Potentilla fruticosa

Das Beste aus Diskussionen und gesammelte Werke der Autoren. Keine Postings möglich.
Antworten
Magatsu
Beiträge: 132
Registriert: 11.08.2004, 22:47

Potentilla fruticosa

Beitrag von Magatsu » 20.01.2005, 17:32

Kann mir irgendjemand genaueres über diese Art sagen? Ich möchte wissen ob der Baum Pflegeleicht ist, hab mal gehört, er „säuft“ im Sommer viel??? Und ist es richtig, dass er saure Erde benötigt, wenn ja könnte man ihn mit Rhododendron (ich meine die gleiche Erdmischung) versorgen?

PS: ich glaube Wolfgang wüsste etwas, da er einen Besitz... :o
Werde das Forum aus persönlichen Gründen bald verlassen müssen...
Da mein Internet gekündigt wird, versuch aber bald wieder Online zu gehen.

Benutzeravatar
Martin_S
Beiträge: 11211
Registriert: 05.01.2004, 20:26
Wohnort: Linker Niederrhein, da wo et geil is'

Beitrag von Martin_S » 20.01.2005, 20:57

Wolfgang kommt bestimmt gleich hier vorbei und sagt dir noch was dazu. Solange kannst du dich ja hiermit schon einmal auseinanderesetzen:

Ich hatte mal eine. "Hatte mal" heißt sie ist hin weil sie ersäuft wurde.

Wenn zu naß spielt sich eine Kombination aus Pilzbefall (da geschwächt) und Neuaustrieb ab. Nee. Anderes. Das Teil war in einer winzigen Schale. Immer wenn er im Sommer geossen wurde war er naß, (zwei - drei mal am Tag waren da schon drin). Wenn er dann antrocknete, kam das Wasser der darüberstehende Bäume auf die kleinen Schale. Effekt? Er war wieder naß. Daraufhin fing er mit einem Welkepilz an. Dh. er wurde weiterhin geschwächt. Als mir das auffiel (ich sehen meine Sammlung nicht immer da ich beruflich häufiger auf Reisen bin), stellte ich ihn um und behandelte ihn gegen den Pilz (Ditahne Ultra). Effekt? Er erholte sich langsam und begann wieder zu treiben. Nebeneffekt? Er brauchte mehr Wasser. Das hat mein "Gärtner" nicht gepackt. Ergo stand er dann häufiger recht trocken. Effekt? Er schwächelte und bekam einen Welkepilz....

Bei der Erde habe habe ich eine Mischung aus gesiebten Akadama und gesiebten Splitt genommen. Nur damit wir uns richtig verstehen. Ich siebe nie meine Substrate, hier machte es aber wegen der kleinen Schale Sinn.

Anbei ein Bildchen, von einem der mal was hätte werden können.
Gruß
Martin S
Dateianhänge
12.6.03.jpg
12.6.03.jpg (24.49 KiB) 6635 mal betrachtet

Magatsu
Beiträge: 132
Registriert: 11.08.2004, 22:47

Beitrag von Magatsu » 20.01.2005, 22:50

Schade um deinen Bonsai!

Ich besitze keinen dieser Art, wollte aber nur mal so wissen was ihr so für Erfahrungen gemacht habt, na ja bis jetzt keine guten…
Werde das Forum aus persönlichen Gründen bald verlassen müssen...
Da mein Internet gekündigt wird, versuch aber bald wieder Online zu gehen.

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 22.01.2005, 15:36

Jetzt hab ich gerade eine elendig lange Antwort an dich beim "Absenden" verloren ........ *wa*

..... noch einmal kurz:
durchlässiges Substrat wegen Staunässegefähr!
NIE ganz austrocknen lassen (Blattverlust droht!)
nicht zu viel schneiden, sonst blühen Potentilla nicht

Magatsu
Beiträge: 132
Registriert: 11.08.2004, 22:47

Beitrag von Magatsu » 22.01.2005, 20:12

Ok Wolfgang, danke :)
Werde das Forum aus persönlichen Gründen bald verlassen müssen...
Da mein Internet gekündigt wird, versuch aber bald wieder Online zu gehen.

Reiner Goebel
Beiträge: 1164
Registriert: 06.01.2004, 08:56
Wohnort: Toronto
Kontaktdaten:

Beitrag von Reiner Goebel » 23.01.2005, 07:10

Wolfgang hat geschrieben: nicht zu viel schneiden, sonst blühen Potentilla nicht
Allerdings.

Meiner Erfahrung nach blühen sie nur, nachdem die jungen Sprosse vier Blattpaare hervorgebracht haben. Das sprengt dann im Allgemeinen die Dimensionen des Bonsai, und darum habe ich meine(n) Potentilla nie blühen lassen, denn bei mir geht Bonsai vor Blühten. :wink:
Dateianhänge
Potentilla3-028.jpg
Potentilla3-028.jpg (63.36 KiB) 6468 mal betrachtet
Reiner G.

Antworten