Vermooster Stamm und Äste

Das Beste aus Diskussionen und gesammelte Werke der Autoren. Keine Postings möglich.
Antworten
nori
Beiträge: 2
Registriert: 18.03.2005, 18:20

Vermooster Stamm und Äste

Beitrag von nori » 23.03.2005, 12:22

Hallo,
ich war im Netz unterwegs auf der Suche nach Info´s, wie ich bei meinem Apfel-Bonsai das Moos vom Stamm und den Ästen wegbekomme.
Ich bin dabei auf dieses Forum gestoßen und hoffe, jemand hat einen Vorschlag für mich. Der ganze Baum sieht mittlerweile grün aus, nur noch zwei oder drei Äste sind frei. Als Anfänger weis ich mir einfach nicht zu helfen.
Viele Grüsse

Norbert

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5303
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 23.03.2005, 12:32

Norbert,

geh ins Gartencenter und kaufe dir was so ählich heißt: Algenstopper, Moosstopper, Grabsteinpflege usw. Lies die Beschreibung. Wenn darufsteht, dass es gegen Algen und Moos im Garten, Terrase, Grabstein und so sit, dann OK. Es steht auch drauf, dass es AUF KEINEN FALL AND LEBENDE PFLANZEN darf.

Nimm einen Pinsel und male den Baum überall dort an, wo er grün ist. Das Zeug kann auch auf die Erde kommen. Tut es bei mir dauernd. Ist nicht giftig für Mensch und Tier, aber tierisch giftig für alle grünen Pflanzenteile. Die verbrennen indem sie mit dem von ihnen erzeugten Sauerstoff das das Gift entfachen.
Niemals auf Blätter.
Kann man auch vorher verdünnen. Ich mache es nicht.

Mache ich seit einigen Jahren so. Machen viele Amerikaner seit ewig so.
Verklage mich nicht! Ich übernehme keine Verantwortung!

Benutzeravatar
Wolfgang
Ehren-Autor
Beiträge: 9762
Registriert: 05.01.2004, 14:19
Wohnort: Oberösterreich
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang » 23.03.2005, 12:51

Es gibt auch Gelböl-Spritzmittel (z.B. "Minodrin Forte") aus dem Intensiv-Obstbau, die gut gegen Moose, Algen und Flechten auf Bäumen helfen.

holli
Beiträge: 30
Registriert: 06.05.2004, 11:57

Beitrag von holli » 23.03.2005, 13:50

Was spricht eigentlich gegen eine - ähm - (z.B. Zahn-) Bürste? Oder noch banaler: Moos sollte doch eigentlich auch durch simples Rubbeln mit der blanken Hand weggehn.

Mach ich immer so. Aber verklagt mich nicht! *floet*

Gruß, Holli 8)

Benutzeravatar
Walter Pall
Botschafter
Beiträge: 5303
Registriert: 05.01.2004, 19:15
Wohnort: Attenham bei München
Kontaktdaten:

Beitrag von Walter Pall » 23.03.2005, 14:23

Holli,

das machst Du, weil du keine Bäume mit wertvoller Borke hast, die dabei kaputt geht.

Benutzeravatar
haiku
Beiträge: 77
Registriert: 17.06.2004, 17:00
Kontaktdaten:

Beitrag von haiku » 23.03.2005, 14:31

Hallo,
ich habe meinen Arakawa vorgestern ebenfalls mit einer (weichen!!) Zahnbürste gereinigt - ging eigentlich ganz gut, und die Borke ist auch noch dran. ;)

Gruss
Levin

Benutzeravatar
Gary
Freundeskreis
Beiträge: 3855
Registriert: 05.01.2004, 21:01
Wohnort: Karlsruhe/Baden

Beitrag von Gary » 23.03.2005, 15:03

Hallo Levin,

ich mutmaße mal, dass Dein Arakawa a) noch keine sehr ausgeprägte Borke hat und b) der Moosbefall sehr gering war. Sonst haut das nämlich so nicht hin.

Es geht definitiv nicht bei alten Kiefern, Fichten, Amberbäumen, Forsythien, Hamamelis oder Berberitzen. Selbst alte Azaleen sind empfindlich.
Wieso überhaupt plagen? Man nimmt einfach eins der von Walter beschriebenen Mittel. Gibt´s auch in der komfortablen Sprühflasche.
Walter ist nicht der Einzigste der das seit Jahren erfolgreich praktiziert. :wink:
Grüße aus dem sonnigen Baden
Gary

Arbeitskreis Karlsruhe

AK-Treffen jeden 1. Samstag im Monat

Benutzeravatar
haiku
Beiträge: 77
Registriert: 17.06.2004, 17:00
Kontaktdaten:

Beitrag von haiku » 23.03.2005, 15:23

Hallo Gary,

ich will den Erfolg von Walters Methode überhaupt nicht in Abrede stellen - er hat unbestitten mehr Ahnunug von der Materie als ich!
Ich wollte nur sagen, dass auch der "manuelle" Weg (manchmal) zum Ziel führt.
Vorher - Nacher Bilder habe ich von der Aktion natürlich nicht gemacht, aber die Borke ist doch ganz passabel (Bild aus dem letzten Sommer):
Bild

Ich glaube aber, wenn ich mal mehrere Bäume zu "behandeln" habe, werd ich mich an Walters Ratschlag halten.

Gruss
Levin

P.S.
Gary hat geschrieben:Wieso überhaupt plagen?
Mir hats Spass gemacht. ;)

nori
Beiträge: 2
Registriert: 18.03.2005, 18:20

Danke!

Beitrag von nori » 27.03.2005, 14:36

Danke für Eure Info´s !!!
Viele Grüsse

Norbert

Antworten