird es Zeit dass ich mir auch ein paar Stecklinge vom Nachbarbaum vermehre. Oder ist das eine spezielle, kleinwüchsige Sorte?

Grüße
Rainer

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 20.03.2018, 15:04

mydear hat geschrieben:
19.03.2018, 23:05
Gute Entscheidung den Essigbaum zu verkleinern, dann paßt er viel besser für deine Präsentationen.
Stimmt Rainer.
Von der größeren Pflanze versuche ich mir zusätzlich noch kleinere Stecklinge zu ziehen.
mydear hat geschrieben:Nachdem ich nochmals die leuchtenden Herbstfarben angeschaut habe wird es Zeit dass ich mir auch ein paar Stecklinge vom Nachbarbaum vermehre. Oder ist das eine spezielle, kleinwüchsige Sorte?
Ja die Herbstfarben sind wirklich sehr schön. :-D
Ich weiß nur von meiner Rhus-Sorte, dass sie eher in die Breite wächst, aber kaum in die Höhe. Rhuspflanzen, die im Garten gepflanzt werden, können sehr groß werden.

Gruß, Sanne

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 25.03.2018, 18:06

Hallo,

vor ein paar Tagen habe ich von der großen Rhus-Gruppe kleine Stecklinge geschnitten. Wenn sie gut bewurzelt sind und die anderen Rhus-Pflanzen wieder austreiben, könnte ich einige Pflanzen davon abgeben.

Ich habe die Stecklinge sicherheitshalber bei ca. 15°C drin stehen und gieße sie ca. 1-2 Tage. Hoffe, dass es klappt.

Gruß, Sanne
Dateianhänge
Rhus-Stecklinge.jpg

Sanne
Beiträge: 5868
Registriert: 01.02.2009, 19:09
Wohnort: Norddeutschland

Re: Rhus typhina

Beitrag von Sanne » 21.05.2018, 20:28

Hier sind meine beiden anderen Rhus-Pflanzen. Die Stecklinge scheinen inzwischen auch schon gut angewachsen zu sein. Die größere Mutterpflanze habe ich zum Verkauf im Flohmarkt eingestellt.

Grüße, Sanne
Dateianhänge
Rhuspflanzen.jpg

Antworten